Zum Inhalt

Stoffwechselchaos?!

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Silke2009
Beiträge: 34
Registriert: 10. Mai 2009, 19:49

Stoffwechselchaos?!

Beitragvon Silke2009 » 10. Mai 2009, 20:10

Liebe Forumsmitglieder!

Ich bin hochgradig verzweifelt, habe Angst und benötige eure Hilfe.

Zum Jahresende hatte ich einen urplötzlichen Bluthochdruck (185/115). Der ging dann irgendwann auch wieder runter, was mich beruhigte. Darüber hinaus hatte ich aber immer mal wieder Lidödeme und zuletzt auch Ödeme in den Beinen. Meine Finger "spannten" und die Knie drückten.
Also machte ich einen Termin bei meiner HP´in. Die begann mich zu entsäuern und zu entgiften. Ich kann euch leider nicht mehr sagen, ob ich bereits beim ersten Besuch oder während des Entsäuerns und -entgiftens einen Druck im rechten Oberbauch verspürte.

Zwischendurch wurde ein Blutsedimentationstest gemacht. Dieser ergab, dass ich eine sehr starke Stoffwechselstörung/Entgiftungsstörung der Nieren und eine (starke) der Leber habe.
Der Druck im re. Oberbauch war mal schlimmer, mal besser. Da sie "nur" die Niere entgiftete, wurde die Behandlung fortgesetzt.

Seit einem Jahr hatte ich bereits LWS-Schmerzen (mit erfolglosem Funktionstraining), welche daraufhin wieder schlimmer wurden.

Der Druck im Oberbauch blieb ebenfalls. Irgendwann kamen Kopfschmerzen hinzu. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber die Entgiftung und Entsäuerung schon längere Zeit hinter mir. Ich bekam ein Artischockenpräparat (Ardeycholan), welches ist "kurmäßig" längere Zeit einnehmen sollte.

Und dann kam ein Tag, der mich einfach nicht mehr los lässt: wir waren am Flughafen und mit einem Male hatte ich starke Stiche im Oberbauch und parallel dazu trat ein so enormer Kopfschmerz auf, dass ich dachte, mir reisst jemand Teile meines Gehirns raus.

Wir fuhren zwar in die Notaufnahme des nächsten KH´es, aber die machten noch nicht einmal einen Ultraschall. Auch mein Blutdruck wurde nicht gemessen. Lediglich Blut wurde abgenommen. Der CK-Wert ist erhöht. Sonst war es o.k.

Seitdem habe ich Angst.... Angst davor, dass mir das noch einmal passiert. Wenn ich z.B. mit meinem kleinen Sohn im Auto sitze oder allein irgendwo bin.

Ich war bereits bei einem Arzt. Der sucht noch und hat anscheinend keine Idee, was er suchen soll. Ultraschall der Niere, der Galle und der Leber sind o.k. Die Blutwerte, auf die ich gedrängt habe, stehen noch aus. Allerdings weiss ich als Laie ja gar nicht genau, WAS ich eigentlich für Blutuntersuchungen brauche.

Beim Osteopathen war ich auch. Immerhin hat es kurzfristig etwas gegen die LWS-Schmerzen gebracht (sind nachts/gegen morgen, auf dem Rücken liegend am schlimmsten). Er schließt jedoch aus, dass meine anderen Probleme von den Brustwirbeln o.ä. kommen.
Er fragte mich nach Muskelschmerzen, welche ich in der Tat seit gaaaanz langer Zeit habe. Bestimmt schon 2 oder 3 Jahre. Mal schlimmer, mal besser. Meistens registriere ich sie gar nicht mehr. Sie gehören zu mir und ich habe mich an sie gewöhnt.

Zur Zeit habe ich immer einen leichten Kopfdruck. Manchmal ist er nach dem Essen schlimmer. Der Oberbauch war nach der Osteopathie-Behandlung wie "verkatert" und fühlt sich jetzt irgendwie von innen "hart" an.

Ich bin echt verzweifelt und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

Vielen Dank!!

Silke


SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Stoffwechselchaos?!

Beitragvon SeeBär » 11. Mai 2009, 08:54

Moin Silke...

leider ist auch mir eine Diagnostik in einem solchen Forum nicht möglich.... Du solltest nochmals Deine HP aufsuchen und sie bitten Zusammenhänge abzuklären.... einiges spricht für Galle, aber es könnten auch andere Zusammenhänge / wie auch seelische Faktoren mitspielen.

Eine ganzheitliche Abklärung / Ursachensuche wäre jetzt wichtig... alles was Du beschrieben hast, solltest Du so auch Deiner HP nochmals beschreiben....

Einen herzlichen Gruss vom Meer
SeeBär

Silke2009
Beiträge: 34
Registriert: 10. Mai 2009, 19:49

Re: Stoffwechselchaos?!

Beitragvon Silke2009 » 11. Mai 2009, 12:52

Das habe ich natürlich getan ;)
Ich bin ja noch in Behandlung und habe bereits in der ersten Behanldung komplett "blank gezogen". Mit allem Drum und Dran. Psyche, Historie, Familie, Beschwerden etc. Mehr Infos bekommt ein HP sonst bestimmt nie *lach*.

Da es bereits seit Dezember geht und ich seit Januar in HP-Behandlung bin, bin ich nun an einem Punkt, an dem ich mir auch eine zweite... oder dritte... Meinung einholen möchte.

Wenn dieses dumme Kopfschmerz-Gallenkrampf-(or what ever)-Erlebnis nicht gewesen wäre, hätte ich mich wahrscheinlich weiter in Geduld geübt. Aber die scheint mir in der Zwischenzeit abhanden gekommen zu sein.

LG
Silke

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: Stoffwechselchaos?!

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 11. Mai 2009, 22:04

Hallo,
sprechen Sie Ihre HP doch mal auf A l l e r g i e n ( ererbt ) und Unverträglichkeiten
(erworben) an.Vieles in Ihrem Bericht spricht absolut dafür.
Aber auch viele andere Dinge können eine Rolle spielen,um nur die wichtigsten zu nennen :
Pilze,Parasiten,Impfbelastungen,Geopathische Belastungen (Strahlung,Wasserader),Schwermetall-Belastung (z.B. Amalgam/Quecksilber oder Blei),Narben und nicht zu vergessen die Zähne !
Besten Gruss, Nachtjäger

juan
Beiträge: 38
Registriert: 5. Okt 2006, 12:36

Re: Stoffwechselchaos?!

Beitragvon juan » 12. Mai 2009, 20:51

Hmm... da stochern wir hier im Forum natürlich etwas im Dunkeln, ob wir da eine Lösung finden ist äußerts fraglich, das darf keine wirkliche Untersuchung und Therapie ersetzen, klar.
Um das ganze einzugrenzen wären ein paar infos wichtig.... hast du Fieber und allgemeines Krankheitsgefühl? So wie bei Grippe? Verfärbung von Stuhl und Urin (evtl auch nachträgliches röten/abdunkeln des Urins unter Lichteinwirkung?). Werden die Beschwerden durch bestimmte Nahrungsmittel/Medikamente/Kräuter o.ä. ausgelöst? Verschlimmerung, evtl mit Hautausschlag wenn du in der Sonne bist? Psychische symptome? Erbrechen/Übelkeit/Durchfall?Sind die Schmerzen kolikartig? Gibt es schon Blutwerte? Insbesondere Entzündungs und Leberwerte?
Auf jeden Fall muss das man das weiter abchecken. Wichtig.
Gruß,
Juan

Silke2009
Beiträge: 34
Registriert: 10. Mai 2009, 19:49

Re: Stoffwechselchaos?!

Beitragvon Silke2009 » 18. Mai 2009, 12:05

Vielen Dank für die vielen wertvollen Fragen und Hinweise!

Der neueste Blut-Sedimentations-Test ergibt keine Verbesserung im Bereich Herz-Kreislauf und NIere :(
Hinzu kommen jetzt auch noch Entzündungszeichen. Das beruhigt mich ehrlich gesagt, weil ich mich dann nicht mehr für einen Psychosomatiker halte ;)

Combur 9 zeigt noch immer Blut und Eiweiss im Urin... und das schon seit Monaten :(

Schmerzen habe ich im Bereich des linken Beckens. Vor einem Jahr war es die Kreuzbeinregion. Nun sind es Schmerzen im Bereich der linken Hüft-/Beckenseite. Wenn ich nachts aufwache, fühlt es sich an, als ob es dort ganz heiss ist. Wie glühende Holzkohle.

Ich bin inzwischen in hausärztlicher, osteopathischer und demnächst in orthopädischer Behandlung. Einer von denen wird mir doch wohl hoffentlich helfen können :???:
Mein Hausarzt ist klasse und hört nicht auf zu suchen.
Da vor einigen Jahren eine Amalgamsanierung des Mundes gemacht wurde, werde ich ihn bitten, noch Blei mitzubestimmen. Ausserdem vielleicht so etwas wie Borreliose und Hirnhautentzündung. Zecken hatte ich in den vergangenen Jahren ebenfalls regelmäßig.

Ganz herzliche Grüsse und noch einmal DANKE!

Silke



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron