Zum Inhalt

Heuschnupfen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Gast

Beitragvon Gast » 23. Mai 2001, 21:56

Es geht wieder los mit dem Heuschnupfen.
Wer weiß Rat oder ein natürliches Mittel
für geplagte Nasen?


Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 23. Mai 2001, 22:12

huhu, du anonymer user :smile:

ich probiere gerade eine empfehlung von maria von threben aus.........
3 - 4mal täglich eine tasse brennesseltee mit drei teelöffel bitterer schwedentropfen.
ob´s hilft, weiß ich noch nicht.
bis jetzt muß ich noch nicht schniefen.

liebe grüße von
mamje, die seit 30 jahren vom heuschnupfen geplagt wird :-(

Bonnie
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Bonnie » 24. Mai 2001, 23:19

Hallo Mamje!
Hast du denn nie eine Desensibilisierungskur gemacht?
Bei meinem Mann hat mal eine Symbioflor-Kur geholfen. Jetzt ist der Heuschnupfen allerdings wiedergekommen. Er probiert jetzt Vitamin E. Der Heuschnupfen ist nicht ganz so heftig...
Bei meiner Schwester hat eine homöopathische Behandlung mit Hochpotenzen von Natrium muriaticum angeschlagen.

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 25. Mai 2001, 00:46

tja, bonnie.........

hab ich schon gemacht, aber dan hatte ich ne allergie gegen nadelbäume *lol*
kur aufgehört....nadelbaumallergie wech...heuschnupfen wieder da.

Gast

Beitragvon Gast » 27. Mai 2001, 09:46

Ich habe gute Erfahrung mit einer Salbe gemacht, die ich nicht richtig einstufen kann. Sie besteht nur aus Hochausraffinierte, langkettige Kohlenwasserstoffe, was ja eigentlich wenig mit Chemie zu tuen hat. Wenn ihr mehr infos wollt, geht mal auf die Seite http://www.simaroline.de und klickt das Produkt ImmerFit an.

Gast

Beitragvon Gast » 3. Jun 2001, 12:17

Sorry für den Fehleintrag eben, bin noch nicht so ganz vertraut mit der Technik!

Also, ich verwende seit rund 2 Monaten bei akuten Beschwerden eine Nasendusche. Versetzte das Wasser mit etwas Kochsalz und spüle damit die Nase aus. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürflich,aber es funktioniert. Meiner Nase und meinen Nasennebenhöhlen bekommt es sehr gut. Kostet nicht viel, Infos z. B. unter http://www.alfda.de


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 9. Jun 2001, 22:02

Hallo ihr geplagten Heuschnüpfer,
mein Rezept ist, vorbeugend eine Kur von 4-8 Wochen mit einem homöopathischen Mittel
Allium cepa D2 , ohne Nebenwirkungen.
3 mal täglich 5-10 Tropfen aufs Brot, gut kauen, dann schlucken.
Bei akutem Nasenrinnen 3-5 mal tägl. 15 Tropfen.

mfg Angelika

Tina
Beiträge: 1
Registriert: 20. Jul 2001, 02:00

Beitragvon Tina » 20. Jul 2001, 19:03

Hallo, Ich bin völlig neu auf dem Gebiet des Chattens, aber vielleicht klappt es ja. Zum Thema Heuschnupfen und eigentlich auch all die anderen Wehwehchen gibt es für mich nur eine Möglichkeit ohne Chemie, die wirklich hilft: klassische Homöopathie! Ich mache das seit 6 Jahren, bin seitdem zu 99% beschwerdefrei und alles mögliche andere hat sich auch gleich miterledigt. Erfordert allerdings etwas Geduld und einen wirklich guten Homöopathen.

Ankimaus2001
Beiträge: 2
Registriert: 29. Okt 2001, 01:00

Beitragvon Ankimaus2001 » 31. Okt 2001, 16:57

Hallo Ihr Schnupfnasen,

Lasst eure Allergien doch einfach löschen, wie ich.
http://www.allergieheilung.com

Gruß
Anke (Zahnärztin)

Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon Jens » 7. Jan 2002, 18:34

Hallo,

die oben von mamje beschriebene Kur
"3 - 4mal täglich eine tasse brennesseltee mit drei teelöffel bitterer schwedentropfen"
habe ich auch ausprobiert. Bei mir hat sie NICHT geholfen!

ABER: Mein Vater hat sie in Kombination mit anderen Sachen (insbesondere Akupunktur) angewendet und bei ihm hat sie geholfen.

Und schaden kann diese Kur bestimmt nicht.
Also, allen viel Erfolg, denn das naechste Fruejahr kommt bestimmt!

Jens

@Angelika/MOB: Danke!

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jens am 2002-01-08 11:12 ]</font>

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 9. Jan 2002, 12:16

hauptsächlich bei Heuschnupfen:
Eigenurin wird in Dosen von 2 ccm + 1
ccm Procain einprozentig, täglich i.m. gespritzt.Nach zwei bis drei
Injektionen hat sich der Heuschnupfen wesentlich gebessert oder ist oft
ganz verschwunden. Innerhalb von 2 bis 3 Jahren kann man einen
Heuschnupfen oft sogar ausheilen. Zur Sicherheit kann der Urin zuvor
abgekocht werden, ist aber nicht immer notwendig. Durch das Abkochen wird
die Wirkung des Urins nicht beeinträchtigt. Dieses Verfahren lässt sich
auch bei Asthma und Neurodermitis anwenden, allerdings mit geringerem
Erfolg.
Aus "Neue Gesundheit IV/2001"
MfG
Kräuterfee

sylviax
Beiträge: 6
Registriert: 11. Jan 2002, 01:00

Beitragvon sylviax » 11. Jan 2002, 10:44

Hallo,
ich kenne mich zwar nicht so gut mit Allergien aus, aber zwei Tipps kann ich Dir geben. Sie kosten nicht viel, schaden nicht, und einen Versuch kann man ja machen. Zwar ist eine Allergie (Heuschnupfen) eine Überreaktion des Immunsystem, trotzdem ist es gut, wenn man das Immunsystem stärkt. Der Chinese sagt, das Immunsystem liegt im Darm, und die meisten Europäer/Deutschen essen die falschen Sachen. Gemüse ist ganz wichtig, Zucker weglassen, nicht so viele Milchprodukte. Weißmehl weglassen usw. Statt dessen herkömmliches Gemüse, also Möhren, Paprika usw., aber insbesondere Lauch, Zwiebeln, Porree, Knoblauch, Kohl. Es ist schwer sowas durchzuhalten, aber wenigstens eine Kur solltest Du machen. Und den Knoblauch und die Zwiebeln möglichst überwiegend roh essen, im Salat, sonst ist es zu scharf für den Magen. Es gibt so tolle Rezepte, auch mit Sprossen etc. Und wie die Chinesen kannst Du das Gemüse auch (in Wok oder Pfanne) dünsten. Zusätzlich viel Rohkostsalate. Mach es als Kur einige Wochen lang, Du wirst Dich schon nach einigen Tagen besser fühlen. Und was sonst noch gut helfen soll, ist Schwarzkümmelöl, aber das reine. Ist im Reformhaus meist überteuert, deshalb rate ich Dir, es bei "Spinnrad", also im Hobbythekladen zu kaufen (gibt es sicher auch im Internet). Kosten 50 ml ca. 15,- DM, im Reformhaus 50,- DM, ist schon ein Unterschied. Schmeckt nicht so toll, aber 3 x täglich einen Teelöffel davon. Das oben beschriebene Gemüse ist ganz wichtig für Deinen Darm, und somit fürs Immunsystem. Was auch ganz gut ist, wenn man wenig Zeit hat, und eine gute zusätzliche Hilfe: Gemüse im Entsafter auspressen. Es gibt Entsafter schon für 50,- DM zu kaufen. Du kannst so ziemlich alles Gemüse auspressen, z.B. Rettich ist sehr gut, dazu Rote Bete, Gurke, eine Zwiebel und auch anderes Gemüse. Heilkräuter sind zwar auch sehr gut, aber man vergisst oft, daß Gemüse auch wie "Kräuter" Heilpflanzen sind. Und bei der heutigen Ernährung essen die meisten Menschen genau das Falsche, dabei war es noch nie so einfach, sich gut zu ernähren, weil ja nahezu alles angeboten wird, das muß auch gar nicht teuer sein. Also, egal was Du ausprobierst, die beste Grundlage ist noch immer die richtige Ernährung, damit auch andere Sachen helfen können. Und Bewegung an der frischen Luft kurbelt Dein Immunsystem auch an, obwohl hier wieder der Heuschnupfen durchkommt, bei dem was demnächst im Frühling wieder alles rumfliegt. Ich wünsche Dir gute Besserung, und beschäftige Dich ruhig mal mit gesunder Ernährung, Du wirst sehen, das kann richtig Spaß machen! Viele Grüße, Sylvia :smile:

Gast

Beitragvon Gast » 14. Feb 2002, 18:19

Hallo, ich bin selber seit mehreren Jahren als Behandler auf dem Naturheilsektor tätig. Als Autor und Behandler empfehle ich zwei wirklich gute Methoden.

Die eine durch Injektionen mit Schlangenreintoxinen,
die andere, die Allergie durch vorherige Testung "löschen". Dann seit ihr sie zu ca. 80% aller Fälle ein Leben lang los. Dies ist aber kein Heilungsversprechen.

Wenn ihr mehr wissen wollt, meldet euch bei mir unter: HpOliverNeumann@aol.com

Lieben Gruß an EUCH alle

Oliver :smile:

Wolke
Beiträge: 3
Registriert: 26. Feb 2002, 01:00

Beitragvon Wolke » 5. Mär 2002, 17:56

Das beste und natürlichste sind meiner Meinung nach immer noch hochdosierte Vitamingaben. Diese Behandlungen macht aber nicht jeder Arzt, weil sich kaum einer wirklich mit den Wirkungsweisen der Vitamine richtig auskennt. Es gibt ein Gesundheitsschutzprojekt (Vitality Health Project), das Vitamin- und Vitalstoffprogramme ausgearbeitet hat und Empfehlungen herausgibt. Wenn es jemanden interessiert, ich habe die Adresse.
Grüße und Gesundheit!

Gast

Beitragvon Gast » 5. Mär 2002, 18:06

Es stimmt, richtige Ernährung ist wichtig. Mir hat auch Schwarzkümmelöl sehr gut geholfen. Dazu noch mit der Übungsweise "Rhythmus/Atem und Bewegung" nach Frau Scharing kombiniert, hat mein Problem auf eine Minimum reduziert.



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron