Verbrennungen

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Antworten
Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitrag von Morgentau »

Verbrennungen

In China rät man Schlamm aus stehenden Gewässern auf Brandwunden aufzulegen.

Ich habs noch nicht probiert...

Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitrag von Jens »

"Ich habs noch nicht probiert..."

Naja, ist auch schwer an Schlamm aus China zu kommen ;-). Vor allen Dingen sollte der ja wohl auch noch feucht sein, wenn er hier ankommt.


Aber gegen Verbrennungen soll neben vielen anderen Mitteln auch Johanniskrautoel und auch Kraeuterfee zu Folge Oel aus weissen Taubnesselblueten helfen (siehe "Sonstige Kraeuter", Thema "Taubnessel").

MfG
Jens

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Aber wenn, dann bitte nur bei leichten Verbrennungen anwenden.

Bei starken verbrennungen (Blasenbildung etc. - und tiefe Gewebeschäden) lokale Kaltwasseranwendung, z.B. Gliedmaßen sofort in kaltes Wasser eintauchen oder unter fließendes Wasser halten, bis der Schmerz nachlässt (mind. 15 Minuten), achtung besonders bei Kindern -> nicht unterkühlen.
Dann Schockbehandlung durchführen, Notarzt anrufen.
MfG
Kräuterfee

mawi
Beiträge: 13
Registriert: 4. Aug 2004, 12:34

Verbrennung 2. Grades bei Kleinkindern

Beitrag von mawi »

Hallo,

es wäre schön, wenn ihr mir rasch helfen könntet.
Die kleine Tochter meiner Freundin, sie ist 1 1/2 Jahre alt, hat sich schwere Verbrennungen zugezogen.
Kurz zum Ablauf, sie hat sich eine Kanne mit kochendem Teewasser übergegossen.
Der Vater ist mit Ihr in ein Krankenhaus gefahren, die Haut des Oberkörpers hat Verbrennungen 2. Grades, ich versuche das mal als Laie zu erklären man hat, in einer Operation die verbrannte Haut abgetragen, incl der zugehörigen Nervenzellen (sind wohl die einzigen Nerven die wieder nachwachsen) damit die Schmerzen nicht so groß sind.
Das ganze ist jetzt eine gute Woche her.
Allerdings wachsen die Wunden (hauptsächlich im Brustbereich), jetzt nicht zu.
Wenn bis Freitag, allerspätestens Montag keine Besserung (Verheilung der Wunden) eingetreten ist, soll Haut transplantiert werden.

Meine Freundin möchte alles Mögliche versuchen um dies zu vermeiden.

Da sie direkt auf die Wunden nichts auftragen soll, die Kleine hat einen dicken Verband. wäre wohl eine Einnahme von Naturheilmitteln hilfreich.

Welches Mittel könnte hier helfen?
Ich bedanke mich für eure Mühe, auch im Namen von Klein Lilli

Viele liebe Grüße

mawi

whisper
Beiträge: 421
Registriert: 1. Jul 2003, 14:40

Beitrag von whisper »

Hallo Mawi,

das klingt ja furchtbar, das arme Kind! Nun ja, Bemerkungen über Unachtsamkeit sind jetzt wohl müssig.

Ich verstehe nicht ganz, warum die Haut bei Verbrennungen 2. Grades abgetragen werden musste, denn das verheilt doch normalerweise wieder. Schmerzen kann man auch anders in den Griff kriegen, ohne einen solchen Aufwand und die Risiken (Infektionsgefahr, Transplantation...).

Wie auch immer, ich würde dazu raten, dass Deine Freundin sich jemanden sucht, der Reiki praktiziert, und dann über die nächsten Tage in Folge die Wunden behandelt. Normalerweise kann man bei offenen Wunden damit sehr gute Erfolge erzielen. Dazu muss nicht mal der Verband abgenommen werden. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, aber vor allem kann man damit keinen Schaden anrichten.

Alles Gute für die kleine Lilli!

Liebe Grüße
Whisper

sensalou.de ..
Antworten