Kündigungsgrund Dauerwelle

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2476
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Kündigungsgrund Dauerwelle

Beitrag von Krâja »

Beim schreiben meines letzten Beitrags hier am Forum zum uniformen Balkon ist mir eingefallen, dass ich hier vor Jahren entlassen wurde, weil ich mich geweigert habe, meine Haare in Kinnhöhe abschneiden und mir eine Dauerwelle legen zu lassen.

Ich trug meine Haare damals wie auch heute wieder etwas länger als bis zur Schulter, hatte eine sehr gepflegte Frisur, ein Stirnband und ein Knoten verhinderten, dass mir Haare beim schreiben auf die Tastatur fielen .. ich entsprach den Vorschriften, aber mir eine Dauerwelle bei kurzem Haar legen zu lassen, hielt ich für einen Eingriff in meine persönliche Freiheit und weigerte mich, dies mit zu machen.

Bei Frauen ab 45 ist diese Frisur vorgeschriebene Verpflichtung, wie ich dann später erfuhr, alle machen es, ich nicht. Ich wurde dann, nach rund 3 Jahren entlassen, wegen Ungehorsam...

Die fachliche Qualifikation konnte mir niemand absprechen, die hatte ich und die habe ich in diesen 3 Jahren täglich bewiesen, aber die Dauerwelle war von höchster Wichtigkeit bei einer Frau über 45. Kündigungsgrund: Verweigerung der vorgeschriebenen Kurzhaarfrisur mit Dauerwelle.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2476
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kündigungsgrund Dauerwelle

Beitrag von Krâja »

Die meisten bleichen Frauen der weißen Mehrheit halten sich noch immer an dieses stillschweigende Gebot. Man wird von ihnen voller Abscheu und sehr missbilligend angeschaut, wenn man sich nicht daran hält. In meiner Generation gibt es vereinzelt noch mehr bleiche, einheimische Frauen, die sich nicht daran halten. Man muss halt mit den Blicken zurecht kommen...

Frauen anderer Kulturkreise und Hautfarben halten sich nicht an dieses depperte Gebot ..
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2476
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kündigungsgrund Dauerwelle

Beitrag von Krâja »

So habe ich zum Beispiel Bekannte, die sich an diese Vorschrift halten, aber auch Bekannte, die die gleiche Meinung haben wie ich, meine Frisur ist meine Sache. Mit den Bekannten, die der gleichen Meinung sind wie ich, kann ich über alles sprechen .. Mit Bekannten, die eine Kurzhaarfrisur mit Dauerwelle für das Non Plus Ultra halten, ist kein normales Gespräch möglich, da sich das gesamte Gespräch bei jeder Begegnung um meine Frisur dreht, die ich unbedingt ändern müsse..

Sie wollten sogar schon handgreiflich werden und mir meine Haare einfach mit einer Schere abschneiden...

Wir kennen einander seit mehr als 20 Jahren und sie müssten mittlerweile gemerkt haben, dass alle Versuche in dieser Beziehung völlig zwecklos sind. Aber sie geben nicht auf. Aber ich habe jetzt meistens keine Zeit mehr, denn mir ist dieses Gespräch zu eintönig :roll:

Die Blicke .. das hängt von meiner Laune und vom Einzelfall ab. Manchmal gehe ich interessiert auf eine dieser Frauen zu und frage nach, ob irgend etwas nicht stimmt. Sie antworten nie, sie gehen ganz schnell weiter. Manchmal lache ich sie an, ab und an auch aus oder ich zucke mit den Schultern oder ich gehe einfach weiter, ohne Reaktion. Den Mittelfinger habe ich ihnen noch nie gezeigt, denn der gilt hierzulande als Beleidigung, wenn mich also jemand damit fotografiert, werde ich zur Kasse gebeten ..
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2476
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kündigungsgrund Dauerwelle

Beitrag von Krâja »

Die pflegeleichte, immer ordentlich aussehende Dauerwelle oder auch das kurz geschnittene Haar hebt die ordentliche Frau von der alternativen, leichtfertigen Frau oder Dirne ab und zeigt ihre Gesinnung. Lange Haare gelten als alternativ, das zeigt Kreativität und eine moderne Einstellung, die nicht erwünscht ist, man muss denken lassen von der Obrigkeit, immer folgsam nicken und alles mitmachen,was der Staat und seine Organe zum "mitmachen" empfehlen, also gehorsam sein...

Damit habe ich das nicht so. Ich denke selbst, gehorche mir, nicke freundlich und mache, was ich für richtig halte. Das ist eine Alternative, die ich hier gelernt habe, denn das machen sehr viele Leute. Aber, die Mitmacher sind auch hier sehr zahlreich. Nicht selbst denken zu müssen, ist halt bequemer, für Soaps reicht es noch gerade und was gibt es Wichtigeres...

Die Ge- und Verbote sind sehr zahlreich. Wehe dem, der dabei erwischt wird, Kräuter zu pflücken, Löwenzahn auszubuddeln oder Holunderblüten in öffentlichen Grünanlagen zu pflücken... das kann sehr teuer werden, denn das ist nicht erlaubt. Es ist auch nicht erlaubt, etwas vom Sperrmüll mitzunehmen. Das alles gilt als Diebstahl und kann teuer werden. Alkohol trinken im Freien, außerhalb von Restaurants und Kneipen ist verboten, auch beim Barbecue im Freien, wer nichts davon weiß, lernt es dann, wenn er zahlen muss.

Andere Länder, andere Sitten.
Wenn ich vor 20 Jahren auch schon gewusst hätte, was ich heute weiß, wäre ich da geblieben wo ich war...
Grüße von Krâja :wink:

Antworten