Zum Inhalt

Moorbäder - die totale Entspannung

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Gdm
Beiträge: 9
Registriert: 27. Dez 2002, 11:49

Moorbäder - die totale Entspannung

Beitragvon Gdm » 29. Apr 2003, 14:08

Moorbäder
Die Badekur ist bekanntlich eine klassische Heilweise chronischer Leiden. Speziell der Moorkur gebührt ein Sonderrang unter den natürlichen Behandlungsmöglichkeiten langwieriger Erkrankungen.
Moorbad Kuren können mühelos zu Hause durchgeführt werden. Die Kurformen bestehen aus Voll- und Teilbädern.
Das Moor-Vollbad ist zu empfehlen bei:

· Umherwandernden Muskelschmerzen
· Gliederreißen
· Neuralgien
· Unfallfolgen
· Sowie Verkrampfungen
· Durchblutungsstörungen
· Chronisch kalten Händen und Füßen
· Erkältungen
· Bei ungenügender Entschlackung
· Bei Übergewicht

Während früher nur bei schweren chronischen Leiden der Entschluss zu einer Badekur gefasst wurde, gewinnt heute die vorbeugende Kur zur allgemeinen Gesundheitspflege mehr und mehr an Bedeutung.
In unserer modernen Zeit des raschen Verbrauchs, der körperlichen und geistigen Kräfte geht es nicht mehr allein um die Heilbehandlung Kranker, sondern um die Gesunderhaltung um die Wiedergewinnung
und Festigung der Gesundheitspflege. Hier sind Moorbäder das Mittel der Wahl.

Moorbäder sind zur allgemeinen Gesundheitspflege deshalb so geeignet, weil sie

· Den ganzen Menschen erfassen
· Sie wirken entspannend und entschlackend
· Regulieren den Kreislauf
· Fördern die gesunde Durchblutung
· Regen den Organismus zur Selbsthilfe an
· Mobilisieren die Abwehrkräfte

Von der Körperoberfläche her, also auf dem Wege, den die moderne Medizin bevorzugt anwendet, führen sie dem Organismus eine Fülle natürlicher Heilpotenzen zu.
Kurz: Moorbäder wirken so günstig auf das Gesamtbefinden, dass niemand darauf verzichten sollte.

Das Moorbad ist das „Ausgleichsbad“ für alle Menschen, die der zunehmenden Verschlackung unterliegen und darüber hinaus durch die Hetze des Alltags – ständiges Autofahren und mangelnde Bewegung – ungesund leben.
Derjenige Menschentypus, der uns heute immer wieder begegnet, ist weder gesund noch krank. Eine klinisch diagnostische Untersuchung ist zwar oft „ohne Befund“, dennoch fühlt sich der Mensch keineswegs wohl. Er ist anfällig, ermüdbar, verstimmt, gereizt, von mehr oder minder banalen Symptomen geplant (Kopfschmerzen, Schwindel, Verrdauungsbeschwerden, Antriebsschwäche usw.) sein Appetit ist aus dem Gleichgewicht gekommen (Unlust zum Essen, Heißhunger u. dgl.), sein Schlaf erweist sich als gestört und hat keinen vollen Erholungswert. All das und manches andere ist zwar in der Regel noch kein eigentliches Krankheitsbild, aber es ist auch keineswegs die Fülle der Gesundheit.

Hier reguliert das Moorbad und schafft Ausgleich!


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Apr 2003, 20:08

Bekannt sind ja von Kneipp z.B. Lehmanwendungen und von verschiedenen Kräuterleutchen Anwendungen mit Ton und Heilerde...etc.

Bei Umschlägen, Wickeln, Packungen und Bäder ist es nicht nur die Temperatur, die gesundheitsfördernd und schmerzlindernd ist, sondern es dringen die Substanzen in die Haut ein und unterstützen den Heilungsprozeß.

Mit Moorwickeln beispielsweise gelangen pflanzliche Hormonstoffe, Schwefel und Huminsäure an die Gelenke, wirken antibakteriell, vermindern einen Abbau der Gelenkknorpel und verstärken die Durchblutung.
Lehm wirkt mit seinen Mineralstoffen eher entzündungshemmend.

:achtung: Immer daran denken: :achtung:
Bei chronischen Erkrankungen legt man warme Wickel und Umschläge an. (durchblutungsfördernd, lösen von Verspannungen und Krämpfen, Linderung von Schmerzen).
Bei akuten Entzündungen, Verstauchungen, Schwellungen und Prellungen setzt man Kälte ein, weil sie die Durchblutung verhindert, (Eiswickel, eiskaltes Wasser, Eiswürfelauflage -> sogenannte Eispackungen.
:wink:
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast