Zum Inhalt

Kinder und Pornos - ich glaubs nicht!

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
JuergenMeiersdorfer
Beiträge: 32
Registriert: 17. Sep 2008, 16:04

Kinder und Pornos - ich glaubs nicht!

Beitragvon JuergenMeiersdorfer » 14. Nov 2008, 14:19

Also ich hab etwas gefunden was mich so sehr aufgeregt hat, dass ich erst nicht mehr weiter wusste. Ich kann es nicht einmal beschreiben also bitte lesst selbst, aber es ist wirklich schockierend: Stern Artikel

Ich war da total fassungslos. Also ich weiss ja, dass es viele kranke Menschen auf dem Planeten gibt, aber so riesige Sachen hätte ich mir um ehrlich zu sein nicht vorstellen können. Ich habe ja als Lehrer sehr viel mit Jugendlichen zu tuhn, und ich weiss wie naiv sie zum Teil sind und auch wie einfach sie auf komische Wege kommen.

Ich wollte eigentlich mit euch darüber reden um etwas von der Wut abzubauen, aber mir geht ständig die Frage durch den Kopf, was kann ich als Lehrer tuhn. Da finde ich im Momment keine Antwort darauf. Ausser zu sagen, " das ist schlecht" fällt mir nichts ein. Wie kann ich gegen so eine riesige Industrie ankommen?

Ich habe rumgesucht und herausgefunden, dass MTV da auch mitspielt. Unglaublich! Werden wir bald Pornofilme von Milka haben? Ich bin verzweifelt und verstehe diese Welt nicht :eek: :eek: :eek:


rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Kinder und Pornos - ich glaubs nicht!

Beitragvon rine » 14. Nov 2008, 14:45

Ich habe den Artikel damals auch gelesen und war ebenfalls entsetzt. Was mich nach wie vor beruhigt ist, dass die "harten Jungs" bei uns im Bekanntenkreis (allerdings alle emotional nicht vernachlässigt und keine Pornogucker) zwar auch Jacky Shan gucken, aber danach auch mit offenem Mund vor Cinderella sitzen.
Vielleicht wäre es ein Ansatz, mal eine "einfache", "natürliche" Liebesgeschichte (wobei die sorgfältig gewählt sein sollte) mit den Kindern anzugucken und (in Abstimmung mit den Eltern) einen, der mehr auf der sexuellen Schiene läuft und die Kids dann mal über ihre Gefühle und das, was die Filme in ihnen auslösen sprechen zu lassen.
Ich denke, um an die Jugendlichen heranzukommen, muss man sich auf ihre Dinge einlassen.
Viele Grüße,
Rine

Bild

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Kinder und Pornos - ich glaubs nicht!

Beitragvon SeeBär » 19. Nov 2008, 11:35

Moin Moin.... auch ich habe den o.g. Artikel gelesen, doch glaube ich nicht, dass es sich hierbei um eine objektive Recherche handelt, welche allgemein geltend Lebensvorstellung, Freizeitverhalten und insbesondere Vorstellung von Jugendlichen hinsichtlich Sexualität & Liebe darstellt. Selbst Vater von Kids ( 15,fast 17,21 ) und selbst auch engagiert in Elternarbeit an Schulen / Musikschule, habe ich mit Jugendlichen ( meinen eigenen, ihren FreundInnen, in ihrem Umfeld ) diesen Artikel besprochen, und das Resultat ist: der Recherche/dem Artikel mögen einige Ausnahmesituationen in entsprechender Umgebung zu Grunde liegen, aber keinesfalls liegt hierin die wahre Identität einer Generation der heute 12-15 jährigen.
Es handelt sich auch bei diesem Stern Artikel um medienpolitisches Aufpuschen eines/iger bekanntgewordener Einzelsituationen mit dem Effekt einer hohen verkauften Auflage und dem Effekt eines allgemeinen Entsetzens gegenüber einer nachwachsenden Generation.
Resümee: das war aber eigentlich schon immer so. Als ich im jugendlichen Alter war und langhaarig gegen Raketen, Amis , AKWs und auch noch für den Frieden demonstrierte, waren wir alle potentielle Bombenleger.
Gruss vom Meer
SeeBär



   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron