Zum Inhalt

Übersäuerung?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
*Vera*
Beiträge: 6
Registriert: 29. Feb 2004, 09:06

Übersäuerung?

Beitragvon *Vera* » 29. Feb 2004, 09:34

Hallon zusammen :wink:

also, ich bin ja ganz neu hier....

Was mich hier her trieb, ist die Suche nach Informationen zum Thema Übersäuerung. Nachdem ich hier und dort schon mal was darüber gelesen habe, fand ich sehr viel Wiedersprüchliches, z.B. was die Auswirkung verschiedener Lebensmittel angeht. Da gibt es diverse Nahrungsmittel-Tabellen, die ganz konträre Aussagen machen.
Weiß hier jemand mehr zum Thema?
Und wie sieht es mit "basischen Bädern" aus? Was ist damit gemeint? Und gibt es demnach auch "schädliche" Bäder bei Übersäuerung?
Ich würde mich freuen, hier mehr und genauere Info´s zum Thema zu bekommen.

Mein Wert liegt übrigens im Durchschnitt bei ca pH 6.
Ich muß allerdings auch dauerhaft Medikamente nehmen.
Danke schon mal für alle Antworten!

Vera


Stephan
Beiträge: 50
Registriert: 22. Sep 2003, 22:47

Beitragvon Stephan » 29. Feb 2004, 15:59

Hallo

Der pH- Wert ist nicht überall im Körper gleich. Ich denke mal du hast im Urin gemessen oder? Wenn ja, dann kommt es noch darauf an wann du gemessen hast. Morgens ist der Urin meistens saurer als abends. Ein ph- Wert von 6 ist nicht unbedingt zu sauer.
Man kann die Übersäurung mit richtiger Ernährung beseitigen. Such mal bei google.de nach "Schaub Kost". Da wirst du etliche Anleitungen für Diäten finden. Natürlich gibt es bei den vielen verschiedenen Quellen auch unterschiedliche Angaben. Wichtig ist, dass du sehr viel Gemüse ist. Obst geht auch noch. Vor allem Gurken haben eine sehr basische Wirkung. Wenn du am Abend bevor du den pH- Wert mißt viele Gurken ißt, dann wirst du sehen, dass der ph- Wert deutlich erhöht sein wird.

Von Bädern hab ich noch nichts gehört. Ich kann mir auch kaum vorstellen wie ein Bad auf Übersäurung im Körper wirken soll.

Kennst du das Buch "Übersäuerung- Krank ohne Grund?" von Norbert Treutwein? Das find ich ziemlich gut. Da sind viele Tipps für Diäten oder auch für sichere Messverfahren um den Ph- Wert zu messen.

Stephan

Benutzeravatar
*Vera*
Beiträge: 6
Registriert: 29. Feb 2004, 09:06

Beitragvon *Vera* » 29. Feb 2004, 16:13

Hallo Stephan!
Danke zunächst mal für die Info´s!
Also, wie gesagt, pH im Durchschnitt bei 6. Eben manchmal fünf oder drunter, und manchmal bis 7,5. Messungen - im Urin - alle drei Stunden ergaben eben den Schnitt von 6.
Komisch: bei mir ist der pH am Morgen nach dem Aufstehen am niedrigsten :???:
Tja, ein Buch mit sieben Siegeln...
Und zum Beispiel von Gurken wird in einer Nahrungsmitteltabelle ausdrücklich abgeraten, weil sie angeblich säurebildend wirken :-?

Die Bäder sollen folgendermaßen funktionieren: Der Körper gibt - meßbar ! - Säure ins Badewasser ab, wenn ein basischer Badezusatz gewählt wird. Meine Frage: Was sind zum Beispiel basische Badezusätze, und wie ist es mit Totes-Meer-Salz, Thermalbädern, oder Chlorzusätzen im Hallenbad? Wie wirken die zum Beispiel?
Außerdem erhoffte ich mir Angaben über Kräutertees, auch hierüber hab ich schon so viel wiedersprüchliches gelesen. Genauso auch Mineralwasser.

Bitte mehr Info´s :wink:

Liebe Grüße, Vera

Stephan
Beiträge: 50
Registriert: 22. Sep 2003, 22:47

Beitragvon Stephan » 29. Feb 2004, 16:48

Es ist normal, dass der ph- Wert morgens am tiefsten ist. Je tiefer der Wert ist, desto saurer. Bei ph 7 ist der Körper neutral und alles über 7 ist basisch.
Normal sollte der ph- Wert morgens ca. bei 6 liegen. Im Laufe des Tages erhöht der Wert sich.
Hast du denn innerhalb von einem Tag Werte zwischen 5 und 7,5? Das wär schon ziemlich extrem.

Mineralwasser sollte ohne Kohlensäure sein.
Probier das mit den Gurken doch einfach mal aus. Dann wirst du sehen, dass es den ph- Wert deutlich erhöht, also den Körper basischer macht.

Stephan
Beiträge: 50
Registriert: 22. Sep 2003, 22:47

Beitragvon Stephan » 29. Feb 2004, 22:50

Hier sind noch 2 Links zu dem Thema:



Hier gehts darum, was man unter Übersäuerung versteht, wie man den pH- Wert richtig mißt und interpretiert. Wobei man dabei sagen muß, dass es hier bei unterschiedlichen Autoren auch unterschiedliche Werte gibt. Auf der Seite wird ein ph- Wert morgens von 7 als normal gewertet, in anderen Büchern steht meist 6,5-7.

Hier gehts dann über die schon erwähnte Schaub Kost.

Benutzeravatar
*Vera*
Beiträge: 6
Registriert: 29. Feb 2004, 09:06

Beitragvon *Vera* » 1. Mär 2004, 16:13

Hallo nochmal!
Ja, zwischen 5 und 7,5 -oder noch höher- schwankt das schon bei mir.
Bisher hab ich aber immer gelesen, daß morgens der Urin am wenigsten sauer sein soll. Hab mich schon gewundert, warum das bei mir anders herum ist.
Mit den Gurken, meinst Du Essiggurken? Die sollen angeblich basisch wirken. Oder Salatgurken? Von denen habe ich bisher nur das Gegenteil gehört.
Danke schon mal für die Links, werd mich da mal reinlesen!

Viele Grüße, Vera :wink:


Stephan
Beiträge: 50
Registriert: 22. Sep 2003, 22:47

Beitragvon Stephan » 2. Mär 2004, 19:51

Wo hast du deine Informationen her?
Salatgurken sind stark basische Lebensmittel. Es gibt nur wenige Lebensmittel die noch basischer sind und gleichzeitig in größeren Mengen essbarn sind. Über Essiggurken hab ich zwar jetzt keine genauen Informationen aber Essiggurken sind, wie der Name schon sagt in Essig eingelegt. Essig ist hoch sauer, also nehm ich mal stark an, dass die Essiggurken auf gar keinen Fall basisch sind, sondern eher sauer.

Wenn du mir deine Email Adresse gibst, kann ich dir mal die Tabelle zuschicken.

Stephan

Benutzeravatar
Io
Beiträge: 124
Registriert: 6. Jan 2004, 16:47

Beitragvon Io » 2. Mär 2004, 22:12

Hallo Stephan!

Ich schlage mich auch gerade mit dem Thema Übersäuerung herum.

z.B.: Kombucha ist eindeutig sauer, aber mir wurde gesagt, er würde den Säure-Basen-Haushalt ausgleichen.

z.B.: Heute habe ich gehört, Äpfel (enthalten ohne Zweifel Säure!) würden im Körper basisch verstoffwechselt.

z.B.: Ein Mediziner (Homöopath seines Zeichens) meinte in einem Vortrag, ein PH-Wert von 5 im Morgenurin sei nicht bedenklich: Über Nacht würde der Körper an seinem Säure-Basen-Haushalt arbeiten, und wie solle er überschüssige Säuren ausscheiden, wenn nicht über den Urin. Signifikant sei der Wert mittags und abends, wenn man eine Übersäuerung feststellen möchte.

Offenbar ist es nicht so sehr die Zufuhr der Säuren, die über eine Übersäuerung entscheidet, sondern der Umgang des Körpers damit.

Kannst Du mir was dazu sagen? Und wenn nicht: Kennst Du jemanden, der mir was dazu sagen kann?
Ich danke Dir schon mal!
:wink:
Liebe Grüße

Io

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Mär 2004, 07:45

... hier nochmals (wie bei der Basenkur schon erwähnt) ein guter Link mit sehr umfangreichen Info's über das Thema Übersäurerung ;-)
... und hier die Lösung um den Apfel/Apfelessig - steht hier alles bereits im Forum beschrieben .... mal in Ruhe durchlesen ;)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
*Vera*
Beiträge: 6
Registriert: 29. Feb 2004, 09:06

Beitragvon *Vera* » 4. Mär 2004, 15:11

Hallo zusammen!
Danke für die Info´s!
Io, mir geht es genauso, alle Info´s sind so wiedersprüchlich! Aber meistens hört man, nicht was sauer ist macht sauer, sondern was sich sauer verstoffwechselt. Aber andere Stimmen warnen eben vor Essig, saurem Obst etc. Andere empfehlen eben auch Apfelessig gegen Übersäuerung! Und auch Oreangen etc.

Und eine Frage zum selbstgemachten Basebad: Ist mit No-Name-Meersalz das zum Essen gemeint? Oder geht es um das Tote-Meer Badesalz? Ist das basisch?

Liebe Grüße, Vera :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Mär 2004, 15:59

Hallo *vera*,

die obigen Links nicht gelesen ?
- Wichtig : was sauer schmeckt nicht zur Übersäuerung führt, sondern das, was im Verdauungsprozeß zu Säure verstoffwechselt wird.

- Voll- und Teilbäder mit einem basischen Badesalz, ... Salzwickel, Salzsocken...
- eine selbstgemachte Mischung: (Natriumphosphoricum, Kaliumbicarbonicum, Kalziumcarbonicum und Natron)
- oder: Totes Meerbadesalz
- oder: zu kaufen gibt's auch viele basische Mineralbäder
- oder: Natron dem Bad zugebn
- oder: Himalajasalz
usw.

Info's über Kristallsalz

... ein kleiner Tipp zu basisch-wirkenden Lebensmitteln - folgende Lebensmittel wirken basisch: Gemüse, Gemüsesäfte, Hülsenfrüchte, Sprossen, Kräutertees, (Mineralwasser (je nach Zusammensetzung), Molke, Obst, Vollkorngetreide.
Basisch wirken die Mineralstoffe Calcium, Kalium, Magnesium und Natrium sowie eine ganze Reihe von Spurenelementen wie z. B. Kupfer, Selen oder Zink.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Carifi
Beiträge: 97
Registriert: 28. Mai 2002, 02:00

Beitragvon Carifi » 8. Mär 2004, 09:35

Hallo Kräuterfee,

Danke für Deine Infos zu Säure- bzw. Basebildenden Nahrugnsmitteln,
aber wieso bilden Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide Basen???
Ich habe in vielen Tabellen, Ausführungen etc. gelesen, dass genau diese Lebensmittel Säure-bildend sind :eek:

So langsam weiß ich auch nicht mehr wo hinten oder vorn ist!

Viele Grüße,
Carina

Benutzeravatar
*Vera*
Beiträge: 6
Registriert: 29. Feb 2004, 09:06

Beitragvon *Vera* » 8. Mär 2004, 13:17

Hallo Carina!
Ja, genau das ist auch mein Problem! Alles wiederspricht sich irgendwie ?!?

:-? :-? :-?
Liebe, immer noch saure Grüße an alle!

Benutzeravatar
Io
Beiträge: 124
Registriert: 6. Jan 2004, 16:47

Beitragvon Io » 8. Mär 2004, 22:58

Liebe Kräuterfee!

Entschuldige, wenn ich Dir noch mal auf die Nerven gehe:

Wenn ich dem Link, den Du nennst, meine Adresse gebe (auf der Site steht ja nichts!), erfahre ich dann, wie der Körper Säuren in Basen verstoffwechselt, oder sagen die mir wieder nur dass.
Ich begreif´s nicht! :(

Ziemlich mutlose Grüße :-?

Io

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 9. Mär 2004, 12:21

... auf der Seite steht sehr viel ...
Adresse eingeben ?
Ich verstehe nur Bahnhof :-? :???: :-?
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast