Zum Inhalt

FSME Impfung ja oder nein?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

FSME Impfung ja oder nein?

Beitragvon walnut » 7. Jun 2005, 15:14

mir wurde zur Impfung geraten, was haltet ihr davon?Danke!


Benutzeravatar
Michael L.
Beiträge: 200
Registriert: 22. Apr 2003, 13:20

Beitragvon Michael L. » 7. Jun 2005, 18:52

Wenn Du in einem FSME Gebiet wohnst und viel draußen bist? Warum nicht?

Wenn Du in Urlaub fährst und das Gebiet ist FSME gefährdet. Warum nicht?

Wenn beides nicht zutrifft! Warum?

;)

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 7. Jun 2005, 22:25

Mal abgesehen davon, dass ich kein großer Freund von Impfungen bin: Ich wohne in einem FSME gefährdeten Gebiet, lasse mich nicht impfen und bin auch noch nie von einer Zecke gebissen worden.

Die Gefahr, nach einem Zeckenstich in einem Endemiegebiet einen bleibenden Schaden davonzutragen beträgt ca. 1 : 80.000, die Gefahr eines Schadens durch die Impfung beträgt ca. 1 : 32.000., ernste Impffolgen treten bei ca. 1 von 5000 Geimpften auf. Die Zahlen stammen aus den 90er Jahren; ob sie mal aktualisiert wurden, weiß ich nicht. .. ist mir persönlich aber auch nicht wichtig.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

Statistiken

Beitragvon walnut » 8. Jun 2005, 09:46

danke für eure Antworten........
momentan erwischts mich meist 1 bis 2 x im Jahr mit einer Zecke.....
@ Ernst weißt du, wo ich diese Statistik nachlesen kann.............Gefühlsmässig habe ich unerklärliche Bedenken gegen diese Impfung, bzw eigentlich ziemlich Angst!

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Jun 2005, 10:06

Eine neuere Statistik fände ich persönlich aussagekräftiger, da die FSME-Impfung mittlerweile seit den 90ern verändert wurde, was sich auch auf das Auftreten der Nebenwirkungen auswirkt.

:wink: LG
Rosenfee

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Jun 2005, 11:15

... die FSME-Impfung mittlerweile seit den 90ern verändert wurde, was sich auch auf das Auftreten der Nebenwirkungen auswirkt...
Das es heute teilweise andere (angeblich kinderfreundlichere) Impstoffe gibt bedeutet nicht, dass diese Impfstoffe nebenwirkungsfrei sind. Aus meiner Praxis sind mir mehrere Fälle in guter Erinnerung, deren Beschwerden mit großer Wahrscheinlichkeit auf diese Impfung zurückzuführen sind. Deswegen ist für mich eine neuere Statistik auch unerheblich.... Aber über den Sinn oder Unsinn einer Impfung muss letztendlich jeder für sich entscheiden; ich rate niemanden davon ab.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Jun 2005, 11:18

Habe auch nicht behauptet, dass die Impfung nebenwirkungsfrei ist :???: - Argumentation mit veralteten Statistiken hilft jedoch nicht weiter, sondern gibt nur den Impfbefürwortern Nahrung und leichte Munition ;) und ist in keiner Weise dazu förderlich, dass Impfschäden auch von schulmedizinischer Seite endlich ernstgenommen werden.

MfG
Rosenfee

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

infos

Beitragvon walnut » 8. Jun 2005, 11:38

danke für eure Meinungen, wisst ihr, wo ich Infos finden kann..............?
Gefühlsmässig bin ich eigentlich gegen die Impfung, möchte aber auch Argumente haben bei den Ärzten, die es mir empfehlen...........
Danke!

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Jun 2005, 11:39

... Argumentation mit veralteten Statistiken hilft jedoch nicht weiter...
Ich habe ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es mir persönlich nicht wichtig ist, ob die Statistik alt oder neu ist (sie sollte dem Anfrager lediglich zur Info dienen.. und vielleicht findet er beim googeln neuere Zahlen); mir sind die Fälle in meiner Praxis Argument genug.. deswegen brauche ich keine Statistik... und wenn Du als Heilpraktikerin ein grundsätzlicher Befürworter dieser Impfung bist, kannst Du ja aus Deiner Sicht dem Anfrager Deine Argumente liefern.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Jun 2005, 11:58

o.k. dann eben noch deutlicher
- habe keine Lust mich hier weiterhin von Dir in eine falsche Schublade stecken zu lassen -
dachte eigentlich mein letztes posting wäre klar genug -
ich persönlich sehe diese Impfung sehr kritisch und bin kein Befürworter - und gerade deswegen habe ich ein Interesse an einem Dialog mit Impfbefürwortern in diesem Bereich - denn nur dadurch läßt sich langfristig eine Anerkennung der Impfschäden erreichen - und somit ein Fortschritt zum Wohle der Patienten -
Voraussetzung dafür ist ein Dialog mit Fachkompetenz -
ich erlebe allerdings immer wieder, dass auch seriöse Beobachtungen zu Impfschäden leicht in den den Bereich der Unseriosität geschoben werden und eine ernsthafte Diskussion schon im Vorfeld scheitert, und das mit Recht, wenn veraltete Statistiken oder ähnliches als Diskussionsbasis angeführt werden.
Aus diesen Gründen finde ich es sehr schade, dass es Dir persönlich egal ist, welche Statistiken Du anführst - für deine persönliche Entscheidungsfindung ist das für mich nachvollziehbar - in der Öffentlichkeit nicht, gerade, wenn Du ein Interesse daran hast dass Deine Beobachtungen in der Praxis irgendwann auch einmal Anerkennung auch in anderen Kreisen finden - was meiner Ansicht nach zum Wohle der Patienten wäre.

MfG
Fee

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

leider

Beitragvon walnut » 8. Jun 2005, 12:16

leider helfen mir die letzten Antworten nicht wirklich,
welche Nachwirkungen der Impfung habt ihr gesehen.............
habt ihr Leute mit FSME behandelt.............
wie lange hielten die Impffolgen an, welcher Art waren sie..........??
Danke !

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Jun 2005, 12:54

... ich erlebe allerdings immer wieder, dass auch seriöse Beobachtungen zu Impfschäden leicht in den den Bereich der Unseriosität geschoben werden und eine ernsthafte Diskussion schon im Vorfeld scheitert, und das mit Recht, wenn veraltete Statistiken oder ähnliches als Diskussionsbasis angeführt werden.
Aus diesen Gründen finde ich es sehr schade, dass es Dir persönlich egal ist, welche Statistiken Du anführst - für deine persönliche Entscheidungsfindung ist das für mich nachvollziehbar - in der Öffentlichkeit nicht, gerade, wenn Du ein Interesse daran hast dass Deine Beobachtungen in der Praxis irgendwann auch einmal Anerkennung auch in anderen Kreisen finden - was meiner Ansicht nach zum Wohle der Patienten wäre.
Abschließend von mir noch eine kurze Ausführung: Wenn dieser Thread dazu gedacht war, dass sich hier Impfgegner und Impfbefürworter austauschen und/oder in den Haaren liegen, dann habe ich ihn falsch verstanden und es tut mir leid, dass ich was dazu geschrieben habe .. denn an solchen Diskussionen beteilige ich mich nicht mehr, weil bereits sehr viel und sehr unsachlich darüber diskutiert wurde und immer noch wird -> und erfahrungsgemäß nix oder nur Unmut dabei herauskommt. Vielleicht betrachtest Du das irgendwann auch mal von dieser Seite. Ich wünsche Dir jedenfalls speziell für diese Diskussionen sehr viel Kraft und Ausdauer.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

und was ist jetzt mit mir.............................

Beitragvon walnut » 8. Jun 2005, 13:41

und was ist jetzt mit mir...................???
Nachdem ich am Samstag wieder eine Zecke hatte (Einstichstelle rot , geschwollen usw......)
rieten mir der Notarzt und gestern mein Hausarzt zur FSME Impfung.....
Ich habe eigentlich jedes Jahr eine gehabt, grade durch die Tiere gehn wir viel in die Wälder..............

welche Nachwirkungen der Impfung habt ihr gesehen.............
habt ihr Leute mit FSME behandelt.............
wie lange hielten die Impffolgen an, welcher Art waren sie..........??

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 8. Jun 2005, 14:06

Hallo liebe Walnut,

leider kann Dir wohl niemand eine Entscheidung abnehmen. Ich denke auch nicht, dass es sehr viel Sinn macht, über mögliche Nebenwirkungen einer Impfung hier zu posten, gerade was Impfungen betrifft, gehen die Meinungen sehr auseinander. Grundsätzlich ist es sicherlich richtig, dass gerade im naturheilkundlichen Bereich Arbeitende Impfung generell sehr kritisch betrachten.
Ich persönlich bin nicht geimpft, ebenso nicht meine Familie, trotz gefährdetem Gebiet. In dem Fall setze ich mehr auf Vorbeugung (z. B. nur dunkle Kleidung, lange Hosen etc., schon mal während dem Aufenthalt draußen freie Hautstellen auf Zecken absuchen, gleich nach dem Aufenthalt duschen und gründliche Zeckensuche usw.).
Impfstoffe bestehen ja nicht nur aus dem Erreger, egal wie behandelt, sondern auch aus einer Reihe anderer (chemischer) Substanzen, die ich mir persönlich nicht antun will.
Letztendlich musst Du es eben doch selbst für Dich entscheiden - zum Einen ist da Deine "innere Abneigung" gegen die Impfung, zum Anderen die Angst vor einer möglichen Erkrankung - wie können wir Dir hier raten? Da helfen alle Statistiken nicht, denke ich.

Ich wünsche Dir die für Dich richtige Entscheidung und alles Liebe :wink: Brigitte

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Jun 2005, 14:08

Hallo Walnut,

:lol: - wir haben Dich nicht vergessen :lol:

das Problem besteht unter anderem darin, dass Therapeuten nicht einfach Patientenbeobachtungen in der Öffentlichkeit darstellen dürfen ;) - würde mir wünschen, dass sich ein paar Betroffene melden würden. Ich selbst hatte vor Jahren Nebenwirkungen bei FSME-Impfung, das ist für Dich heute jedoch nicht mehr hilfreich - da die Impfung sich verändert hat -
und nach dem Motto "Gebranntes Kind...." habe ich persönlich bisher auf einen neuen Anlauf dankend verzichtet ;) .

Da es sich bei der FSME-Impfung um eine Aktiv-Impfung handelt, muss das Immunsystem schon gute Arbeit leisten ;) .
Ganz allgemein formuliert betreffen die Nebenwirkungen in schwerwiegenderen Fällen überwiegend das Abwehrsystem und das Nervensystem.
Du kannst ja auch hier mal reinlesen:
http://www.medizinfo.de/waldundwiese/fs ... ierung.htm

damit ist natürlich die Frage nach der Häufigkeit nicht geklärt. In der Naturheilpraxis landen überwiegend die Fälle mit Beschwerden und logischerweise nicht diejenigen, die die Impfung problemlos überstanden haben ;) . Von daher möchte ich mir über die Häufigkeit auch kein persönliches Urteil erlauben.

Insgesamt möchte ich mich Brigitte anschließen.

LG
Rosenfee



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast