Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

Die Seele des Menschen ist der zarteste und verletzlichste Teil des Menschen, der zusammen mit dem Menschen auf die Welt kommt. Die Seelen der Kinder sind sehr gefährdet bei Erwachsenen, die ihr Wissen um die Empfindsamkeit von Kinderseelen vergessen oder verdrängt haben.

Kinder sind neugierig, interessiert, wollen wissen, wollen erfahren, für sie ist alles neu, sie lernen spielerisch, wenn man sie lässt, sie machen nach, sie lernen jede Minute ihres Lebens das Neue kennen und begreifen.

Eltern, die keine Zeit haben, denen es nicht gut geht, die Kummer und Sorgen haben, können sich ihren Kindern nicht so widmen wie Eltern, denen es gut geht, die glücklich und zufrieden sind, Zeit für ihre Kinder haben und ihnen zeigen, dass sie sich über sie freuen, dass sie unschätzbar wertvoll und wichtig für sie sind.

Kinder brauchen Nestwärme, Akzeptanz, Herzlichkeit, Verständnis, eine liebevolle Aufmerksamkeit, mit der sie zu gesunden Erwachsenen heranreifen können. Sie brauchen Achtung, Beachtung, Respekt, altersgerechte Themen, Zeit zum träumen, Zeit sich zu entwickeln, Zeit zu reifen. Sie sind keine kleinen Erwachsenen, sie sind Kinder, sie sind die Nachfahren, deren Seele sehr oft bereits im Säuglingsalter extrem schwer verwundet wird, ein Drama, das sich 21 Jahre und länger wiederholt.

Kinder, die vor Angst, Schreck, Entsetzen, Schock nicht mehr wagen zu atmen, sind gefährdet, eines Tages Atemwegsbeschwerden zu bekommen.
Kinder, die die Last der Eltern tragen müssen, sind gefährdet, Haltungsstörungen zu bekommen, Rücken-, Gelenkschmerzen….

Sprichworte und Redewendungen, wie: mir stockt der Atem, ich huste euch etwas, ich habe die Nase voll, deuten auf die Erkrankungen, die man gerade hat, vielleicht ein Weilchen unterdrückt.

Ehrlichkeit im Umgang mit sich selbst, ist sehr wichtig, aber dazu muss man sich kennen und man lernt sich nur kennen, wenn man seine Gefühle kennt und weiß, warum man was in welcher Sekunde fühlt. Um das zu erfahren schreibt man am besten Tagebuch. Einen anderen Weg, sich selbst kennen zu lernen, gibt es nicht.

Die Antworten zum eigenen ICH stehen in der Seele des Menschen, die extrem empfindlich ist. Sie möchte anerkannt, respektiert und geachtet werden, dazu muss sie aber erst lernen, sich selbst zu achten, zu lieben, sich zu respektieren, sich zu verzeihen. Wenn sie das gelernt hat, ist vieles einfacher und wenn Mensch dann weiß, warum er wann was fühlt, kann Mensch auch die schweren inneren Verletzungen der Seele heilen und wird ganz allmählich gesund ..

Heilmittel der Naturheilkunde heilen den ganzen Menschen, sie heilen auch seine Seele, aber es bedarf der aktiven Mitwirkung. Ob ein Schluck Wasser hilft, ist eine Glaubensfrage ..
Grüße von Krâja :wink:

realo
Beiträge: 82
Registriert: 12. Feb 2022, 13:57

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von realo »

Heute am Sonntag ist mal wieder Muse hier im Forum etwas zu schreiben. Aufgrund meiner relativen Gelassenheit und Ausgeglichenheit kann ich mit Beschimpfungen umgehen, ja, sie sind mir sogar lieber, da ehrlicher, als das Süßholzraspeln oder Liebenswürdigkeiten heucheln. Ich habe es nicht so doll mit Höflichkeitsfloskeln, auch wenn sie in der bürgerlichen Welt zur guten Kinderstube gehören uns sehr verbreitet sind. Meine Seele ist weniger von netten Worten berührt, als viel mehr von authentischen Worten, wenn jemand das äußert, was er wirklich spürt. Und das ist natürlich manchmal hart und grausam. Wie das Leben so ist, hart und schön, wenn man es selbstständig bewältigen möchte, mit so wenig Abhängigkeit wie möglich, vor allem von der Herkunftsfamilie und anderen Verwandten.

Die Kinderseele hat in der Betrachtung einen anderen Stellenwert, sie gibt es nicht ohne die Obhut der Erwachsenen. Deshalb habe ich mir vorgenommen, wenn ich etwas für die Kinder tun möchte, dann suche ich das Gespräch mit Mama und Papa. Es ist die Seele des Erwachsenen, die den größten Einfluss hat auf den Ablauf des Lebens dieses Planeten. Deshalb ist es zu Wohl aller, wenn diese Seele so heil und ganz wie möglich ist. Jedoch die Realität zeigt, wie viele seelische Störungen es gibt, auch oder gerade in dem Land mit dem größten materiellen und sozialen Wohlstand. Geld in größerem Maße verleugnet die seelischen Empfindungen, weil man mit Gefühl kein Geld machen kann. Es braucht das rationale Kalkül genau das Bedürfnis des Geldgebers zu treffen, sonst versiegt der Strom und die eigenen seelischen Bedürfnisse dürfen dabei keine Rolle spielen. So kommt es zu massiv verdrängten seelischen Empfindungen und die Seele in ihrer Not ruft um Hilfe in Form der verschiedensten physischen Krankheiten, aber auch direkt durch psychische Störungen.

So ist es egal wen oder was man für schuldig erklärt, die eigene Seele heilt dadurch nicht, denn es passiert im Inneren keine Veränderung. Die Seele möchte, dass man ihren Schmerz im Inneren der eigenen Persönlichkeit anerkennt als ein Gefühl und nicht auf irgendetwas im Außen schiebt. Die seelischen Empfindungen sind eine Grundlage des menschlichen Lebens und sollten dieser Bedeutung wegen respektiert werden. Sie werden vernachlässigt, ignoriert, vielleicht sogar verhöhnt und das führt zu neuen Krankheiten.

Genau so ist der Konflikt in der Ukraine entstanden, Russland als das größte Land der Welt fühlt sich von der westlichen Welt nicht ausreichend respektiert. Die Ukraine, ein großer Teil der damaligen Sowjetunion will in die NATO und das europäische Bündnis demonstrativ gegen Russland. Eine ignorierte Seele mit abtrünniger Philosophie, diese Seele wert sich mit Krankheit, mit Geschwüren, mit bösartigen Zellen und macht alles kaputt, bis zum Tod. So sterben auch in Deutschland viele Seelen an schwerer Krankheit wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Kreislaufversagen, Lungenembolie und vor allem Krebs.

Wenn man die Seele des lebenden Organismus nicht respektiert und wertschätzt, kommt der Untergang. Deshalb steht die Heilung der Seele, wen man für Überleben und so wenig Schmerz wie möglich ist, eine humanistisch, ethische Haltung, an vorderster Stelle.
Jedoch man kann keinen nennenswerten ökonomischen Gewinn daraus schlagen, eine heile Seele vermehrt nicht die materiellen Güter und somit wird sich in der Marktwirtschaft an der Ignoranz und Verdrängung nichts ändern.

Jedoch, wenn man das globale Weltgeschehen mal außen vor lässt und sich auf die Persönlichkeit des Gegenübers konzentriert, dann erlebt man ganz verschiedene Haltungen und sehr oft ein Bewusstsein von seelischen Empfindungen oder Gefühlen. Besonders die Menschen, die gerade ein Leid erfahren, können es benennen, nur die Menschen, die gerade kein Leid erfahren, ignorieren die seelischen Empfindungen oft. Das ist schade, denn gerade die Gesunden wüssten aus Erfahrung, wie man das seelische Leid lindert. Mit der angemessenen Empathie ließe sich zwischenmenschlich viel bewirken, das bedeutet jedoch sich zu verbinden. Solange das Gegenüber der Feind ist, wird Ablehnung, Böswilligkeit, Vorwurf und Hass gesät und daraufhin folgt Rache, ein Teufelskreis der Zerstörung seelischer Empfindungen bis der Organismus aufgibt, dann herrscht ewige Ruhe.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

realo hat geschrieben:
24. Apr 2022, 11:53
Solange das Gegenüber der Feind ist, wird Ablehnung, Böswilligkeit, Vorwurf und Hass gesät und daraufhin folgt Rache, ein Teufelskreis der Zerstörung seelischer Empfindungen bis der Organismus aufgibt, dann herrscht ewige Ruhe.
Verachtung, Misstrauen und Neid werden anerzogen, sie sind das Gegenteil dessen, was man als Kind lernen sollte: Achtung, Vertrauen und die Freude, wenn es dem anderen gut geht.

Ablehnung, Böswilligkeit, Vorwurf und Hass sind Folgen von Verachtung, Misstrauen und Neid, wobei Hass aber meist durch Verletzungen erzielt wird. Verletzung der Menschenwürde kann Hass auslösen. Hass ist aber sehr gefährlich, denn er zerstört sowohl das Gegenüber als auch ds eigene ICH und sollte schleunigst behoben werden. Das geht, wenn man sich mit seinen Gefühlen befasst. Rache ist absolut fehl am Platz, denn es gibt die gleiche Situation mit dem gleichen Menschen nur ein einziges Mal. Derjenige, der sich die Rache zugezogen hat, ist morgen ein anderer und wenn es gar ein anderer Mensch ist, hat er nichts getan, wofür man sich rächen müsste. Hass und Rache sollte man aus seiner Persönlichkeit ausschließen, sie bewirken Zerstörung, dafür ist das Leben zu schade und zu kurz.

Was man als Kind lernt, prägt sich sehr tief ein, vor allem deswegen, weil es ständig wiederholt wird. Man kann das Gelernte abstellen und Achtung lernen, das ist sehr viel Arbeit an der eigenen Persönlichkeit und sehr schwierig, wenn man nicht weiß, was Achtung und Vertrauen sind und das genaue Gegenteil perfekt gelernt hat. Den Weg hatte ich bereits in meinem letzten Posting beschrieben.

Jeder Erwachsene kommt als Kind auf die Welt und trägt all die Schäden aus Kindheit und Jugend mit sich herum, bis er sich dessen bewusst wird und eine Änderung zum Guten möchte.

Warum wird das Gegenüber als Feind betrachtet? Man sieht im anderen, was man selbst ist. Also ist man mit sich selbst verfeindet. Das lässt sich ändern, man kann sich ja selbst kennen, lieben, achten, respektieren lernen, schlimm genug, wenn die Eltern das nicht konnten, aber sich selbst und andere als Feind zu betrachten, wäre mir zu mühsam. Wer mich verletzt, kann u.U. mein Feind werden. Aber fremde Leute betrachte ich nicht als Feinde, welches Gegenüber auch immer, auch nicht, ich kenne es ja nicht mal, außer es ist mit mir befreundet oder verwandt und wenn es dann als Feind durch die Gegend läuft, haben wir irgendetwas falsch gemacht ... Vielleicht lässt sich das ja eines Tages beheben.

Man kann sich selbst kennen lernen, wie .. das hab ich in meinem letzten Post beschrieben. Wenn man sich vertraut, vertraut man auch anderen, wenn man sich achtet, achtet man auch andere .. es fängt beim ICH an.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

"Beschimpfung" ... ein NEIN meinerseits ist keine Beschimpfung. Threads haben Themen. Wenn jemand an einem Thema vorbei schreibt und alle Antworten mit Hinweisen auf das Thema ignoriert und weiter seine Meinung vertritt und über alles Mögliche schreibt, was mit dem Thema des Threads nichts zu tun hat, muss er es akzeptieren, wenn ich NEIN sage und einen Schlussstrich ziehe. Das ist aber keine Beschimpfung, das ist ein NEIN, ein Grenze, die überschritten wurde und die ich damit wieder erstellt habe. Ich bin nicht hier am Forum, um mich zu ärgern.

"Die Kinderseele" ist der Anfang eines jeden Erwachsenen. Jeder Erwachsene trägt das Kind, das er einmal war, in sich, sehr häufig ein weinendes Kind, das nicht verstanden wurde, mit vielen Verletzungen, die sich in der Gegenwart zum Ausdruck bringen. Man erlebt ähnliche Situationen, erinnert sich und das Kind im Inneren weint noch immer. Man kann das Kind im eigenen Inneren trösten, wenn man es versteht, wenn man seine Sprache begreift, man kann das innere Kind heilen lassen. Glückliche Kinder und zufriedene Erwachsene führen keine Kriege. Insofern zahlt es sich schon aus, wenn Kinder nicht verletzt werden durch Erwachsene, die vergessen haben, wie empfindsam ein Kind ist.

Die Meinung, dass Geld glücklich macht, ist ein grosser Irrtum. Man braucht Geld, um zu leben. Aber es macht nicht glücklich. Es kann gierig machen. Bei Menschen, die ihren eigenen Wert nicht kennen, ein zerstörender Ersatz auf der Suche nach dem eigenen ICH werden, das man außen sucht, weil die Anleitung fehlt, die dem Menschen zeigt, dass alles im eigenen ICH, im Inneren eines jeden Menschen beginnt, nämlich in der eigenen Kindheit. Davor weglaufen, bringt nichts, man kehrt immer wieder dahin zurück. Man soll sich diesen Punkt angucken, das Innere Kind will heilen. Es fragt solange, bis Mensch begreift. Mancher begreift nie.

Normalerweise trennt man Beruf und Privat, die Arbeit hat nichts mit dem Privatleben zu tun. Solange man arbeitet, verdient man sein Geld, um 17 Uhr ist die Arbeit in der Regel beendet und der Privatbereich beginnt. Jetzt kann man nachdenken, nachspüren, entspannen .. in diesem Bereich stehen die Gefühle, die niemand verdrängen muss. Wer gelernt hat, sich selbst zu achten, wird sie nicht verdrängen, denn sie sind ein sehr wichtiger Teil der eigenen Persönlichkeit. Wir sind heute keine Sklaven mehr und wir sind auch keine Roboter. Wem die Härte im Umgang miteinander nicht gefällt, kann sie ändern, man fängt einfach bei sich selbst an. Beispiele machen Schule, es gibt immer Leute, die nach machen.

Ich bin es wert, geachtet zu werden! Nicht weil ich leiste, nicht weil ich reich bin, einfach, weil ich Mensch bin.

Wer von euch sieht das auch so? Realo, kennst du diesen Satz, siehst du es auch so? So wie es da steht, ich also du.

Wir haben Montag, die neue Woche hat begonnen .. ich wünsche Dir und euch einen guten Start in die neue Woche.
Grüße von Krâja :wink:

realo
Beiträge: 82
Registriert: 12. Feb 2022, 13:57

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von realo »

Es kommt darauf an, dass mit der Achtung ist kein Automatismus, die bekommt man nicht, weil der Körper mit Fleisch auf der Erde materiell existiert, die Achtung bekommt man als Mensch vor allem für das Denken und Fühlen. Es ist also ganz wichtig, welche Gedanken man über sich und das menschliche Leben auf der Erde entwickelt. Wenn die für einen selber positiv sind, gibt es Achtung für die Gedanken und das weniger von Anderen, die denken meist etwas anderes, sondern von einem selbst. Es ist vor allem die Selbstachtung, die eine wesentliche Rolle spielt, denn wer die empfindet, hat auch Achtung anderen Menschen gegenüber.

Da im Dualismus gut und schlecht zu gleichen Teilen verteilt ist, gibt es solche und solche Menschen und man kann die Achtung nicht mit der Gießkanne verteilen, man kann positive Gedanken fördern und negative Gedanken eindämmen. Ich sehe es als Humanist so, dass jeder Mensch Würdigung erfährt, wenn er lebt, auch die Kriminellen im Gefängnis oder die Kranken im Krankenhaus. Nur die Menschen, die zu früh sterben, kann ich nicht wertschätzen, denn sie wahren offensichtlich des Lebens auf der Erde nicht fähig aus welchen Gründen auch immer.

Ich sehe den Wert und die Achtung des Menschen nicht in Stein gemeißelt, es ist und bleibt eine individuelle Entscheidung auf das Gegenüber bezogen. Noch spiel die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen eine große Rolle auf der Erde und ich werde den Menschen, der mich versklaven will, nicht als besonders wertvoll achten. Jedoch ein Mensch, der Opfer der bürgerlichen und materiellen Gesellschaft ist, kann ich ehren und wertschätzen. Wohingegen ein Mensch mit hohem Status als Respektsperson keine zusätzliche Würdigung braucht, da ist der Wert schon offensichtlich.

Der Wert und die Achtung des Menschen sind nicht naturgegeben, das Leben als solches ist wertvoll, jedoch auch als Nahrung. Es ist das Denken, die Haltung, die Lebensphilosophie, die den Wert und die Achtung ermöglicht oder auch nicht.

Letztendlich sind es die seelischen Empfindungen des Menschen, die den höchsten Wert im Leben ausmachen und dem ordnet sich alles andere unter. Wer Schindluder mit seinen Gefühlen treibt und eine negative Haltung bekommt, wird von mir nicht besonders geachtet. Da braucht es Intervention, um einen besseren Weg zu finden.

Es gibt die formulierten Menschenrechte in der Weltgemeinschaft, es ist eine Theorie auf dem Papier, in der Praxis vor Ort gelten nach wie vor die verschiedenen Kräfte des Einzelnen, nicht nur körperliche Stärke, auch Beschützerinstinkt wecken ist eine Kraft. So braucht es die Entscheidung in der jeweiligen Situation, ob man jemanden achtet und unterstützt oder ob man einer Kraft mit Opposition und Widerstand gegenüber tritt.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

Achtung beginnt bei Selbstachtung und die beginnt bei der Zeugung neuen Lebens, respektive in der Schwangerschaft, in der das neue Leben heranreift und geht dann nach der Geburt weiter.

Achtung ist an die Menschenwürde dessen gebunden, der als neuer Erdenbürger erschaffen wurde, unabhängig von Krankheit, Behinderung, Aussehen, Haar- oder Hautfarbe, Körpergröße, geistiger Entwicklung, Religion oder Glaube seiner Eltern, Kultur und mehr.

Verletzungen der Menschenwürde verletzen die Achtung gegenüber dem Menschen und schädigen die Selbstachtung. Das kann zu schweren Traumata im weiteren Leben führen.

Das Wichtigste, was man lernen muss, wenn man die Traumata der Kindheit hinter sich hat, ist daher die Selbstachtung, denn sie ist die Basis für das gesamte, weitere Leben. Wo die Selbstachtung nicht klappt, klappt leider sehr wenig.

Ich habe momentan nicht die Zeit, hier weiter darauf einzugehen…

Selbstachtung kann man lernen.
Grüße von Krâja :wink:

Liliana
Beiträge: 261
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Liliana »

Liebe Kraja,

ich las gerade deinen letzten Bericht auf der letzten Seite, Seite 1.

Ja, irgendwie lebst du in einem unmöglichem Land. Puh...

In Deutschland find ich die Ärzteschaft auch nicht super, wie ich ja mitteilte, aber in eurem Land sind das nochmal einige Nummern härter. Wärend man sich hier nur im Nachhinein tierisch ärgert und die Bestätigung eines Homopaten manchmal bekommt, dass Ärzte einem nur Angst machen können- damit wurde mir der Ablauf nochmal klarer und dass ich mich vor Normalo-Ärzten schützen muss-
Es liegt in meiner eigenen Verantwortung einen Arzt aufzusuchen, mit allem was er zu mir sagt. Somit ist ein genaues Abwägen wichtig.

Was für dich liebe Kraja wichtig ist, in deiner Mitte zu bleiben.
Du kannst nicht die Welt retten und da kannst niemand Meinung ändern.

Jeder hat seine Meinung, seine Erfahrung in seinem Leben, ob es mir pass, oder dir passt, oder nicht.

Das ist wichtig.
Es geht viel mehr darum, warum ist dir es wichtig, die Meinung eines anderen zu ändern, deine demjengen näher zu bringen.
Das ist wichtig zu wissen.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

Hallo Liliana,
Liliana hat geschrieben:
18. Mai 2022, 11:33
Es geht viel mehr darum, warum ist dir es wichtig, die Meinung eines anderen zu ändern, deine demjengen näher zu bringen.
Das ist wichtig zu wissen.
Kannst du mir bitte mitteilen, worauf du dich beziehst?

Man kann bei niemandem eine Meinung ändern, das muss jeder selbst machen. Mir ist es wichtig, mich so auszudrücken, dass man das versteht, was ich aussagen will, also dass man meine Meinung versteht. Jeder hat seine eigene Meinung, aber ich denke, dass es wichtig ist, dass man einander begreift. Wenn das nicht möglich ist, braucht man nicht miteinander zu reden. Man redet einfach an einander vorbei...

Beispiel: A: "Es soll warm werden." / B: "Ja, wir können zu meinen Eltern fahren."
Grüße von Krâja :wink:

Liliana
Beiträge: 261
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Liliana »

Ja, warum ist es dir wichtig, dass ein anderer dich versteht?

Ich erlebe es meist, in solchen Foren, dass man sich entweder von vornherein versteht oder sich nie versteht.
Hier wird oft diskutiert ohne dass das fruchtbar ist.
In diesen Foren hat jeder seine vorgefertigte Meinung, von der er keinen Zentimeter abrückt, im Gegenteil, jeder hat recht und will den anderen von seinem "Recht" überzeugen.

Ich denke, dass hängt damit zusammen, dass man sich nicht gegenübersteht. Schriftlich kann man sich nicht in das Bewusstsein des anderen hineinklinken. Das ist sowieso schon nicht so einfach, aber hier beharrt jeder auf seine Meinung, während offline, wenn man anderen begegnet, sie sein lassen kann, wie sie sind und man mit seiner Meinung Zurückhaltung übt.
Wie beschrieben, hier knallen eher sofort Leute aneinander, dass wird dann Sich austauschen genannt.
Meist kommen dann wenig fruchtbare Endlosdiskussionen heraus.

Mir tut es gut, wenn ich offline 1-2 Leute habe, die mich verstehen bzw. wenn ich mich selbst gut verstehen kann.- Eigenliebe ist auch sehr wichtig, ohne dass man andere von sich und seinem Lebensstil, oder Meinungen überzeugen muss. Leben und Leben lassen- Bringt sehr viel Frieden für sich selbst und seinem Umfeld.
Manchmal bin ich dann überrascht, wenn ich auf Menschen treffe, die meine Gedankengänge und Erfahrungen nachvollziehen können und diese sogar interessant finden, bzw. ähnliches auch schon an sich, an ihren Gedankengängen erfahren hatten, sie ähnliches beobachtet hatten wie vielleicht ich und die selben Fragen haben, die ich mir auch schon stellte- und mir das dann mitteilen, obwohl wir uns eigentlich gar nicht kennen und zum ersten mal im Leben sehen.
Ich erlebe dann, ich bin ja gar nicht so alleine, wie ich oft meine.
Und, es tut sich ja wirklich vieles, vielleicht sogar eher bei den jüngeren Leuten, wobei man doch meist denkt, dass die dem Mainstream eher hinterherlaufen. Nicht unbedingt, junge Menschen hinterfragen auch sehr vieles, was so allgemein vorgelebt wird.
Und äußern sich dann so hingegen, dass sie sagen, besonders heute zieht jeder nur noch sein Ding mit Ellenbogen durch. Sie erleben auch schon und beobachten, dass oft die Liebe immer mehr fehlt, die Herzenswärme anderen gegenüber.

Es war hoch interessant, wir hätten uns noch Stunden unterhalten können und denke, dass wir diese Unterhaltung irgendwann mal fortsetzen.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

Hallo Liliana,

falls es dir um die 'Achtung' gehen sollte, deren Zugehörigkeit ich in meinem vorletzten Post noch mal wiederholt und berichtigt habe, so ist das weit mehr als eine Meinung, zum einen ist es eine psychologische Gesetzmäßigkeit, die man erfährt, wenn man sich mit Psychologie befasst, zum anderen die Basis für zwischenmenschliche Beziehungen, bedauerlicherweise in Europa kaum bekannt. Die Erziehung in Europa ist mehr materiell ausgerichtet, man achtet Sachen und Leistung anstatt Leben und Mensch. Es gibt sogar den Ausspruch "Achtung muss man sich verdienen". ein totaler Blödsinn.

Mir ist es ziemlich egal, ob mir jemand gegenüber steht oder ob ich mit jemandem an einem Forum schreibe, mein Stil ist immer der Gleiche, ich sehen keinen Grund, mich in einem Forum anders zu verhalten als in einem Gespräch mit einem Gegenüber im gleichen Raum, also 'real' und 'virtuell'. Manche Menschen trauen sich virtuell mehr als real, andere werden unverschämter, manche werden noch rechthaberischer als sie eh schon sind, ich bin und bleibe ich. Es scheint nicht bekannt zu sein, dass eine Demokratie auf minimal zwei Meinungen basiert, man muss nicht der gleichen Meinung sein. Wenn nur eine Meinung die "Richtige" ist, ist das keine Demokratie sondern Diktatur.

Ich finde es seit jeher interessant, andere Meinungen kennen zu lernen und zu verstehen, worum es geht, also andere zu begreifen. Das heißt aber nicht, dass ich anderen Recht gebe oder ihre Meinung annehme, es sei denn, dass ich entdecke, dass ich selbst im Unrecht bin und jemand anderes Recht hat. Das passiert auch ab und an, dann muss ich halt umlernen. Aber normalerweise sage und tue ich, was ich für richtig halte.

Wenn jemand die UT nicht akzeptiert, dann lässt er es halt, es gibt viele Heilmethoden, wir haben viele Unterforen, es ist niemand gezwungen eine Therapie anzuwenden, die er nicht mag. Wir bieten unterschiedliche Therapien an und jeder sucht sich das heraus, was zu ihm passt, was er gerne macht. Ich bin sehr froh, dass ich die UT entdeckt habe, denn ohne sie säße ich jetzt mit einer Glatze im Rollstuhl, wie sehr viele andere ältere Menschen.

Was den Schluck Wasser anbelangt, glaube ich mittlerweile begriffen zu haben, wovon eigentlich die Rede ist, nämlich von Trauma-Bewältigung. Mit einem Schluck Wasser habe ich das noch nicht probiert, ich verwende dazu Schlaf und Atemübungen, sonst gar nichts .. wie bereits beschrieben, guck viewtopic.php?p=120655#p120655 f.

Menschen sind artverwandt. Wer offen durch sein Leben geht, findet Gleichgesinnte, Freunde, Menschen die ähnlich sind und die, die ganz anders sind.. das ist halt so. In der Vielfalt liegt die Schönheit ... Blumen sehen auch nicht alle gleich aus, sie haben auch nicht alle die gleiche Farbe, manche sind essbar, andere nicht.
Man muss aber nicht alles essen, um es schön zu finden... :flower:
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

Liliana hat geschrieben:
19. Mai 2022, 10:25
Ja, warum ist es dir wichtig, dass ein anderer dich versteht?
Liliana hat geschrieben:
19. Mai 2022, 10:25
Und, es tut sich ja wirklich vieles, vielleicht sogar eher bei den jüngeren Leuten, wobei man doch meist denkt, dass die dem Mainstream eher hinterherlaufen. Nicht unbedingt, junge Menschen hinterfragen auch sehr vieles, was so allgemein vorgelebt wird.
Weißt du noch...? Wir waren auch mal jung. Hast du alles hingenommen, was man dir erzählt und vorgelebt hat? Ich nicht. Ich habe früh damit angefangen, alles in Frage zu stellen. Ich hab auch gut aufgepasst und mir alles gemerkt, was ich nicht verstanden habe...
Liliana hat geschrieben:
19. Mai 2022, 10:25
Und äußern sich dann so hingegen, dass sie sagen, besonders heute zieht jeder nur noch sein Ding mit Ellenbogen durch.
Siehst du, das beantwortet deine Frage doch schon...
Liliana hat geschrieben:
19. Mai 2022, 10:25
Sie erleben auch schon und beobachten, dass oft die Liebe immer mehr fehlt, die Herzenswärme anderen gegenüber.
Liebe beginnt bei Achtung, ohne Achtung keine Liebe ... nicht die Achtung gegenüber Sachen und Leistung, sondern die Achtung gegenüber dem Menschen, die zwar in der Psychologie bekannt ist, aber nicht gelebt wird. Denn es ist doch alles wichtiger, die Zeit in der man Geld verdienen kann. Der neue Wagen, die neueste Mode, eine große Wohnung mit dem Luxus von heute, der hohe Lebensstandard ... von Nichts kommt nichts. Und die Achtung gegenüber Mensch und Leben, die gross geschrieben werden sollte, bleibt auf der Strecke, unbeachtet .. keiner braucht sie, keiner kennt sie ... der Umgang wird immer herzloser, viele sehen das und keiner weiß, woran es liegt ?!?!?
Liliana hat geschrieben:
19. Mai 2022, 10:25
Ja, warum ist es dir wichtig [..]
Und du fragst, warum es mir so wichtig ist ...

Deswegen, denn mit Achtung gegenüber Mensch und Leben, lebt es sich besser, man muss auf nichts verzichten, aber man geht besser miteinander um. Deswegen ... aber wie gesagt, ich lebe es zwar, es ist auch meine Meinung, aber es ist mehr. Achtung gegenüber Mensch und Leben ist die Basis für einen liebe- und verständnisvollen Umgang miteinander, für Wärme und Herzlichkeit. Wer das kennt und erlebt, freut sich, aber selbst lernen, scheint ein bisschen kompliziert zu sein? Einfach tun .. :kiss:
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2459
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Virtuelle Diskussion zur Heilung der Seele

Beitrag von Krâja »

Von einem Bot kann man das nicht verlangen. Bot ist eine Art Robot. Sie werden ausgesandt, um Werbung zu machen für irgendetwas, was man kaufen kann und damit auch jeder davon erfährt, spammen sie alles voll. Wenn wir Zeit haben, kümmern wir uns darum... Es handelt sich nicht um Menschen, sondern um programmierte Dateien, die ab und an auch bei uns am Forum zu lesen sind. Das Einzige, was sie mit Usern gemeinsam haben, ist ein Name, ansprechen ist sinnlos.

Menschen unterscheiden sich von ihnen, auch virtuell... :lol:
Grüße von Krâja :wink:

Naturalsophy ..
Antworten