Zum Inhalt

Kennt sich hier jemand mit Kolloidalem Silber aus?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
carmelinchen
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2004, 11:26

Kennt sich hier jemand mit Kolloidalem Silber aus?

Beitragvon carmelinchen » 29. Mär 2010, 13:11

Hallo ihr Lieben,

wir haben eine akute Bindehautentzündung. Mein kleiner Sohn (1 Jahr) hat sich am Freitag eine Bindehautentzündung zugezogen. Seid gestern hat es mein großer Sohn (3 Jahre) und ich bin seid heute betroffen *grrr*. Wie meist in solchen Fällen sind Arzt und Heilpraktiker im Urlaub :eek:

Ich hab erst Euphrasia gegeben und dan Pulsatilla. Beides hat nichts gebracht. Heute war ich beim Augenarzt. Wir haben das nette Ecolicin bekommen. Das ist unser erstes Antibiotikum :sad: . Bisher war ich nie bereit es zu geben, aber diesmal weiß ich mir keinen anderen Rat.

Für die Zukunft wüsste ich gern ob jemand Erfahrung mit kolloidalem Silber hat. Es ist ja bekanntlich ein Antibiotikum. Ich hab es schonmal eingenommen, hab aber keinerlei Erfahrungen bei Kindern.

Liebe Grüße

Carmelinchen
Der Weg ist das Ziel !


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kennt sich hier jemand mit Kolloidalem Silber aus?

Beitragvon Krâja » 26. Jan 2018, 21:51

Ich mache diese Erfahrungen gerade an mir selbst, dies mal ebenfalls mit kolloidalem Silber, wie hier beschrieben.

Ich habe gerade eine akute Bindehautentzündung (Konjunktivitis).

Bei Kindern wird die Dosierung dem Alter angepasst verringert, also anstatt einem Teelöffel kolloidalem Silber pur für Erwachsene, verwendet man beispielsweise 2 bis 3 Tropfen, bei einem 3-jährigen Kind, einmal täglich auf nüchternen Magen morgens und jeweils 1 Tropfen kolloidales Silber, im betroffenen Auge oder in beiden Augen. Bei einem 5-jährigen Kind wären es dann 3 bis 5 Tropfen, bei einem 10-jährigen Kind 5 bis 10 Tropfen unter der Zunge mit zusätzlich einem Tropfen im Auge.

Kolloidales Silber wird in destilliertem Wasser gelöst verwendet. Man gibt sich die einzunehmende Menge entweder in die Handinnenfläche oder auf einen Teelöffel, der entweder aus Silber, Glas, unbehandeltem Holz oder Stein, Keramik oder Porzellan sein sollte. Bitte kein Eisen, keinen Edelstahl und keine Metalle verwenden. Man nimmt die Flüssigkeit mit der Zunge auf oder gibt sie unter die Zunge, behält sie einige Sekunden im Mund, bevor man sie schluckt. Die Anwendung im Auge kann man nach Bedarf ein bis zweimal am Tag wiederholen.

Die Entzündung klingt, bei Anwendung von kolloidalem Silber innerlich und im Auge angewendet, mit allen Symptomen sehr schnell ab.

HINWEIS: Nicht mit Vitamin C haltigen Produkten mischen, keine Antibiotika einnehmen, die angegebene Dosierung nicht überschreiten.

Kolloidales Silber ist in Drogerien und gut sortierten Apotheken als Fertigprodukt erhältlich, wenn man es nicht selbst herstellen will oder kann.
Grüße von Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kennt sich hier jemand mit Kolloidalem Silber aus?

Beitragvon Krâja » 28. Jan 2018, 20:25

Ich gebe die Therapie mit kolloidalem Silber zunächst als gescheitert auf, denn die Bindehautentzündung wurde von Tag zu Tag schlimmer, statt besser.

Angefangen hatte es mit Juckreiz des Augenlids, dann kam es zu einem nächtlichen sehr starken tränen des linken Auges, ich heulte auf dem linken Auge Rotz und Wasser. Am nächsten Morgen war das Auge völlig verklebt, das Sehvermögen stark beeinträchtigt. Ich habe koll. Silber nach Vorschrift eingenommen und als Augentropfen verwendet. Am zweiten Tag gab es eine kurzfristige Besserung, bei Zugluft, Kälte und Wind juckten die Augenlider nicht ganz so stark und das Sehvermögen verbesserte sich. In der Nacht auf den dritten Tag begann die Reibung des oberen Augenlids auf dem Augapfel wieder und das Auge tränte wieder, nicht ganz so stark wie in der Nacht zuvor. Am dritten Tag begann eine Lichtempfindlichkeit, das Auge war nicht in der Lage, in Helligkeit zu blicken, es begann ein Druck auf dem Augapfel, der in die Stirn und in den Oberkiefer ausstrahlte. In der Nacht trat keine Besserung ein und am Morgen darauf liess sich das Auge auch nicht mit Gewalt öffnen. Die Arbeit am Rechner wurde vollends unmöglich, da ich nicht ins Licht auf dem Bildschirm gucken konnte. Als ich das Auge dann endlich auf bekam, war das Sehvermögen auf hell und dunkel Farbunterschiede reduziert, ich konnte keine Gegenstände mehr wahrnehmen, dann bekam ich Fieberschübe, Schüttelfrost, Drehschwindel, Ohnmachtsneigung und schwere Müdigkeit.

Ich habe diesen Selbstversuch dann beendet und mache seit heute Mittag mit der Urintherapie weiter, habe aber durch die morgendliche Einnahme von kolloidalem Silber, die Ablagerungen davon im Urin, es ist also keine reine Urintherapie, da ich die Rückstände des koll. Silbers mit dem Urin ausscheide.

Ich verwende den Eigenurin wieder in Form von Tropfen ins Auge, kalten Urinkompressen auf dem Auge und Urin tropfenweise unter der Zunge, wie hier beschrieben: http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 57&t=21414. Es ist eine sehr starke Besserung eingetreten: die Lichtempfindlichkeit ist weg, ebenso der Juckreiz, der Druck auf dem Augapfel mit Ausstrahlung in Stirn und Oberkiefer ist verschwunden, ebenso die Fieberschübe, der Schüttelfrost, die Ohnmachtsneigung und die Müdigkeit, der Drehschwindel hat abgenommen. Die Sehfähigkeit hat sich gebessert,ich bin wieder in der Lage meine Umgebung mit dem linken Auge und die Zeilen und Worte meines Beitrags zu erkennen...

Ich werde mich intensiv mit der Therapie mit kolloidalem Silber befassen, aber zunächst mit lesen, bevor ich weitere Selbstversuche damit unternehme.
Grüße von Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Kennt sich hier jemand mit Kolloidalem Silber aus?

Beitragvon Krâja » 30. Jan 2018, 23:41

Ich bin durch die Anwendung der Urintherapie verwöhnt und gewöhnt, dass eine Erkrankung gar nicht erst zum Ausbruch kommt, sondern sofort gestoppt werden kann, denn genau dies war bei Anwendung der Urintherapie bei meinen anderen beiden Bindehautentzündungen der Fall.

Die Symptome, die zur Bindehautentzündung gehören, beschränkten sich bei Anwendung der Urintherapie auf Schwellung des Augenlids, Juckreiz, Rötung des Auges und verlebt durch Sekret. Weitere Symptome traten nicht auf, keine Lichtempfindlichkeit, kein Schwindel, kein Fieber, keine Ohnmachtsneigung, kein Druck im Augapfel, der in Stirn und Oberkiefer ausstrahlte. Das scheint bei der Anwendung kolloidalen Silbers anders zu sein, da bricht die Erkrankung anscheinend voll aus und kann dann wohl relativ schnell geheilt werden, wenn man den vielen Erfahrungsberichten glaubt.

Die Heilung mit kolloidalem Silber scheint, laut Literatur, zirka 8 Tage zu dauern, die Urintherapie benötigt, bei sofortiger und alleiniger Anwendung, zirka 3 Tage.

Wer genug Geduld hat, muss die Therapie mi koll. Silber nicht als gescheitert beenden, man braucht nur mehr Geduld als ich sie habe.

Nachdem ich die Anwendung von koll. Silber einen Tag abgesetzt hatte, habe ich sie erneut aufgenommen, wende sie aber in einer Mischform gemeinsam mit der Urintherapie an. Das heisst, ich nehme einen TL koll. Silber vor dem Frühstück, auf nüchternen Magen, wie oben beschrieben ein, belasse die Flüssigkeit einige Sekunden auf der Zunge und verwende die Augenbadewanne mit frischem Tagesurin, der verdünnt oder unverdünnt angewendet werden kann. Als Augentropfen verwende ich seit gestern (wieder) frischen Tagesurin, wahlweise kann man sich einen Tropfen koll. Silber in jedes Auge geben.

Wer die Urintherapie also ablehnt und genug Geduld hat, um krank zu sein, dürfte mit der Therapie mit koll. Silber gut beraten zu sein, der Anwendungsbereich ist genauso gross, wie bei der Urintherapie und wissenschaftlich anerkannt sind beide Therapien nicht, da die Pharmaindustrie an diesen Therapien nichts verdienen kann und sie folglich ablehnt. Es gibt eine Menge Material zu beiden Therapien, ich empfehle zu lesen, zumindest nach Abklingen der Konjunktivitis....

Mehr dazu: http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 57&t=21414
Grüße von Krâja


   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast