Druckstelle

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Antworten
Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Druckstelle

Beitrag von Pflänzchen »

Huhu! :wink:

Was würdet ihr auf wunde Druckstellen geben, wo die Haut schon dünn wird, gerötet ist, teils offen? Trage Prothese und stehe mit dem gesamten Gewicht auf dieser Stelle hinten am Sitzknochen... Wird zwar noch dran korrigiert an der Prothese am Mittwoch, aber ich möchte meine Haut so bald wie möglich wieder heilen lassen und dicker, stabiler werden lassen wieder. (Früher nie so extreme Prothesenprobs gehabt). Es sollte möglichst nicht zu fettig sein oder nur dünn über nacht fettig, was ich drauf schmieren könnte...
Und wo wir grad dabei sind... mich juckt die Haut am Stumpf extrem, keine Pilze. Die Haarwurzelpöbbelchen sind rot, dicker, jucken, aber teils auch einfach leicht gerötete Stellen, unabhängig von den Haarwurzeln. Aber es juckt! Insbesondere abends (was auch daran liegen kann, daß die Haut ja luftdicht abgeschlossen war über Tag). Auch damit früher keine Probs gehabt, erst jetzt. Anybody any idea? :???:
Hätte BB und einige Schüßler Salben da...


Gruß,

Pflänzchen

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3190
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitrag von paul »

Hallo Pflänzchen,

die wichtigste Druckstellenprophylaxe ist natürlich eine gut sitzende Prothese und eine gute Hautpflege. Dazu gehört auch, den Stumpf abzuhärten und ihn robust zu machen .. durch viel frische Luft, Bürstenmassagen, Wechselbäder, Gymnastik (falls möglich) etc.

Zur Stumpfpflege gibt es spezielle Haut- und Stumpfpflegemittel, die teilweise sogar aus pflanzlichen Inhaltsstoffen bestehen (wie Aloe Vera, Roßkastanien- und Kamillenblütenextrakt ...). Nähere Infos bekommst Du mit Sicherheit in den einschlägigen Fachgeschäften, denn so viele Anbieter gibt es davon gar nicht (oder googel mal nach: Terra-Bio-Chemie GmbH, medi® Bayreuth GmbH & Co. KG, Otto Bock HealthCare GmbH)... Aber wenn Du kein Neuling in Sachen Prothetik bist, wirst Du Dich sicherlich gut auskennen... und ich würde nicht mit irgendwelchen Mittelchen und Salbe herumexperimentieren, sondern auf bewährte Produkte setzen (auch wenn sie nicht zu 100% rein pflanzlich sind!)!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Neue Prothese

Beitrag von Dr.Rolf Ebhardt »

Hallo, ich könnte mir auch vorstellen,dass Sie ein in der neuen Prothese verwandtes Material nicht vertragen.Ihre Probleme also eine Unverträglichkeitsreaktion sein könnten.Das Material kann man testen mit einer unserer bioelektrischen Methoden. Besten Gruss, Dr.Ebhardt

Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Beitrag von Pflänzchen »

Danke für die Antwort! Ich hatte auch schon daran gedacht, und den Orthopädiemechaniker angerufen, doch der bestätigte mir mehrfach, es sei dasselbe Material wie immer? :???: Werde trotzdem mal drum bitten, daß er mir eine Schicht irgendwas reinmacht, Lack oder so, etwas, das abdichtet, vielleicht bringt es ja was... ;)

Manfred Müller
Beiträge: 1
Registriert: 13. Jun 2005, 13:33

Beitrag von Manfred Müller »

Hallo Pflänzchen, ich würde es mal mit ALOE-FIRST-SPRAY versuchen, ev. auch abends einreiben mit Propolis Creme.
Gruß Manfred

Amazonee
Beiträge: 142
Registriert: 15. Aug 2005, 10:49

Beitrag von Amazonee »

Ich würde vielleicht einmal beim Materialhersteller direkt nachfragen. Auch wenn das Ausgangsprodukt zur Prothesenherstellung dasselbe ist, es kann sich an der Zusammensetzung etwas verändert haben. Vielleicht auch durch ein neues Produktionsverfahren.

Liebe Grüße

Amazonee

Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Beitrag von Pflänzchen »

Hallo Manfred,

habe First Spray und Gelly schon versucht, doch es heilt nicht, wenngleich die beide sonst immer sehr´gut (oft über nacht) wirken. Propolis kann ich wegen Allergie nicht verwenden. Ich habe mir aber gestern mal "PC 30N" bestellt in der Apotheke, mal sehn, ich hoffe, es hilft.
Zusammensetzung:
100 g enthalten:
­als arzneilich wirksamen Bestandteil:
Kamillenextrakt (6,5:1) 0,6 g
­sonstige Bestandteile:
Allantoin, Campher, Dexpanthenol,
Gereinigtes Wasser, 1,3-Butandiol


Viele Grüße :wink:

Pflänzchen

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Gruckstellen

Beitrag von Dr.Rolf Ebhardt »

Hallo, ich möchte nochmal auf die mögliche Material-Unverträglichkeit zurück kommen.Nachfragen beim Hersteller machen nach unseren Erfahrungen wenig Sinn.Selbst wenn der sagen sollte,es seien genau die gleichen Materialien verwendet worden,besagt das noch lange nichts.Schon eine andere Fabrikations-Charge des gleichen Materials kann total andere Auswirkungen haben. Auch die Angaben von Inhaltsstoffen ist für uns nicht wichtig. Wichtig ist das Gesamt-Produkt.Ich selbst habe das gleiche Problem einige Male bei Zahnprothesen erlebt. Es hilft in einem solchen Falle wirklich nur das Austesten des Gesamt-Produktes,also der Prothese. Besten Gruss, Dr.Ebhardt

ed
Beiträge: 24
Registriert: 24. Aug 2003, 15:12

Beitrag von ed »

Hallo Pflänzchen,

um die Hautprobleme erst mal in den Griff zu kriegen solltest Du die Stellen mal mit naturreinem, ätherischem Lavendelöl (Lavandula angustifolium) behandeln. Normalerweise ist die Haut dann nach ein bis zwei Tagen wieder OK.

Gute Besserung wünscht Dir

Ed

Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Beitrag von Pflänzchen »

Huhu!

Da bin ich nochmal, trotz Prüfungsstreß, wollte kurz neuen Stand melden: die drückende Stelle an der Prothese wurde beseitigt, ich habe mir PC30N geholt und kann das Zeugg nur wärmstens empfehlen! :top: Es soll auch helfen bei Verbrennungen ersten Grades, Sonnenbrand, Verätzungen, Insektenstiche und bei Dekubituspflege. Also ich kann nur sagen, die offene Stelle war ratzfatz nicht mehr eitrig und in 2 Tagen wieder zu. Nur die Haut ist noch etwas (elastisch-)krustig, aber die Haut an meinem Bein ist eh bißchen anders als am Rest des Körpers, von der Grunderkrankung her.
Das Jucken hingegen geht nicht richtig weg, die Prothese wurde innen lackiert (vielleicht ist nicht überall nahtlos Lack hingekommen? Der Lehrling vom Chef war nich so gut drauf an dem Tag.., also vielleicht nochmal nachsehen lassen, ob es noch besser geht), es juckt zwar geringfügig weniger, aber richtig gebracht hat s das nich... :???: Wenn daran geschmirgelt wurde und ich den Staub davon an den Arm bekam, hat es mich auch sehr unmittelbar darauf gräßlich gejuckt. Ich hatte als Kind mal in die Glaswolle gefaßt, das war ähnlich...
Naja, Prothese austesten - und was dann? Was mach ich, wenn sich rausstellt, ich vertrag das Material nicht? Oder ob es an meiner Wut liegt, daß die Paßform diesmal nicht richtig so ist wie sonst und somit Ablehnung dahinter steckt? Die alte paßte perfekt - bis ich 20 kg zunahm, da war s leider vorbei. Da möcht ich wieder hinkommen und möchte am liebsten nen Abguß von der alten Prothese als Schaft. Doch das Material... ich weiß es nicht. Gegen das Jucken half First Spray ganz gut, aber halt nur, so lang ich nicht wieder in Kontakt mit dem Material kam... :-?


Viele Grüße,


ein gestreßtes Pflänzchen

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3190
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitrag von paul »

Hallo Pflänzchen,

schön, dass Dir das Produkt von Terra-Bio geholfen hat. Wenn Du Dir die Internetseite angeschaut hast, wirst Du ja gesehen haben, dass dort zur Dekubitusprophylaxe (nicht Behandlung) ein weiteres bewährtes Präparat erhältlich ist.

Deine Reaktion auf den Schleifstaub Deiner Prothese spricht in der Tat für eine Unverträglichkeit ... und ein EAV-Test wird das sicherlich bestätigen. In dem Fall bleibt Dir eigentlich nur, Deinen Kostenträger davon zu überzeugen und auf eine neue Prothese aus einem anderen Material (Verträglichkeit aber vorher austesten lassen!!) zu drängen!

Wünsche Dir viel Erfolg!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

DFNT ..
Antworten