Zum Inhalt

hohe Blutsenkung und Leberwerte

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

angsthase

hohe Blutsenkung und Leberwerte

Beitragvon angsthase » 11. Nov 2003, 16:04

Hallo! :)
Erst einmal hallo, ich bin tine 28 Jahre alt. Ich hatte vor gut einem Montat eine ziehmlich fiese Zahnbehandlung. Eine Woche später bin ich dann zu meiner ertsen Blutbildchekung gegangen. Es war auch alles ok bis auf die Leberwerte GGT +63 und der Blutsenkung 30/60. Ich schob es auf die Zahn op und die Paracetamol. Nun nach 4 Wochen war ich gestern nochmal. Die Leberwerte sind immernoch zu hoch GGT +67 und die Blutsenkung gestiegen. 58/78. Es sollte Lebrwert 39 und Blutsenkung 10/20 sein. Es wurde gestern auch ein Hepatitis suchtest gemacht, die Werte sind aber noch nicht da. Ich habe Angst wirklic Todkrank zuu sein, was kann ich bei meiner Ernährung tun um meiner Leber und der Blutsenk. gutes zu tun. Ich eß schon viel Artischocke und trinke viel. :D Wasser natürlich. Ich habe viel Streß deswegen, bin halt ein Angsthase, bin auch erkältete und habe meine Periode bekommen ( Kann das auch was damit zu tun haben? Ich lege viel wert auf Heilung mit Mineralien, fühlte mich auch fit, aber seit dem Ergebniss heute bin ich mit meiner positiven Energie am Ende. Kann jemand helfen? Ich würd mich freuen :wink:
Bis dann


nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 13. Nov 2003, 09:28

Hallo Angsthase :)

Ich kann sehr gut verstehen, dass Du Dich jetzt total verrückt machst. Ich bin selber von der Sorte ;)
Vor ein paar Jahren hatte ich noch höhere Leberwerte als Du und die Ärzte haben mich mit ihrer Panikmache schier in den Wahnsinn getrieben. Alle paar Monate wurden die Werte untersucht und der Arzt sah jedesmal mit Sorgenmiene auf meine Krankenakte. Irgendwann bin ich dann zum Heilpraktiker, ich war schon total fertig mit den Nerven und dachte ich wäre kurz davor den Löffel abzugeben (irgendwie machen Ärzte einem manchmal Angst). Ich machte also eine Ernärungsumstellung, wenig Fett, viel Gemüse/Obst, kein Zucker und nach 3 Monaten waren meine Leberwerte völlig normal. Der HP hatte mir schnell und unkompliziert geholfen - alle Panikmache war umsonst gewesen.

1993 habe ich meine Galle rausbekommen, weil ich schon seit meiner Kindheit schwerste Koliken hatte. Kann es sein, dass Du vielleicht eine entzündete Galle hast, in gewissen Entzündungsstadien hat man manchmal keine oder nur wenig Schmerzen. Ich meine wegen der Blutsenkung (und erhöhter Leberwerte). Auf jeden Fall wäre das eine Sache, die man sehr gut behandeln kann und vor der man keine Panik haben muß.
Also, alles Liebe und mach Dich mal nicht verrückt :D

nykky

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Nov 2003, 09:48

Hallo Angsthase,

Blutkörperchen - Senkungsgeschwindigkeit Material:
Citratblut (1:5) - 2 ml


BSG Normbereich
11/20 mm n.W. w
08/18 mm n.W. m
Dein Wert: 30/60 und 58/78
Die BSG ist beschleunigt bei akuten und chronischen Entzündungen, vor der Mens, in der Schwangerschaft, bei Anämie und wen man die Pille nimmt. BSG ist nur ein Hinweis auf eine vorhandene Erkrankung !

Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT) - Bestimmungsmethode Photometrie
Männer 6 - 28 U/l
Frauen 4 - 18 U/l
Deine 63, 67 (Obergrenze von Deinem Labor: 39)

huch GGT Obergrenze bei 39 U/l bei 28 Jahre und weiblich ??? - ups – andre Bestimmungsmethode oder was ? Vom jedem Labor bekommt man die Vorgaben mit, da die Bestimmungsmethoden jeweils unterschiedlich sein können.

GGT ist ein Enzym, das in der Bauchspeicheldrüse, in der Leber, aber auch in den Nieren findet.
GGT ist ein empfindliches zeichen einer Leber-Gallen-Erkrankung (Stauung von Gallensäuren, Entzündungen, Gallensteine, Tumore)
GGT ist erhöht bei:
- Erkrankungen der Leber und Gallenwege
- Herzerkrankungen (Anstieg nach Herzinfakt, koronare Herzkrankheit)
- Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen
- Verbrennungen
- Diabetes mellitus
- Wachstumserkrankungen im Gehirn
- Arzneimittel/Gifte
- Alkohol
- Fettstoffwechsel bedingter Bluthochdruck

Ach so, sch... auf das Paracementhol ! (das führt gern zu Leberbeeinträchtigungen !) Die Leber braucht lange um sich davon zu erholen - nimm noch zusätzlich Mariendistel ;-)

:wink:
MfG
Kräuterfee

angsthase

Beitragvon angsthase » 13. Nov 2003, 10:09

hi Nykky,
danke für deine Antwort. Ich muss heute noch einmal zu meiner Ärztin um evtl. eine Überweisung zu einem Internisten zu bekommen. Das schlimmste sind echt die Gedanken die man sich macht. Ich habe schon auf anderen Seiten im Netz gelesendas es Leute mit Werten über 200 gibt denen es gut geht. Nun ja, ich stelle meine Ernährung um und werde mich mehr bewegen. Positives Denken soll ja auch wunder bewirken. Vielleicht sind meine Werte einfach so. :)
Werd weiteres Berichten. Der Hepatities Suchttest war negativ und für krebs sagt sie seien die Werte nicht "schlecht" genug. Ich weiß auch nicht, was kann es dann sein? Werd heut so einiges Fragen.
Bis dann :wink:
Angsthase

angsthase

Beitragvon angsthase » 13. Nov 2003, 10:18

Hi Kräuterfee,
das Mareindistel wollt ich machen, meine Ärztin sagte das Ergebnis wäre gleich null. Da auf dem Beipack stand mit Arzt absprechen hab ich es daraufhin gelassen. Mich macht nur unsicher das der Wert seit der letzten Blutuntersuchung gestiegen ist. Die Blutsenkung, wie gesagt in der Zeit meiner Periode, Streß, kleine entzündungen (Pickel, habe gehört auch das macht schon was aus9 ist auch erhöht mehr als vorher. Und die Leber, ja ich weiß auch nicht, es steht so viel im Internet woher es kommen kann, aber eben nichts genaues. Ich werd mich heute mal schlau fragen und hoffe das es ein befriedigendes Ergebniss gibt. ;)
Wenn nicht werd ich zu meiner reis Artischoken kur( :D ) mal doch auf Mariendistel zurückgreifen. Ich habe auch gehört das Lebensmittel mit Bitterstoffen (Chikoree, Grapefruit) dafür gut sind. Ich habe auch ein Eßstörung und habe schon gedacht vielleicht liegt es daran oder an meinen 2 Millionen Allergien die ich habe. Na ich werd wie gesagt mal nachfragen. Vielen Dank und ich schreib dann was Sie gesagt hat. Wenn Du noch mehr Tips und so hast würd ich mich darüber freun zu hören.
Bis dann :wink:
Angsthase


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast