Zum Inhalt

Neurodermitis

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
JohannB
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2010, 22:01

Re: Johanniskraut-Salbe+Öl+Tinktur

Beitragvon JohannB » 31. Mär 2010, 22:30

:eek:
Hallo erstmal,
also ich muß sagen, die Bedan Lotion ist echt klasse. Ich habe auch Neurodermitis und habe schon mehrfach andere Salben und Cremes ausprobiert. Aber keine hat so geholfen wie die Bedan Lotion bzw. Creme.

Falls irgendjemand ne Ahnung hat wo ich das Zeug billiger bekomme ( bei Lichtwer direkt kosten 150 ml ca. 17 € ), der muss es mir gleich sagen.

Ok, bis dann

Thorsten :wink:
Hallo!

Es gibt viele Anbieter von Johanniskraut-Salbe/Creme und Öl+Tinktur!
suchmaschinen helfen.

mfg


Benutzeravatar
JohannB
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2010, 22:01

Re: Bedan

Beitragvon JohannB » 1. Mär 2011, 15:11

Guten Tag!

In 1-3 Monaten wird es ein echtes Naturkosmetik Pflegeprodukt auf Basis von Beinwell und Johanniskraut geben. Allerdings vorerst nur in Berlin. Derzeit läuft die finale Sicherheitsbewertung.

Wenn Jemand Interesse an einen Test, jetzt oder später, hat, bitte melden. Ich stelle dann den Kontakt zum Produktentwickler her.

mfG

Benutzeravatar
JohannB
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2010, 22:01

neue Pflegecreme verfügbar (war: Neurodermitis)

Beitragvon JohannB » 3. Jan 2016, 20:16

Guten Abend!

Es ist die neue Pflegecreme ArtNr. 5000502 mit Johanniskraut und Beinwell verfügbar.

Diese kommt ohne künstliche Stoffe aus.

www.Spreewaldcreme.de

MfG JohannB
http://www.spreewaldcreme.de

henni
Beiträge: 8
Registriert: 1. Mär 2016, 16:43

Re: Neurodermitis

Beitragvon henni » 1. Mär 2016, 17:08

Oh, da kann ich mich anschließen. Ich leide auch seit ich denken kann unter Neurodermitis und hab zahlreiche Mittel durchprobiert. Abgesehen von den genannten Mitteln habe ich persönlich auch gute Erfahrungen mit ganz natürlichen Stoffen gesammelt, z.B. reibe ich die betroffenen Stellen täglich mit Olivenöl ein (ich trage es recht dick auf) - ist sehr angenehm und macht die Haut wieder schön weich (insbesondere nach der Behandlung von medizinischen Cremes). Vor ein paar Monaten hat mir zudem eine Ärztin zu Hanfprodukten geraten, habe mir danach Hanföl bestellt und angewendet wie das Olivenöl - damit habe ich sogar noch bessere Erfahrungen gesammelt. Die Hanfsamen sind reich an Gamma-Linolensäure, soll wohl auch bei Schuppenflechte gute Resultate erzielen. Hat noch jemand Erfahrung damit gesammelt? Würde mich ja mal interessieren...

henni
Beiträge: 8
Registriert: 1. Mär 2016, 16:43

Re: Neurodermitis

Beitragvon henni » 1. Mär 2016, 19:22

Oh, da kann ich mich anschließen. Ich leide auch seit ich denken kann unter Neurodermitis und hab zahlreiche Mittel durchprobiert. Abgesehen von den genannten Mitteln habe ich persönlich auch gute Erfahrungen mit ganz natürlichen Stoffen gesammelt, z.B. reibe ich die betroffenen Stellen täglich mit Olivenöl ein (ich trage es recht dick auf) - ist sehr angenehm und macht die Haut wieder schön weich (insbesondere nach der Behandlung von medizinischen Cremes). Vor ein paar Monaten hat mir zudem eine Ärztin zu Hanfprodukten geraten, habe mir danach Hanföl bestellt und angewendet wie das Olivenöl - damit habe ich sogar noch bessere Erfahrungen gesammelt. Die Hanfsamen sind reich an Gamma-Linolensäure, soll wohl auch bei Schuppenflechte gute Resultate erzielen. Hat noch jemand Erfahrung damit gesammelt? Würde mich ja mal interessieren...
Ich habe mich nochmal ein wenig belesen und frage mich, wie es mit der Aufnahme über Nahrungsmittel aussieht... Hanfsamen sollen ja wahnsinnig gesund sein und man kann sie z.B. super in Salate streuen (vorausgesetzt, sie schmecken halbwegs?!). Das wäre natürlich auch eine Überlegung wert, ergänzend zur Anwendung auf der Haut. Da muss ich mich aber noch genauer Informieren. LG

Benutzeravatar
JohannB
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2010, 22:01

Re: Neurodermitis

Beitragvon JohannB » 13. Mär 2016, 21:02

Hallo,

sicherlich ist es gesund solche Körner zu essen, bei Hanfsamen muß man aber mit Problemen seitens "Drogenaufsicht" rechnen, und auf die ND-Haut wird es wenig Wirkung haben. ->Hanföl.

Manchen helfen auch "Moorseife", Milchseife und Salz-Seife, andere vertragen gar keine Seifen und auch kein künstliches "SLS".

Was ist also die positive Wirkung von diversen Ölen?
Das Öl als solches, (die Haut braucht aber auch Feuchtigkeit),
und die antibakterielle Wirkung um zwei Aspekte zu nennen.

MfG
http://www.spreewaldcreme.de


Benutzeravatar
Hihi-Man
Beiträge: 14
Registriert: 18. Feb 2016, 15:39

Re: Neurodermitis

Beitragvon Hihi-Man » 15. Mär 2016, 11:24

Was ich schonmal auf keinen Fall empfehlen würde ist Kortison, das hat bei meinem Kollegen alles andere als was gebracht...
hallo

Hilke M.
Beiträge: 2
Registriert: 15. Mär 2016, 18:04

Re: Neurodermitis

Beitragvon Hilke M. » 15. Mär 2016, 18:19

Was ich schonmal auf keinen Fall empfehlen würde ist Kortison, das hat bei meinem Kollegen alles andere als was gebracht...
So ein Quark. Bin gerade hier gelandet, weil ich selbst Neuro habe und nen bisschen überall rumsurf.

Um einen akuten Schub abzufangen habe ich früher immer Kortison eingenommen. 1x 20 mg, 2x 10 mg, 1x 5 mg und dann wieder Pause. Das hilft sehr gut, leider sind die Nebenwirkungen schlecht und gefährlich.

Zum Glück haben meine Eltern für mich einen Heilpraktiker gefunden, der mir zweimal die Woche Spritzen in den Po gibt, die das Immunsystem und Leber, Galle, Darm aktivieren. Seit dem geht es mir gut (Neuro hängt oft auch mit dem Darm zusammen).

Übrigens: zum fetten der Haut nehm ich jetzt immer eine Massagecreme. Spitzer oder Spitzner heißt die Firma. Juckt nicht, zieht schnell ein, ich komm gut klar. Müsst ihr aber ausprobieren, ist leicht parfümiert aber mich störts nicht. Ansonsten geht bei mir auch Bebe aus DM

Benutzeravatar
Hihi-Man
Beiträge: 14
Registriert: 18. Feb 2016, 15:39

Re: Neurodermitis

Beitragvon Hihi-Man » 14. Apr 2016, 17:00

Gesund ist es dennoch nicht, und ihm hat es leider nicht geholfen!
hallo

sulamita
Beiträge: 6
Registriert: 4. Feb 2009, 00:05

Re: Neurodermitis

Beitragvon sulamita » 14. Apr 2016, 22:08

soll man von Ihnen behandeln. 3 Monate Lang fest Tee aus Dreiteiligen Zweizahn trinken. Auf gesunde Ernährung umstellen!

pico

Re: Neurodermitis

Beitragvon pico » 15. Apr 2016, 11:30

Meine Gedanken zum Thema:

Ich bin der festen Überzeugung, dass weder Kortison noch irgendein Tee, Neurodermitis aus/heilt.
Zum Thema Kortison kann sich jeder, der es wirklich wissen will, im Internet oder einschlägige Fachlektüre informieren.
Am besten da anfangen, wie Kortison "funktioniert", wie die Haut/Körper darauf reagieren muss. usw.

Die Neurodermitis hat nicht nur einen Auslöser, viele "Kleinigkeiten"summieren sich.
Würde ich darunter l e i d e n, ich hätte als erstes meine typgerechte Ernährung im Visier.
Was ist mit der Lebens-IST-Situation, Druck?
Wie sieht mein Schlafplatz aus, mein Wohn und Arbeitsplatz "Wissenschaft vom guten Platz".
Was ist mit meiner Bekleidung-Farben-Material?
Juckt die Haut, ist es immer ein Zeichen des Körpers, dass er sich etwas entledigen will. Wobei mehrere Dinge in Frage kommen, nicht nur belastende Stoffe.( Aufgabe der Haut)
Ich würde als erstes meinen Darm reinigen, dann die Nieren, Gelenke zum Schluss die Leber. (Reihenfolge nicht vertauschen)
Alle entgiftenden Maßnahmen immer im Gleichklang mit der Natur.. Nebenwirkungen belasten weniger bis gar nicht.(je nach gesundheitlicher Verfassung)

Werden die Nerven mit Individuell typgerechter Nahrungsmitteln zur richtigen Zeit gestärkt?

Urinanwendungen eines Jungen unter 2 Jahren oder der eigene.

Eine sichere Diagnose?

Ich weiß es ist eine Sisyphusaufgabe..der Körper kommuniziert über augenscheinliche, schmerzliche Veränderungen...wie sonst, könnte er auf sich aufmerksam machen?
Körper, Geist und Seele.

Nicht der Arzt oder Heilpraktiker, nicht ein einzelnes Kräutlein, Salbe ist schuld, wenn die Heilung auf sich warten lässt.

Ich denke das sind erstmal genug Impulse.
Viel Erfolg!

Benutzeravatar
JohannB
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2010, 22:01

Re: Neurodermitis

Beitragvon JohannB » 24. Apr 2016, 12:26

Hallo!

Das mit dem Ausheilen stimmt derzeit, jedoch kann man mit einer angepassten Lebensweise und diversen Mittelchen die negativen Neurodermitis-Folgen lindern und tw. nahezu/zeitweise eliminieren.
Und um die Wahl der Mittel geht es dann doch.

MfG

(Walnußschnaps zur Verdauung genießend ;-)
http://www.spreewaldcreme.de

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 943
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Neurodermitis

Beitragvon Krâja » 11. Mai 2016, 06:43

Ein preiswertes, aber perfekt funktionierendes Heilmittel gegen Neurodermitis findet Ihr auch hier am Forum, nämlich hier. Man kann dieses Heilmittel innerlich und äußerlich anwenden und wird bei äußerlicher Anwendung schon innerhalb von wenigen Stunden eine Besserung dahingehend feststellen, daß der starke Juckreiz nachläßt. Die betroffenen Hautpartieen heilen je nach Stärke der Erkrankung innerhalb von Tagen bis Wochen ab. Die innerliche Einnahme verstärkt und verbessert die Wirkung, wobei man bitte beachten möge, daß auf die gleichzeitige Einnahme von Alkohol, Medikamenten, Drogen und Nikotin verzichtet werden sollte, es genügt jedoch auch die Anwendung von 1 bis 2 Tropfen täglich unter der Zunge.
Wir verwenden hierzu am liebsten die Eigenproduktion, da nur sie auf den eigenen Körper abgestimmt ist.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
JohannB
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2010, 22:01

Re: Neurodermitis

Beitragvon JohannB » 24. Mai 2016, 15:58

Hallo!

> Krâja 11.05.2016, 06:43

Du meinst die Urintherapie?
http://www.spreewaldcreme.de

Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 124
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: Neurodermitis

Beitragvon bermibs » 25. Mai 2016, 21:50

Hallo,
Neurodermitis geht meines Erachtens größtenteils auf eine Dysfunktion der Mitochondrien, einer Mitochondriopathie zurück. Sie kann viele Ursachen haben: Mikronährstoffmangel, Übersäuerung, Schwermetallbelastung, Sauerstoffmangel in den Zellen u.a.
Eine Therapie, die sich dieser gesamten Problematik ganzheitlich annimmt, ist die Zellsymbiosetherapie (CST) nach Dr. Heinrich Kremer.
Bild

In dieser Liste habe ich mögliche CST-Therapeuten erfasst. Allerdings werden von den KK kaum Kosten übernommen.
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast