Zum Inhalt

Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon SeeBär » 1. Feb 2010, 17:41

???????
Was ist PARADENTOSE??? :o :o Ich war doch bisher überzeugt, es handele sich um PARODONTOSE, und es handele sich dann, wenn die gute ITIS daran hängt, um einen bakteriel entzündlichen Prozeß im Bereich des Zahnfleisches, bedingt eben durch die OSE, den Rückgang desselbigen, meißt auch durch einen Hygienefehler verursacht..... :eek: :eek: :eek:
Große Bitte an unsere Dentisten, mir da etwas Klarheit bzu verschaffen.........
Gruß von der völlig verschneiten Küste
SeeBär


Oribasius
Beiträge: 98
Registriert: 8. Apr 2007, 18:21

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon Oribasius » 1. Feb 2010, 20:15

... Es gibt ein sog."Pflanzliches Antibiotikum" ,
das ANGOCIN. Gibts in der Apotheke rezeptfrei und hat oft sehr gute Wirkung,
w e n n es in Ihrem Falle wirksam ist...
da die gefährlichsten parodontalpathogene keime anaerob sind, ist zu bezweifeln, das eine kombination aus kapuzinerkressenkraut und meerrettichwurzel (=angocin) gegen diese hartnäckigen bakterien eine vernichtende wirkung hat. dieses genannte präparat hat in erster linie seine meist wirksame berechtigung bei atemwegs- und harnwegsinfektionen. mfg. oribasius

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon Gingkoblatt » 2. Feb 2010, 08:53

@seebär

Es gibt tatsächlich auch den Rückgang von Kiefergewebe ohne entzündliche Pprozesse. Meist ist diese Krankheit genetisch vorbelastet/erblich. Eine Freundin von mir hat damit zu kämpfen. Gleichzeitig bilden sich bei ihr auch die Zahnwurzeln zurück.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 2. Feb 2010, 15:11

Hallo,
Seebär:
Ob Para..oder Paro..dontose ist gleichgültig.Heute ist es Paro..,zu meiner aktiven Zeit war es Para.. In jedem Fall ist eine "ose" immer ein chronischer Prozess,während eine "itis" immer etwas a k u t entzündliches ist.

Oribarius:
genau deshalb sagte ich ja,man muss es austesten !

Gingkoblatt:
"Rückgang ohne Entzündung" ist eigentlich immer ein Alterungs-Vorgang.Der kann im Alter naturgemäss sein,bei jüngeren Menschen liegen dann aber wohl generelle Belastungen vor,die diesen Alterungs-Vorgang beschleunigen.Von Vererbung ist mir trotz zweier Zahnmedizin-Studien nichts bekannt.

Dr.Ebhardt

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon Gingkoblatt » 2. Feb 2010, 17:18

Ich hab's auch erst nicht glauben wollen - aber ganz offensichtlich zieht es sich durch die Familie und der Zanharzt sagte, es sei zwar ungewöhnlich aber nicht sein erster Fall dieser Art. Dieser Zahnarzt arbeitet auch naturheilkundlich.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon paul » 4. Feb 2010, 00:21

...Von Vererbung ist mir trotz zweier Zahnmedizin-Studien nichts bekannt...
Man lernt im Leben ja nie aus :D. Googeln Sie mal im Netz und dann stoßen Sie auf verschiedene diesbezügliche Hinweise, wie z.B. in Wikipedia:

"In letzter Zeit wurde durch verschiedene Fall-Studien, aber auch in transversalen bevölkerungsrepräsentativen Studien der bis dato noch unbekannte große Einfluss genetischer Prädisposition für das Krankheitsbild der Parodontitis erwiesen. Hier zeigt sich vor allem der Einfluss von Genotyp-Varianten im Bereich der Gene IL-1α (Interleukin), IL-1β und IL-1RN (Rezeptorantagonist). Dieser Zusammenhang ist auch für das Myeloperoxidase-Gen bekannt."
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


annalenahh
Beiträge: 1
Registriert: 20. Jun 2009, 14:45

Re: Parodontosebehandlung. Aber bitte ohne Antibiotika

Beitragvon annalenahh » 18. Feb 2010, 16:41

hi zusammen :)

ich hatte das gleiche problem und meine zahnärztin hat mir eine mundspülung, sowie zahnpasta gegen parodontose empfohlen.
ich weiss ja nicht ob ich den namen der firma nennen darf von der mundspülung und zahnpasta sind, aber ich hab es mir die letzten beiden male bei apomio bestellt, da gibt es die ..

bei mir hat es super funktioniert, allerdings war es bei mir auch nicht all zu stark fortgeschritten.
man merkt aber schon nach wenigen tagen eine deutliche verbesserung.

hoffe ich konnte weiterhelfen
gute besserung
annalena


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast