Zum Inhalt

Zahnerosion durch Vitamin C?

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
sajin
Beiträge: 88
Registriert: 10. Sep 2004, 12:31

Zahnerosion durch Vitamin C?

Beitragvon sajin » 14. Mai 2011, 00:40

Hallo Forum,

mein Zahnarzt sagte mir, dass ich starke Zahnerosion habe. Ich kann die "Kuhle" in den Zähnen sogar selbst fühlen, so schlimm ist es.

Die möglichen Ursachen, die er aufzählte - Bulimie, Cola oder Fruchtsäfte - scheiden bei mir aus. Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass auch Vitamin C Zahnerosion verursachen könnte.
Da würde mich die naturheilkundliche Sicht interessieren. Täglich nehme ich 1 Gramm Vitamin C täglich in Form einer Tablette zum Schlucken, die aber mit den Zähnen gar nicht in Berührung kommt und bei der das Vitamin C langsam freigegeben wird. Ich kann auch nicht darauf verzichten, weil ich, sobald ich das Vitamin C absetze, wieder Entzündungen bekomme.
Kann das wirklich Zahnerosion verursachen und wenn ja, wie?

Eine zweite Frage: Gibt es eine naturheilkundliche Möglichkeit, die Zähne zu remineralisieren, ohne auf Zahnspülungen /Pasten mit Fluorid zurückgreifen zu müssen?

Vielen Dank für eure Hilfe...

sajin


Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Zahnerosion durch Vitamin C?

Beitragvon Linny » 14. Mai 2011, 19:01

Ich habe das auch. Ich glaube, manche Menschen haben einfach Zähne, die sehr anfällig für Zahnerosion sind. Andere hingegen trinken täglich Cola oder ähnliches, und ihr Zahnschmelz nimmt trotzdem keinen Schaden.

Mir hat meine Zahnärztin geraten, nach dem Essen immer mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen zu warten. Wenn Saft, dann nur die milden Varianten von Hohes C.
Und am besten alles meiden, in dem viel Citronensäure enthalten ist. Also z.B. Limonade, Weingummi, saure Cocktails, u.s.w..
Eine zweite Frage: Gibt es eine naturheilkundliche Möglichkeit, die Zähne zu remineralisieren, ohne auf Zahnspülungen /Pasten mit Fluorid zurückgreifen zu müssen?
Wieso möchtest du denn nicht auf Fluorid zurückgreifen?
Fluorid härtet doch den Zahnschmelz und sollte unbedingt in der Zahnpasta stecken, die man benutzt.
Ich benutze einmal wöchentlich Elmex Gelee. Das scheint mir ganz gut zu sein.

Vigeo
Beiträge: 187
Registriert: 17. Jul 2010, 16:21

Re: Zahnerosion durch Vitamin C?

Beitragvon Vigeo » 15. Mai 2011, 10:51

Ich habe das auch. Ich glaube, manche Menschen haben einfach Zähne, die sehr anfällig für Zahnerosion sind. Andere hingegen trinken täglich Cola oder ähnliches, und ihr Zahnschmelz nimmt trotzdem keinen Schaden.
Hallo Sajin,
Linny hat Recht.

Bei WIkipedia ist die Entstehung von Karies gut beschrieben:
Menschen erkranken an Karies, wenn vier Hauptfaktoren
Wirtsfaktoren (Zähne, Mineralqualität, Speichelfaktoren, Verhalten), Plaque,
niedermolekulare Kohlenhydrate (besonders in Zucker und gezuckerten Speisen enthalten) und
genügend Zeit zusammenwirken.
Neben diesen Hauptfaktoren gibt es diverse Nebenfaktoren: Zahnstellung, Zahnfehlbildungen, Speichelfluss und -zusammensetzung, genetische Faktoren, Zusammensetzung der Nahrung und viele andere.
In der Plaque siedeln sich Laktobazillen und verschiedene Streptokokkenarten an. Herausragend ist Streptococcus mutans. Diese Mikroorganismen produzieren aus niedermolekularen Kohlenhydraten organische Säuren, die den Zahn angreifen, indem sie die in der Zahnhartsubstanz vorhandenen Mineralien herauslösen. Zucker aus der Nahrung wird dabei zu Milchsäure abgebaut. Nur Mikroorganismen, die diesen Stoffwechselprozess beherrschen (azidogene Mikroorganismen) und in stark saurem Milieu überleben können (azidurische Mikroorganismen), vermehren sich dann weiter. Zahnbeläge von Personen, die viel und häufig Zucker konsumieren, haben deshalb eine andere Mikrobiota.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnkaries

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Tablette zum Schlucken so viel Säure frei setzt, dass deine Zähne davon dermaßen geschädigt werden. Am Speichelfluss und dessen Zusammensetzung sowie der genetischen Veranlagung kann man leider nicht so viel ändern...
Gruß, Linda Benninghoff

Benutzeravatar
sajin
Beiträge: 88
Registriert: 10. Sep 2004, 12:31

Re: Zahnerosion durch Vitamin C?

Beitragvon sajin » 15. Mai 2011, 23:17

Hallo Linny,

das Gefühl, dass ich dafür anfällig bin, habe ich auch. Wobei ich nicht weiß, ob es am Speichel oder an den Zähnen liegt. Ich nehme das Vitamin C jetzt nur noch alle 3 Tage, obwohl ich auch nicht glaube, dass es daran liegt, aber sicher ist sicher. Ich glaub es ist bei mir eine Kombination mehrere Faktoren:

- verbissenes Putzen mit zuviel Druck
- lange Zeiten, in denen ich nichts esse (erste Mahlzeit am Nachmittag usw.)
- die Fruchtriegel, die ich eine Zeit lang ständig zwischendurch gegessen habe (sind ja soo gesund und ohne Zucker) enthalten Zitronensäure, und zwar nicht zu knapp! Smoothies hab ich auch gern getrunken, lass ich jetzt aber auch erstmal weg.
- morgens hab ich immer einen ganz trockenen Mund, wahrscheinlich schlaf ich mit offenem Mund.
- ich knirsche mit den Zähnen - für nachts hab ich zwar ne Spange, aber selbst tagsüber erwische ich mich dabei

Das werd ich jetzt erstmal alles ändern und zusätzlich Elmex Gelee und diese Anti-Erosions-Spülung von Elmex benutzen. Ich fragte nach Alternativen zu Fluorid, weil es ja überdosiert auch Nebenwirkungen haben soll.

@Vigeo: Ich habe kein Karies, sondern Erosion durch chemische (Säure) oder mechanische Einwirkung. Da sind überhaupt keine Mikroorganismen beteiligt.

Wenn's am Vitamin C liegen würde, müsste es ja den Speichel sauer werden lassen. Aber diese Wirkung ist nirgendwo beschrieben, auch nicht bei viel höheren Dosen. Also bezieht sich die Warnung wohl auf Vitamin-C-Pulver, das man eingerührt in Wasser trinkt.

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Zahnerosion durch Vitamin C?

Beitragvon Linny » 16. Mai 2011, 14:59

Hallo Sajin,

Ich knirsche auch mit den Zähnen, habe auch eine Schiene deswegen.
Tagsüber beiße ich manchmal auf der Unterlippe herum, aber immerhin nicht auf den Zähnen. ^^
Meine Zahnärztin meinte aber mal, dass jeder zweite Patient, der in ihre Praxis kommt, mit den Zähnen knirscht. Sogar sie selbst trägt eine Schiene.
Das kommt in der heutigen Zeit so häufig vor, dass es fast "normal" geworden ist.
Ich fragte nach Alternativen zu Fluorid, weil es ja überdosiert auch Nebenwirkungen haben soll.
Achso, auf der Packung von Elmex Gelee steht auch, dass man es nur einmal wöchentlich anwenden soll. Ich glaube, wenn man das beachtet, kann keine Überdosierung passieren.


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast