Kältegefühl im Hals

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Bambini
Beiträge: 1
Registriert: 17. Feb 2019, 20:51

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von Bambini »

Hallo Leute , hab mich jetzt extra nur wegen dem Thema hier angemeldet !
Also ich habe auch dieses Kälte Gefühl im Rachen / Hals , ich dachte erst es wäre Sodbrennen da ich dies noch nie hatte . Familie und Freunde erklärten mir das Gefühl davon , dennoch war es für mich kein brennen sondern Kälte .... Niemand verstand mich und tut es bis heute nicht , deshalb bin ich froh diesen Forum gefunden zu hqben ! Ich Lies heraus das eine Eine Schulddrüsen Erkrankung haben so wie Panikattacken , das habe ich beides . Die Frage ist jetzt meint ihr wirklich das kommt davon ?
Meine Symptome : Kälte als würde ich ein Eis Bonbon lutschen , das Gefühl als würde da was hoch kommen 🤢 dennoch ist es das nicht , durch Nase atmen ist schlimmer als durch den Mund und ich habe es auf der linken Seite an der Mandel vorbei .....!
Weis jemand schon etwas ? Ich würde mich freuen über eine Antwort Lg

iSwiss
Beiträge: 1
Registriert: 19. Mär 2019, 15:43

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von iSwiss »

ich habe das Kältegefühl seit einem halben Jahr. Es ist auch in der Nase wie kurz bevor man krank wird, so kribbelig; Nur, weder Fieber noch Auswurf noch Husten.
Ich war beim Lymphdrainage (nix gebracht) und beim Chinesen (TCM) der hat es dann rausgefunden. Es sei etwas chronisches und es könne durch falsche ERnährung od. ähnlichem über längere Zeit entstanden sein. Gleichzeitig habe ich Bauchschmerzen wie bei einer Gastritis jedoch, nach dem CHinesen entdeckt, dass es tatsächlich besser wird wenn ich wie der Chinese empfohlen hat, keine kalten Getränke, Essen oder Luft zu mir nehme. Es geht besser auch mit der Lunge, muss aber wenn es nicht über 24 Grad ist ein Mundschutz tragen um die Luft zuvor aufzuwärmen. Es geht nur zögerlich vorwärts aber die auftretenden Kopfschmerzen sind weg. Davor hatte ich Termine beim Immunologe, Pneumologen, Hausarzt was alles nix ergeben hat. Die hatten immer noch auf eine hartnäckige Erkältung tendiert und tätsächlich habe ich mich immer schlapp gefühlt und Kopfschmerzen gehabt. Ich hoffe auch dass die wärmer werdende Luft und die warmen Speisen mit Suppe und Tee weiter die Situation verbessern. Es stimmt davor hatte ich immer viel aus dem Kühlschrank konsumiert, Getränke wie auch Essen. Hoffe es hilft hier jemandem und man könnte in paar Wochen austauschen obs Fortschritte gibt.
Einen Gruss
iSwiss

optica
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jun 2019, 23:08

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von optica »

hallo
ich kenne dieses gefühl auch und bei mir ist es eine allergie gegen hausstaubmilben.

ratutke
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jun 2019, 09:45

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von ratutke »

Hast du mal Propolis Spray ausprobiert? Das hilft mir bei Halsbeschwerden jeglicher Art immer recht gut.

HeiGuvo
Beiträge: 2
Registriert: 7. Jan 2020, 18:32

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von HeiGuvo »

Hallo

Ich muss sagen, dass ich mit Propolis mehr als nur zufrieden bin! :D :D
Propolis Tropfen nehme ich schon seit Jahren bei aufkommenden Halsschmerzen wie sie ja meistens zu Beginn einer Erkältung auftreten können. Wenn rechtzeitig genommen, kann sogar die ganze Erkältung erheblich abgeschwächt werden oder sie kommt erst gar nicht richtig auf. :) Der Geschmack ist recht streng und gewöhnungsbedürftig. Ich nehme 10 Tropfen auf 200ml lauwarmes Wasser und gurgel dann mit der Mischung mind. 5 Minuten. 5 Tropfen in einem Salbeitee haben bei mir auch schon große Wunder vollbracht. :wink:
https://beeprop.de/products/bienen-propolis-30 :cool: :cool:
Dieses Produkt kann ich wärmstens empfehlen und es gehört in jede gute Hausapotheke.

Benutzeravatar
frauwunderlich20
Beiträge: 14
Registriert: 20. Jan 2020, 18:03

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von frauwunderlich20 »

HeiGuvo hat geschrieben:
9. Jan 2020, 13:29
Hallo

Ich muss sagen, dass ich mit Propolis mehr als nur zufrieden bin! :D :D
Propolis Tropfen nehme ich schon seit Jahren bei aufkommenden Halsschmerzen wie sie ja meistens zu Beginn einer Erkältung auftreten können. Wenn rechtzeitig genommen, kann sogar die ganze Erkältung erheblich abgeschwächt werden oder sie kommt erst gar nicht richtig auf. :) Der Geschmack ist recht streng und gewöhnungsbedürftig. Ich nehme 10 Tropfen auf 200ml lauwarmes Wasser und gurgel dann mit der Mischung mind. 5 Minuten. 5 Tropfen in einem Salbeitee haben bei mir auch schon große Wunder vollbracht. :wink:
https://beeprop.de/products/bienen-propolis-30 :cool: :cool:
Dieses Produkt kann ich wärmstens empfehlen und es gehört in jede gute Hausapotheke.

Beim Salbeitee sollte man jedoch darauf achten, ihn nicht zu lange zu trinken (max. vier Wochen) oder zu stark zu dosieren (nicht mehr als 3 x 2g täglich), da es aufgrund des Inhaltsstoffs Thujons sonst zu unangenehmen und ernsthaften Nebenwirkungen kommen kann. Bei einer Kurzanwendung und geringen Dosis sollte allerdings nichts schief gehen.

HeiGuvo
Beiträge: 2
Registriert: 7. Jan 2020, 18:32

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von HeiGuvo »

Vielen Dank für den Tipp, ich nehme Propolis mit verschiedenen Teesorten, aber mein Favorit ist Salbeitee :) :)

flo89
Beiträge: 1
Registriert: 15. Jun 2020, 10:18

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von flo89 »

Hallo,
ich leide seit gut 1,5 Jahren an diesem Problem und habe weiterhin keine Lösung.
zu meiner Person, ich bin 30, schlank, sportlich und hatte bis zu dieser Geschichte nie gesundheitliche Probleme.

hier meine Geschichte,
vor gut 2 Jahren hatte ich eine ziemlich hartnäckige Erkältung/ Grippe was auch immer, sie zog sich über 3 Monate, es ging mir mal für eine Woche besser dann wieder schlechter. Ob es eine eine Erkältung/ Grippe/ Psyche oder sonst was war wurde nie geklärt. In der Zeit nahm ich einige Medikamente.
Als diese "Grippe" endlich abgeklungen war, trank ich auf einer Feier 2 Gläser Whisky, was direkt mit sehr starkem Sodbrennen belohnt wurde. Dieses Sodbrennen hörte danach nicht mehr auf, sodass im PPI's nehmen musste. Die PPI's wirkten anfangs sehr gut, sodass ich keine Probleme mehr hatte. Mir ging das alles so auf die Psyche, dass ich starke Schlafprobleme bekam und Antidepressiver nehmen musste (15mg Mirtazapin), die Schlafprobleme erledigten sich damit auch und ich konnte das Antidepressiver wieder absetzen. Allerdings stellte sich nach gut einem halben Jahr dieses Kältegefühl im Rachen ein und ich schob es immer auf das Sodbrennen. Ich erhöhte die Dosierung der PPI's doch das brachte nichts, mein Magen fing an zu streiken. Also ging ich wieder zurück auf meine alte Dosis von jedem 2. Tag 20mg.
Anschließend versuchte ich es mit Akupunktur, sie wirkte anfangs super und das Kältegefühl war nahezu weg, doch nach ca. 3 Monaten war es wieder voll da. Bei diesem stand bin ich bis jetzt und weiß auch nicht so recht weiter. Ich werde zur Zeit mit Colestyramin (man denkt das es was mit dem Sodbrennen zu tun hat und das Sodbrennen von der Galle kommt) behandelt aber bis jetzt ohne Erfolg.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich im liegen keine Probleme habe, außer wenn ich auf der rechten Seite liege.
Ich habe weiterhin das Gefühl das es vom Magen kommt, also eine Art von Sodbrennen ist aber langsam zweifel ich daran. :-?
Bei einer Magenspiegelung wurde festgestellt, dass ich Galle im Magen hatte und mein Magen nach oben schlecht schließt aber die Ärzte meinten alles nicht dramatisch.

Wie ich hier gelesen hatte könnte es auch von der Psyche kommen, kann ich mir bei mir auch sehr gut vorstellen da mich die Sache sehr belastet.

Bitte um Lösungsvorschläge. :)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kältegefühl im Hals

Beitrag von Krâja »

Hallo flo89 und :welcome:

Hast du es schon mal mit Schwarzkümmelöl versucht ?

Wenn du das machen willst, benötigst du naturreines, biologisches, kalt gepresstes ägyptisches Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa), das du in arabischen oder türkischen Läden bekommen kannst. Nimm bitte kein Billigprodukt, das wirkt nicht. Man kann es als Kur von drei bis sechs Monaten einnehmen. Dazu nimmt man täglich 3 Teelöffel Schwarzkümmelöl ein. Beispielsweise morgens, mittags und abends 1 Teelöffel voll, pur vor der Mahlzeit. Teelöffel aus Glas oder Keramik eignen sich sehr gut dazu. Plastik und Metall sind nicht geeignet.

Melde dich bitte wieder bei uns und teile uns mit, wie es Dir damit geht.
Grüße von Krâja :wink:

-


Antworten