Zum Inhalt

pflanzliches Düngen

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

pflanzliches Düngen

Beitragvon Kräuterfee » 4. Jun 2002, 08:20

Brennesseljauche

ist eine universell einsetzbare Düngejauche.
Man füllt einfach Brennesseln locker in ein Gefäß, bis es dreiviertel voll ist und füllt es dann bis knapp unter den Rand mit Wasser auf. Nach ein bis zwei Tagen beginnt die Gärung. Nach ca. 14 Tagen ist die Gärung abgeschlossen.
Die Jauche immer wieder mal umrühren. Wenn sie aufhört zu schäumen, ist sie fertig.
Nun ist die Jauche gebrauchsfertig und kann verdünnt zum Angießen und Düngen aller Gemüse-, Obst- und Zierpflanzen verwendet werden.
(Gefäß sollte einen Deckel haben, stinkt sehr, aber nach der Gärung erst abdecken, sonst einen Luftspalt lassen - keine Metallgefäße benutzen)

Nicht pur verwenden, mindestens 1:50 verdünnen bei Düngung, 1:20 bei Anzucht, Kompost verträgt es auch so.
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Jul 2002, 15:51

Beinwell (Symphytum officinalis) Jauche:

Wachstumsförderndes Gießwasser (siehe Brennessel). Kann auch zum Brennesselsud gegeben werden.
Bei Kalimangel als Kompostbeigabe: 1 Kilogramm auf 8 Liter Wasser geben. 14 Tage gären lassen. 1:8 verdünnen
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Stiefmütterchen
Beiträge: 9
Registriert: 28. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Stiefmütterchen » 18. Jul 2002, 13:09

Ich mache mir immer Brennesseljauche wenn meine Pflanzen im Garten Läuse haben,damit besprüht,suchen sie das Weite.
Liebe Grüße Stiefmütterchen. :eek:

Frostbeutel
Beiträge: 3
Registriert: 8. Sep 2003, 08:14

Beitragvon Frostbeutel » 23. Sep 2003, 12:04

Hallo Stiefmütterchen!


Zum Einsprühen pur verwenden, oder auch verdünnen?


Gruß
Anne

Benutzeravatar
Stiefmütterchen
Beiträge: 9
Registriert: 28. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Stiefmütterchen » 23. Sep 2003, 12:13

Hallo Frostbeutel!
Pur verwenden und bei Gegenwind aufpassen *gg* stinkt wie verrückt und Du bekommst es tagelang nicht aus der Nase
Liebe Grüße
Stiefmütterchen

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Sep 2003, 12:17

Hallo Anne,

bei Läusebefall habe ich 1:10 verdünnt, sonst ist sie zu scharf

schau mal hier unter "Blattläuse, wie werde ich sie los":
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ght=jauche
:wink:
MfG
Kräuterfee


Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Beitragvon Firuna » 26. Mai 2004, 20:02

Hallo,
Ich habe mir nun vor einer Woche so eine Brennnesseljauche angesetzt und habe einige Fragen dazu.
Wenn das Zeug fertig ist, sollte man dann die Brennnessel daraus absieben? (sofern da noch was übrig ist, irgendwie löst sich das Zeug auf)
Wie lange kann ich so etwas aufbewahren und verwenden? Ich habe mir zwar nur so ein Schraubglas (wo mal Kirschen drin waren) angesetzt aber, da man es ja verdünnen soll und ich hier nur einige Kräuter auf der Fensterbank habe, wird ich ja nicht gleich alles verbrauchen.
Wie oft sollte man seine Pflanzen (ich habe hier grade Pfefferminze, Melisse, Schnittlauch, Salbei und hoffentlich auch bald Basilikum- alle erst letzte Woche ein- bzw. umgetopft mit neuer Erde) damit düngen?

Liebe Grüsse
Firuna

Benutzeravatar
Hans-Werner
Beiträge: 9
Registriert: 21. Mai 2004, 14:13

Beitragvon Hans-Werner » 27. Mai 2004, 12:54

Hallo Firuna,

abseihen musst du nicht.

Verwenden kannst du sie eigentlich den ganzen Sommer. Ich würde allerdings den Deckel nur drauflegen. Schattig stellen.

Die von dir aufgezählten Kräuter brauchst du eigentlich gar nicht düngen. Kräuter mögens eher karg als nährstoffreich. Ausserdem verlieren sie damit ihre guten heilkräftigen Wirkstoffe zum Teil.


Schöne Grüße
Hans



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast