Zum Inhalt

Röteln - wie kann ich mich anstecken?

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Djuri
Beiträge: 19
Registriert: 8. Jul 2004, 16:24

Röteln - wie kann ich mich anstecken?

Beitragvon Djuri » 27. Feb 2005, 22:27

Hallo an alle,

ich hatte als Kind keine Röteln, das habe ich per Bluttest herausgefunden. Und ich würde gerne die Impfung umgehen, indem ich mich einfach anstecke, denn wenn ich mal schwanger bin, ist das ja schon etwas heikel.

Aber wie kann man sich heutzutage noch anstecken? Gibt es da irgendeine Möglichkeit oder weiss jemand mehr?

Würdet mir echt helfen!
Liebe Grüsse
Djuri


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Feb 2005, 09:36

Hallo Djuri

die Ansteckung mit Röteln erfolgt durch Tröpfcheninfektion.
Die Inkubationszeit beträgt 14 bis 21 Tage.
Röteln sind höchst infektiös und da bereits 7 Tage vor dem Ausschlag Ansteckungsgefahr besteht, ist die Ausbreitung des Virus nur schwer zu verhindern. Sobald der Ausschlag verschwunden ist, ist die Krankheit überstanden und es besteht lebenslanger Schutz. -> Also hilft nur vorbeugendes Impfen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Djuri
Beiträge: 19
Registriert: 8. Jul 2004, 16:24

Beitragvon Djuri » 28. Feb 2005, 10:55

Hallo

Ja, das habe ich auch alles gelesen....doch wie gesagt, würde ich mich ja gerne anstecken, nur durch all die Impfungen, ist es echt schwer, irgendjemanden zu finden, bei dem man sich anstecken könnte. Ich bin noch ziemlich jung und habe zur Zeit nicht vor Kinder zu bekommen, deshalb will ich lieber jetzt hinter mir haben, als später dann geimpft zu werden.
Aber wo kann ich mir nur anstecken :D

Viele liebe Grüsse
Djuri

lebensblüte
Beiträge: 69
Registriert: 5. Feb 2005, 14:49

Beitragvon lebensblüte » 3. Mär 2005, 14:43

Hallo Djuri,
mach doch mal mehrere Aushänge in verschiedenen Kindergärten.

Winterliche Grüße,
Lebensblüte

Benutzeravatar
Djuri
Beiträge: 19
Registriert: 8. Jul 2004, 16:24

Beitragvon Djuri » 3. Mär 2005, 18:10

Hallo,

hihi das ist ja ne gute Idee....aber sieht das nicht ein wenig komisch aus?
Hey Leute, will mich bei eurem Kind mit Röteln anstecken????

Aber trotzdem, danke für den Tipp. Vielleicht lerne ich eine nette Kindergärtnerin kennen, die mir, wenns so weit ist, BEscheid sagen könnte :-)


Viele liebe Grüsse
Djuri

lebensblüte
Beiträge: 69
Registriert: 5. Feb 2005, 14:49

Beitragvon lebensblüte » 4. Mär 2005, 08:38

Hallo Djuri,
mag sein, aber was Besseres fällt mir nicht ein- außer Du hast rötelranke Kinder in Deinem Freundeskreis. Eine Schwangerschaft sollte natürlch ausgeschlossen sein!
Ein schönes Wochenende,
Lebensblüte


Benutzeravatar
denise_p
Beiträge: 38
Registriert: 5. Okt 2004, 19:17

Beitragvon denise_p » 28. Mär 2005, 18:56

ich will dich ja jetzt nicht beunruigen, aber röteln kann man auch öfter bekommen! mein bruder hatte es zweimal...

lg denise

ronn
Beiträge: 48
Registriert: 24. Sep 2004, 10:07

Beitragvon ronn » 29. Mär 2005, 09:46

Hallo Djuri,
ich weiss nicht, aber ich denke die Rötelninpfung bei jungen Frauen ist meiner Meinung eine der wenigen Impfungen die wirklich Sinn machen. Also ich würde solche Geschichten wie eine Ansteckung... n bischen kritisch sehen.
Ich habe schon einige Rötelnembriopathien gesehen, sind nicht so lustig wenn du weist was ich meine.
Spring übr deinen Schatten und lass dich Impfen dein Kind, das du später evtl. bekommst wirds dir danken.
Liebe Grüsse Ronny

P.s. es gibt auch ungewollte Schwangerschaften ;)

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 3. Apr 2005, 23:20

Auch nach vermehrter Rötelerkrankung, kann es notwendig sein, die Impfung durchzuführen. Das ist abhängig von den Antikörpern, wie da der Wert ist.
Also sich auf gut Glück mal Röteln anstecken, das kann auch danebengehen, und dafür so eine Mist-Krankheit durchmachen?
Die fällt ja bei erwachsenen nicht unbedingt angenehmer aus als bei Kindern... :eek:
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 4. Apr 2005, 11:25

@lebensblüte: Röteln schädigen auch das Kind schon bevor man überhaupt von der Schwangerschaft weiss. Hatte im Februar eine FG in der 5. SSW, Kontakt zum rötelnkranken Kind hatte ich ca 10 Tage vorher, also in der 3. SSW. Das war ein einmaliger Kontakt und die Krankheit brach weder bei mir noch bei meinen Familienmitgliedern aus.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

Benutzeravatar
marionO
Beiträge: 111
Registriert: 25. Jul 2003, 14:33

Röteln

Beitragvon marionO » 4. Apr 2005, 15:44

Hallo,
also: natürlich kann man Röteln mehrmals bekommen, aber durch die Impfung nie? Ist das sicher?
Gruß,
marionO

Benutzeravatar
Panda
Beiträge: 12
Registriert: 15. Dez 2004, 20:36

Beitragvon Panda » 5. Apr 2005, 14:05

Hallo!

Es kann auch trotz Impfung vorkommen daß der Körper einfach keine Antikörper gegen Röteln aufbaut. Meine Schwägerin arbeitet im Krankenhaus im Kinderlabor und hat auch nach insgesamt 3maliger Impfung keinen Titer aufgebaut.

Während ihren Schwangerschaften hatte sie immer große Sorge sich irgendwo anzustecken. Also bitte immer mal wieder kontrollieren lassen, vor allem, wenn eine Schwangerschaft geplant oder eingetreten ist.

Viele Grüße
Panda



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast