Zum Inhalt

Baldrian/Hopfen zum Einschlafen?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 21. Okt 2004, 17:00

Hallo aredhel.miriel,
ich befürchte, ich muss whisper recht geben.
Jetzt habe ich´s auch erst richtig kapiert, worum es dir geht. Es ist aber sicher so, dass wenn du eh schon unter Strom und hektisch ins Bett gehst um wegen Zeitmangel schneller schlafen zu wollen, dann kann das doch gar nicht gehen. Und wenn nicht mal Zeit für einen Beinguss ist...
Da fällt mir auch nur ein, dass ein anderer Job angebracht wäre (ist aber sicherlich schwierig).
Liebe Grüsse
Gerda


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 21. Okt 2004, 22:22

aredhel.miriel schrieb:
gibts nicht doch was? irgendein kräuterlein?
haste es schon mit unseren Tees zum Schlafen versucht?

Ein Tee mit Orangenblüten, Apfelschalen und Zitronenmelisse und mit etwas Honig süßen. Oder auch Rooibuschtee hat eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung.
Vor der Meditation und Beinguss trinken, dann kannste bestimmt ruhig schlafen.

Viel Erfolg
Angelika :wink:

Antje :-)
Beiträge: 25
Registriert: 31. Dez 2003, 14:52

Beitragvon Antje :-) » 22. Nov 2005, 00:54

Da ich selber auch schon seit vielen, vielen Jahren unter Ein- und Durchschlafproblemen leide, die lt. Schlaflabor keine organische Ursache haben, habe ich dennoch einige "Schlafkiller" herausgefunden, die sicher für schlechten Schlaf sorgen :-(
z.B.
ein spannendes Buch vor dem Einschlafen
eine Internetrecherche über ein Thema, das einen solange festhält, bis man überhaupt nicht mehr abschalten kann
arbeiten bis spät in die Nacht
Grübeln
Vollmond (auch wenn ich es vorher nicht wusste, dass Vollmond ist)
auch leiseste Geräusche im Zimmer, wie z.B. von einer Mücke
STRESS
Aber auch:
Knoblauch (z.B. in der Dönersauce) abends
Zimt abends...
gerade bei Lebensmitteln kann man gut schauen, welche, abends gegessen, den Schlaf verschlechtern.
Beobachte dich einfach mal und schau trotzdem weiterhin, dass du deine Doppelbelastung in Grenzen hältst. Dies sind Warnschüsse deines Körpers, die du auf Dauer nicht ignorieren kannst, ohne irgendwann krank zu werden...
Schlaffördernd wirkt bei mir vor allem eine "gute" Ernährung im Sinne von für mich typgerechter Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin (Diagnose von TCM-Arzt oder -heilpraktiker machen lassen, dann mit Hilfe der Bücher von Barbara Temelie - 5-Elemente-Ernährung - die Ernährung so weit wie möglich umstellen - braucht aber so ca. 2-3 Monate, bis man Besserung merkt, da der Körper sich erst langsam regenerieren kann).
Werde ich nachlässig mit der Ernährung, was bei mir in Stresszeiten immer wieder mal passiert, sinkt die Schlafqualität nach ca. 4 Wochen rapide ab... der Körper ist wieder ausgelaugt, da überfordert...
Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter...
Lieben Gruß,
Antje :-)

Roter Mohn

Beitragvon Roter Mohn » 22. Nov 2005, 10:56

Halli-hallo,

bei mir wirkt ein warmes Bad, besonders auch mit Lavendelzusatz, oft Wunder. Das ganze dann noch verbunden mit Kerzenschein, einem schönen, beruhigenden Tee, vielleicht ein bisschen entspannende Musik...schnarch *ggg*.
Und vor allem : nicht krampfhaft den Schlaf herbei sehnen. Wenn ich nicht einschlafen kann, bleibe ich einfach entspannt im Bett liegen und denke den Satz : " Nur die Ruhe zählt ", das nimmt den Druck, einschlafen zu müssen.


In diesem Sinne wünsche ich Dir erholsame Nächte
Heike

Saria
Beiträge: 7
Registriert: 27. Apr 2003, 11:27

Homöopathie gegen Schlafstörungen

Beitragvon Saria » 19. Mär 2006, 13:29

Hallo,

ich weiß nicht, ob dein Problem noch aktuell ist, aber ich würd dir empfehlen, die Sache entspannt anzugehen. Um so mehr du dich zum Einschlafen zwingst, um so weiter bist du vom Schlaf entfernt. Wie schon erwähnte Entspannungsübungen oder gutes Lüften, keine Pflanzen im Schlafzimmer und kein schweres Essen vorm Schlafen könnten hilfreich sein.
Baldriantabletten sind kein Problem. Nur solltest du dir keine Tabletten vom Arzt verschreiben lassen. Die können dir nämlich nicht wirklich helfen. Zumindest nicht auf Dauer. Solltest du noch immer Probleme mit dem Schlaf haben, kann ich dir eine homöopathische Behandlung empfehlen.
Die hat bei mir auch sehr gut geholfen. Ich konnte ein Jahr lang nicht richtig schlafen und hatte verschiedenste Medikamente ausprobiert. Irgendwann halfen sie alle nicht mehr. Innerhalb eines Monats konnte ich dann in homöopathischer Behandlung wieder komplett ein-und durchschlafen.
Kann ich also nur empfehlen!

Gruß!
Saria

Sterne
Beiträge: 35
Registriert: 20. Feb 2007, 18:10

Baldrian/Hopfen zum Einschlafen?

Beitragvon Sterne » 13. Nov 2007, 17:10

Hallo!

Wieviel Baldrian/Hopfen soll man dosieren um eine evtl. gute Nachtruhe zu bekommen?
Hab mir heute wieder Kapseln besorgt und da steht nicht drin wieviel man nehmen soll.
Bei den letzten stand, über den Tag verteilt und abends vor dem schlafen gehen.

Gruß Sabine


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Baldrian/Hopfen zum Einschlafen?

Beitragvon Angelika » 13. Nov 2007, 21:39

Hallo Sabine,

da mußt du nachfragen, wo du sie gekauft hast, :???:
denn es kommt auf die Dosis an und kann von der Herstellung unterschiedlich sein. :???:

Schau dir mal unsere Einschlaf-Tipps an ;)

und über Baldrian findest du hier noch ein paar Infos dazu

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... n%2FHopfen

Viele Grüße
Angelika


   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast