Zum Inhalt

Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon Angelika » 27. Dez 2011, 20:25

Klettertitan hat geschrieben:

Nachdem ich den Hinweis mit dem Essig gelesen habe, habe ich es einfach ausprobiert - ich bin übrigens ein nichtgläubiger, nichtesoterischer und völlig antihomöopathisch eingestellter Mensch. Morgens zwei Esslöffel Bio-Apfelessig mit Wasser (bei mir ohne Honig) und abends Umschlag mit Essig. Ergebnis: nach zwei Tagen extreme Besserung. Kann es selbst kaum glauben. An Wunder glaube ich nicht und Zufall kann es nach menschlichem Ermessen auch nicht sein. Kann also nur empfehlen, es auszuprobieren. Und ach ja - DANKE Felix!

Hallo Klettertitan,

:danke: für deinen erfolgreichen Bericht! :ok:

Viele Grüße
Angelika


schwabi69
Beiträge: 4
Registriert: 9. Feb 2012, 14:59

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon schwabi69 » 9. Feb 2012, 15:30

Hallöchen,
nachdem ich den Beitrag gelesen habe, möchte ich auch meine "Leidensgeschichte" erzählen, und - viel wichtiger - was mir gehofen hat:
Symptome:
- Starke (permanente) Schmerzen in der linken Schulter, kein Verwenden des Arms mehr möglich (kein Trauma, Schmerzen kamen praktisch über Nacht)
- Schmerzen vor allem Nachts / im Liegen (nicht schlafen können)

Diagnose (Krankenhaus) nach Röntgen:
- Kalkschulter (Kalkablagerung im Bereich der oberen Sehne zwischen Schleimbeutel des Schulterdachs und dem Gelenk - etwa halb so groß wie mein kleiner Finger) mit Impingement Symdrom

Therapie:
- Arm 1 Woche ruhig stellen (mit Dreieckstuch)
- Schmerzmittel Novalgin 500 (hat kaum geholfen)
- Entzündungshemmer (Voltaren / Diclofenac) --> hat nach ca. 4 Tagen angeschlagen mit deutlicher Abnahme der Schmerzen (allerdings vorerst keine Verbesserung der Beweglichkeit)
- Krankengymnastik (2x wöchentlich), erst nachdem die Entzündung etwas abgeklungen war (bei mir nach einer Woche) --> bereits nach 1 Termin + zu Hause üben kam die Beweglichkeit zurück
--> mittlerweile bin ich nahezu schmerzfrei, und wieder arbeitsfähig

Zusätzlich habe ich folgendes (zu Hause) gemacht was mir sehr geholfen hat (Nachahmen auf eigene Verantwortung):
1. Pendeln mit einer vollen Wasserflasche (Arm ausgestreckt gerade nach unten und ca. 100 mal vor und zurückpendeln), mehrmals am Tag (immer bis an die Grenze pendeln wo es anfängt weh zu tun, aber niemals in den Schmerz hinein arbeiten)
2. Kühlen mit Eis (hilft aber nur in den ersten Tagen bei akuter Entzündung (auf keinen Fall Wärme bei Gelenken)
3. Essigdrink / Essigwickel (wie oben beschrieben)
4. Jetzt wirds spannend: Die grösste Hilfe ist/war eine Zugbelastung des betroffenen Gelenks, damit man nachts schlafen kann: Hierfür -->
a) Arm mit einer Schlinge um den Hals im 90% Winkel vor den Bauch binden (so dass der Unterarm am Bauch anliegt)
b) Mit einer Manschette (habe einen Hosengürtel zurecht geschnitten) ein Seil am Unterarm befestigen (möglichst nah am Ellenbogen) und am Ende des Seils ein Gewicht (je nach Größe des Arms 1-2 kg, hier muss man ein wenig probieren, wie es angenehm ist) festmachen, das frei am Fussende aus dem Bett baumelt und somit den Arm beim liegen aus dem Schultergelenk herauszieht (sehr gut beschrieben auf der Seite Schulterhilfe) --> damit wird der Druck vom entzündeten Schleimbeutel genommen und man kann die ganze Nacht durchschlafen. (Ich fand das frustrierendste war der fehlende Nachtschlaf / im Sitzen schlafen zu müssen)

Euch allen vielen Dank für die Tipps und gute Besserung / beste Gesundheit.
Stef

wurzelmister
Beiträge: 1
Registriert: 10. Feb 2012, 10:45

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon wurzelmister » 10. Feb 2012, 10:49

Also es klingt vielleicht jetzt sehr banal, aber Gelenkproblemen kann man stark lindern, wenn man am tag zumindest 3 Liter Wasser trinkt. Neueste Studien beweisen das sich die Gewebedecke bei einer Wasserzufuhr hebt und der Schmerz weggehen kann.

Fofinha
Beiträge: 1
Registriert: 12. Okt 2015, 22:44

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon Fofinha » 12. Okt 2015, 22:50

Ich hoffe, dass mir hier noch jemand antworten kann, da der ursprüngliche Beitrag ja schon länger her ist. Ich bedanke mich schon jetzt.

Nun meine Frage. Ihr spracht hier von Essigwickeln. Werden die pur aufgelegt oder sollte man den Essig verdünnen?

schwabi69
Beiträge: 4
Registriert: 9. Feb 2012, 14:59

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon schwabi69 » 13. Okt 2015, 05:35

Hallo.
Ich hab die Wickel pur aufgelegt... :D
Gute Besserung.

entfalten
Beiträge: 99
Registriert: 4. Jun 2007, 17:12

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon entfalten » 11. Dez 2016, 11:20

hallo zusammen,

der thread ist zwar alt, aber das thema für mich aktuell.sorry für kleinschreibung, aber dank schmerzen schreibe ich einhändig.

ich war vor 3 tagen in der notaufnahme, da ich die schmerzen nicht mehr aushielt.ibuprofen600 halfen genauso wenig wie schüssler, quarkwickel und co

ergebnis: entzündung in der rotatorenmanschette durch kalkablagerung.

habe nun dexketoprofen und wenn die schmerzen zu stark sind, kann ich metamizol nehmen - letztere hauen mich aber ziemlich um.

am 22. habe ich termin beim traumatologen.

wie ich las sind diese enormen schmerzen folge der kalkablösung. also ist das doch die vorstufe zur heilung?

apfelessig habe ich mir besorgt und trinke nun morgens und abends davon.

was kann ich noch tun und lassen sich die schmerzen irgendwie mit alternativen mitteln reduzieren? schmerzfrei bin ich nämlich trotz medikamenten nicht und an schlaf ist kaum zu denken.


schwabi69
Beiträge: 4
Registriert: 9. Feb 2012, 14:59

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon schwabi69 » 11. Dez 2016, 16:09

Hallo Entfalten,
wie ich bereits oben im Thread erwähnt habe. Die Kalkschulter bereitet einem grauenvolle Schmerzen die vor allem Nachts bzw. im Liegen zuschlagen.
Das Eigengewicht des Armes zieht im Stehen den Arm nach unten und nimmt so Druck vom Gelenk, beim Liegen liegt das Gewicht des Armes auf der Matratze und die Sehnen rund um das Schultergelenk ziehen den Arm im Ruhezustand ins Gelenk. Deswegen sind vor allem die Nächte schlimm.

Bei mir hat geholfen:
- Bewegung / Gymnastik mit kleinen Ausschlägen des Armes im Stehen
- Volle Wasserflasche in die Hand nehmen und leicht den Arm schwingen
- Krankenkgmnastik
- Nachts: Seil am Arm mit Gewicht dran der den Arm aus dem Gelenk rauszieht
- Spaziergänge, dabei mit den Armen wackeln

Gute Besserung.
Stef

Vielleicht noch einen Hinweis. Als ich vor 4 Jahren die Kalkschulter hatte dachte ich wirklich die Welt geht unter. Nach ca. 3 Monaten KG war das Thema gegessen. Mittlerweile bin ich zu 100% wieder fit und schmerzfrei.

entfalten
Beiträge: 99
Registriert: 4. Jun 2007, 17:12

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon entfalten » 11. Dez 2016, 19:00

hallo schwabi69,

erstmal danke für deine antwort,deine tipps und dein mut machen.

noch soll ich den arm ruhig halten, vermutlich wegen der entzündung.

ich denke, kg kommt noch.

mich machen die schmerzen manchmal irre, weil sie ja trotz schmerzmittel da sind und bei kleinster bewegung oder arm falsch halten stärker werden.

sorry fürs jammern

schwabi69
Beiträge: 4
Registriert: 9. Feb 2012, 14:59

Re: Kalkschulter / Entzündung im Schultergelenk

Beitragvon schwabi69 » 11. Dez 2016, 22:01

schau dass Du Nachts (wie Du das auch immer anstellst) Zug auf den Arm kriegst ... dann kannst Du auch wieder schlafen.
Gute Besserung.



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast