Zum Inhalt

Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
cluenda
Beiträge: 136
Registriert: 22. Dez 2013, 03:49

Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon cluenda » 2. Nov 2016, 21:46

Guten Abend miteinander

Seit einiger Zeit habe ich Probleme mit Neurodermitis und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bin wirklich am verzweifeln und habe schon etliche Mittel versucht, irgendwie haben die meisten wirklich nur mäßig angeschlagen. Aus dem Grund habe ich dann auch nach einem natürlichen Mittel gesucht und bin so auf den Honig gestoßen.

Zu diesem habe ich auch paar Infos im Internet erhalten.
Jetzt geht es darum noch persönliche Meinungen zu sammeln. Ich selber habe halt noch nie Dieseln Honig ausprobiert und hoffe hier paar kleine Infos zu erlangen :)
Träume Dein Leben, bis du aufwachst. Dann beschwere Dich bei dem, der Dich geweckt hat.


Katja78
Beiträge: 4
Registriert: 24. Apr 2016, 20:49

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon Katja78 » 30. Nov 2016, 14:31

Hallo Cluenda,

du hast Recht, Manuka Honig kann aufgrund seiner antiseptischen Wirkung auch bei Neurodermitis helfen wie du u.a. hier: manuka-honig-blog lesen kannst.

Katja78
Beiträge: 4
Registriert: 24. Apr 2016, 20:49

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon Katja78 » 14. Dez 2016, 14:09

Hallo Cluenda,

du hast Recht, Manuka Honig kann aufgrund seiner antiseptischen Wirkung auch bei Neurodermitis helfen wie du u.a. hier: http://www.manuka-honig-info.de/manuka-honig-blog lesen kannst.

Benutzeravatar
ReginaP.
Beiträge: 23
Registriert: 8. Okt 2014, 01:27

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon ReginaP. » 16. Dez 2016, 05:02

Es gibt eigentlich keine Forschung, zumindest die mir bekannt ist zu Manuka Honig und Neurodermitis. Manuka-Honig kann bei oberflächlicher Anwendung durchaus eine starke antibiotische Wirkung entfalten, sogar gegen resistente Keime. Es wirkt hauptsächlich durch den bakterioziden Wirkstoff Methylglyoxal, aber auch andere Substanzen und durch die generelle Osmolarität des Honigs. Die Erfahrungen in der klinischen Praxis sind gemischt, wie diese Analyse beruhend auf fast 60 Studien zeigt: https://www.inutro.com/manuka-honig

Bei Wunden wird auch nicht der handelsübliche Manuka benutzt, sondern Medizinalhonig.
Aber auch da sind die Ergebnisse nicht überwältigend. :-?

Wo Manuka definitiv gut zu wirken scheint ist bei der Kariesvorsorge.
Es beseitigt Karies und bakterielle Biofilme genauso effizient wie die Mundspülung Chlorhexal.

mami1000
Beiträge: 8
Registriert: 13. Mai 2017, 16:06

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon mami1000 » 19. Mai 2017, 07:54

Bei Wunden wird auch nicht der handelsübliche Manuka benutzt, sondern Medizinalhonig.
Aber auch da sind die Ergebnisse nicht überwältigend. :-?
Das stimmt nicht wirlich, es gibt sowohl zig Studien über die WIrkung von regulärem Manuka Honig (siehe http://www.manukahonig-neuseeland.de/wirkungen-studien/) in der Wundbehandlung als auch konkret zum Medihoney, der allein Thema in über 250 Untersuchungen und Publikationen ist (http://www.medihoney.de/sites/publikationen.html). Meines Wissens nutzt die Charite in Berlin seit Jahren erfolgreich den Medihoney in der Wundversorgung.

Kantodos
Beiträge: 12
Registriert: 9. Nov 2017, 14:57

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon Kantodos » 28. Nov 2017, 10:39

Im falle Neurodermitis kann ich dir keine Erfahrungsberichte geben, aber bei Erkältung, Halsschmerzen bzw HNO problemen, fand ich den immer Super. Hab den dan zu Tee getrunken oder auch vor dem Schlafen mal pur. Ich verwende manuka-honig. Der hat immer beruhigt und hab ich als sehr Angenehm empfunden wenn ich krank war. Du könntest auch deinen Arzt mal zu dem Thema fragen.


Kantan
Beiträge: 25
Registriert: 16. Jul 2016, 09:35

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon Kantan » 29. Nov 2017, 15:23

Manuka Honig hat generell ein breites Anwendungsgebiet. Die alle hier aufzuzählen wäre zu viel des Guten. Am besten verweise ich dich auf diese Seite: https://honig-manuka.com
Zu deiner eigentlichen Frage ob Manuka Honig bei Neurodermitis hilft, kann ich nur eines sagen. Besteht ein akuter Schub der Neurodermitis kann der Manuka Honig direkt auf die Wunden aufgetragen werden. Dazu ist ein Spatel sinnvoll, der für den gleichmäßigen Auftrag des Honigs sorgt. Bei Bedarf sollte der Manuka Honig auch in eventuell vorhandene Wundtaschen geschmiert werden. Mit einer Kompresse wird der Bereich anschließend abgedeckt und man kann einen lockeren Mullverband anlegen.

esco1
Beiträge: 8
Registriert: 28. Mai 2018, 14:16

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon esco1 » 6. Jun 2018, 13:20

Hallo! Ich weiß nicht ob das Thema noch aktuell ist, jedoch habe ich auch viel Gutes über Manuka Honig gehört. Neurodermitis hat häufig oder sogar immer seelische Ursachen, was oft vergessen wird. Vielleicht solltest du in dich schauen und sehen ob du etwas finden kannst, was es aufzulösen gibt. Ist da etwas, was dich seit Jahren belastet?

Für die Behandlung der Symptome kommen gleich mehrere natürliche Möglichkeiten in Frage. Zum einen können Allergien und Neurodermitis mit Rizinusöl behandelt werden. Ebenfalls kann auch die Brennnessel Abhilfe schaffen. Dann hätte ich noch einen Geheimtipp für dich. Vermutlich hast du noch nicht von Drachenblut gehört. Jedoch ist das Naturheilmittel aus dem Amazonas gut erforscht und gilt als äußerst hilfreich bei Hautproblemen und Allergien.

Dennoch solltest du in dir nach den Ursachen suchen. Ich habe viele persönliche Erfahrungen mit Freunden und Bekannten gemacht. Menschen die 20 Jahre lang an Neurodermitis litten und alles versucht hatten. Plötzlich wurde die Ursache behoben und die Neurodermitis verschwand für immer. In einem Beispiel war es eine Freundin, die seit 20 Jahren unter ihrem Mann und der Beziehung schwer gelitten hatte. Als die Scheidung kam war die Hautkrankheit verschwunden! Erstaunlich oder?

Viele Grüße
Der Weg ist das Ziel!

sebolang123
Beiträge: 6
Registriert: 21. Nov 2017, 14:57

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon sebolang123 » 25. Jul 2018, 14:42

Hallo,
sehr interessante Beiträge, die man hier zu lesen findet. Von Drachblut habe ich persönlich auch noch nichts erfahren. Ich habe gelesen, dass man mit Manuka Honig diese Krankheit beschleunigen kann, sie zu heilen. Diese Erkrankung kann aus vielerlei Gründen bekommen. Gründe können eine mangelnde Hygiene, eine Kontaktallergie, eine Lebensmittelunverträglichkeit oder sogar psychische Probleme sein. Bevor das Symptom der geröteten und juckenden Haut behandelt werden kann, sollte grundsätzlich zunächst die Ursache abgestellt werden. Ist die Allergie identifiziert, die Ernährung umgestellt oder das psychische Problem gelöst, kann Manuka-Honig gut dabei helfen, die Irritation der Haut zu bekämpfen. Da sich die betroffenen Personen an diesen Stellen häufig sehr heftig kratzen, ist dort auch stets die Gefahr einer Folgeinfektion gegeben. Insofern verhält sich aufgestrichener Manuka-Honig wie bei jeder anderen Wundbehandlung: Die Heilung wird beschleunigt, eine Infektion wird vermieden und eine bereits erfolgte Infektion im Keim erstickt. Diese Informationen habe ich hier bezogen: https://manukahonig-wirkung.com und https://www.manuka-honig.net

DariusK
Beiträge: 19
Registriert: 9. Dez 2016, 13:48

Re: Manuka Honig bei Neurodermitis ?

Beitragvon DariusK » 16. Aug 2018, 06:51

Bei Wunden wird auch nicht der handelsübliche Manuka benutzt, sondern Medizinalhonig.
Aber auch da sind die Ergebnisse nicht überwältigend. : -?



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast