Zum Inhalt

Andauernde Schluckbeschwerden

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Micha-Bu
Beiträge: 3
Registriert: 26. Okt 2003, 18:58

Andauernde Schluckbeschwerden

Beitragvon Micha-Bu » 26. Okt 2003, 19:16

Hallo zusammen,

ich bitte um Eure Hilfe:

Seit ca. 8 Wochen habe ich Schluckbeschwerden. Diese sind treten periodisch in unterschiedlicher Stärke auf. Z.B. 1-2 Tage beschwerdefrei, dann kommen sie für 4-5 Tage wieder. Halsschmerzen sind eher selten.

Beim HNO wurden Bakterien und ein Pilz festgestellt, mit Antibiotika (Orelox) und Ampho-Moronal ca. 14 Tage behandelt. Die Schmerzen blieben.

Nach dem 2. Abstrich war der Pilz weg. Das Bakterium noch vorhanden. Zudem gesellten sich noch zwei weitere Bakterien dazu. Es wurde mit Elobact 6 Tage behandelt. Es trat erst am 4. Tag eine kaum spürbare Linderung ein. Nach Absetzen des Antibiotikas (nach 6 Tagen) wurden die Beschwerden wieder schlimmer.

Wer kann helfen?


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5626
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 27. Okt 2003, 19:57

Hallo Micha-Bu,

probiere es doch mal mit einem natürlichen Antibíotikum Propolis

hier kannst du über die Heilwirkung davon nachlesen.

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... t=propolis

außerdem mit Salbeitee gurgeln und trinken.

Infos über Salbei :

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=509

damit müßte es bald besser werden.


Gute Besserung
Angelika :wink:

Micha-Bu
Beiträge: 3
Registriert: 26. Okt 2003, 18:58

Danke

Beitragvon Micha-Bu » 28. Okt 2003, 20:43

Hallo Angelika,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Werde mal es mal ein wenig schlauer machen und es ggf. ausprobrieren.

Gruß,

Michael.

Micha-Bu
Beiträge: 3
Registriert: 26. Okt 2003, 18:58

Noch kein Erfolg...

Beitragvon Micha-Bu » 11. Nov 2003, 20:24

Hallo Angelika,

habe es mal nach Deiner Empfehlung mit Propolis versucht. Nehme es schon ca. 10 Tage ein:

Über den Tag verteilt ca. 6-7 Kapseln a 250 mg, zudem lutsche ich noch 3-4 Prololis Halspastillen (a 3o mg)

Eine Verbesserung ist leider noch nicht festzustellen. :sad:

Weiß Du ode jemand noch einen Rat?

Danke,

Michael.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5626
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 12. Nov 2003, 20:44

Hallo Michael,

es möglich , daß in den Kapesln garnicht so viel enthalten ist.

Geeigneter wäre eine Propolis- Tinktur, davon macht ca. 20 Tropfen auf ein Stück trockenes Brot und kaut es sehr lange im Mund, damit sich die Schleimhaut mit dem Propolisfilm belegen können und dann schlucken.

Auch Gurgeln mit Propolis ist wirksam, 20 Tropfen in warmes Wasser geben und so lange wie möglich gurgeln.

Und mache zusätzlich eine Lapacho-Teekur

Infos findest du hier:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... apacho+tee


Viele Grüße
Angelika


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast