Zum Inhalt

Heilpraktiker-Intensivschule

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
ardea
Beiträge: 90
Registriert: 7. Apr 2008, 11:43

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon ardea » 10. Apr 2008, 09:53

Hallo Leute,

lasst Euch keinen Quatsch erzählen. Die Besteherquote der HPI liegt seit Jahren bei über 90%. Habe dort selbst meine Ausbildung gemacht und nach 10 Monaten ohne Probleme bestanden. Immer wieder höre ich den Käse, man könne in so kurzer Zeit ...blabla...
Nicht ohne Grund verkürzen immer mehr Institute die Ausbildungszeit, denn warum soll ich 2,5 Jahre lang jeden Samstag für 5 Stunden in den Unterricht (macht ohne Ferienzeit so um die 300 Ausbildungsstunden), wenn ich das in einer Intensivschule auch in ein paar Monaten durchziehen kann.

Im Jahr 2007 haben in der HPI 48 von 53 Schülern bestanden, im Vorjahr war es auch nicht anders. Letztendlich ist das Wissen für die Heilpraktikerprüfung in einem Buch mit 400 Seiten (z.B. bei der Richter oder der Bierbach) zusammengeschrieben. Wer es sich nicht zutraut, diese Stoffmenge innerhalb eines Jahres zu lernen sollte es meiner Meinung nach lieber ganz sein lassen.

An guaten Rutsch
Peter Kolibri (EX-HPA)
Um den thread mal wieder zum Ursprung zu bringen ...

Das würde ich als Propaganda bezeichnen. Ich weiß, welchen Aufwand wir betreiben um unsere Schüler auszubilden und durch die Prüfung in die Praxis zu bringen. Das wäre nämlich gleich die nächste Frage: Wie viele dieser HP's betreiben eine gut gehende Praxis? Komisch, daß ich die Antwort schon kenne :D
Es gibt immer wieder so Schlaumeier, die mit der Leichtgläubigkeit der Menschen gute Geschäfte machen. Wie war das - jeden Tag steht ein Dummer auf, man muß ihn nur finden.
Wenn einer wirklich glaubt, daß in der Bierbach alles steht, was man braucht - viel Spaß. Offensichtlich haben sich die kleineren Fehler noch nicht rumgesprochen. Ist nicht viel, aber wenn das die einzige Quelle ist, wird es später mal problematisch. Dummerweise merkt das der Therapeut dann nicht, denn "man kann ja nicht alle heilen".
Was die Richter angeht - da schweigt des Sängers Höflichkeit. Wir haben nur jedesmal bei unserem Nürnberger Trichter Gäste aus anderen Schulen und anhand der immer selben Verständnislücken kann Frau Dr. Rommelfanger dann schon zuordnen, wer aus der Richter oder der Bierbach gelernt hat, oder wer die Kreawi Bücher hat.
Und wer auf "begnadete" Schüler setzt, der kann sich gleich mal einsargen lassen - die gibt es nicht. Nicht, daß es nicht immer wieder welche gibt, denen "der Herr im Schlaf erschienen ist und ihnen gesagt hat, sie seien auserwählt die Siechen zu heilen". Paradoxerweise ist nicht einmal raus, daß solche Leute tatsächlich die Prüfung schaffen - zumindest die Schriftliche (und da gibt es heute noch Geheimtips, wo man noch immer nicht nach der "Zentralisierten" fragt). Der Schein ist definitiv weder das große Thema noch - und das ist der Punkt - ein Gradmesser, ob einer als Therapeut/in taugt. Der normale Arzt hat auch einen Schein, aber solange er nicht von seiner "Kassenmedizin" runterkommt ist er für mich auch kein Therapeut - kann ja gar keiner sein, da er ja mehr oder weniger nur Weisungsempfänger der kranken Kassen (ist Absicht) ist.
Therapeut zu sein ist Arbeit und Instinkt und wenn es um Begnadung geht, dann steht das maximal für diesen Instinkt, der nichts anderes als eine gute Beobachtungsgabe, die Fähigkeit logisch zu denken und ein fundiertes Wissen. Das klingt nach Arbeit und das ist es auch. :D
... und bei der Gelegenheit ... Wenn schon diese Blitz-Kurse so toll sind, woher kommen dann die Durchfallquoten? :eek:
Liebe Grüße
ardea


Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Vitamin-B17 » 11. Apr 2008, 13:36

Mir reichen die 2000 Seiten von der Bierbach, um HP zu werden :)
Den Rest lerne ich im Medizinstudium. Mein Ziel: Europas bester Arzt werden :D

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Ernst » 11. Apr 2008, 13:55

Ohhh, war das Feuer schon wieder zu kalt??
Musstes halt nochmal ein wenig Benzin in die Flamme kippen, oder?
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Descartes » 17. Apr 2008, 09:00

Vitamin B-17:

:totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.

Gero
Beiträge: 2
Registriert: 29. Apr 2008, 19:33

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Gero » 29. Apr 2008, 19:43

Hallo, ich habe seit gut einem Jahr Eure Diskussion hier über die Heilpraktiker-Intensivschule verfolgt. Zugegeben, ich war auch sehr skeptisch, aber da man dort keine vertragliche Bindung eingeht sondern jeden Monat den Kurs buchen kann oder auch nicht habe ich mich getraut. Und ich habe nicht nur den ersten Kurs besucht sondern auch alle restlichen. Im März 08 hatte ich schriftliche Prüfung, mit 8 Fehlern bestanden, und letzte Woche hatte ich mündliche Prüfung und bin jetzt Heilpraktiker. Und ich hatte keine medizinischen Ausbildungen vorher.
Damit ist eine riesige Last weg. Es stimmt daß man nach diesem Kurs noch kein "guter" Heilpraktiker sein kann, und darum werde ich mich jetzt intensiv an die Fauchausbildungen machen die mir für mich passend erscheinen. Aber ich kann das jetzt ohne Prüfungsdruck machen. Ich bin froh daß ich den Versuch gewagt habe.

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon pierroth » 3. Mai 2008, 16:28

Hallo Gero,

herzlich Glückwunsch, das ist ja toll. Wünsche Dir alles Gute.

LG Pierroth


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Angelika » 3. Mai 2008, 22:01

Hallo Gero,

erstmal herzlich

:welcome: bei uns :D


Glückwunsch zum HP :respekt:
und viel Erfolg auf deinem weiterem Weg.

Angelika :wink:

Gero
Beiträge: 2
Registriert: 29. Apr 2008, 19:33

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Gero » 12. Mai 2008, 20:04

vielen Dank für die Glückwünsche. Jetzt mach ich erst mal noch 2 Wochen Urlaub, und dann gehts los mit einem Praktikum das mir Günter vermittelt hat bei einem Heilpraktiker der mit Dunkelfeldmikroskopie arbeitet. Und meine Freundin hat sich jetzt für den nächsten Oktoberkurs für die HP-Ausbildung in München angemeldet.

Vielleicht lernen wir uns ja mal kennen bei einer Fachfortbildung bei HPI.

Christiane32
Beiträge: 4
Registriert: 6. Aug 2008, 14:39

Re: Heilpraktiker-Intensivschule

Beitragvon Christiane32 » 24. Jan 2009, 15:20

Hallo,

ich hatte mir die HP Intensivschule auch angesehen, mich dann aber für die HeilpraktikerAkademie Dr. Urban entschieden. Die Ausbildung zum HP für Psychotherapie dauert dort 6 Monate. Eine kurze Ausbildung heißt doch nicht, dass sie schlechter ist. Was ich so von anderen Schulen höre, z.B. die mit dem "Para..." am Anfang, da ist der Stundenplan einfach in die Länge gezogen, um die Schüler zu binden und mehr Kursgebühren verlangen zu können. Ich habe die Prüfung bestanden, und das ist das Wichtigste! :-)
Allen Kollegen einen lieben Gruß an dieser Stelle

Christiane



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast