Zum Inhalt

FSME Impfung ja oder nein?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 8. Jun 2005, 14:17

Korrektur zu meinem Beitrag -

selbstverständlich ist h e l l e Kleidung gemeint und nicht dunkle :)
da sieht man die Zecken leichter - und wer mag, kann auch sich auch mit abwehrenden Mitteln zusätzlich behelfen (Eincremen).

:wink: Brigitte


walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

danke

Beitragvon walnut » 8. Jun 2005, 14:19

danke für den link, werde gleich mal nachlesen........
mir ist auch klar, das letztendlich ich entscheiden muß, aber für diese Entscheidung finde ich es schon wichtig zu wissen, was es an Nebenwirkungen gibt und auch wie häufig sie auftreten.........
hab jetzt auch die Hersteller der Impfstpffe angemailt und um Infos gebeten..........
@ Brigitte Danke welche Mittel nimmst du ?

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 8. Jun 2005, 15:38

Hi Walnut,

ich persönlich nehme gar nix, ich passe lieber auf, wenn ich auf Kräuterwanderung bin :D
sonst ist das Mittel/der Mittelname relativ egal, ich denke der Wirkstoff ist in allen gleich oder ähnlich, das bekannteste dürfte wohl Autan sein.

Wünsche Dir viel Erfolg und wenn Du Informationen der Herstellerfirmen bekommen hast, wäre ich sehr interessiert, diese zu lesen - vielleicht kannst Du sie hier posten???

Liebe Grüße, Brigitte

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

mach ich

Beitragvon walnut » 9. Jun 2005, 07:04

klar, mach ich..........
beim Arzt bekam ich nur eine Glanzbroschüre , die mich aber nicht überzeugte.....

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 1. Okt 2005, 12:15

hallo,

hab ja an anderer ecke die frage gestellt, bin hierher verwiesen worden.

also nochmal: mein opa schwört darauf, dass wenn er viel knoblauch isst, die zecken nciht an ihn ran gehen. was ist da dran? hat hier jemand erfahrungswerte damit?

ich werde nächstes jahr auch längere zeit in einem gefährdeten gebiet leben und werde sehr viel draußen unterwegs sein (ist mein job) und bin auch am zweifeln ob impfung oder die vorsorge mit geschlossener kleidung.

stimmt es eigentlich dass zecken aktiver sind wenn es feuchter ist?

gruss
babsi

Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Beitragvon Kirsten123 » 1. Okt 2005, 13:04

Hallo babsi! Hab mich ziemlich intensiv mit Zecken beschäftigt, nachdem mein Sohn gestochen wurde (Verdacht auf Borreliose). Ich hab gelesen, daß Zecken Feuchtigkeit bevorzugen. Schau mal:

Ich bin eine Zecke und so gross wie ein Stecknadelkopf und werde auch Holzbock genannt. Ich stamme aus der Familie der Spinnentiere. Meine Unterfamilie sind die Milben.

Meine Stärke sind eine hohe Anpassungsfähigkeit bezüglich Höhe und Feuchtigkeit. Am liebsten halte ich mich in gemässigten Klimazonen bis in Höhen von ca. 1000 Meter über Meer auf. Ich bevorzuge die Feuchtigkeit des Erdbodens. Die finde ich vorallem im Unterholz von Wäldern, wo ich auf meine Beute warte. Ich krabble auf Aeste und Blätter des Unterholzes und der niedrigen Waldsträucher; begebe mich aber höchstens 80 cm ab Boden und sicher nie auf Bäume.

In Sachen Knoblauch hab ich mal gegoogelt. Schau mal, hier:

Knoblauch als Zeckenschutz

Knoblauch soll bekanntlich vor Vampiren schützen. Doch werden offenbar nicht nur die großen Blutsauger von den Düften dieser Zwiebel abgehalten, sondern auch lästige kleine blutsaugende Plagegeister, die zudem schwerwiegende Krankheiten übertragen: die Zecken.

Daß dies so ist, haben jetzt die schwedischen Zeckenforscher Dr. Louise Stjernberg und Dr. Johan Berglund von der Universität Lund mit Hilfe von Marinesoldaten in einer Studie geklärt. Hochwissenschaftlich ging es dabei zu mit einer prospektiven, randomisierten, doppeltblinden Interventionsstudie: Knoblauch gegen Placebo. 50 Soldaten nahmen 1200 Milligramm Knoblauchpulver täglich, weitere 50 ein Placebo.

Das Ergebnis wurde jetzt im "JAMA" (284, 2000, 831) veröffentlicht. Die Soldaten, die Knoblauch eingenommen hatten, wurden signifikant seltener von Zecken malträtiert als die, die Placebo eingenommen hatten. Über 20 Prozent niedriger war die Rate. (Rö)



Grüßle, Kirsten ;)


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 1. Okt 2005, 14:34

.... Die Soldaten, die Knoblauch eingenommen hatten, wurden signifikant seltener von Zecken malträtiert als die, die Placebo eingenommen hatten. Über 20 Prozent niedriger war die Rate. (Rö)...
Fazit: Bei dem einen wirkt´s .. und bei dem anderen nicht ... auf jeden Fall hat Knoblauch keine 100%ige prophylaktische Wirkung! ;)
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 1. Okt 2005, 16:00

vielen vielen dank für die ausführliche antwort!!!!

ist schon klar, dass es nicht bei jedem wirkt! aber ist das nicht bei den meisten sachen der fall? bei manchen wirkts nicht, bei anderen wirkts richtig, die nächsten haben allergien, nebenwirkungen etc. aber gut zu wissen, dass mein opa da nicht so ganz unrecht hat!!! vielen dank dafür! :wink:



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron