Zum Inhalt

Migräne

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Migräne

Beitragvon TeePassion » 6. Jan 2010, 17:30

Was den Migräneschmerz konkret ausgeht, so wird dieser dadurch ausgelöst, dass sich die Gefäße, die sich beim Migräneanfall vorher verkrampft haben, wieder entspannen.

LG

Tee


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Migräne

Beitragvon paul » 6. Jan 2010, 18:48

...Was oder welcher Vorgang verursacht den Schmerz? Ist das eine Entzündung im Gehirn?
Die genaue Pathophysiologie ist noch nicht bekannt. Was man wohl weiß ist (vereinfacht gesagt), dass eine Gefäßerweiterung und örtlich begrenzte Entzündungsprozesse im Bereich der Nervenzellen an der Entstehung einer Migräneattacke beteiligt sind und das der Botenstoff Serotonin eine wesentliche Rolle spielt, denn der Serotoninspiegel im Blut steigt zu Beginn der Schmerzattacke an und nimmt im weiteren Verlauf der Attacke wieder ab.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Migräne

Beitragvon rine » 29. Feb 2012, 10:35

Leider zielen die meisten Migränetipps immer nur auf die Kopfschmerzen ab, gibt es auch etwas, was man gegen die Aura tun kann?
Meine Große hat, wohl auch ausgelöst durch das schwere Schädel-Hirn-Trauma/Koma bei entsprechender genetischer Disposition, zwar teilweise auch heftige Kopfschmerzen, aber gegen die fast durchgehenden Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen, etc etc. , Licht- und Lärmempfindlich sowieso, ist das schon fast harmlos. Damit käme sie klar, aber die Aurabeschwerden halten meist tagelang an und sind ein echtes Problem und eine echte Einschränkung.
Der Kinderneurologe empfahl uns übrigens als Erstes eine Magnesiumkur, relativ hoch dosiert, für meine Töchter 11/14 300mg 1xtgl. über einen Zeitaum von vier Wochen, dann sollten wir gucken, ob wir den Eindruck haben, dass das etwas gebracht hat und dann die Kur ein halbes Jahr durchziehen. Bei meiner Kleinen hat das gut gewirkt, sie hat deutlich weniger Probleme (ebenfalls ausgelöst durch SHT, äußert sich bei ihr noch mehr über den Bauch, aber auch mal als starke Kopfschmerzen, Aura nur im Hinblick auf Lichtempfindlichkeit, Lärmempfindlichkeit etc. ) bei der Großen ist auch schon eine deutliche Besserung aufgetreten, aber leider reicht das Magnesium ganz klar nicht aus. Bei ihr kommen noch massive Schlafstörungen hinzu, die das Ganze natürlich wieder begünstigen.
Die Tochter von Bekannten hat mit Magnesium ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht hilft es ja auch dem Einen oder dem Anderen hier weiter.
Nachdem wir sogar schon so weit waren, dass wir Betablocker ausprobiert haben (ging völlig nach hinten los...), suche ich wieder nach anderen Möglichkeiten, weil wir bisher damit immer gut gefahren sind.
Bei der Kleinen habe ich neulich, als wir unterwegs waren und kein Schmerzmittel zur Hand war, in der Not zur Cola gegriffen, die sie sonst nie trinken darf, weil ich an den Espresso/Kaffee dachte, der ja auch bei einigen hilft. Die Cola half in unserem Fall auch, die Beschwerden wurden deutlich besser, am reinen Trinken konnte es nicht liegen, weil sie schon vorher gut getrunken hatte. Als kindgerechtere Variante werde ich das auch im Hinterkopf behalten und bei Gelegenheit noch einmal "testen".
Zur Zeit gucke ich für die Große bei den Schüssler Salzen und gehe auch auf die Suche nach einem passenden Stein, aber vielleicht hat hier ja noch jemand konkrete Tipps gegen die Aura.
Andere Ursachen wurde ausgeschlossen, schulmedizinisch rauf und runter untersucht incl. MRT und Co, auch HWS etc wurde überprüft, das lasse ich allerdings nächste Woche noch einmal machen, aber da erwarte ich eigentlich kein Ergebnis. Cranio habe ich im Hinterkopf, das dürfte nächste Woche mit anliegen, ich lasse sie wieder ein Training in der Art der Tomatis-Therapie machen, mit dem wir gute Erfahrungen gemacht hatten, weil ich bei Tomatis auch Migräne als Einsatzbereich gefunden habe und...ja. Wie gesagt -hat noch jemand noch weitere Tipps?
Ups, entschuldigt den Roman (mal wieder) , aber immerhin verstecken sich auch ein paar Tipps drin... :oops:
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Migräne

Beitragvon Beate » 29. Feb 2012, 18:22

Wow rine,
das ist ja ganz was anderes als Du auch bei der Steinsuche gepostet hast?
Trotzdem, lies es Dir durch, vielleicht steckt das Eine oder Andere doch dahinter.

Ansonsten Magnesit und Ametyst evtl. als Steinewasser ansetzen und trinken. Der Magnesit ist praktisch Magnesium und wirkt entspannend. Ein heller Ametyst unter das Kopfkissen sollte nach einigen Tagen fuer besseren und tieferen Schlaf sorgen *Allerdings ist Erstverschlimmerung nicht auszuschliessen*.
Die Lichtempflindlichkeit und die Gleichgewichtsstoerungen kannst Du u.a. auch mit verschiedene Sehspielen wie (Lichtempfindlichkeit - *palmieren*sonnensandwich* usw. <Gleichgewichtstoerungen *liegende Achten in allen Variationen, auf grader Linie laufen, Ueberkreuzbewegungen u. andere anwenden< ) die kennst Du ja schon. Ansonsten kannst Du Dich bei mir melden.
Cranio ist auf jeden Fall ein guter Ansatz. Aber auch Autogenes Training, Yoga, 5Tibeter um nur einige zu nennen kann ich mir sehr gut vorstellen

Noch eine Frage>
Was genau meinst Du mit Aura?? Du nennst Sie immer wieder, aber was genau meinst Du damit?

So, das war es mal von mir, was ich momentan zusteuern kann. Da kommen sicherlich noch viele hilfreiche Tipps.

Beate :wink:

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Migräne

Beitragvon rine » 1. Mär 2012, 18:33

Da lasse ich mal Wikipedia sprechen :) http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_%28Migr%C3%A4ne%29
Sie hat hauptächlich diese Aura und das fast anhaltend, die Kopfschmerzen kommen manchmal dazu, aber mit denen kommt sie bedeutend besser klar, weil sie dagegen zumindest Schmerzmittel nehmen kann und die Kopfschmerzen hören irgendwann auch wieder auf, das ist bei den anderen Problemen zur Zeit leider seltenst der Fall. Besonders schlimm ist es, wenn die Regel sich verspätet, ein hormoneller Bezug ist also in jedem Fall auch da.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Migräne

Beitragvon Beate » 4. Mär 2012, 14:22

Da lasse ich mal Wikipedia sprechen :) http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_%28Migr%C3%A4ne%29
Da sag ich nichts weiter zu.
Besonders schlimm ist es, wenn die Regel sich verspätet, ein hormoneller Bezug ist also in jedem Fall auch da.
So etwas dachte ich mir schon. Damit sich der Zyklus bzw. die Hormone richtig einstellen, lass Sie ueber eine lange Zeit einen Mondstein oder Mondsteinkette tragen. Der regelt den Zyklus bis hin zur Beschwerdefreitheit. Das kann schnell gehen oder man muss Geduld haben. Aber es wird werden.....*Bei mir hat damals fast 4 Monate gedauert. Aber es hat sich gelohnt.
Auch der Ozeanachat , *in Haendlerkreisen auch Ozeanjaspis genannt*, hatte ich ja in Erwaegung gezogen und bei den Steinen beschrieben, wuerde sich anbieten. Der wuerde in seiner Funktion als Achat auf jeden Fall auch schuetzend auf die Aura*jedenfalls das was ich unter Aura verstehe* wirken.

Ansonsten hast Du bereits eine gute Auswahl getroffen!
Ich wuensche Euch viel Erfolg und gute Besserung!

Beate :wink:


meingesundheitscode
Beiträge: 3
Registriert: 24. Jan 2013, 14:48

Re: Migräne

Beitragvon meingesundheitscode » 24. Jan 2013, 15:20

Hallo
Migräne hat oft einen bestimmten "Ursprung".
In meinem Konzept "meingesundheitscode" habe ich herausgefunden, dass durch die tgl-. Einnahme von Aloe Vera Drinking Gel linderung geschaffen werden kann.
Mittlerweile habe ich viele Kunden, die bei Migräne, Kopfschmerzen, Neurodermitis, Allergien, Diabetis, Bluthochdruch etc. auf Aloe Vera schwören.
Ich lernte einen weg kennen das ganze direkt beim Hersteller zu kaufen und bestelle dort seit 5 Jahren regelmässig mein Aloe Vera Barbadensis Miller Drinking Gel gegen meine Neurodermitis. Aloin frei und mit dem Siegel vom Institut Fresenius. Wer interesse hat, darf sich gern bei mir melden. Es soll weniger als Werbung gesehen werden sondern eher der Versuch zu helfen. Ich bin diesem Menschen, der mir davon erzählt hat unendlich dankbar, weil ich wieder Lebensqualität habe. Das möchte ich gern teilen. Aus diesem Grund habe ich Meingesundheitscode ins Lebengerufen.
Ich freue mich,wenn ich helfen kann!

Elisabeth65
Beiträge: 2
Registriert: 6. Mär 2013, 17:37

Re: Migräne

Beitragvon Elisabeth65 » 6. Mär 2013, 17:48

Hallo zusammen, bin ganz neu hier und gespannt wie eine Hutschnur, was ich in diesem Forum alles finden werden... :lol:

Bezüglich der Migräne kann ich nur bestätigen, dass es sehr viel ausmacht, was man so "zusammen" ißt.
Wenn ich z.B. ein Glas Wein trinke und dann etwas Süßes nasche, kann ich sicher sein, dass ich recht bald Kopfweh habe, wenn ich das abends zelebriere, wache ich in der Nacht auf und habe Migräne.
Da hilft dann wirklich nur eine heiße Suppe und Minzöl an die Schläfen, noch ein bißchen hinlegen oder unter der Dusche den heißen Strahl aus einem Kneipp-Gießrohr am Genick entlang rinnen lassen.....
Liebe Grüße an alle Forumsmitglieder aus Graz.... :wink: freu mich hier zu sein!!



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron