Zum Inhalt

Wozu verwende ich Mooreinreibungen?

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Wozu verwende ich Mooreinreibungen?

Beitragvon Anjesa » 22. Aug 2002, 10:45

Hallo Leute!
Ich weiß jetzt nicht genau ob das hier reingehört, aber ich frag das hier einfach mal.
Also ich habe eine Probe mit Mooreinreibung bekommen.Inhaltsstoffe: Nerzöl, Arnika, belebende ätherische Öle und natürlich Mootextrakt.Ich möchte die Probe nicht verrotten lassen und weiß aber nicht genau was man damit machen kann. Hat einer von euch ne Idee?Danke schonmal für die Antworten. LG Anjesa


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 22. Aug 2002, 11:17

Anwendungsbereiche der Mooreinreibung
- wird verwendet bei Rheuma, Gicht, Ischias, Verstauchungen, Sehnenzerrungen, Blutergüssen, Prellungen, Venenentzündungen, Krampfadernschmerzen, zur Wunddesinfektion, Mitesser (Pickel im Gesicht) und überhaupt bei unreiner Haut am ganzen Körper, bei Kreuzschmerzen, Abnutzung der Wirbelsäule...u.a. Abnutzungsbereiche (Knie etc.). Kurzum bei äußeren Schmerzstellen.
Es kann auch sein, daß man sie nicht veträgt (manche vertragen auch kein Fango).
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 22. Aug 2002, 12:09

Danke dir . Moor war bisher für mich diese Fangopackungen sorry falls ich was durcheinander schmeisse aber is so ;-)

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 22. Aug 2002, 13:12

Hallo Anjesa,

kein Problem... ;)

Fango, abgeleitet von dem italienischen Wort „fanghi“, bedeutet so viel wie Schlamm, heilender Schlamm. Fango wird kalt, körperwarm oder heiß zu Packungen und Bäder verwendet.
Es gibt sozusagen Minaralfango (vulkanisches Gestein) und Algenfango.
Naturmoor wird in Moorgebieten beispielsweise gestochen. (enthält restliche Pflanzenbestandteile).
Für die Mooreinreibung nimmt man Kräuterspiritus zur Konservierung und Anreicherung des Heilmoors - die Herstellung ist ein bißchen aufwendig für die kleinen Mengen, die man braucht und außerdem wer hat schon Heilmoor in seiner Nähe ? Also gibt's in Apotheken und Drogerien dies zu kaufen mit den unterschiedlichsten Pflanzenzusätzen.
Es gibt dazu ein interessantes Buch "Gesundheit aus dem Kräutertopf" von Franz Finks, Gründer von SonnenMoor in Österreich, seine gesammelten Erfahrungen über Herstellung, Anwendung und Wirkungsweise der Moor- und Kräuterprodukte.
Site: http://www.sonnenmoor.at :wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 22. Aug 2002, 13:24

Hallo Fee nochmal danke für die Aufklärung.Werde die Probe dann mal bei nächster Gelegenheit probieren.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Moorbad

Beitragvon Kräuterfee » 18. Nov 2002, 15:22

Moorbad

2 Handvoll Moorextrakt in das heiße Badewasser geben. Mindestens 1/2 h darin baden. Dabei immer wieder warmes Wasser nachlaufen lassen. Dann so heiß wie möglich abduschen. In einem Trainings- oder Joggingsanzug einige Gymnastikübungen machen und anschließend beim Ausruhen zudecken.
Das Moorbad hilft bei rheumatisch bedingten Rückenschmerzen.
Quelle: Praxis täglich vom 18.11.2002
MfG
Kräuterfee


Anika
Beiträge: 4
Registriert: 11. Nov 2002, 19:07

zum Thema Moor

Beitragvon Anika » 22. Nov 2002, 08:24

Hallo!
Moor ist nicht nur äußerlich anwendbar, man kann es auch trinken.
Heilmmoor ist ein Endprodukt aus versch. Pflanzen, Heilkräutern, Früchten, Samen, Bäumen und Blättern, die vor ca.20.000 Jahren in stehenden Gewässern versunken sind. Das Heilmoor enthält die Wirkstoffe von über 350 versch. Heilkräutern. Die Liste der Wirkstoffe reicht von organischen Stoffen wie Huminsäuren, ätherischen Ölen, gesättigten und ungesättigten Fettstoffe, Wachs, Eiweißverbindungen;
anorganischen Stoffen wie Kieselsäure, Chlor, Spurenelemente: Chrom, Titan, Vanadium, Kupfer, Bor;
bis zu antibiotischen Stoffen und Hormonen.
Moor kann man ziemlich vielseitig verwenden. Tolle Erfolge erzielt man bei Tieren.
Liebe Grüße
Anika ;)


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast