Zum Inhalt

Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Azrael » 30. Mai 2009, 19:19

Hallo
da ich bei meinem Threat was man statt Methylphenidat natürliches gegen ADHS nehmen konnte keine richtige Antwort (an stoffen) kam, habe ich gedacht man könnte ja mal selbst ein wenig rumexperimentieren!
Ich will in der nächsten Zeit mir diverse Kräuter besorgen denen Psychosomatische (ähh is das das richtige wort?... :D ) Eigenschaften zugeschrieben werden.

Erst einmal will ich allgemein bekannte Kräuter wie Rosmarin, Eukalyptus, Schafgarbe, Zypresse, Beinwell, Lavendel und Baldrian ausprobieren

Baldrian hab ich heute schon im Wald gefunden (hoffe mal das es Baldrian ist :o )


Ich habe vor in diesem Threat dann die Resultate zu posten.
wer weitere Kräuter vorschlagen möchte, irgendwas derartiges weiß, selber erfahrungen diesbezüglich hat oder aus irgendwelchen anderen Gründen einfach hier mal labern will darf gerne antworten.

mfg Azrael


SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon SeeBär » 3. Jun 2009, 09:12

Nun ich denke, Du solltest ersteinmal ein Umdenken in Dir selbst einleiten, bevor Du solche Threads schreibst und irgendwelche traditionellen Heilpflanzen verzehrst.....

ADS / ADHS sind KEINE Erkrankungsbilder GEGEN die mensch etwas unternehmen sollte, sondern ein seelischer Zustand, in welchem mensch etwas FÜR sich tun muss.... in erster Linie Klarheit schaffen, Strukturen aufbauen, Veränderungen tragen.....dabei gibt es sicher einige professionelle Hilfen, von Bachblüten bis zur Entspannungstechnik - die solltest Du auch in Anspruch nehmen.

Kommt mal weg von dem ewigen Gejammer, was kann ich GEGEN dies tun, was kann ich GEGEN das tun - fangt an zu leben und tut etwas FÜR Euch....

Gruss von der sonnigen stürmischen Küste
SeeBär

Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Azrael » 3. Jun 2009, 15:34

hmm...prügel das mal in meinen pubertierenden Leidgeplagten Schädel... :D

ich weiß schon das es eigentlich nichts ist das man bekämpfen sollte (früher nannte man uns dummschwätzer hochachtungsvoll philosophen...ach die gute alte Zeit :D )

es ist halt bloß die Sache dass ich zumindest die 10. Klasse ordentlich schaffen will und da brauch ich etwas GEGEN ADHS (auch wenns gegen das eigentliche empfinden is... ohne Papier auf dem Steht dass ich 24 stellige integralrechnungen rückwärts umformen kann kommt man halt irwie nich mehr weit (Ich will Förster werden... Hoffentlich intresieren die sich da nich so für... :roll: )

is halt nur die Sache: Methylphenidat find ich schlecht. Deswegen such ich was andres...

hoffe du verstehst mich

mfg Azrael

nicole99
Beiträge: 39
Registriert: 21. Feb 2009, 19:09

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon nicole99 » 3. Jun 2009, 18:53

Gehe zu einen Bachblütenberater oder Heilpraktiker der sich damit gut auskennt!
Denn die werden Dich sicherlich weiterbringen als Baldrian zu Dir zu nehmen. :D

Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Azrael » 4. Jun 2009, 12:53

ja Bachblüten werde ich weigesagt auch ausprobieren. In den Threat will ich nur dann Reinschreiben welche Wirkungen (positive oder auch negative) diese Pflanzen auf mich haben. Vielleicht finde ich ja wirklich ein Mittel welches mir hilft und könnte es dann mit anderen teilen oder auch andre informieren welche möglichen Nebenwirkungen in verbindung mit ADHS auftreten können (z.B. habe ich gehört das Baldrian bei manchen ADHS Patienten "umgedreht" wirken.)
sowas will ich einfach mal ausprobieren: kostet ja nix, hab ja eh bald Ferien da brauch ich nich so ne enorme konzentration

also wer noch ne intresante Pflanze kennt: sagen!
danke!

nicole99
Beiträge: 39
Registriert: 21. Feb 2009, 19:09

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon nicole99 » 4. Jun 2009, 17:56

Ich finde es toll das Du vieles ausprobieren willst!

Nur mal zum nachdenken:

Das Rad wurde schon erfunden, aber man könnte es verbessern! :roll:

Fang doch nicht von vorne an wenn es schon Wissen vorhanden ist, sondern verbessere das Wissen das vorhanden ist!

Viel Erfolg!


Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Azrael » 4. Jun 2009, 18:06

ich fang ja nich von vorne an: google suche: konzentrationsfördern kräuter
und alles was da steht probier ich jetzt aus...

heute Riesigen Pot Lavendel gekauft...auch wenn er nich wirkt ne super anschaffung...ah mein Zimmer duftet... (also entspannen tuts auf alle fälle^^)

wie bereitet man Lavendel eigentlich am besten zu? eignet der sich für tee kaltaufgüsse oder Tinkturen oder nur als Salbe und Badezusatz?

mfg Azrael

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Gingkoblatt » 4. Jun 2009, 23:18

heute Riesigen Pot Lavendel gekauft...auch wenn er nich wirkt ne super anschaffung...
klar wirkt es- hast du doch selber geschrieben
ah mein Zimmer duftet... (also entspannen tuts auf alle fälle^^)
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Angelika » 6. Jun 2009, 15:24

Azrael

wie bereitet man Lavendel eigentlich am besten zu? eignet der sich für tee kaltaufgüsse oder Tinkturen oder nur als Salbe und Badezusatz?

schau mal in der Kräuter - Rubrik nach! ;)

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 2811#p2811


Angelika

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon samira » 17. Jun 2009, 13:30

Was bei uns nicht geholfen hat: Baldrian,Hopfen, Bachblüten, Autogenes Training, Vitamine, Zink und Vitamin B6 (anfangs schon), Yoga, Meditation, Psychotherapie (Famillientherapie), Diäte (nur kurz).
Was geholfen hat: Impfausleitungen, Homöopathie (mit Miasmen). Das schwierigste ist die Mitarbeit vom Patienten, die Krankheit hat anscheinend viele Vorteile.

Handwerkprofis
Beiträge: 22
Registriert: 28. Mai 2009, 10:55

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Handwerkprofis » 17. Jun 2009, 14:44

Hallo, selber erfahrungen diesbezüglich hat oder aus irgendwelchen anderen Gründen einfach hier mal labern will darf gerne antworten.

mfg Azrael
Hallo,

schulmedizinisch arbeiten die beiden Gehirnhälften nicht synchron und ein bestimmtes Hormon wird zu wenig produziert oder zu schnell abgebaut.
Meinem Kind hat ein Physioenergeitker geholfen.

Bert Hellinger meint dazu, dass es familiensystemisch begründet sei. Dem kann ich auch sehr viel abgewinnen.

Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Azrael » 1. Jul 2009, 07:55

ok mal allererste Erfahrungen mit meinen psychoaktiven Kräutern:

Katzenminze:
Was wird ihr nachgesagt?: Der Katzenminze wird nachgesagt eine Beruhigende Einschlaffördernde und leicht Euphorisierende Wirkung zu haben.
Was hat sie gebracht?: Ich habe sie jetzt 2 mal vor dem schlafen legen als Tee getrunken und bis in den morgen wachgelegen. Entweder funktioniert sie überhaupt nicht oder hier kommt wieder dieses Phänomen zum vorschein das manche psychostimulanzien auf AD(H)S Patienten anders/umgedreht wirken als auf "gesunde" Menschen.



Johanniskraut:
Was wird ihm nachgesagt?: Das Johanniskraut soll eine antidepressive und beruhigende Wirkung haben.
Was hat es gebracht?: Schon nach ein paar Tassen Tee fühle ich mich nett enspannt. Es beruhigt auf alle Fälle. Mit Katzenminze gemixt konnte ich keinen sedierenden Effekt feststellen (hier muss noch weiter getestet werden).



sooo... hoffe das wird mal jemandem helfen. Ich werde jedenfalls weiter probieren bis ich ein wirklich wirksames Mittel finde.
als nächstes kommt wohl mal die passionsblume dran. Da muss aber wegen der MAO-Hemmer die sie Enthällt aufgepasst werden. Falls jemand diesbezüglich schon infos Warnungen und konkrete Hinweise hätte wäre ich überaus dankbar!

mfg Azrael :wink:

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon greenbeans » 1. Jul 2009, 12:15

Hallo Azrael,
es gibt natürlich Menschen, die sich tief mit einer Thematik befaßt haben, und dann schließlich Selbstversuche an sich unternehmen, um möglichst noch mehr zu erfahren. Das tun sie dann i.d.R., um etwas herauszufinden, dabei aber nicht andere zu benutzen und evtl.zu gefährden, sondern eben wenn schon, dann sich selbst. Einige Ärzte haben das getan, z.B. Hahnemann, aber auch andere (die mir jetzt gerade nicht einfallen).
Keiner von ihnen hat es getan, um sich selbst zu heilen! Im Gegenteil, haben sie in Gesundheit diese Selbstversuche gemacht, um den Kranken damit möglicherweise dann helfen zu können.
Du bist so ungefähr 16 Jahre alt, richtig? Schon allein wegen Deines jungen Alters kannst Du keine umfassenden Kenntnisse und Erfahrungen mit Heilkräutern haben. Und Du hast sie ja auch nicht, gibst Du ja auch freimütig zu, wenn Du Dir z.B. unsicher bist, ob es überhaupt Baldrian ist, was Du gesammelt hast. Deine Selbstversuchsreihe klingt deshalb sehr mutig, ich finde aber, sie ist vor allem ziemlich unklug. Warum tust Du Dir das an?

Wie Nicole schon sagte, das Rad wurde ja bereits erfunden, warum greifst Du nicht darauf zurück? Und erwähnt wurde hier auch von samira, was bei ihnen geholfen und auch nicht geholfen hat. Ich habe kürzlich von einem Fall gelesen, da wurde ADHS innherhalb weniger Monate (ich meine, es waren 2) von einem Homöopathen zu aller Überraschung "geheilt". Das war sogar ein besonders schwerer Fall.

Selbstversuche ohne große Kenntnisse, insbesondere aber aus dem Zustand des Ungleichgewichtes heraus (und das dürfte ja bei Dir der Fall sein, so verstehe ich Dich), das halte ich nicht für gut. Auch Heilkräuter oder Homöopathie sind keine Spielereien, die man mal einfach so anwenden kann. Sie sind i.d.R. zwar ungefährlicher, als so manche schulmedizinischen Medikamente, insbesondere homöopathische Mittel in höheren Potenzen sind ungiftig. Aber deshalb sind es doch Heilmittel mit deutlichen Wirkungen, und daher meist auch deutlichen Indikationen, es sind keine Genuß- und Probiermittel, die man allzeit unbeschadet immerzu und auch noch kreuz und quer einfach einwerfen kann/sollte.

Du machst Dir keine großartigen Gedanken, hast scheinbar wenig Ängste (z.B. vor Radioaktivität), und das ist ja auch gut, denn Angst ist auch nicht der große Helfer, schon gar nicht bei einer Genesung. Aber das sollte Dich, meiner Meinung nach, nicht verleiten, leichtsinnig mit Deinem Organismus umzugehen, und ihm allerlei Heilmittel nacheinander "zuzumuten". Möglicherweise liegt bei Dir sogar ein selbstverletzendes Verhalten vor, so gar nichts Gefährdendes wahrnehmen zu wollen, das kann ich aber natürlich nicht beurteilen. Besonders sinnvoll finde ich Dein Vorgehen in jedem Fall nicht.

Wenn Du Dein ADHS mit Heilkräutern behandeln möchtest, so wende Dich z.B. an einen Heilpraktiker, der sich damit auskennt. Das wäre meine Meinung dazu, daß Du Dir das wert sein solltest.
Liebe Grüsse an Dich

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon samira » 21. Jul 2009, 13:54

Bei ADHS liegt meiner Meinung eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse vor, Psychotherapie kann gar nichts ausrichten. Es fehlen Verdauungsenzyme. Beruhigungsmittel helfen nicht, sondern schulmedizinisch Ritalin (Amphetamine). Ist aber nur eine Symptombekämpfung.

Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Re: Selbstversuchsreihe: Kräuter gegen AD(H)S

Beitragvon Azrael » 22. Okt 2009, 13:34

soo lange Zeit ist vergangen und ich habe viel gelesen und mich stunden um stunden mit beschäftigt... (medizin find ich eh extrem intresant... könnt man das doch nur einfacher studieren...)
Hab einige neue Erkenntnisse dahingehend was wie wirkt gesammelt
Die Sympthombekämpfung (ich weiß wie viele bei diesem Wort in meinem Zusammenhang die Hände übern Kopf zusammenschlagen :razz: )die ich hier immer erreichen wollte nur davon ausging: was ist gut für das gedächtniss?---> das muss gut "gegen" ADHS sein


Nun laut Schulmedizin wird ADHS ja so gut wie immer mit Amphetaminen (obwohl der Wirkmechanismus von Methylphenidat kurioserweise eher dem von Kokain ähnelt... :-? )
behandelt. Daher kam die nächste Idee es mal ein natürlichen Amphetaminartigen wirkstoff auszuprobieren (auch hier ist mir wieder bewußt wie viele das sehr negativ sehen werden)
da dachte ich an Ephedrin (das war früher mal in Nasensprays drin)
allerdings kamen ein paar Heinis wohl auf den tollen Gedanken da irgendwie koks (oder war es speed oder so?) draus herzustellen weshalb man das jetzt nicht mehr so einfach bekommt :o (liegt unter Arzneimittelgesetz).
allerdings glaube ich kaum das das ein mittel wäre was man längerfristig einnehmen könnte


Eine zweite Idee welche mir noch kam ist der Rosenwurz ((Rhodiola Rhosea)
Die in ihm enthaltenen Wirkstoffe sind wohl dopamin (und serotonin) wiederaufnahmehemmer (wie methylphenidat)
Versuche dahingehend werden folgen.





Ich denke ich komme schon langsam weiter und ich werde bestimmt in nächster Zeit irgendwann ein paar ergebnisse vorweisen können. Vielleicht finde ich ja wirklich etwas womit ich anderen ADHS "Betroffenen" helfen kann



Nur noch eine kleine Sache am Schluss die an alle geht die ADHS haben und Methylphenidat vom Arzt verschrieben bekommen: Nehmt es lieber nicht immer. Nach einer sehr langen einnahme treten bei mir sehr oft Entzugserscheinungen auf und ich merke wie sich nach einigen Wochen mein Geist wieder klährt d.h. es entsteht ein sehr starker Rebound effekt

Methylphenidat hat seine Berechtigung als Medikament aber es sollte meiner Meinung nach nicht Regelmäßig eingenommen werden



mfg Azrael



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast