Zum Inhalt

Erdflöhe

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Gast

Beitragvon Gast » 19. Mai 2001, 22:28

Hallole,
endlich ein Thema.Leider kein angenehmes.Wer hat einen guten Rat füär mich.In meinem Gemüsegarten habe´ich jede Menge Erdflöhe,die mir schon Radieschen, Ruccola und auch die oberen Blätter von Kohlrabi vernichtet haben.Was kann ich degegen unternehmen?Wer hatte dieses Problem auch schon.Für gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar.Viele Grüße


Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 680
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon MOB » 21. Mai 2001, 12:12

Erdflöhe kommen bei trockener Witterung. Jetzt im Mai bereiten die Erdflöhe bei allen Kreuzblütlerarten, also Rettich, Radieschen und allen Kohlarten, besonders viele Probleme.
Sie heißen Flöhe, weil sie bei der geringsten Berührung der Blätter wie Flöhe wegspringen, aber es sind kleine Käfer, meist schwarz-gelb gestreift.
Sie treten leider häufig in Massen auf und fressen Löcher in die Blätter.

Wichtigste Gegenmaßnahme:

Boden feucht halten und mulchen, damit die Feuchtigkeit nicht so schnell verdunstet.
Eine abwehrende Wirkung gegen Erdflöhe üben Spinat, Tomaten und Salat aus, deswegen am besten im Wechsel
säen. Wenn die Erdflöhe sehr hartnäckig sind, dann bastel Dir aus einem Brett einen Erdflohfänger,
die Unterseite des Brettes mit Leim einstreichen, die Käfer aufscheuchen, diese springen dann hoch und bleiben kleben.

zu den Tomaten:

Viele Pflanzen profitieren von ihrer Anwesenheit: Besonders Schädlinge wie Erdflöhe, Möhrenfliegen oder Kohlfliegen stört der Geruch des Krauts. Eine Mulchschicht aus Tomatenblättern schreckt
Ameisen und Kohlfliegen ab; wirksamer noch ist ein Kaltwasserauszug aus Tomatenblättern.
2 Hand voll Blätter übergießt man mit 2 l abgestandenem Wasser und läßt das ganze 2 - 3 Stunden ziehen. Kohl wird zur Abwehr des Kohlweißlings mit diesem Auszug besprüht, die Kohlweißlinge
erkennen den Kohl nicht mehr. Da dieser Auszug aufgrund des Solanins schwach giftig ist, sollte er kurz vor der Ernte nicht mehr eingesetzt werden.

Tomatenpflanzen sind auch gute Nachbarn für andere Pflanzen im Gemüsegarten. Lediglich Kartoffeln, Rote Bete, Erbsen und Fenchel gedeihen in Nachbarschaft mit Tomaten nicht gut.
Karotten, Radieschen, Rettich und Sellerie haben die Nähe der Tomate gern und gedeihen prächtig.

Ich hoffe das hilft Dir
mfg.
MOB

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5645
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 26. Mai 2001, 22:51

Hallole,
hilfreich ist auch verkohlte Holzkohle, an die Pflanzen strauen. Der verkohlte Geruch
vertreibt die Erdflöhe.



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron