Zum Inhalt

Was braucht die Haut?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Coco-Mirjîm
Beiträge: 16
Registriert: 1. Jan 2005, 16:04

Was braucht die Haut?

Beitragvon Coco-Mirjîm » 20. Jul 2005, 15:36

Hört sich vielleicht albern an, aber was erwartet meine Haut eigentlich von mir? Ist sie glücklich, so, wie sie ist, oder muss ich ihr Feuchtigkeit und Co. schenken? (Bodylotion). Hab' die all die Jahre benutzt, und jetzt bald 2 Wochen nicht mehr, und ich fühl' mich eigentlich viel wohler. Einfach weil da nichts mehr an mir drannklebt :eek: und weil ich die Bl eher als...Chemie bzw. unnatürlich empfinde. Am Anfang wars allerdings gewöhnungsbedürftig, und ich hab' viel mehr geschwitzt als mit.
Oder meint ihr, wenn ich so weitermache wird meine Haut bald hässlich und trocknet aus? :???:
Gibts dann irgendeine Alternative für BL und Co.?


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 21. Jul 2005, 12:24

Hallo Coco-Mirjîm,

Bodylotion
(body heisst Körper und nicht Gesicht(Gesicht=face) :???: -> man nimmt keine Bodylotion für’s Gesicht. ;-)
MfG
Kräuterfee

Coco-Mirjîm
Beiträge: 16
Registriert: 1. Jan 2005, 16:04

Beitragvon Coco-Mirjîm » 21. Jul 2005, 13:37

Wo habe ich Gesicht erwähnt? :???: Ich benutz auch keine Bodylotion fürs Gesicht :eek:

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 21. Jul 2005, 13:38

Hallo Coco-Mirjîm,

in allererster Linie erwartet Deine Haut von Dir Feuchtigkeit von innen - sprich viel viel gutes Wasser :) solange Du hier zuwenig gibst, kannst du cremen soviel du willst, die Haut wird ihre Spannkraft und eigene Feuchtigkeit verlieren.
Pflege von außen durch Zufuhr von Feuchtigkeit - das ist aus meiner Sicht nicht einfach zu beantworten. Sicherlich gibt es Bereiche (vor allem die dünne und empfindliche Haut um die Augenpartie), die zusätzliche Feuchtigkeit braucht. Meine Haut ist trotz Nicht-Eincremen (bis auf die Augenpartie) nicht trocken und die Fältchen - na ja :) ich fühle mich jedenfalls wohl in und mit ihr wie sie ist.
Andere Menschen schwören Cremes oder Lotionen zu brauchen (hilft aber nichts ohne viel zu trinken, damit meine ich wirklich gutes Wasser und nicht Kaffee oder Säfte und Co.!).
Und dann spielen ja eine Menge anderer Faktoren eine Rolle beim Thema Haut - wie gehe ich allgemein mit ihr um - viel Sonne und Wind und damit Austrocknung, wie ernähre ich sie usw. - und auch nicht vergessen, unsere Haut ist ein Teil unseres Ausscheidungssystems (Gifte, Stoffwechselschlacken ...) - wie sieht hier die Belastung aus? Wie steht es um die seelische Befindlichkeit?

Das waren nur ein paar meiner persönlicher Gedanken zum Thema - ich wünsche Dir, dass Du das für Dich als Individuum Passende findest!

Liebe Grüße :wink: Brigitte

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 21. Jul 2005, 13:42

Kleiner Nachtrag - wenn Du Dich ohne Lotion wohler fühlst, ist eigentlich ein Teil Deiner Frage von Dir selbst schon beantwortet - und das vermehrte Schwitzen zeigt doch auch eine vermehrte Ausscheidungsleistung (Entgiftung) an :) (natürlich nur, wenn es in einem zeitlich begrenzten Rahmen auftritt und nicht Zeichen einer Erkrankung ist).

Nochmal alles Liebe, Brigitte

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 21. Jul 2005, 14:53

Auch von mir ein paar kurze Anmerkungen zu diesem Thema:

Die Hautpflege sollte mann/frau vom Hautalter und vom Hauttyp abhängig machen. Bei Erwachsenen unterscheidet man drei verschiedene Hauttypen, nämlich die fettige Haut (seborrhoische Haut, bei ca. 50% der Bevölkerung), die trockene Haut (sebostatische Haut, bei ca. 30% der Bevölkerung) und die Mischhaut (bei ca. 20% der Bevölkerung).

Zur Hautreinigung:
- Duschen ist besser als Baden, da beim Baden die Haut aufquillt und aufweicht
- zu viel Seife schadet (den physiologischen Schutzmantel der Haut)

Zur Hautpflege:
Der Hauttyp sollte bekannt sein. Dies lässt sich z.B. mit einem sauberen Spiegel ermitteln, den mann/frau zwei Stunden nach der letzten Waschung auf die Haut (Stirn, Wangen etc.) presst. Sind Fettspuren drauf, liegt entweder eine fettige oder Mischhaut vor.
Eine trockene Haut braucht Rückfettung .. z.B. durch eine W/O-Emulsion (Wasser-in-Öl-Emulsion), eine fettige Haut kann mit einer O/W-Emulsion (Öl-in-Wasser-Emulsion) gepflegt werden. Alkoholische Pflegemittel trocknen die Haut aus und entfetten sie .. dadurch wird die Haut allerdings anfällig gegen Risse etc...

Wer optimale Hautverhältnisse (nicht zu fett und auch nicht zu trocken) hat, hat Glück .. der braucht nicht viel machen... andere leben nach dem Motto: „und kommen auch schon die Falten, wir bleiben trotzdem die alten“ ... und wiederum andere fangen bereits im Jugendalter an, Anti-Aging zu betreiben.

Da man über dieses Thema eine Doktorarbeit schreiben kann, belasse ich es mal dabei. :wink:
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 21. Jul 2005, 15:20

Eigentlich sollte ich auch die Wörter abkürzen, Coco-Mirjîm... :D
Von mir auch noch eine Ergänzung in Sachen Chemie :

Keine Cremes mit künstlichen Fetten auf Erdölbasis, die sich immer noch in zahlreichen Produkten befinden, nehmen, sondern natürliche Öle, Fette und Wachse contra Erdölprodukte.
Und nicht nur an die Zusatzstoffe in den Cremes denken, sondern auch an die Parfümstoffe – die sollen nämlich die anderen Gerüche der Creme überdecken und werden auch immer öfters nicht vertragen....;-)
MfG
Kräuterfee

Marie Luise
Beiträge: 75
Registriert: 15. Sep 2004, 14:31

Beitragvon Marie Luise » 21. Jul 2005, 15:39

Ergänzend: dass Du mehr geschwitzt hattest nach Weglassen der Lotion, scheint mir drauf hinzuweisen, dass sie Erdölabkömmlinge enthielt - die behindern die Hautatmung und Ausscheidung über die Haut.
Ich nehme auch nur selten was, und wenn, dann reines Pflanzen-Öl, oder Öl,in dem ich Pflanzen habe ziehen lassen, wie Calendulablüten, Kamille, u.ä.
Brigitee hat recht: hör auf Dein gefühl, trink viel und fühl Dich wohl in Deiner Haut-
...beste Wünsche Marlis
"Die Überzeugendste Form des Nein zum Unzumutbaren ist das Ja zu den reiferen Möglichkeiten." (aus: Birgit Berg, Mutknospen)

Benutzeravatar
Deta13
Beiträge: 13
Registriert: 12. Jul 2005, 11:09

Beitragvon Deta13 » 27. Jul 2005, 03:19

Über dieses Thema hab ich mir auch schon den Kopf zerbrochen ... :-?

Die Haut ist eigentlich ein sehr "faules" Organ. Normalerweise werden geschädigte Hautzellen wieder von allein ersetzt. Wenn nun ein Mensch ständig irgendwelche Cremes benutzt (z.B. Anti-Falten-Creme), dann gewöhnt sich die Haut daran, d. h. sie wird sozusagen süchtig danach. Wenn man jetzt mit den Cremen aufhört, wird sich die Haut erstmal sehr schlecht anfühlen (Trockenheit z.B.), aber nach einer gewissen Zeit wieder selbst erneuern.

Ich mach mir jetzt den Kopf, wie das ist, wenn man älter wird. :???: Seit Jahren benutze ich nur selten Creme, aber ich merke, dass meine Haut sich verändert, trockener wird z.B. Ich denke, man muss die gesunde Mitte erwischen: nicht übertreiben mit Cremes, sondern bei Bedarf verwenden. Dann wird das schon gehen ...

sanumvita
Beiträge: 10
Registriert: 5. Jun 2005, 19:54

Beitragvon sanumvita » 31. Jul 2005, 21:49

Wie hier schon öfter erwähnt: das ist wirklich ein sehr umfassendes Thema. Viele Lotions und Cremes behindern tatsächlich die Atmung und Ausscheidungsfähigkeit der Haut. Und ebenso richtig ist, das die Haut der Spiegel der Seele ist und meist schnell auf Spannungen, Streß u.ä. reagiert.
Was ich sehr empfehlen kann, sind basische Bäder (z.B. "Meine Base" oder "Wellness-Bad" von Bullrich. Das besondere daran: sie sind stark basisch und regen dadurch die Haut zur Ausscheidung von Säuren und Schlacken an. Es ist manchmal unglaublich, was für ein "Dreck" hinterher am Wannenrand klebt... In diesen Bädern sollte man bei 37-38°C MINDESTENS eine Stunde bleiben, gern auch länger. Und ihr werdet staunen: bei "normalem" baden wird die Haut schrumpelig, wenn man zu lange im Wasser bleibt. Hier wird sie immer weicher und samtiger, je länger das Bad dauert. Zwischendurch immer wieder mit einer Bürste o.ä. abreiben, um die Ausscheidung über die Haut zu fördern. Durch die erhöhte Ausscheidung wird auch der Selbstfettungs-Mechanismus der Haut gefördert, so das anschließend kein Eincremen erforderlich ist.

Benutzeravatar
susewind47
Beiträge: 83
Registriert: 6. Apr 2005, 21:04

Beitragvon susewind47 » 4. Aug 2005, 22:18

Hallo Sanumvita,

gibts das Wellnessbad von Bullrich in der Apotheke ?

Ich möchte auch entgiften, entsäuern usw. Eine Stunde in der Wanne ist schon ne lange Zeit. Meistens bin ich nur 20 Min. in der Wanne.

Liebe Grüße susewind ;)
Ein Freund ist jemand, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast

Coco-Mirjîm
Beiträge: 16
Registriert: 1. Jan 2005, 16:04

Beitragvon Coco-Mirjîm » 4. Aug 2005, 22:58

Hui, super, so viele Antworten. Bin bis jetzt leider noch nicht wirklich dazu gekommen, darauf zu antworten. Werde mir morgen alles durchlesen, gute Nacht ;)

sanumvita
Beiträge: 10
Registriert: 5. Jun 2005, 19:54

Beitragvon sanumvita » 5. Aug 2005, 10:34

Hallo Susewind,
ja, das Bullrich-Bad gibt es in der Apotheke, das "Meine Base" im Reformhaus. Man sollte sich schon ein gutes Buch mitnehmen, denn wie gesagt, eine Stunde sollte man MINDESTENS drin bleiben.
Lieben Gruß,
Andrea

Benutzeravatar
susewind47
Beiträge: 83
Registriert: 6. Apr 2005, 21:04

Beitragvon susewind47 » 5. Aug 2005, 13:00

Hallo Sanumvita :wink:

danke für Deine Antwort ! Eins von beiden werde ich mir jetzt kaufen. Ein schönes Buch habe ich auch gerade (In meinem Himmel).

Liebe Grüße Susewind
Ein Freund ist jemand, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast

Coco-Mirjîm
Beiträge: 16
Registriert: 1. Jan 2005, 16:04

Beitragvon Coco-Mirjîm » 15. Aug 2005, 17:20

Hm. Meine Haut ist ja bereits viel trockener, ohne eincremen. Vielleicht der "Schock-Effekt", und danach gehts wieder besser (hoffentlich), vielleicht aber gefällts ihr tatsächlich nicht, oder dann liegts an meinem neuen "Duschgel". Zuerst hatte ich so eine Olivenöl-Seife verwendet (ohne Konservierungsstoffe und Co.), die mochte ich zwar, aber die roch nicht wirklich lecker, und ausserdem hab ich immer so viel davon verwendet, weils immer so schlecht geschäumt hat, und ich dann immer denke, dass ich nicht sauber werde :eek: ...die Seifen waren dann immer extrem schnell verbraucht, und da die recht teuer sind... Hab das ganze dann mal sein lassen. Jetzt benutze ich Ghassoul (früher nur für die Haare verwendet) auch für den Körper. Allerdings ist auch das, bei so einer grossen Fläche ;) , arg teuer, und wie gesagt, vielleicht wurde meine Haut auch wegen dem Ghassoul so trocken. Ich weiss es nicht so genau. Vielleicht sollte ich es weiterlaufen lassen und schauen, wie es sich entwickelt. Obwohls mich schon wieder zu der Seife zieht, gelders- und schönheitshalber ;)
Achja, zu den Basen-Bädern: Wie oft kann man diese denn anwenden? Einmal die Woche? Wär das nicht eine Alternative zu Crémes, einfach mal die Haut selbst fetten zu lassen? Dann wär ja vielleicht auch das Bodylotion-Problem passé, von der hab ich nämlich wirklich genug ;) Oder ist es falsch, fröhlich weiter zu machen mit einem Produkt, welches meine Haut austrocknet, und dann einfach mit einem anderen den Schaden wieder zu beheben...?!
Nunja, ansonsten, ich guck hier mal nach Rezepten für ab-und-zu-ein-natürliches-öl- wenn-die-haut-zu-sehr-motzt.



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast