Zum Inhalt

was tun bei (dauerhaften) Blähungen??

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 31. Jul 2004, 10:43

Deine Beschwerden - und noch einige andere hatte ich auch. Hab mich vom Arzt auf Pilze testen lassen - kein Befund.
Hab mich vom Heilpraktiker testen lassen - der hat Pilze gefunden!!! Jetzt werd ich seit einigen Tagen behandelt und es geht mir wirklich wie neugeboren!!
Mein persönlicher Tipp: geh auf jeden Fall zum Heilpraktiker!! Viele Schulmediziner haben einfach keine Ahnung von "Pilzen" und meinen mit einer Stuhlprobe sei schon alles getan. Trotz Pilzinfektion kann es sein, dass im Kot nichts gefunden wird.

Lieben Gruß
nykky


Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 31. Jul 2004, 11:45

Hallo hatte genau das gleiche Problem wie du hatte das auch schonmal hier geschrieben wie ich das wegbekommen hatte. Also bei dauerhaften Blähungen ist mit sehr hoher Sicherheit die Darmflora nicht in Ordnung. Das kannst du aber innerhalb von ein paar Monaten bis hin zu einem halben Jahr wieder locker in den Griff bekommen. Esse nichts mit Zucker und nehme Mutaflor ein. Das ist das angeblich beste Medikament (Meinung v. Heilpraktiker) zum aufbauen der Darmflora mit E.Coli Bakterien. Meist wird auch anstatt Symbioflor (bin mir allerdings nicht so sicher obs der richtige NAme ist) gegeben aber mit dem erstgenannten wirst du bestimmt mehr und schneller Erfolg haben.

Gruss..

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 31. Jul 2004, 12:47

Hallo,
Mutaflor (und auch Symbioflor) mag wohl ein gutes Medikament sein, um die Darmflora wieder in Ordnung zu bringen, aber vorher sollte auf jeden Fall diese erstmal untersucht werden, um zu sehen was da nicht in Ordnung ist und ob Pilze da sind.
Der Hinweis von Nikky ist vollkommen richtig, dass sehr oft die Schulmedizin sagt, da sind keine Pilze und dann lässt man das noch einmal untersuchen und plötzlich sind da doch welche. Und dann müssen die auch mit speziellen Präparaten reduziert werden. Und dann erst wird die Darmflora mit Mutaflor oder ähnlichem wieder aufgebaut.
Ich schliesse mich also dem Rat von Nikky an, einen Heilpraktiker aufzusuchen. Es ist nicht unbedingt so, dass die Schulmediziner keine Ahnung von Pilzen haben, aber sie geben diesen keine Bedeutung und sehen auch selten die Notwendigkeit, dagegen etwas zu machen. Ich habe aber auch schon oft schnell und tolle Effekte bei Patienten erlebt, die ich nach der positiven Diagnose daraufhin behandelt habe.
Liebe Grüsse
Gerda

Dekarnator

Beitragvon Dekarnator » 1. Aug 2004, 10:49

...
Zuletzt geändert von Dekarnator am 3. Sep 2005, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 1. Aug 2004, 15:49

@Gerda
mich würde interessieren, wie Du Deine "Pilzpatienten" behandelst. Gibst Du Nystatin oder kann man Pilze auch per Naturheilverfahren oder Homöopathie "eliminieren"??
Es wäre sehr lieb, wenn Du etwas dazu schreiben würdest.

Viele Grüße
nykky

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 1. Aug 2004, 18:11

Hallo Nykky,
ich habe lange Zeit in meiner Assistenzzeit immer Nystatin und anschliessend Mutaflor verordnet.
Inzwischen habe ich aber die Sanum-Präparate kennengelernt und bevorzuge diese. Welche genau und in welcher Dosierung hängt dann vom Patienten ab.
Liebe Grüsse
Gerda


nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 1. Aug 2004, 20:28

:) vielen Dank für Deine Antwort, Gerda!

Liebe Grüße
nykky

lenchen
Beiträge: 15
Registriert: 18. Apr 2004, 15:48

Beitragvon lenchen » 9. Aug 2004, 10:19

hallo ihr lieben!!

und danke erst mal für die vielen razschläge... :)
ich bin vorgestern aus dem urlaub zurück gekommen, deswegen konnte ich mich nicht eher melden.
also vor dem urlaub war ich schon mal beim arzt. wie auch bei nykky, stellte er bei mir keine pilze im darm fest.
werd aber nachher noch mal zu nem anderen arzt gehen und wenn das wieder nix bringen sollte, geh ich halt zum heilpraktiker (der mich dann hoffentlich endlich verstehen wird).

nykky, was gehört denn so alles zu deiner behandlung??

bekommt man den dieses mutaflor auch rezeptfrei?

@sylvy
bekomme ich diese flohsamen im reformhaus?

alles liebe, lenchen

lenchen
Beiträge: 15
Registriert: 18. Apr 2004, 15:48

Beitragvon lenchen » 9. Aug 2004, 11:25

achja, hab noch was vergessen. hab mal gehört, dass brottrunk den darm reinigen soll. meint ihr, es würde mir helfen, wenn ich das trinke??
hat vielleicht schon jemand damit erfahrung gemacht??

lenchen

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 9. Aug 2004, 13:13

Mutaflor müsstest du auch rezeptfrei bekommen aber hättetst auch genausogut in ner Apotheke anrufen und fragen können dann wüßtest du es genau anstatt hier zu posten

Gruss Bart

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 9. Aug 2004, 17:27

Hallo Lenchen,
zum Brottrunk kann ich dir leider nichts sagen, damit habe ich keine Erfahrungen. Bisher habe ich viel Gutes darüber gehört. Ob er aber nun genau bei dir hilft, das kann dir sicher niemand sagen, das musst du probieren. Ich denke mal, dass er nicht schaden wird, aber ob´s hilft...!?
Mutaflor bekommst du auch so in der Apotheke. Aber ich halte es nicht für sinnvoll, es einfach so einzunehmen. Falls du nämlich wirklich Pilze (im Übermass) hast, dann sollten diese erstmal beseitigt werden und danach nimmst du erst Mutaflor. Allein hilft es leider nicht. Also bevor du das Geld dafür ausgibst (es ist ziemlich teuer), solltest du schauen, dass du das Richtige in der richtigen Reihenfolge nimmst.
Ich würde dir raten, zu einem Heilpraktiker zu gehen, bevor du verschiedenes ausprobierst. Natürlich gibt es aber auch dann keine Garantie, dass du deine Symptome sofort los wirst.
Hat sich denn eigentlich bei dir auch während des Urlaubs nichts verändert? Alles immer noch beim Alten?
Liebe Grüsse
Gerda

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 9. Aug 2004, 18:40

Hallo Lenchen!
Also, ich nehme zur Zeit das Anti-Pilzmittel "Nystatin" und mache eine Antipilzdiät (Kein Zucker - auch kein Honig oder anderes Süßes, kein Auszugsmehl, viele Ballaststoffe, so wenig Chemie in der Nahrung wie möglich). Mal schauen was es bringt. Im Moment geht es mir jedoch sehr gut.

Viele Grüße
nykky

lenchen
Beiträge: 15
Registriert: 18. Apr 2004, 15:48

Beitragvon lenchen » 10. Aug 2004, 09:32

@gerda

ich kann nicht sagen, ob es sich im urlaub wirklich gebessert hat. es ist zwar nach wie vor noch da, aber nicht mehr die ganze zeit. eigentlich nur nachdem ich was gegessen/getrunken hab, oder wenn ich sehr sehr lange nichts gegessen hab. als ich mir letzte woche mit einer freundin ein bier genehmigt hab, war es besonders schlimm und auch dann, wenn ich nur ne cola oder so getrunken hab. ich glaub es wird das beste sein, wenn ich nur noch saft (also ein frischer, keiner mit 50% fruchtgehalt), tee ud wasser trinke.

nur beim was ich essen soll/darf weiß ich immer noch nicht. das volkornbrot was meine mutter vom bäcker holt ist meißtens frisch ->blähungstreibend. und wenn ich frisches gemüse esse verschlimmert ja auch fast jedes die blähungen. süßes, konservierungsstoffe, alkohol, fleisch, milchprodukte, etc. darf ich alles nicht mehr essen - was bleibt denn da noch eigentlich übrig????????

@nykky

du schreibst, dass es dir durch diese nachrungsumstellung sehr gut geht. meinst du damit, dass deine blähungen (zumin. vorläufig) weg sind. oder ist es nur nicht mehr so arg. hat das bei dir lange gedauert??

alles liebe, lenchen

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 10. Aug 2004, 16:32

@lenchen
Durch die Anti-Pilzbehandlung UND die Anti-Pilz-Diät geht es mir erheblich besser. Das kann schon ein paar Wochen dauern. Mir ging es nach ca. 2 Wochen besser.

Lieben Gruß
nykky

PS: Du wolltest doch zum Heilpraktiker? Was ist daraus geworden? Bevor Du mit einer Anti-Pilzdiät herumdokterst, solltest Du Dich wirklich von einem Heilpraktiker untersuchen lassen.

:wink:

Benutzeravatar
syd-nee
Beiträge: 96
Registriert: 25. Jul 2004, 16:30

Beitragvon syd-nee » 10. Aug 2004, 19:45

was ich bis vor kurzem auch nicht wußte:

einige lebensmittel sollte man nicht kombinieren - es kann zu bioelektrischen störungen der magen-darm-flora kommen. und zwar:

Rohes Getreide oder rohe Nüsse NIE zusammen mit Salz essen!

Getreideprodukte und/oder Gemüse NIE zusammen mit sauren Früchten verzehren! Zu sauren Früchten zählt auch ein Apfel. Birne oder Banane allerdings nicht. Zitronensaft im Salat also weglassen!



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast