Zum Inhalt

Alternativen zu Antibiotika bei Borreliose

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

acintya108
Beiträge: 6
Registriert: 24. Okt 2005, 21:23

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon acintya108 » 8. Sep 2007, 12:42

Hallo, hier noch ein Buchtip zum Thema. Hab ich zwar nicht selber gelesen, aber hab ich gerade im Web gefunden. Lg Claudia

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
[02] Buchneuerscheinung "Borreliose natürlich heilen"
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Dr. Wolf-Dieter Storl
"Borreliose natürlich heilen"
272 Seiten, gebunden, EUR 19,90
Best.-Nr.: FBU-037

Der Autor Dr. Wolf-Dieter Storl ist einer der anerkanntesten For-
scher auf dem Gebiet der Pflanzenheilkunde. Er forscht in der tra-
ditionellen chinesischen Medizin, im Schatz des indianischen Heil-
wissens, in der Homöopathie und der überlieferten westlichen Heil-
kräuterkunde nach wirksamen Therapien.
Bei den Chinesen fand er die Karde, bei den Kariben die Überhit-
zungstherapie, Diäten und Pflanzen, mit denen diese Völker die mit
der Borreliose eng verwandte Syphilis heilten. Daneben werden viele
weitere Therapieansätze beschrieben.
Dr. Storl hat die heilende Wirkung der hier vorgestellten natürli-
chen Behandlung am eigenen Leib erfahren. Borreliose ist heilbar;
es gibt keinen Grund zur Angst!

Bestellmöglichkeit:
http://www.impf-report.de/webshop


hareeka
Beiträge: 10
Registriert: 17. Aug 2007, 10:50

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon hareeka » 9. Sep 2007, 10:48

Hallo Claudia,
vielen Dank für den Buchtipp. Habe ich mir gleich bei bestellt.
Herzliche Grüße von Hareeka

hareeka
Beiträge: 10
Registriert: 17. Aug 2007, 10:50

Borreliose und nun EBV

Beitragvon hareeka » 9. Sep 2007, 11:03

Hallo,
ich danke erstmal allen für die Tipps.
Nun kommt noch eine ergänzende Frage: Meine Heilpraktikerin hatte mir empfohlen, das Epstein-Barr-Virus testen zu lassen. Habe ich bei meiner Hausärztin gemacht. Der Befund ist positiv. Kann es sein, dass die Borreliosebeschwerden EIGENTLICH durch das EBV hervorgerufen werden? Die Ärztin ist der Meinung, der Befund zeigt nur, dass ich mal das Virus hatte...Bin jetzt etwas verunsichert. Habe hier schon mal nach EBV geschaut und gesehen, dass einige wohl doch noch Spätfolgen haben.
Gibt es wieder einen Tipp für mich? ;) Gruß von Hareeka

DieterW
Beiträge: 1
Registriert: 11. Dez 2008, 19:13

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon DieterW » 23. Jan 2009, 19:07

Hallo ,
nach einer Wanderröte nach Zeckenstich wurde ich mit verschiedenen Antibiotika einschließlich Rocephininfusionen behandelt, leider ohne durchgreifenden Erfolg.
Habe mich dann nach alternativen Heilmethoden umgesehen und dann Homöopathie und gleichzeitig kollodiales Silber über 6 Monate genommen.
Ein Buchtip wäre Naturheilverfahren bei Borreliose von Werner Kühni.
Heute bin ich Beschwerdefrei und habe schon 11 Monate kein AB mehr genommen.

Leider wirken Antibiotika, wenn überhaupt nur bei Neuinfektionen und bei chronischer Borr. kann man damit nicht mehr viel erreichen.
Diese Tatsache wird von dem besagten Forum vom Borreliosebund völlig ignoriert, denn dort wird nur strenge Schulmedizin propagiert und die Naturheilmedizin wird völlig abgeblockt oder lächerlich gemacht. Ich halte dies für schade, denn gerade bei so einer schweren Erkrankung sollte man offen sein für andere Behandlungsmöglichkeiten und über den Tellerrand hinausblicken.
Viele Grüße Dieter

Miaa
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jun 2009, 23:06

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon Miaa » 11. Jun 2009, 04:35

Hallo!:)

Bei mir wurde Ende letzten Jahres auch Borreliose diagnostiziert. Damals hatte ich wohl- wie ich beim Durchlesen im Thread gemerkt habe- nen sehr unverantwortlichen Arzt. Ich hab nur 10 Tage lang ein Antibiotikum bekommen und danach hat er ne Blutuntersuchung machen lassen. Meinte dann, es wäre keine Borreliose mehr vorhanden... Ich kannte mich damals nicht so aus.

Eine Frage, die sich mir aufdrängt: Kann Borelliose verschwinden- im Blutbild- und dann wieder kommen?

Irgendwann habe ich die ganzen Beschwerden nach und nach wieder bekommen. Leider hat das kein Arzt wirklich erkannt. Ich hab dann selber die Borreliose angesprochen und wollte nen erneuten Bluttest. Die Ergebnisse weiß ich morgen. Und ich hab wirklich Angst.

Ich merke jeden Tag, wie sich die Beschwerden bei mir verschlimmern. Habe extremen Brechreiz, Schlafstörungen, massive Missempfindungen, Schmerzen, Kribbeln in Armen und Beinen ... All die typischen Symptome halt.

Kann mir vielleicht jemand sagen, welches Stadium das schon ist?

Je mehr ich mich drüber informiere, desto mehr kriege ich Angst.

Ich hab auch gelesen, dass sehr viele hier davon überzeugt sind, dass Antibiotika nichts nützen oder nicht viel und dass alternative Heilmedizin besser geeignet ist, Borreliose zu beseitigen.
Ich bin ein großer Befürworter der alternativen Heilmedizin, daher hat mich das ein wenig beruhigt.
Sollte man aber vollständig auf Antibiotika verzichten... Also ich jetzt in dem Fall und gleich zur Naturheilkunde übergehen?

Kann man die ganzen Symptome- vor allem die neurologischen- je alle wieder ganz los werden?
Also ich hab hier einige Beiträge gelesen, bei denen es zum Glück der Fall ist.
Aber ich meine die Missempfindungen oder gar Lähmungen, wenn man welche haben sollte.
Kann man diese durch Naturmedizin- vor allem in der Spätborreliose- wieder los werden?

Danke schon mal für jede Antwort!

Liebe Grüße
Miaa

hareeka
Beiträge: 10
Registriert: 17. Aug 2007, 10:50

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon hareeka » 11. Jun 2009, 09:52

Liebe Miaa,
ich kann verstehen, dass Du Angst hast. Ich bekam vor zwei Jahren die Diagnose Borreliose und habe auch eine, aber eine längere, Antibiotika-Therapie gemacht. Nach zwei "Runden" dann aufgehört, weil das nicht mein Weg war.
Inzwischen hat ein wirklich guter Arzt festgestellt, dass die Borreliose nur EIN Problem ist.
Hast Du schon mal Deine Schwermetallbelastung testen lassen? Hast Du noch Amalgm-Füllungen? Meist ist das gesamte Körper/Immunsystem betroffen.
Gruß von Hareeka


Medizinmann99
Beiträge: 85
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon Medizinmann99 » 11. Jun 2009, 12:14

Hallo,

ich schließe mich da Hareeka an, meist ist es eine Kombination aus chronischen Gesundheitsproblemen, die die Borreliose begünstigen. Schwermetallvergiftung beispielsweise ist immer ein heißer Kandidat wie Hareeka schon meinte.

Mit der herkömmlichen Sparefroh-Minimaldiagnostik für Kassenpatienten kann man diese Dinge normalerweise nicht aufspüren, da sie völlig unzureichend ist. Der Arzt wird Dir wenn die Standarddiagnostik nichts erbringt dennoch sagen, daß Du organisch gesund bist ;-)

Und welcher Arzt macht schon jemals einen (echten!) Schwermetalltest. Ich habe aber schon von einigen Ärzten gehört die nebenher diverse mehr esoterische "Schwermetallteste" wie Haaranalyse oder direkter Bluttest verkaufen. Schließlich muß man sich bei den heutigen Benzinpreisen was dazuverdienen!

Das heißt um die Diagnostik mußt Du dich zu 100% selbst kümmern, Ärzten ist das gleichgültig, warum sollten sie sich auch darum kümmern, sie kriegen dafür nichts bezahlt und die kranke Kasse bezahlt erweiterte Diagnostik ohnehin nicht (auch wenn sie labortechnisch ohne Probleme möglich ist).

Ich würde Dir raten zum Thema Borreliose das hier alles zu lesen:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtf ... ik-b101.0/
(Wenn der Link nicht sofort geht bitte mehrfach drauf klicken, länger warten oder später versuchen, das Forum ist manchmal überlastet, das gilt für alle .de.vu Links!)

Im http://www.symptome.ch Forum steht glaube ich auch noch einiges darüber.

Weiters solltest Dir überlegen mal ausnahmsweise ausführlich Diagnostik machen zu lassen z. Bsp. in der Klinik Neukirchen:
http://www.spezialklinik-neukirchen.de/diagnostik.html

Ich hab auch einen Thread wo ich das einigermaßen skizziert habe:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtf ... 555.0.html

Auf alle Fälle ist das um Lichtjahre mehr, als die verschlafenen, unfähigen und völlig verantwortungslosen Wald- und Wiesenärzte normalerweise so machen. Es gibt nur einen Berufsstand der sich sowas leisten kann jeder andere würde vor Gericht gezerrt werden wenn er so fahrlässig handeln würde wie Ärzte.

LG

Medizinmann99

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon samira » 17. Jun 2009, 13:24

Ich schwöre auf Echinacea Tinktur, 3 Wochen dann 2 Wochen Pause, kombinert mit Homöopathie.

hareeka
Beiträge: 10
Registriert: 17. Aug 2007, 10:50

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon hareeka » 17. Jun 2009, 17:39

Ich schwöre auf Echinacea Tinktur, 3 Wochen dann 2 Wochen Pause, kombinert mit Homöopathie.
Bist Du denn damit von der Borreliose geheilt?

angeo
Beiträge: 78
Registriert: 12. Apr 2005, 23:17

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon angeo » 17. Jun 2009, 18:49

Schau mal nach MMS.
Habe wegen Borreliose eine 4 Wochen kur hinter mir damit, Gelenkprobleme flauten ab.Hab Pause gemacht mit Erhaltungsdosis und steigere jetzt wieder.
Auch Dr. Klinghardt empfiehlt es bei Borreliose, das hat mich überzeugt.
LG Angeo

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 241
Registriert: 20. Okt 2006, 11:36

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon Nils » 18. Jun 2009, 10:47

Hallo Angeo,

meinst Du mit MMS das hier:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... MMS#p80760


Nils

angeo
Beiträge: 78
Registriert: 12. Apr 2005, 23:17

Re: Heilung von Borreliose?

Beitragvon angeo » 18. Jun 2009, 12:22

Ja Nils, genau das meine ich.
Liebe Grüße
Angeo

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Karde statt Echinacea?

Beitragvon samira » 21. Jul 2010, 13:03

Wie würdet Ihr Karde nehmen. Nur im Schub (Borre) oder dazwischen auch? Mit Pausen?
Echinacea hatte gut geholfen, nur liegt eine Allergie auf Korbblütler anscheinend vor.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5552
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Alternativen zu Antibiotika bei Borreliose

Beitragvon Angelika » 21. Jul 2010, 21:38

Hallo Samira,

ich habe deinen Beitrag hierher verschoben,

und hier findest du die Anwendung dafür

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... tur#p59477


Viele Grüße
Angelika

Medizinmann99
Beiträge: 85
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Alternativen zu Antibiotika bei Borreliose

Beitragvon Medizinmann99 » 18. Jun 2018, 22:23

Das hier sind wahrscheinlich sehr wichtige Informatioen für jeden Borreliosebetroffenen, ich darf daher um entsprechende Weiterleitung bitten:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7782115
http://www.homeopathy.at/neuroborrelios ... rapieren-f

Sehr gut ist klarerweise auch www.borreliose-abhilfe.de
Inzwischen bekommt man auch gute frequenzmedizinische Geräte zu einigermaßen erträglichen Preisen z. Bsp. den Diamond Shield Zapper. Oder ein Becksches Blutelektrifizierungsgerät Minizap und Magnetpulser.

Meine guten Gesundheitstipps habe ich um einige sehr wichtige Punkte erweitert, Ziffern 1 bis 5, hier http://www.tinyurl.com/gutegesundheitstipps
sowie den ganzen Rest, alles stark erweitert, unbedingt alles lesen!



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast

cron