Zum Inhalt

Farbenlehre

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Farbenlehre

Beitragvon Morgentau » 2. Sep 2002, 12:17

Viel Spaß beim Lesen... :D :D ;) ;) :D :D :) :) :lol: :lol: :razz: :P

Farbenlehre

Licht und Farbe gehören untrennbar zusammen. Wenn man einen Sonnenstrahl mit Hilfe eines Prismas bricht, erhält man 7 Spektralfarben. Von diesen sind Rot, Gelb und Blau die Hauptfarben. Die individuelle Färbung kommt zustande, weil die molekulare Struktur einen Teil der Spektralfarben durchläßt und einen anderen Teil reflektiert. Diesen reflektierten Teil nehmen wir als Farbe wahr. Seit der Quantentheorie wissen wir, daß Licht nicht nur Wellen, sondern auch Teilchen sind. Licht bewegt sich mit der unglaublichen Geschwindigkeit von 300.000 km / sek. und ist nur eine Schwingung des Äthers.
Jede Farbe ist in 7 x 7 Stufen unterteilt, wovon wir Menschen nur die letzte Stufe wahrnehmen können. Immerhin ist das menschliche Auge in der Lage, 169 Farbtöne zu unterscheiden, die sich jedoch alle auf die 3 Grundfarben zurückführen lassen.
Zwei Farben, die in einem bestimmten Verhältnis zueinander gemischt werden, heben sich auf und ergeben Weiß. Diese Komplementärfarben sind: Rot zu Grün, Orange zu Blau, Gelb zu Violett. Mischt man eine Farbe mit ihrer Komplementärfarbe zu gleichen Teilen, ergibt sich immer Grau als Mischfarbe, weil die drei Grundfarben wieder zusammenkommen. Goethe war der erste, der diese Zusammenhänge erkannte und zu Papier brachte.
Aus mythologischen Schriften geht hervor, daß Farben auch mit Tönen, Zahlen, Symbolen, Edelsteinen, Sternzeichen, Planeten, Mineralien und Metallen in Verbindung gebracht werden können.

Man unterscheidet weiterhin zwischen tonischen (heiße, öffnende, aktive) Farben wie Rot, Orange und Gelb, und atonischen (kalte, zusammenziehende, passive) Farben wie Blau und Violett. Grün gilt als neutrale Farbe.


Zu den einzelnen Farben:

VIOLETT: Sie ist die 3. atonische Farbe des Spektrums.
- Schwingung im Wellenbereich von ca. 406 – 439 n.M.; Wellenlänge 423 n.M.; also ungefähr 709 Millionen Schwingungen pro Sekunde
- steht analog zum Mond;
- entspricht den Sternzeichen Jungfrau und Zwilling;
- Zahl: 7;
- Edelstein: Beryll;
- Eigenschaften: Idealismus, Hingabe, geistige Erkenntnis, Überheblichkeit, Reife, Alter, beruhigend,
- Metall: Silber;
- hilfreich bei Erkrankungen der Knochensubstanz, Hautleiden,



BLAU: Sie ist die 1. atonische Farbe.
- Wellenbereich von ca. 459 – 492 n. M.; Wellenlänge 479 n. M.; entspricht ungefähr 631 Schwingungen pro Sekunde;
- steht analog zu Jupiter;
- entspricht den Sternzeichen Schütze und Steinbock;
- Zahl: 5 + 6
- Edelsteine: Hyazinth, Saphir;
- Eigenschaften: Liebe, Zeremonie, Weisheit, Ruhe, Unendlichkeit, geistiges Ego, tiefe Einsicht, Weichheit, Untätigkeit, Spiritualität, Stille,
- Metall: Zinn, Blei;
- hilfreich bei Erkrankungen wie Migräne, Krämpfe, Zahn- und Kopfschmerzen, Rückenscherzen, Geschwüre, Warzen, Bluthochdruck, Hämorrhoiden, Mandelentzündung, Überfunktion der Drüsen, Fieber, Mittelohrentzündungen, Schlafstörungen, Hyperaktivitätssyndrom,


GRÜN: Sie ist die Farbe der Mitte.
- Wellenbereich von ca.492 – 532 n. M.; Wellenlänge ca. 512 n. M.; ungefähr 586 Millionen Schwingungen in der Sekunde;
- steht analog zum Saturn;
- entspricht dem Sternzeichen Krebs;
- Zahl: 4;
- Edelstein: Türkis;
- Eigenschaften: Wissen, praktisches Denken, Anpassung, Gleichklang, Geiz, Materialismus,
- hilfreich bei Erkrankungen wie Erregbarkeit, Schlaflosigkeit, Furcht, Unruhe, Gallenleiden, Gastritis, Bronchitis, starker Husten, Bettnässen,
Lumbago, Prostataleiden, Gicht, Übelkeit, Klimakterische Beschwerden, Nervenschwäche, Augenerkrankungen


GELB: Sie ist die 3. tonische Farbe unseres Spektrums.
- Wellenbereich ca. 532 – 571 n. M.; Wellenlänge ca. 551 n. M.; Ca. 544 Millionen Schwingungen pro Sekunde;
- steht analog zu Merkur;
- entspricht den Sternzeichen Stier und der Waage;
- Zahl: 3;
- Edelstein: Granat;
- Eigenschaften: aktive Intelligenz, klares Denken, Selbstlosigkeit, geistige Kraft, Geltungsdrang, Fanatismus,
- Metall: Quecksilber;
- hilfreich bei Erkrankungen wie Konzentrationsstörungen, Drüsenerkrankungen, Bandscheibenschäden, Bronchitis, Milzleiden, Ermüdung, Leberleiden, Nierenerkrankungen, Darmleiden, Sehfehler, Verstopfung, allgemeine Abwehrschwäche;

ORANGE: Sie ist die 2. tonische Farbe unseres Spektrums.
Orange zerstört alle negativen Gefühls – und Gedankenformen und verbessert die Gemütszustände. - Wellenbereich ca. 571 – 596 n. M.; Wellenlänge 583 n. M.; Schwingung pro Sekunde ca. 514 Millionen;
- steht analog zur Sonne;
- entspricht dem Sternzeichen Löwe;
- Zahl: 2;
- Edelstein: Diamant;
- Eigenschaften: Harmonie, Schönheit, Heiterkeit, Frohsinn, Freude, geistige Lebenskraft und Vitalität, Stolz, Herrschsucht, Eitelkeit und Ehrgeiz;
- Metall: Gold;
- hilfreich bei Erkrankungen wie Depressionen, Trägheit, Trübsinn, Gemütsleiden, chronische Herzleiden, Atemnot,

ROT: Sie ist die 1. tonische Farbe unseres Spektrums.
- Wellenbereich ca. 596 – 620 n. M.; Wellenlänge ca. 620 n. M.; ungefähr 484 Millionen Schwingungen in der Sekunde;
- steht analog zu Mars;
- entspricht dem Sternzeichen Widder;
- Zahl: 1;
- Edelstein: Rubin;
- Eigenschaften: Wille, Macht, Wärme, Expansion, Aktivität, Kampf, Massenbewegung, Warnung, Leidenschaft
- Metall: Kupfer, Eisen;
- Wertvoll bei Krankheiten wie Abmagerung, Verspannung, Hautleiden, Asthma, Arteriosklerose, Gicht, Grauer Star, Grippe, Haarausfall,
Nervenerkrankungen, Keuchhusten, Multiple Sklerose, Schnupfen, Kinderkrankheiten; hilfreich bei der Einleitung einer Geburt;

Wär´ das Aug` nicht sonnenhaft,
die Sonne könnt es nie erblicken,
läg nicht in uns des Gottes eigene Kraft,
wie könnt uns Göttliches entzücken?


Johann Wolfgang von Goethe


Quelle: ???


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 10. Okt 2003, 10:48

von Morgentau (verschoben von Ursula)

FARBPUNKTUR + FARBTHERAPIE

Der Anatom Becher machte 1954 einige neue Entdeckungen, die heute eine Grundlage für die Therapie mit Farben darstellen.

Er leitete den Ursprung des retinohypothalamischen Bündels aus den multipolaren vegetativen Zellen ab, die er in der Retina zwischen den Opticuszellen entdeckte. Er bezeichnete diese Zellen als Vorposten des Zwischenhirns. Die daraus abzuleitende Verbindung von Vegetativum und Auge birgt auch eine Verbindung zum Trias; Vegetativum, Endocrinum und der Psyche.
Das vegetative System hat eine Beziehung zu allen Organen. Dadurch wird verständlich, wie Farbschwingungen auf den Organismus einwirken. Zieht man nun auch noch die Erkenntnisse von anderen Forschern, wie Mackenzie, Putkamer, Cornelius und Head hinzu, wo die Haut des Menschen mit einer Antenne verglichen wird, die Informationen aufnimmt, verstärkt und nach innen gibt, öffnen sich ungeahnte Möglichkeiten zur Therapie mit Farbbestrahlungen.

Auch die moderne Medizin verwendet schon lange Blau - oder Rotlichtbestrahlungen.

Peter Mandel entdeckte Zentren und Zonen auf dem menschlichen Körper, die auf einer anderen Ebene die drei Grundfarben Rot, Gelb und Blau repräsentieren, bzw. ihnen entsprechen. Diese Zonen befinden sich in o. a. Reihenfolge von unten nach oben auf der Wirbelsäule und stellen quasi ein Reservoir des Schwingungspotentials der jeweiligen Grundfarbe dar.
Schon 131 v. Chr. formulierte Claudius Galenus seine Lehre von den Temperamenten. Er unterschied vier Wesensformen der Menschen, die er als melancholisch, cholerisch, sanguinisch und phlegmatisch bezeichnete.
Peter Mandel stellt diese vier Temperamente den vier Farbtemperamenten gegenüber. Er konnte Zonen finden, die sich ebenfalls auf der Wirbelsäule befinden, und diesen Temperamenten entsprechen. Über diese Zonen kann man auf die jeweilige Gesamtverfassung Einfluß nehmen.
Die in den Farben verborgenen Heilkräfte entsprechen ihren eigenen Charakteren.


Indikationen und Bedeutungen der Farben nach Peter Mandel:

ROT:
Die Farbe des Lebens, der glühenden Sonne und des Feuers. Man identifiziert mit Rot Liebe, Wut, Freude und Zorn. Die Farbe mit der größten Intensität.
Anwendungsgebiete: Durchblutungsstörungen, Herz; und Lungenerkrankungen, Muskelleiden, eiterfreie Wunden, Entzündungen, Hautkrankheiten, chronischer Husten, Asthma, Kehlkopfkrankheiten, Anämie, nässenden Flechten und Frostschäden.
Rot macht gesprächig, erregt und heiter, hastig, eifrig, leidenschaftlich und den Faulen fleißig.
Langsame und träge Kinder sollten unter Rotlicht ihre Schularbeiten machen.

BLAU:
Die Farbe der Ruhe und Unendlichkeit. Gilt als kalte Farbe und wirkt entspannend. Farbe des Endokriniums und der Hypophyse.
Anwendungsgebiete: bei eitrigen Prozessen, Schmerzen, Hämorrhoiden, Warzen, verschiedene Herzleiden, Schlaflosigkeit, Blutungen, Impotenz, klimakterische Beschwerden, reguliert die Kontraktion der Muskeln, Gewebe und Bänder.
Blau bringt Stille, Schweigen und Zurückhaltung.
Zappelige Kinder sollten Schularbeiten unter Blaubestrahlung machen.

GELB:
Das Symbol der im Zenit stehenden Sonne, gilt als heiße Farbe.
Anwendungsgebiete: fördert die Verdauung, stärkt die Nerven, regt den Magen an und hat einen aufheiternden Effekt, stärkt das Drüsensystem, hilft bei Erkrankungen der Leber, Blase, Galle, der Nieren und dem Magen und dem Verdauungssystem.
Unzufriedene Menschen wechseln unter Gelbbestrahlung ihren Gesichtsausdruck.
Gelb fördert den Lerneifer und die Auffassungsgabe der Kinder und wirkt günstig auf den Intellekt.

GRÜN:
Grün gilt als neutraler Faktor.
Anwendungsgebiete: Bronchialkatarrh, Keuchhusten, Gelenkentzündungen, chronische Erkrankungen, Geschwüren, Geschwülsten, Zysten, Augenkrankheiten und Diabetes. Grün gleicht aus, bringt Zufriedenheit und Frieden, sediert, beruhigt und entspannt.
Feine Arbeiten können unter Grünlicht besser erledigt werden.

ORANGE:
Orange ist die Farbe der Heiterkeit und des Frohsinns.
Anwendungsgebiete: Unzufriedenheit, Pessimismus, Psychosen, Trübsinn, Depressionen, Angst, Appetitlosigkeit, Anämie, Herzinsuffizienz, Morgenschläfrigkeit.
Orange steigert den Ehrgeiz, bringt Herzenswärme und wirkt aufheiternd.
Arbeitsunlustige Menschen bekommen Kraft und Freude an
ihrer Arbeit.

LICHTGRÜN:
Lichtgrün fördert den Intellekt, gibt Nervenkraft und bringt Entspannung.
Anwendungsgebiete: Verdauungsprobleme, Entgiftung des Körpers, Keuchhusten, klimakterische Beschwerden, Nervenentzündungen, Lähmungen, Nierenerkrankungen, Diabetes; alle Krankheiten, die man auch mit Gelb bestrahlt, können mit Lichtgrün schonender behandelt werden.

GELBORANGE:
Gelborange fördert den Intellekt und den Willen, bringt Herzenswärme und Heiterkeit.
Anwendungsgebiete wie unter Orange aufgeführt.

VIOLETT:
Violett ist als Geistesfarbe bekannt. Sie wirkt auf das Unterbewußtsein, gibt geistige Kraft und bringt neue Erkenntnisse. Violett verstärkt jede Meditation und fördert die Inspiration.
Anwendungsgebiete: Milzerkrankungen und Lymphstörungen.

DUNKELBLAU:
Das Indigoblau ist die vorletzte Schwingung im sichtbaren Spektrum und gilt als intuitive Farbe, die ebenfalls Meditationen fördert.
Anwendungsgebiete: Indikationen wie unter Blau beschrieben, - verstärkt die Wirkung.

Morgentau
Quelle: ???
_________________

lichtarbeiter2003
Beiträge: 12
Registriert: 26. Mai 2004, 09:10

Farben

Beitragvon lichtarbeiter2003 » 11. Jun 2004, 08:43

weiter so........

Licht und Liebe Ralf

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Farbe und Licht

Beitragvon SeeBär » 21. Jun 2004, 17:35

Oh fein...
und noch viel mehr kann mensch dem Buch von Prof.L.Eberhardt
" Heilkräfte der Farbe " entnehmen....
Farben und ihren Anwendung in der Praxis, Farbenkost, Farbbestrahlungstafeln, Farbenbehandlung, Zusammenhänge von Farbtherapie & Aromatherapie, Farbeinflüsse, und und und...
sehr zu empfehlen....
Liebe Grüße vonne Küste ( besonders an Ursula... :D )
SeeBär :wink:

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 21. Jun 2004, 19:56

Hi Seebär,

danke für die Grüße vonne Küste und den Buchtipp zur Farbenlehre :cool: .

Wenn Du mal wieder im Harz Urlaub machst, schau mal in Altenau im "Zentrum für natürliche Gesundheit" vorbei...
Ich arbeite dort zeitweise mit - und farbiges Licht (meist grün s.o. :P ) wird ebenso selbstverständlich eingesetzt wie andere hier schon vorgestellte Heilverfahren.

Ursula :wink:

PS: In Altenau wird voraussichtlich am 20. Juli 04 Europas größter Kräuterpark eröffnet :cool:


   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron