Zum Inhalt

Ständige Zahnfleischentründung

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

dulcewgendoline
Beiträge: 41
Registriert: 15. Jul 2005, 13:34

Ständige Zahnfleischentründung

Beitragvon dulcewgendoline » 27. Jul 2005, 12:26

Hallo,
bin recht verzweifelt und hoffe nun dass mir hier vielleicht geholfen werden kann.
Ich habe seit einem Jahr ca. ständig (ca. alle 2-3 Wochen) Zahnfleischentzündungen. In der letzten Zeit war es sogar ständig gereizt und hat geblutet und geschmerzt beim Zähneputzen.
Vor ca. 6-7 Wochen war ich beim Zahnarzt ,wo mir bstätigt wurde, dass die Entzündungen nicht aufgrund mangelnder Mundhygiene entstehen, wo di Ursache aber liegt konnte mir nicht gesagt werden. Es wurde dann eine prof. Zahnreinigung vorgenommen (für 80€!). Danach hatte ich ca. 4 Wochen ruhe. doch nun geht es wieder los....
Wer kann mir helfen? :???:


Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Zahnfleischentzündungen

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 27. Jul 2005, 18:30

Hallo,wenn Ihr Zahnarzt keine Ursache finden kann und auch nach einer professionellen Zahnreinigung trotz guter Mundhygiene die Entzündung wieder kommt,muss man mal an eine oder mehrere Allgemeinbelastungen denken.Wenn man bedenkt,dass die Mundhöhle ja eigentlich die Fortsetzung des Magen-Darmkanals ist,kann man ermessen,dass alles,was sich im Darm abspielt,logischerweise auch in der Mundhöhle zeigen kann. Und der Darm fängt sich a l l e s ein,was einen Organismus belastet.Ich empfehle daher generelle Austestung mit einer der bioelektrischen Methoden (Elektroakupunktur,Vegatest,Kinesiologie o.a.) Ich tippe mal so ganz spontan auf Pilze oder Parasiten,es können aber auch ganz andere Erreger oder Substanzen dort aktiv sein,nicht zuletzt zahnärztliche-Materialien (Metalle,Kunststoffe).Guten Erfolg,Dr.Ebhardt

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5668
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 27. Jul 2005, 21:48

Hallo dulce....

versuchs einmal mit dem Ölziehen, das hilft gegen Entzündungen im Mundbereich. Mehr dazu kannste hier nachlesen:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... %F6lziehen

Und nimm für die Zahnreinigung eine Zahnpaste mit Aloe-Vera, die festigt das Zahnfleisch und beugt Entzündungen vor.

Viel Erfolg
Angelika :wink:

dulcewgendoline
Beiträge: 41
Registriert: 15. Jul 2005, 13:34

Beitragvon dulcewgendoline » 28. Jul 2005, 13:39

Dann werd ich das mal probieren.
Ich danke euch!

sanumvita
Beiträge: 10
Registriert: 5. Jun 2005, 19:54

Beitragvon sanumvita » 31. Jul 2005, 22:36

Hallo Dulce,
also auf jeden Fall musst Du etwas für Dein Immunsystem tun, denn wenn da ständig Entzündungen sind zeigt das, dass Dein Immunsystem nicht in Ordnung ist. Ich würde Vitamin-C einnehmen, wenn Du es verträgst 2-3x täglich 1/2 TL in Wasser aufgelöst. Dann vielleicht mal die Darmflora sanieren. Wußtest Du, das 80% des menschlichen Immunsystems im Darm sitzt?!?! Z.B. mit den Symbioflor-Produkten (zuerst Pro-Symbioflor, dann Symbioflor 1 und dann -2). Direkt für die Mundhöhle empfehle ich Dir zunächst Zahncremes von Weleda: am besten die Caldendula-Zahncreme. Die ist entzündungshemmend und hat keine synthetischen Inhaltsstoffe. Des weiteren 3-4x täglich den Mund gründlich spülen mit Neyparadent-Liposome von der Firma VitOrgan, bekommst Du in der Apotheke, wirkt hervorragend gegen alle Formen von Entzündungen von Zahnfleisch und Mundhöhle!
Viel Erfolg!

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 1. Aug 2005, 23:53

Alle hier aufgeführten Behandlungsvorschläge sind gut und schön ... aber immer wiederkehrende Entzündungen im Bereich der Mundhöhle müssen eine Ursache haben, die es gilt zu finden und zu eliminieren. Bei solchen Symptomen muss z.B. eine Reaktion auf vorhandene Zahnfüllmaterialien (Amalgam, Kunststoff, Kleber, Metalle etc.) ausgeschlossen werden ... ebenso ein zu hoher Stromfluss durch verschiedene Metalle im Mund; dass ist sehr naheliegend und bestätigt sich in der Praxis immer wieder. Aber natürlich kommen auch die Ursachen, die Dr.Ebhardt beschrieben hat, in Frage.

Ich empfehle von daher, mal einen ganzheitsmedizinischen oder biologischen Zahnarzt aufzusuchen. Dieser ist in der Lage, über den Tellerrand hinauszusehen und an Dinge zu denken, die ein schulmedizinischer Zahnarzt gar nicht in Betracht zieht.

Folgende Links helfen bei der Zahnarztsuche:

http://www.bnz.de/data/daten.shtml
http://www.gzm.org/

Viel Erfolg!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


Gutemine
Beiträge: 12
Registriert: 5. Jun 2005, 18:39

Beitragvon Gutemine » 2. Aug 2005, 11:39

Hallo Dulce,
bin nicht so oft im Forum und Du hast jetzt auch schon einige Tipps bekommen.
Ich hatte auch schon das gleiche Problem mit dem Zahnfleisch.
Mundspülungen mit Mädesüßblüten(Wiesengeißbart)wirken sehr gut.
Falls Du in Pampanähe wohnst an schattigen Plätzen gibt es noch Blüten.
Den Tee nicht so lange ziehen lassen, er wird sonst bitter.
Viel Erfolg.Gruß Gutemine

Rohkost-Harry
Beiträge: 58
Registriert: 9. Okt 2004, 20:26

Beitragvon Rohkost-Harry » 3. Aug 2005, 21:19

Zahnfleischentzündungen ???!!!???

und -bluten hatte ich früher (chronisch) die ganze Zeit - mal mehr mal weniger

Hast Du Amalgamfüllungen oder sonstige Metalle im Mund ?

Seit ich mich rohköstlich ernähre (seit ca. 19 Monaten) gehörern auch diese Beschwerden der Vergangenheit an !
Putze übrigens seither meine Zähne nur noch mit Meersalzsole - Zahnbeläge und Zahnstein seind seither auch Fremdwörter für mich

Wünsch Dir gute Besserung
:D
Harry

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 44
Registriert: 29. Jun 2005, 12:37

Beitragvon Lydia » 6. Aug 2005, 21:50

Mache unbedingt einen Test - bei mir war es das Amalgan! Und tue etwas für Dein Immunsystem!

Danke für den Tip mit der Meersalzsole - DAS kann ich noch nicht - bekomme ich das Mittel in der Apotheke?

LG lydia
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Rohkost-Harry
Beiträge: 58
Registriert: 9. Okt 2004, 20:26

Meersalzsole

Beitragvon Rohkost-Harry » 6. Aug 2005, 22:23

Hallo Lydia,

Du kannst Dir (unraffiniertes, d.h. unbehandeltes ) Meerssalz im Bioladen oder z.B. auch bei DM-Drogeriemärkten kaufen und dann eine 3-5%ige Lösung mit Leitungswasser selber herstellen (d.h. 30-50gr auf einen Liter),
ich setze mir immer ein Gläschen (ca. 0,05l) an.
3-5% entspricht in etwa dem Salzgehalt der Ozeane.

Manche schwören auch darauf, anstelle des Meersalz Himalaysalz zu nehmen (mit einem Stein eine gestättigte Sole = ca. 26%ige Lösung herstellen und diese auf 3-5% verdünnen). Hab´s mal probiert, konnte aber keinen Unterschied feststellen (bis auf den extraorbitant hohen Preis für das Him.salz !).

Das Ausbleiben bbzw Verschwinden der Zahnbeläge und des Zahnsteins funktioniert aber evtl. nur bei naturgemäßer Ernährung - da hier kaum bzw. keine Nahrung für die lieben Untermieter in der Mundhöhle übrigbleibt um harte Beläge zu bilden

Ach ja, hatte früher auch regelmäßig sehr schmerzhafte sogenannte "Aphten", mein Zahnarzt meinte, da kann man nix machen, es liegt halt eine "Disposition vor - komisch, anscheinend habe ich auch diese Disposition mittlerweile nicht mehr.

Liebe Grüsse
Harry

dulcewgendoline
Beiträge: 41
Registriert: 15. Jul 2005, 13:34

Beitragvon dulcewgendoline » 13. Okt 2005, 10:43

Danke erstmal für die vielen Tips und Ratschläge.
Amalgam und ähnliches kann ich zum Glück ausschließen, mein Mund ist noch ganz original ;)
Aber ich denke ich werde mir dann mal einen ganzheitlich Zahnarzt suchen.
War nämlich wieder bei meiner Zahnärztin, die mir erneut eine prof. Zahnreinigung andrehen wollte :roll:
Und meine Zahnpasta werde ich dann wohl auch mal wechseln, hatte bisher immer Meridol empfohlen bekommen.
Also vielen Dank nochmal.



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast