Zum Inhalt

Narbe

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Narbe

Beitragvon samira » 5. Okt 2004, 09:40

Durch eine OP am Bauch habe ich eine große Narbe, oberhalb sammelt sich Fett an und das Gewebe ist schlaff (von einer Schwangerschaft) . Ich verwende Schüßler 1 und 11 als Salbe, mit begrenzten Erfolg. Auch Walnut als Essenz hat kaum geholfen. Was kann ich sonst noch probieren?


gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 5. Okt 2004, 10:08

Hallo Samira,
Narben sind oft Störfelder. Das bedeutet, dass sich die Gewebszerstörung dort über das vegetative Nervensystem negativ auf ganz andere Bereiche des Körpers auswirken kann. Meist ist auch ein Zusammenhang mit dort verlaufenden Meridianen zu erkennen.
Du solltest die Narbe neuraltherapeutisch entstören lassen. Dabei wird ein Lokalanästhetikum in das Narbengewebe gespritzt.
Ein weiterer positiver Effekt ist dabei auch der, dass sich das Narbengewebe löst und glatter wird, also auch besser aussieht. Das wird sich auch um das Gewebe drumherum auswirken.
Liebe Grüsse
Gerda

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 5. Okt 2004, 11:33

Hallo Samira,

die neuraltherapeutische Entstörung kann ich auch nur empfehlen.

ich persönlich habe auch sehr gute Erfahrungen mit hochwertigem Johanniskrautöl + Star of Betlehem + Walnut. Die Wirkung hängt nach meiner Erfahrung sehr von der Qualität des Öles ab.


Alles Gute
Rosenfee

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 5. Okt 2004, 12:04

...Ein weiterer positiver Effekt ist dabei auch der, dass sich das Narbengewebe löst und glatter wird, also auch besser aussieht. Das wird sich auch um das Gewebe drumherum auswirken.
Dieser Effekt kann eintreten - tut er aber nicht immer!! Deswegen würde ich zur Narbenverschönerung nicht unbedingt neuraltherapeutisch behandeln, weil hier den Patienten u.U. falsche Hoffnung gemacht wird .. wohl aber zur Entstörung!!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

danke

Beitragvon samira » 5. Okt 2004, 13:07

tipp nr 2 gefällt mir sehr gut!

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 5. Okt 2004, 14:02

Zur Narbenverschönerung kannst Du es auch mal mit dieser rein pflanzlichen Salbe versuchen. Bekommst Du in der Apotheke und wird von dort aus der Schweiz bezogen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5640
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 5. Okt 2004, 21:50

Hallo Samira,

kannst es auch mit Aloe-Vera-Gel probieren, 2-3 mal am Tag damit einreiben. Sogar Ärtze verwenden es bei Wunden und Narben.

Hier ein Bericht von:
Prof.Dr. med. Broer verwendet sie erfolgreich bei Wunden, Narben, Sportverletzungen.
Viel Erfolg
Angelika

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 7. Okt 2004, 18:47

@Angelika

Das mit dem Aloe Vera Gel ist sowei ich weiß aber eher vorbeugend. Wenn man schon Narben hat dann bringt das glaube ich nicht mehr so viel eher wenn die Wunde noch heilt um die Narbenbildung zu verhindern.
Oder wie meinst du das ???

Gruss....

Benutzeravatar
Shinnon
Beiträge: 13
Registriert: 13. Sep 2004, 19:52

Beitragvon Shinnon » 7. Okt 2004, 20:11

Hi Samira,

Du kannst versuchen die Narbe mit einer Ölmischung zu behandeln, mit der ich bei einer üblen Narbe am Schienbein recht gute Erfolge hatte:

20ml Hagebuttensamenöl (Rosa mosqueta/rubiginosa)
20ml Haselnussöl
10ml Aloe Vera
5 Tropfen Neroli (Citrus aurantium ssp. Aurantium)
3 Tropfen Römische Kamille (Anthemis nobilis)
5 Tropfen Weihrauch (Boswellia serata oder cateri)
5 Tropfen Bergamotte(citrus aurantium var. Bergamia)

2x täglich für etwa 6 Wochen auftragen und einmassieren. Nach 6 Wochen, kannst Du die ätherischen Öle weglassen und nur die 3 erstgenannten fetten Öle anwenden.

Leider sind die Öle, besonders das Rosa mosqueta-Öl nicht gerade billig. Zudem ist Rosa mosqueta-Öl nicht lange haltbar, also die Mischung in jedem Fall im Kühlschrank aufbewahren. Bergamotte ist photosensibilisierend, also nach dem Auftragen nicht ins Solarium oder in die Sonne gehen. Kamille gilt als Antidot. Wenn Du zeitgleich eine homöopathische Behandlung hast, lass die Kamille weg oder frage Deinen Arzt/Heilpraktiker.
Generell solltest Du bei Anwendung von Ölmischungen zuerst einen Allergietest machen: die Mischung auf die Armbeuge einmassieren und etwa 24 Stunden warten ob es eine Reaktion gibt.

Viele Grüße und viel Erfolg ! :)

Shinnon
Immer neue Wogen donnern herab
und schaeumen davon.
Aber der Wasserfall bleibt derselbe.

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

frage an Rosenfee

Beitragvon samira » 13. Okt 2004, 11:16

Ich habe von BB Nr 29 und von Nr 33 je ein viertel der Essenz , und dazu Johanniskrautöl in eine 25 Ml Flasche reingegeben, mische alles vor dem Gebrauch und massiere die Narbe 2 Mal täglich damit, ist das OK?

Audrey
Beiträge: 6
Registriert: 23. Nov 2004, 16:50

Olivenöl

Beitragvon Audrey » 23. Nov 2004, 17:10

Mein Tipp: gutes Olivenöl, kalt gepresst.

Ich verwende es, um meine Narben nach Brustkrebs OP und Bestrahlung (innerliche Narben) zu behandeln und reibe jeden Morgen meine Brust damit ein.

Ganz subjektiv habe ich das Gefühl, dass es meiner Brust gut tut und der Nebeneffekt von ganz zarter Haut ist auch nicht zu verachten.

Eine Freundin von mir hat während der Schwangerschaft ihren Bauch mit Olivenöl eingerieben und hat keine Schwangerschaftsstreifen bekommen.

Also meiner Meinung nach ist Olivenöl einen Versuch wert.
Viel Erfolg

Audrey

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 23. Nov 2004, 20:40

Liebe Samira,

Erst mal sorry meinerseits, hab Deine Frage erst jetzt entdeckt! (hättest mir ruhig per PM auf die Füße treten können :D !!!)

Ist o.k. so!! - bitte ein wenig Geduld haben!! Wenn Du Lust hast und es für Dich in Ordnung ist kannst Du Dir beim liebevollen Auftragen noch vorstellen, wie Deine Zellen sich erholen dürfen - ich denke ein wenig liebevolle Zuwendung kann Deinen Zellen nicht schaden :D

PS: nach dem Auftragen von Johanniskrautöl bitte nicht in Solarium!!!

:wink: Viel Erfolg und liebe Grüße
Rosenfee

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 24. Nov 2004, 19:47

Hallo allerseits!

@Rosenfee:

Wie alt darf die Narbe denn sein damit das noch wirkt?
Wirkt das Johanniskrautöl auch bei eingeseunkenen Narben (Akne Narben)?

Gruss Christian

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 24. Nov 2004, 22:03

Hallo Christian,

- bei Akne-Narben sehe ich persönlich da leider keine Möglichkeit zu helfen - das ist ein anderer Bereich - ich geh mal davon aus Du suchst optische Verbesserungsmöglichkeiten ;)

:wink: Grüße
Rosenfee

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 24. Nov 2004, 22:13

Hallo,
das ist ein anderer Bereich - ich geh mal davon aus Du suchst optische Verbesserungsmöglichkeiten icon_wink.gif
Ja suche Optische Verbesserungsmöglichkeiten. Ich hatte in nem anderen Forum schonmal gelesen, das Narben von "Ritzen" mit Johanniskrautöl weggegangen seien. Die Narben waren allerdings nicht so alt gewesen. Ich probiere derzeit Schwedenkräuter aus, sie sollen ja alle Narben nehmen....
Nunja aber ob Akne Narben(eingesunkene Narben) zu "alle Narben" dazugehören, ich glaubs ja nicht.

Gruß Bart



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast