Zum Inhalt

Was kann Hanf?

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

menji33
Beiträge: 6
Registriert: 15. Jan 2019, 13:17

Re: Was kann Hanf?

Beitragvon menji33 » 4. Mär 2019, 13:36

Ich hab mich ein bisschen Schlau gemacht und ich finde, dass Hanf wirklich sehr interessant ist. Ich finde auch die Wirkung sehr interessant - könnt ihr übrigens hier alles durchlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hanf


Ich wollte mal fragen, ob jmd Erfahrung mit der Anwendung an Tieren hat? Ich habe nämlich einen Mops bei mir, der sehr unruhig ist. Ich habe daher zunächst einmal Bachblüten verwenden - hat leider nicht gewirkt. Ich bin nun am Überlegen mit Hanföl zu arbeiten.


Benutzeravatar
Pura Vida
Beiträge: 40
Registriert: 25. Sep 2015, 04:49

Re: Was kann Hanf?

Beitragvon Pura Vida » 21. Mär 2019, 23:47

Ich habe lange Zeit in Hanf nur etwas gesehen, was man für den eigenen Rauch verwenden kann. Je mehr ich mich aber mit Hanf beschäftige desto mehr positive Eigenschaften von Hanf finde ich. Cannabidiol in Cremes und Salben, viele Hauterkrankungen lassen sich damit sehr wirkungsvoll behandeln. Den Inhaltsstoffen von Hanf in der Kosmetik wurde ein sehr langer Artikel auf dieser Seite gewidmet, sehr interessant und mit vielen Details geschrieben: https://www.cbd-vital.de/magazin/cbd-al ... schoenheit Lest Euch das mal durch.


LG Pura Vida

menji33
Beiträge: 6
Registriert: 15. Jan 2019, 13:17

Re: Was kann Hanf?

Beitragvon menji33 » 16. Mai 2019, 14:04

Danke für den Link. Ich werde ihn mir später genauer ansehen. Ich beschäftige mich auch schon seit längerem mit CBD Öl und ich bin über die Wirkungen sehr angetan. Ich versuche schon seit längerem mir das Rauchen abzugewöhnen, bisher leider ohne Erfolg. Ich habe aber gelesen, dass CBD Öl helfen kann. Zitat:
CBD ist ein Bestandteil der Cannabis-Pflanze. Umso erstaunlicher ist es, dass die als „Einstiegsdroge“ verschriene Pflanze sich anschickt, eine wirksame Waffe gegen die Nikotinsucht zu werden. Nikotin ist seinerseits anerkanntermaßen der Suchtstoff, welcher das mit Abstand größte Abhängigkeitspotential besitzt. Der Suchtdruck von Nikotin-Abhängigen ist mit keiner anderen Droge vergleichbar. Zwar ist der Entzug für einen Heroin- oder Methamphetamin eine kurze, extrem unangenehme Phase. Nikotin hält sich aber sehr hartnäckig im Körper. Er braucht entsprechend lange, bis die Rezeptoren und Suchtprogramme abgebaut sind.
Quelle: https://www.oel-cbd.com/ Ich habe es mir vor ca. 2 Tagen bestellt und bin schon sehr gespannt.



   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast