Alternative zu Retterspitz innerlich

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Antworten
Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 240
Registriert: 20. Okt 2006, 11:36

Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von Nils »

Hallo miteinander,

kennt jemand von Euch ein Alternativmittel zu "Retterspitz innerlich"?
Leider muß ich auf der Inhaltstoffeliste feststellen, daß Retterspitz Aluminium enthält. Sowas möchte ich nicht zu mir nehmen...

Danke!

Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von fuertuefel »

Hallo Nils, gegen welche Beschwerden möchtest du den Retterspitz denn einsetzen?

LG, fuertuefel!
Niemand ist perfekt; außer mich!

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 240
Registriert: 20. Okt 2006, 11:36

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von Nils »

Hallo fuerdingsda,

hätte ich vielleicht dazu sagen soll, gell? :-)
Für meinen Magen. Da hilft mir Retterspitz immer recht gut - egal was der Magen hat.

Danke,

nils

Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von fuertuefel »

OK, also das Alaun bzw Aluminiumkaliumsulfat soll das Ei im Retterspitz stabilisieren und das Ganze desinfizieren. Es wirkt zusammenziehend und blutstillend. Wenn du den Retterspitz nachbauen möchtest ohne den Alaun würde ich diesen durch eine Gerbstoffdroge, allen voran durch Blutwurz-(Tormentill)Wurzel, als Tinktur ersetzen. So ist die Mischung einige Tage haltbar. Die Öle im Retterspitz kann man ohne Probleme einzeln in der Apotheke bekommen, mit der Tinktur und den Säuren vermischen und so in einem dunklen Gefäß aufbewahren. Vor dem Gebrauch mit Wasser verdünnen.

Hauptmittel bei den ätherischen Ölen sind der Rosmarin und Thymian, der Rest dient vor allem der Geschmacksabrundung. Das Eiweiß gehört zur ursprünglichen Mischung, heute besteht aber kaum Mangel an Eiweiß und bei schwereren, zehrenden Krankheitszuständen ist eh der Arzt gefragt, also kann man darauf auch verzichten.

Wichtig sind also die Säuren als Puffer, die thymolhaltigen ätherischen Öle und eine Gerbstoffdroge sowie Alkohol um das Ganze haltbar zu machen wenn man auf Vorrat herstellt oder ein Tee aus dem Blutwurz, dann ist die Mischung aber nur ein, zwei Tage im Kühlschrank haltbar.

LG, fuerdings!
Niemand ist perfekt; außer mich!

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 240
Registriert: 20. Okt 2006, 11:36

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von Nils »

Danke für deine Antwort.

Selber mischen möchte ich das Zeugs nicht. Die Inhaltsstoffeliste sagt ja noch nichts aus über die genaue mengenmässige Zusammensetzung.

Ganz schön fies finde ich es von der Herstellerfirma, daß sie die Bezeichnung des Aluminiums geändert haben: von Aluminiumkaliumsulfat zu dem nicht mehr gebräuchlichen, alten Namen "Alaun". Meiner Meinung nach reine Verschleierungstaktik, nachdem Aluminiumverbindungen in Kritik geraten sind.

Gibt es denn tatsächlich kein vergleichbares Mittel?

Danke,

Nils

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3190
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von paul »

Hallo Nils,

ein vergleichbares Mittel gibt es nicht, allerdings ist zur Harmoniesierung des Magens "Iberogast" (rein pflanzlich) eine empfehlenswerte Alternative.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 240
Registriert: 20. Okt 2006, 11:36

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von Nils »

Danke Paul
:wink:
für den Tip! Iberogast kenne ich, auch selbstgemachtes Taraxacum - aber der Retterspitz wirkt "anders", darum hätte ich gerne ein ähnliches Mittel. Was es so wohl nicht gibt.

Servus,

Nils

Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Re: Alternative zu Retterspitz innerlich

Beitrag von fuertuefel »

Ja, der Retterspitz ist eben eine "eierlegende Wollmilchsau", wenn auch für mich aus den verschiedensten Gründen nicht die erste Wahl.

Ansonsten muss man schauen wo das Problem liegt (Über- Untersäuerung, Magen verdorben, Magengeschwür, zu viel gegessen...) und entsprechend ein passendes Medikament aussuchen.

LG, fuertuefel!
Niemand ist perfekt; außer mich!

DFNT ..
Antworten