Zum Inhalt

bedenkliches Lebensmittel...Zimt

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Leonie
Beiträge: 27
Registriert: 31. Aug 2004, 12:25

bedenkliches Lebensmittel...Zimt

Beitragvon Leonie » 19. Okt 2006, 11:07

Hallo,

schon wieder ein Lebensmittel, das bedenklich ist...

und zwar Zimt, dass das nervenschädigende Cumarin enthält.

Festgestellt wurde, dass Ceylon-Zimt kein bzw. fast kein Cumarin enthält, während der Cassia-Zimt sehr viel Cumarin enthält.

Ich hab jetzt einige Zeit Zimt-Tabletten eingenommen (Diabetes)
und zwar Zimt-Kapseln von "Doppelherz", enthalten 135 mg pr. Kapsel.


Werd mal eine Anfrage an Doppelherz schicken, welches Zimt sie
verwendet haben, bin gespannt auf deren Antwort.

LG
Leonie


bjarkan
Beiträge: 8
Registriert: 19. Okt 2006, 11:00

Beitragvon bjarkan » 19. Okt 2006, 11:19

Das würde mich allerdings auch interessieren! Bin mal gespannt ob die sich überhaupt melden.
Es gibt vom Bundesinstitut für Risikobewertung einen interesanten Artikel über Cumarin in Lebensmitteln.
Falls der Link icht gepostet werden darf bitte wieder löschen

http://www.bfr.bund.de/cm/208/verbrauch ... lastet.pdf

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Okt 2006, 11:29

Ich habe gestern den Bericht im Fernsehen auch verfolgt.
Klar sollten sie davor warnen - aber macht doch Euch bitte mal klar: Wenn man mit natürlichen Mitteln vernüftig und in Maßen umgeht, braucht man keine Angst zu haben.
Aber was macht die Industrie ? Die pappen doch immer irgendwelches Zeugs in Lebensmittel.
Wer sich normal ernährt und Naturmedizin/Gewürze vernüftig verwendet, braucht doch keine Angst zu haben. - Sichtbar wird hier wieder nur eines: Nicht immer der Industrie zu trauen, zumal es bei diversen Ausweisungs-/Kennzeichungspflichten von Lebensmitteln kann schön hapert.

Ich verwende jedenfalls weiterhin wie gewohnt meinen Zimt zum Kochen.(Zimtsterne, Jogurts, Spekulatius, Müslie, Milchreis und und und kaufe ich soweiso nicht...ich mache alles so gut, wie es geht, trotz Zeitmangel, selbst. ;-)
MfG
Kräuterfee

michi2
Beiträge: 112
Registriert: 6. Feb 2005, 17:55

Beitragvon michi2 » 19. Okt 2006, 11:41

Ich schließ mich da Kräuterfee an. Ich nehm auch weiterhin mal meine Zimttabletten, die ich von Lemasor hab. Die tun gut bei der Verdauung und enthalten Zimt aus Ceylon, steht nämlich drauf. Cinnamomum ceylanicum.
Ich denke mal, der "gesundheitsschädliche" Zimt ist eine billigere Variante vom Ceylonzimt und wird deshalb viel verwendet. Unser Essen darf heute nicht mehr viel kosten. Und wenn man dann die Zutatenliste noch ein bißchen genauer ankuckt, findet man noch ganz andere Dinge.

Ich nehme meinem Zimt weiterhin ein. Ich weiß, wo er herkommt.

Gruß Michaela
Cats are always elegant.

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Zimt

Beitragvon SeeBär » 20. Okt 2006, 10:29

Ich halte diese Art von Reaktion und Panikmache in den Medien ebenfalls für völlig übertrieben.... in der ayurvedischen Ernährungslehre und Medizin ist Zimt seit jahrtausenden ein wichtiges Heilgewürz, senkt Vata und Kapha, stärkt Pitta. Zimt ist nicht nur schmackhaft, sondern hat eine Vielzahl heilkräftiger Aspekte, wie z.B. den Blutzuckerspiegel senkenden Effekt ( Zimt ist aber auch schweißtreibend, diuretisch, schmerzstillend, auswurffördernd, karminativ, fördert also Agni - das biologische Feuer ).
Wie Kräuterfee schon sagte, ist es eine Frage der Dosierung bzw. der Kenntnis darum, in welchen Dosierungen ich Zimt in der Praxis oder in der Küche verwende.... Ich werde also auch weiterhin mit Zimt arbeiten, wie ich auch mit anderen ( wissenschaftlich gern umstrittenen ) Kräutern und Gewürzen umgehe.... Mir stellt sich nur jedesmal wieder die Frage, wer eigentlich ein Interesse daran hat, uns immer wieder vor den Risiken und Gefahren :evil: der Natur zu warnen ? Ich für mich habe mir diese Frage längst beantwortet....... ;)

einen herzlichen Gruß
Om namah shivay !

SeeBär

Leonie
Beiträge: 27
Registriert: 31. Aug 2004, 12:25

Zimt....

Beitragvon Leonie » 23. Okt 2006, 12:54

Hallo SeeBär,

du nimmst also gerne weiterhin Zimt, auch wenn Du weisst, dass die Industrie fast nur den belasteten Cassia-Zimt verwendet, weil er eben billiger ist, als der Ceylon-Zimt ?

Wenn ich genau weiss, dass es der Ceylon-Zimt ist, werde ich auch weiterhin Zimt verwenden.

Leider geh ich davon aus, dass Zimt auch weiterhin nicht deklariert wird...
denn w i e dieses ganze Thema auch "behandelt" wurde, zeigt...dass
sowohl die Politik als auch die Lebensmittelindustrie sich wenig um den
Schutz des Verbrauchers kümmert.

Übrigens hab ich bisher auch keine Antwort von der Fa. Doppelherz bekommen...

LG
Leonie


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Zimtarten

Beitragvon Kräuterfee » 23. Okt 2006, 13:09

Hallo Leonie,

Zimt ist nicht gleich Zimt. ;-) Ich verwende eigenlich nur Ceylonesischen Zimt ! Hier mal ein Überblick über die Zimtarten:

Ceylonesischer Zimt (Cinnamomum zeylanicum)

ist kaum bitter und schmeckt „zimtiger“

Cassia-Zimt ist Chinesischer Zimt (Cinnamomum cassia)

etwas bitterer, nicht so „zimtig“ wie Ceylon-Zimt.

Indonesischer Zimt (Cinnamomum burmannii)

ähnelt dem Ceylonesischen Zimt

Vietnamesischer Zimt (Cinnamomum loureiroi)

hmm beschreiben ist schlecht; habe mal welchen von einem ehemaligen vietnamnesischen Arbeitskollegen geschenkt bekommen, der war von guter Qualität, hier habe ich die Art noch nie im Handel gesehen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 23. Okt 2006, 17:29

Viele Länder verwenden Cassiazimt und Ceylonesischen Zimt gleichrangig - die Chinesen sogar überwiegend Cassiazimt ;) -

Mein Gewürzanbieter vor Ort verwendet ausschließlich ceylonesischen Zimt - wenn man ganze Stangen vergleicht, so ist der Cassiazimt innen rotbraun und außen graubraun und rauh - die Zimtstangen sind weniger eng gerollt als dies bei den elastischeren Stangen des echten Zimtes der Fall ist.

Wenn ich mir die Ernährung der meisten Erwachsenen und unserer Kinder ansehe - und die normalerweise durchschnittlich verwendeten Zimtmengen - dann halte ich ehrlichgesagt das derzeitige "Zimtproblem" für hochstilisiert und weniger dramatisch - denn wenn ich mir die restliche Ernährung ansehe - die ich im Schulalltag und auch sonst erlebe - dann liegen wesentlich tiefgreifendere Probleme ganz woanders ;) .

Übrigens ist die unbedenkliche Zimtplätzchenmenge für Kinder von letzte Woche 3 Plätzchen auf diese Woche 4 Plätzchen pro Tag angehoben worden :D - ich würde mir ähnliche Versuche zu anderen Lebensmitteln wünschen - die in wesentlich höheren Mengen und wesentlich häufiger verzehrt werden :D .

Letztendlich ist diese Diskussion doch v.a. für den Tablettenmarkt interessant - in der Hochdosiseinnahmen an der Tagesordnung stehen - und dass es hier kritische Bereiche gibt war letztendlich von Anfang an bekannt ;) .

Interessant vor allem die wirtschaftlichen Folgen - der ceylonesische Zimtpreis steigt nämlich zur Zeit bei uns ... und steigt ... und steigt ...

LG Fee
Zuletzt geändert von Rosenfee am 23. Okt 2006, 17:49, insgesamt 2-mal geändert.

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Zimt

Beitragvon SeeBär » 23. Okt 2006, 17:46

danke ihr feen....

mein Zimt in meinem Bioladen ist ceylonesisch und indonesisch...beide nicht aus deutscher massen gewürz büxen produktion....
scho recht so...

einen lieben gruß vonne Küste aus dicken schauern

seebär

Benutzeravatar
Verbene
Beiträge: 157
Registriert: 7. Mär 2006, 13:02

Beitragvon Verbene » 23. Okt 2006, 17:52

Rosenfee schrieb:
Interessant vor allem die wirtschaftlichen Folgen - der ceylonesische Zimtpreis steigt nämlich zur Zeit bei uns ... und steigt ... und steigt ...
Es wäre direkt mal interessant zu erfahren, ob nicht vielleicht das Ceylonzimtkartell (so denn vorhanden und mit diesem Namen) gar die Studie in Auftrag gegeben hat ;) . Oder die Pharmazeuten, die dann ihre Produkte als "streng 101% ceylonesisch" deklarieren und für diese kleine nette Geste an den Verbraucher einen Preisaufschlag von sagen wir 30% berappen :evil:

Ehrlich gesagt kann ich mir nicht so recht vorstellen, daß in dem einen so große Cumarinmengen sein sollen und in dem anderen gar nicht; aber sei´s drum...

Und sie sollten lieber mal solche Sachen wie Cola, Tütensuppen, Tetraverpackungen und alle möglichen Instantprodukte unter die Lupe nehmen. Oder z.B. den Lebensmittelverkauf an Tankstellen (igitt!) verbieten. :evil:

Liebe Grüße
von Verbene

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 23. Okt 2006, 18:45

Letztendlich ist diese Diskussion doch v.a. für den Tablettenmarkt interessant - in der Hochdosiseinnahmen an der Tagesordnung stehen - und dass es hier kritische Bereiche gibt war letztendlich von Anfang an bekannt ;) .


... und nachdem ich schneller getippt, als gedacht habe - selbst hier sind ein Teil der Präparate wässrige Extraktionen, die dann wieder weniger belastet sind

MfG Fee

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

heja fee

Beitragvon SeeBär » 24. Okt 2006, 13:27

liebe Rosenfee... arbeitest Du denn tatsächlich mit Zimtpräparaten oder mit Zimt :roll: nicht dass Du noch Zimttabletten mörserst für die Weihnachtsbäckerei.... :D

einen lieben Gruß

SeeBär

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 24. Okt 2006, 13:42

Hallo Seebär,

ich genieße Zimt nur als Gewürz - egal ob Süßspeisen, Kuchen, asiatische Küche oder Weihnachtsbäckerei - hmmm lecker, selbst in der Praxis verordne ich keine Zimttabletten - und esse auch selbst keine :D - das hat aber nichts mit ceylonesischem Zimt oder Cassia-Zimt zu tun - ich muss ganz einfach nicht unbedingt jeden Trend mitmachen :D -

- aber ich kenne auch die Trends und Strömungen im Breich Eigentherapie und Nahrungsergänzung - und da werden zur Zeit so einige Zimttabletten vertrieben ;) - und ein guter Freund darf sich mit den Themen der Lebensmittelkontrolle .... tagtäglich herumschlagen ;)

... die Plätzcheninfo ist übrigens kein Witz :D, sondern tatsächlich offizieller Stand der Dinge - zumindest im Moment

LG Fee, die sich schon auf die ersten selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen freut - aus Zeitmangel werden sie aber noch etwas auf sich warten lassen

mit herzlichen Grüßen in den hohen Norden
Elke

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Plätzchen

Beitragvon SeeBär » 24. Okt 2006, 13:55

Liebe Elke / Rosenfee

zur Plätzcheninfo.....von welcher Menge Zimt pro Plätzchen oder z.B. 500gr Teigzubereitung wird denn da ausgegangen.... dieser info müssen doch eigentlich Werte zu Grunde liegen...heißt nehme ich nur die Hälfte dieser Menge, könnten es auch 8 Plätzchen sein...???

Liebe Grüße aus dem Regenland

SeeBär

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

zimt

Beitragvon SeeBär » 24. Okt 2006, 13:59

ach ja noch zur Praxis: ich verwende Zimt im Rahmen ayurvedischer Ernährungstips, zur entsprechenden Doshasenkung, meißt während oder nach einer Panchakarma ....
Neben schönen Sachen wie Kurkuma, Ingwer usw...hat eben der Zimt im traditionellen Ayurveda seine Rolle...aber wohl durchdacht und wohl dosiert... :D und nix da Zimttabletten...

nochmal nordisch-nasse-grüße

SeeBär



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast