Zum Inhalt

Fußpilz

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Gast

Fußpilz

Beitragvon Gast » 23. Jun 2001, 21:38

Ich leide seit Jahren unter Fußpilz.
Was kann man dagegen tun? Hat jemand Erfahrungen damit?

mfg Fußpilzanomy


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5640
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Fußpilz

Beitragvon Angelika » 27. Jun 2001, 23:27

Bei Fußpilz solte man täglich die Füße in Lapachotee baden. Und anschließend mit
50ml Olivenöl u. 30 Tropfen Teebaumöl 1-2 mal tägl. einreiben.

Zubereitung des Tees:
1Eßl. Lapachotee mit 1/2 liter kochendem Wasser übergießen, 5 min. schwach kochen und 15 min. ziehen lassen.
Auch eine spezielle Antipilzdiät ist hilfreich. Vor allen Dingen sollte man täglich Knoblauch, Zwiebeln, Meerrettich und Joghurt zu sich nehmen.
Weismehlprodukte und Zucker sollten gemieden werden.

Viel Erfolg
Angelika

Gast

Fußpilz Diät

Beitragvon Gast » 28. Jun 2001, 09:34

......Auch eine spezielle Antipilzdiät ist hilfreich. Vorallen Dingen sollte man täglich Knoblauch, Zwiebeln, Meerrettich und Joghurt zu sich nehmen.
Weismehlprodukte und Zucker sollten gemieden werden.


MfG
Kräuterfee

Gast

Fußpilz Behandlung

Beitragvon Gast » 29. Jun 2001, 10:53

Hallo Kräuterfee und Angelika,

ich leide schon sehr lang an Fußpilz, durch äuserliche Behandlung tritt nur eine kurzeitige Besserung ein, sobald ich die Cremes absetze ist der Fußpilz innerhalb von ein paar Tagen wieder da. Mein Hausarzt sagte mir, das bei besonders hartnäckigen Pilzerkrankungen eine Behandlung durch Tabletten notwendig ist. Also kann ich mir schon vorstellen das eine innere Anwendung hilfreich ist. Die Tabletten hab ich noch nicht ausprobiert, wenn es irgendwie geht werd ich dies auch nicht tun.

MfG.
Thomas.

Gast

Fußpilz Erreger

Beitragvon Gast » 29. Jun 2001, 11:54

Hallo Thomas,

ein paar Tipps:
Erreger, z.B. Fadenpilze (Dermatophyten) oder Hefepilze (Candida)
nun noch einige heilkundliche Tipps:
20 Tropfen Teebaumöl in das Waschwasser. Teebaumöl ist das mächtigste Antiseptikum, das die Natur zu bieten hat, und wird normalerweise mit den Dermatophyten spielend fertig. Nach dem Waschen sollten die Socken und die Handtücher tiefgefroren werden. Die Kälte vernichtet auch die letzten Dermatophyten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass es nicht zur Rückübertragung des Fußpilzes durch die eigene Kleidung bzw. die Handtücher kommt.
Für die betroffenen Füße sollte man gleichfalls Teebaumöl für ein Fußbad verwenden. Dazu nimmt man 15 Tropfen Teebaumöl und vermischt diese mit einem Emulgator, damit das Öl nicht auf dem Wasser schwimmt, sondern sich mit dem Wasser verbindet. Als Emulgatoren eignen sich z.B. Honig oder der Lösungsvermittler LV 41, den es bei SPINNRAD zu kaufen gibt. Diese Mischung gibt man in das Fußbad und lässt die Füße ca. 20 Minuten darin. Dieses Fußbad sollte in den ersten vierzehn Tagen täglich gemacht werden. Danach sollte jeden zweiten Tag ein Fußbad ausreichen.
Schuhe sollten natürlich auch behandelt werden, weil die Dermatophyten auch hier zu Hause sind. Dazu stellt man eine Teebaumöl-Wasser-Mischung her, die mittels eines Zerstäubers in die Schuhe gesprüht wird. Diese Mischung besteht aus 1/8 Teebaumöl, 1/8 Emulgator und Wasser.
Nach insgesamt vier Wochen sollte sich der Fußpilz verabschiedet haben und eigentlich auch nicht wieder zurückkehren, sofern man ihm nicht wieder ein Klima bereitet, das ihn zu uns einlädt. Dazu gehört, dass man atmungsaktive Schuhe und Socken trägt.
Trockene Füße - evt. nach Waschen fönen, dann sind sie echt trocken.
Nun ja, man kann auch zu schwach sein, "um sich seiner Haut zu wehren" (schwache Abwehrlage).
-> Friede Angelika :smile:)
typisches Beispiel fällt mir die Depression ein... Haut als Spiegel der Seele...
Barfussgehen gehärt zu den prophylaktischen Maßnahmen gegen den Fußpilz. Die Füße werden wesentlich besser durchblutet und die Feuchtigkeit wird vertrieben, weil es durch die bessere Durchblutung und das "Auslüften" zu einem Austrocknungseffekt kommt.
hier noch die Hobbythektipps über Niem und Fußpilz:
http://www.hobbythek.de/archiv/260/index.html#pilze
Das Waschen der Füße zweimal am Tag in Wasser, dem etwas Zitronensaft hinzugefügt worden ist, hilft auch, denn Pilze wachsen schlecht in saurem Milieu.

MfG
Kräuterfee

Gast

Apfelessig - Fußpilz

Beitragvon Gast » 3. Jul 2001, 09:08

Hollöchen,

Ich reibe meine Füße, besonders zwischen den Zehen mit Apfelessig ein. Wirkt Klasse.

Klappt auch auf der Kopfhaut mit Schuppen.

Zwar gehen dei Schuppen nicht vollständig weg, werden aber sehr stark reduziert.

Gruß Uta


Gast

Beitragvon Gast » 9. Jul 2001, 21:50

grüß euch!
viren-, pilz- und keimtötend? ALOE VERA!
ja, am besten trinken und schmieren,
hilft übrigens auch suuuper bei schuppen
liebe grüsse
sabine

bennie

Beitragvon bennie » 13. Nov 2001, 21:27

die füße täglich in kolloidalem silber baden, hilft sehr gut.

Bonnie
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mai 2001, 02:00

Fußpilz Schüssler Salze

Beitragvon Bonnie » 30. Dez 2001, 18:31

Aus dem Reich der Schüsslersalze:
Natrium chloratum-Salbe
Natrium sulfuricum-Salbe
im Wechsel oder gemischt.
Wenn das nicht hilft:
Silicea Salbe.
Selbst ausprobiert, klappt.

Gast

Bad gegen Fußpilz

Beitragvon Gast » 31. Dez 2001, 15:38

Dies hilft auch:
Ein Bad aus stark verdünntem Kaliumpermanganat und anschließendes einreiben mit dem Saft von Knoblauch oder Meerettich.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Tinktur gegen Fußpilz

Beitragvon Kräuterfee » 25. Jan 2002, 08:19

Fußpilz: Melissen-Tinktur verdünnt 1:1 mit Wasser anwenden. Mehrmals täglich auftragen.
Eignet sich auch bei Herpes.

Melissentinktur
20 g Melissenblätter mit 100 ml 70% igen Alkohol übergießen, 10 Tage an einem warmen Platz stellen (ohne direkte Sonneneinwirkung) und abfiltern.
MfG
Kräuterfee

Gast

Fußpilz Schwimmbad

Beitragvon Gast » 26. Jan 2002, 12:04

Frage:

Ich habe mir wohl einen Fußpilz eingefangen, behandle ihn auch schon. Wann darf ich wieder ins Schwimmbad & in die Sauna?????????

mit fragenden Grüßen von helene

Gast

Fußpilz Medikamente

Beitragvon Gast » 28. Jan 2002, 08:52

Hallo Helene,

die Medikamente/Maßnahmen hemmen die Fußpilze am Wachstum und töten sie auch vermutlich teilweise ab. Wenn die Haut im Rahmen ihres natürlichen Wachstums aggestoßen ist, wachsen auch sozusagen die Fußpilze mit raus.
Ich würde also warten, bis die Füße ganz abgeheilt sind und noch 1-2 Wochen drauflegen.
Dabei trotzdem Weiterbehandeln, vorallem das Schuhwerk, um eine Neuansteckung zu verhindern.

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Beitragvon SeeBär » 6. Feb 2002, 20:10

Moin Kräuterfee,
die von Dir in einem anderen Thema angesprochene Efeu-Essenz, ist die auch bei Nagelpilz einsetzbar. Hast Du irgendwelche Erfahrungen? Die Schulmedizin kennt da ja nur das chemische Nagel-Batraphen und die Feile.
Grüße von der Waterkant
SeeBär

Ronny
Beiträge: 6
Registriert: 8. Mai 2002, 02:00

Beitragvon Ronny » 10. Mai 2002, 09:17

Hallo,

bei hartnäckigem Fusspilz ist es auch nitwendig, Schuhe zu desinfizieren. Die Schuhe verbreiten den Fusspilz wieder.

Mit der Sprühdesinfektion belaDes funktioniert dies übrigens sehr gut.

Gruss Ronny



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast