Zum Inhalt

Schlafstörungen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Ralle
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Ralle » 16. Jun 2002, 15:25

Guten Tag,
Ich bin auf der Suche nach Rezepten für Kräutermischungen/Tees die den gesunden Nachtschlafe fördern.

Auch bin ich an entsprechender Literatur interessiert.

Ich hörte, das "Passionsblumenkraut" und "Mexikanisches Traumkraut" sowie " Waldmeister" hierfür nützlich sein können, habe jedoch keine Ahnung von Kombinatione, Dosierungen u. weiteren Kräutern.

Kann mir jemand helfen?


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Jun 2002, 20:25

Hallo Ralle,

für Schalfstörungen gibt es viel Gründe (seelisch, Überfunktion der Schilddrüse, manisch-depressive Erkrankungen, Herzstörungen). Schuld- und Angstgefühle, Abstinenzerscheinungen, Schmerzen, Nervenentzündungen, Muskelschwund, Vitaminmangel, Streß, Bewegungsmangel...mal die Ursache der Schlaflosigkeit herausfinden.
Schlafmittel brigen keinen natürlichen Schlaf. Pharmamittel gleichen eher einer Narkose. Meist nimmt durch chemisch gezwungenen Schlaf der Schalfdefizit noch zu. Es können auch Entzugserscheinungen auftreten.

Um auf Deine Kräutleins einzugegehen – solo würde ich sie nicht nehmen – und eine passende Mischung habe ich dazu nicht. Dafür etwas besseres von Dr. L. Hochenegg, dass in die ähnliche Richtung geht.
25 g Passionsblume, 25 g Argemone mexicana (Heilpflanze der Azteken und eine in Mexiko vorkommende Mohnart), 30 g Baldrian, 30 g Kamille, 15 g Acorus calamus
2 Teel. Pro Tasse mit sehr heißen Wasser überbrühenabdecken, 10 min ziehen lassen

Schwierigkeiten bei der Besorgung wirst Du garantiert bei Argemone mexicana ;-) haben....
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
CMT-Heiler
Beiträge: 23
Registriert: 22. Jun 2002, 02:00

Beitragvon CMT-Heiler » 22. Jun 2002, 17:07

Hallo Ralle,
kaufst du Ginsengtee,
Ginsengtee.
Wirkung:
gegen Schlafstörung, unruhigen, Müdigkeiten, Depressionen.
Eine Ginsengtee Packung 200gramm ca 20 Ginsengtee Beutel,
Preis ca 15 EURO

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 24. Jun 2002, 23:35

Bei Schlafstörungen einen "hellen" Ametysttrommelstein in Kopfnähe; kann sein daß das Traumgeschehen in den ersten paar Tagen stärker angeregt wird; nach einigen Tagen müßte sich ein erholsamer, tiefer Schlaf einstellen.Viel Erfolg!

Ralle
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Ralle » 25. Jun 2002, 14:42

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten, ich werde das jetzt alles mal ausprobieren und das beste hoffen! :smile:)

@Beate

Wie funktioniert das mit dem Amethyst??
(Gibt es Seiten die sich mit dem Thema beschäftigen?)

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 25. Jun 2002, 18:46

Hallo Ralle,
so, wie ich es beschrieben habe. Du nimmst einen "hellen" Ametysttrommelstein und legst diesen an deiner Schlafstelle in Kopfnähe; falls Du ein Kissen benützt auch unter das Kopfkissen. Dein Traumgeschehen wird verstärkt angeregt und kann so zu sehr unruhigen Nächten führen; wie beschrieben legt sich dies nach einigen Tagen und es müsste ein erholsamer Schlaf möglich sein.
Ein Ametyst erhälst Du in Steingeschäften. Laß Dir jedoch bestätigen, daß der Stein den Du erwirbst unbehandelt ist. Nur so kann er seine natürliche Wirkung entfalten.
Viel Erfolg Beate


Ralle
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Ralle » 27. Jun 2002, 17:39

Ich habe seit Jahren eine Schale mit Steinen auf dem Nachttisch stehen, nach Durchsicht stellte ich fest das da auch 3 Amethysttrommelsteine dabei sind.

Ich hab sie jetzt mal abgewaschen und in die Sonne gelegt.

Soll ich die anderen Steine wegmachen oder können die trotzdem da liegen bleiben?

Soll ich alle 3 A. wieder hinlegen oder ist nur 1 besser?

Ich hab noch einen großen Amethystkristall soll ich den auch dazulegen??

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 27. Jun 2002, 20:47

Hallo Ralle,
super daß Du im Hause hast, was Du benötigst.
Also erstens alle Steine aus dem Schlafbereich entfernen. Weiß ja nun nicht was Du da so alles an Schätzen anzubieten hast. Aber je nach dem können auch deren Strahlungen ein Stück weit für Deine Schlaflosigkeit mit verantwortlich sein. Nur 1x einen Trommelstein ( den hellsten bitte, denn je dunkler die Steine sind, um so heftiger sind deren Wirkung) verwenden; auch nicht den Kristall, den verwendet man normalerweise für Behandlungen.
Bitte, die Steine aus der Sonne nehmen!!!
Steine werden, wenn sie energetisch gereinigt (unter handwarmen fliesendem Wasser einige Minuten abspülen)sind, auf einem Amytystdrusenstück oder aber in einer Ametystdruse aufgeladen; hier wiederum ist das Gegenteil zutreffend; je dunkler; je effektiver.) Das reicht vollständig aus. Falls Du weitere Fragen hast, wende Dich ruhig an mich. Ich wäre auch dankbar, falls Du mich auf dem Laufenden halten würdest. Viel Erfolg Beate

Ralle
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Ralle » 27. Jun 2002, 21:30

Hallo,

danke für die Antwort!

Also, ich werde die anderen Steine dann mal wegräumen...keine Ahnung was da so alles dabei ist.

In die Sonne hab ich sie gelegt weil ich irgendwo im Internet gelesen habe das man die 1x wöchentlich unter warmen Wasser reinigen und dann zum "Aufladen" in die Sonne legen soll....da sind sie jetzt den ganzen Mittag gelegen. :/

[quote]
Beate schrieb am 2002-06-27 20:47 :

Warum eigentlich den hellsten....ist es nicht besser wenn die Wirkung "heftig" ausfällt?

Was ist eine Amethystdruse?
Muß ich mir sowas auch noch besorgen?

Danke für die Mühe, auf den Effekt bin ich echt mal gespannt! :smile:)

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 27. Jun 2002, 23:16

Hallo Ralle,
man kann keineswegs alle Steine in die Sonne legen. Diese würde aus wasserhaltigen Steinen wie z. B. Achaten, Chalcedonen und anderen das Wasser herausziehen und so ihre natürliche Zusammensetzung verändern; im Prinzip geschieht mit ihnen dann das gleiche wie mit gefärbtn, gebrannten und bestrahlten Steinen. Deshalb können sie dann auch nicht mehr ihre normalen Wirkungen erzielen.
Es reicht also grundsätzlich, die Steine nach dem energetischen Reinigen (unter gut handwarmen Wasser einige Minuten abspülen)
auf einem Drusenstück aufzuladen. Drusenstücke benennt man die Steine bei denen viele kleine Kristallspitzen nach oben zeigen. Eine Druse kann man sich als Höhle in unterschiedlichsten Formen und Größen vorstellen. Jedoch sich für den Anfang eine Druse zuzulegen ist auch eine finanzielle Angelegenheit.
Ametyst muß jedoch nicht aufgeladen werden; er ist der einzige Stein, der genug Kraft hat.
Warum der "hellste"?; falls Du es unbedingt heftiger haben willst, kannst Du natürlich auch einen dunkleren Stein nehmen. Ich denke, es ist Dir bewußt, daß Du in eigener Verantwortung für Dich selbst handelst. Du bist der Boss. Viel Erfolg! Beate

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 7. Okt 2003, 10:32

Schlummertrunks:
- ein Glas warme Milch mit einem Teelöffel Honig
- warme Honigmilch mit Kamillentee im Verhältnis 1:1 mischen
- ein Glas Bier oder Wein - nicht mehr, da zuviel Alkohol den gesunden Schlaf stört.


Für besonders hartgesottene schlaflose Mitmenschen gibts aus einem weltbekannten Kloster eine alte Rezeptur, die Euch nicht vorenthalten möchte. Diese hat den Namen von einem bekannten Mönch.

Biertrunk nach Pater Martinus:
1 Flasche Starkbier (Bockbier) 0,5 Liter / 200 g Zucker / 1/2 Vanillestange / 300ml Hausbrand (Obstler)

Zubereitung: Bier mit Zucker und Vanillestange aufkochen, 15 Minuten bedeckt köcheln, abkühlen lassen, dann den Hausbrand hinzugeben. Durch ein sauberes Tuch in Flaschen abfüllen.
An einem kühlen Ort entfaltet der Bierlikör nach ca. drei Monaten sein bestes Aroma.

Der Bierlikör ist als Schlummertrunk (ein Schnapsglas) oder gut gekühlt auch als Aperitiv geeignet.


Aus der Natur haben sich viele Heilkräuter als sanfte Schlafhilfen bewährt. Die bekanntesten sind Baldrian, Johanniskraut, Melisse, Hopfen und Lavendel.

Ein warmes Wannenbad mit einem entsprechenden Badezusatz ist Entspannung und Einschlafhilfe zugleich.
Einschlafhilfen sind auch aus dem Bereich der Wasseranwendungen nach Pfarrer Kneipp bekannt.

und wer soll's denken - auch das Wechselfussbad hilft!

Hierzu füllt man einen Eimer mit kaltem Wasser (so kalt wie möglich, höchstens 18 Grad warm). In einem zweiten Eimer kommt warmes Wasser (ca. 36 bis 38 Grad). Der Wasserspiegel sollte bis knapp unter die Knie reichen.
Zunächst stellt man beide Füße ins warme Wasser, nach etwa fünf Minuten wechselt in den Eimer mit kaltem Wasser. Dort bleibt man nur wenige Sekunden und wechselt dann wieder ins warme Wasser; die kalte Phase ist stets kurz, die warme Phase lang. Nach 3x bis 4x Wechseln wird das Ganze mit der kalten Phase abgeschlossen. Das Wasser streift man nur ab, zieht sich Wollsocken über und bewegt die Füße so lange, bis sie schön warm sind.
Achtung: Bei Krampfadern soll das warme Wasser nur bis zu den Knöcheln reichen!!!

Tipps:
- Wenn man nachts aufwacht, sollte man nicht immer nachrechnen, wie wenig Zeit einem noch zum Schlafen bleibt. Das macht unruhig, weil man denkt "noch nicht eingeschlafen und die Zeit kriecht", dies erzeugt Stress und verhindert so das Einschlafen.

- Wenn man beim Wachliegen munter wird, dann stehen man auf und liest ein bißchen. Meist kommt die Müdigkeit dann schnell wieder zurück.

- Schlaft am Tag nicht nach. Das bringt den Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander und kann weitere Schlafstörungen zur Folge haben.


_________________
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Kräutermilch gegen Schlafstörungen

Beitragvon Angelika » 11. Dez 2006, 22:04

Kräutermilch gegen Schlafstörungen

20 g Melissenblätter
10 g Hopfenzapfen
10 g Lavendelblüten
10 Rosmarinblätter
10 Hagenbuttenshalen

Alles zusammen mischen und Mörser zerdrücken. Davon werden 2 Teel. voll mit heißer Milch übergossen und 10 Min. ziehen lassen. Abseihen und mit Honig abschmecken. Eine Stunde vor dem Schlafengehen trinken.

mfg
Angelika

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Schlafstörungen

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 12. Dez 2006, 19:57

Hallo,ein guter,eigentlich immer funktionierender Tip : Bauchatmung 10 bis 15 tiefe Atemzüge,bewusst nur in den Bauch atmen.Der Oberkörper sollte dabei ohne Bewegung bleiben.Mal probieren. Dr.Ebhardt

RoteRose
Beiträge: 9
Registriert: 2. Jan 2007, 00:32

kalte Wickel

Beitragvon RoteRose » 2. Jan 2007, 15:06

Erstmal danke für die vielen weiteren Anregungen, die ich hier finde!!!
Hier wird man echt in Allem fündig! :D

noch einen kleinen, furchtbar einfachen Tipp gegen Schlafstörung.
Von meiner Oma:
Vor dem Schlafengehen die untere Beinpartie (Waden, Schienbein) mit kaltem Wasser waschen, abtupfen oder kurz in ein feuchtkaltes Tuch einwickeln.
Bei Bedarf auch bei den Armen.

Ich leide häufiger unter Schlafstörung und bei mir hat das schon gut geholfen.

Grüße

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Re: kalte Wickel

Beitragvon Kräuterfee » 3. Jan 2007, 09:13

...Tipp gegen Schlafstörung.
Von meiner Oma:
Vor dem Schlafengehen die untere Beinpartie (Waden, Schienbein) mit kaltem Wasser waschen, abtupfen oder kurz in ein feuchtkaltes Tuch einwickeln.
Bei Bedarf auch bei den Armen.
Der kalte Wickel - die verschiedenen Arten der kalten Wickel und ihre Wirkung
hier im Forum ausführlich nachzulesen:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 1874#61874

... auch Kneippstrümpfe wirken schlaffördernd - hier im Forum beschrieben:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 3102#63102

Bitte immer die Grundregeln beim Wickeln beachten !
...nachzulesen hier im Forum:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 1854#61854

Chronisch kalte Füße bekommt man allerdings nicht mit dem Wadenwickel wieder warm. ;)
(-> Wechselfußbad oder Wechselknieguss)
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast