Zum Inhalt

Darmreinigung nach R. Gray

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Shinnon
Beiträge: 13
Registriert: 13. Sep 2004, 19:52

Darmreinigung nach R. Gray

Beitragvon Shinnon » 25. Jun 2005, 22:05

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, dass ich meine Frage in das richtige Forum poste, falls nicht, einfach verschieben.

Ich bin auf der Suche nach einer Darmreinigungsmethode über das Programm nach Robert Gray gestoßen. Bevor ich ernstlich erwäge das Programm anzufangen, wollte ich fragen ob hier jemand damit vertraut ist, es kennt oder selber schon mal gemacht hat bzw. einen Patienten betreut hat ? Welche Erfahrungen habt Ihr dabei gemacht ? Ist es seriös ?

Ich würde mich über Info sehr freuen.

Viele Grüße

Shinnon
Immer neue Wogen donnern herab
und schaeumen davon.
Aber der Wasserfall bleibt derselbe.


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 26. Jun 2005, 18:08

Hallo Shinnon,

Erfahrungen mit diesem Programm nach R. Gray habe ich leider nicht ... aber wenn ich das richtig weiß, soll diese Kur ca. 12 Wochen lang durchgeführt werden und kostet dann etwa 300 Euro. Das scheint mir etwas teuer zu sein, denn eine Darmsanierung geht auch billiger und bestimmt genau so gut. Aber vielleicht kann ja noch jemand seine Erfahrung mit dieser Methode schildern.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Marie Luise
Beiträge: 75
Registriert: 15. Sep 2004, 14:31

Beitragvon Marie Luise » 28. Jun 2005, 14:14

Hallo, Shinnon,
ich habe die Gray-Methode vor paar Jahren zwei Mal durchgemacht - wegen freundschaftlicher Beziehungen hatte ich sie billiger erhalten können.
Jenseits anderer Fragen kann man erstmal sagen: effektiv ist sie auf jeden Fall...
ABER ABER ABER:
1. wie Paul sagt: teuer. Gewiss ist auch manche andere effektive Methode nicht billig, wie z.B. die herstellung eines Autovakzims auf Basis Mikrobiologischer Stuhlanalyse ,...
2. Sie ist eine ROSSKUR - was für wild Entschöossene und Unbeirrbare, wie ichs manchmal bin (damals gings mitr so schlecht, dass ich durch die Hölle gegangen wäre für Besserung...), wenige Leute kann man dafür überzeugen, 12 Wochen lang mehrmals am Tag große Gläser voll nicht gerade wohlschmeckendem dicklich-schleimigen "Massebildner" (Flohsamen plus Pflanzenpulvern) mit Naturapfelsaft verrührt in sich rein zu würgen, plus große Mengen "Reinigungstabletten".
3. Der Darmflora-Aufbau am Ende ist sehr fragwürdig gelöst - Wenn man eine derartige Menge"Reinigungsprodukte" aus Flohsamen und "Ausputzer"-Pflanzenfasern und-pulvern wochenlang täglich durch den Darm schleust, muss in dieser Hinsicht natürlich am Ende was geschehen, weil das ganze System drei Monate lang nicht zur Ruhe gekommen ist.. Das wissen die Erfinder der Methode auch - jedoch schmeckt das am Schluss (ENDPHASENPRÄPARAT) dafür auch in großer Fülle zu nehmende Präparat, größtenteils bestehend aus getrockneten Zwiebeln (und so rochs auch), derartig SCHEUSSLICH-UNERTRÄGLICH-STINKIG , dass noch nicht mal ich "wild Entschlossene" es danmals runterbekommen habe., es löste nämlich Brechreiz aus.
So habe ich am Ende damals dann doch noch auf Symbioselenkung mit Eigenvakzim plus Milchsäureprodukten / Lactobazillkus zurückgegriffen.
4. Jedenfalls sagte mein damaliger (Naturheilorientierter) Hausarzt zu mir: "Waaas, den Gray hast Du von Anfang bis Ende geschafft???Respekt, hab ich nicht durchgehalten."
5. Die Produkte sind ein Import aus USA. Soweit ich mich an die Inhaltsstoffe erinnere, wachsen die in den Gray-Produkten enthaltenen Pflanzen fast alle in Europa. bzw. sind hier günstiger zu haben. Wer sich mit Flohsamen plus Pflanmzencocktails "durchputzen" möchte, kann sich das billiger selbst zusammenstellen.
Und teuer bezahltes getrocknetes Zwiebelpulver (Schlussprodukt des Programms) ist bestimmt nicht billigeren frischen Zwiebeln und anderen Darmflora-gesundenden Produkten (Jogurt, Sauerkraut, Kanne Brottrunk, A.Vogel-Milchsäure,usw.usw.etc)vorzuziehen.
Fazit: das Programm ist effektiv und keine Scharlatanerie. :. Es hat aber für die Compliance große Nachteile, und es hat am Schluss diese therapeutische und Ekel-Lücke. Ich würde es nicht ablehnen, wenn es sich wer antun möchte, ihm aber klar machen, dass es schwer durchzuhalten ist, und was dabei fehlt.Wenn informierte Patienten sich für sowas entscheiden, brauchen sie jedenfalls sehr viel Motivation - das könnte ja bei einigen entsprechend Disponierten durchaus die Verantwortungsübernahme (und den in allen Heilprozessen wichtigen Placebo-Faktor "was anstrengt und scheußlich ist, wird wohl helfen"....gggg) stärken, aber trotzdem....meine Methode ists nicht mehr, weniger brutal gehts auch, wie Paul schon sagte.
Vor Jahren warb ich dafür,, sehe es jetzt also kritischer.
Beste Grüße Marlis
"Die Überzeugendste Form des Nein zum Unzumutbaren ist das Ja zu den reiferen Möglichkeiten." (aus: Birgit Berg, Mutknospen)

Benutzeravatar
Shinnon
Beiträge: 13
Registriert: 13. Sep 2004, 19:52

Beitragvon Shinnon » 10. Jul 2005, 19:11

Hallo Marlis :),

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Es klingt wahrlich nicht so, dass ich das auf mich nehmen möchte. Nicht, dass ich nicht bereit wäre für das eine oder andere Ziel etwas zu tun. aber wenn ich die - von Euch beiden - erwähnten Kosten und Deine Beschreibung lese, folge ich doch lieber Eurer Anregung eine andere Methode der Darmreinigung anzuwenden.

Anregung gibts hierzu im Forum ja genug.

Liebe Grüße

Shinnon :wink:
Immer neue Wogen donnern herab
und schaeumen davon.
Aber der Wasserfall bleibt derselbe.

Benutzeravatar
mpunkt
Beiträge: 1
Registriert: 6. Jun 2005, 20:13

Beitragvon mpunkt » 24. Aug 2005, 14:11

Hallo,

ich habe mit der Gray-Kur gute Erfahrungen gemacht. Geschmacklich fand ich die Kur akzeptabel, die Zwiebelprodukte wurden mittlerweile auch durch andere ersetzt, die relativ geschmacksneutral sind.

Was den Preis angeht, hat eine Niederländische Firma anscheinend das Vertriebsmonopol für Europa. Die Kur kostet hier 150-260 Euro.

Ich bezog meine Produkte von einem US-Händler. Zum Glück wusste (oder ignorierte) er das Auslieferungsverbot in die E.U.

Wie auch immer habe ich knapp 100 Euro inkl. Versand und Zoll bezahlt, was die Kur m.E. voll Wert war.

Viele Grüße,

Marco

Ken
Beiträge: 1
Registriert: 24. Feb 2009, 18:25

Re: Darmreinigung nach R. Gray

Beitragvon Ken » 24. Feb 2009, 18:32

Hallo Marco,

dein Beitrag ist schon 4 Jahre alt... Ich weiß natürlich nicht, ob du diese Antwort noch erhältst. Ich möchte auch gern - nach dem Studium des Buches - die Gray-Kur durchführen, finde die 269,- für das Normalset aber auch zu teuer.

Hast du eine Adresse von dem US-Händler?

Hat irgendjemand sonst Erfahrungen mit anderen Anbietern, die Produkte für die Darmreinigungskur nach Robert Gray anbieten?

Danke! Sonnige Grüße
Ken



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron