Zum Inhalt

Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung 2

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Ernst » 13. Feb 2008, 09:54

Hey, das ging aber schnell. Herzlichen Glückwunsch Vitamin B17 zum Naturarzt.
Ich wusst gar nicht dass man in Österreich so schnell Arzt werden kann.
Aber vielleicht bist du ja auch ein besonderer Überflieger dass Du jetzt schon Naturarzt bist.

In Deinem Profil bezeichnest Du Dich ja als Naturarzt.
Solltest Du allerdings, wider Erwarten, doch noch keiner sein (aber das kann ich eigentlich gar nicht glauben) dann wäre das, zumindest in Deutschland höchst strafbar. Hier darf sich nämlich niemand als Arzt bezeichnen, der es nicht ist. Und einen "Anwärter" auf den Arzttitel gibt es auch nicht. Entweder man ist Arzt, oder nicht. Dein Verhalten kann enorme Geld- oder Gefängnisstrafen nach sich ziehen.

Das Natur-Forum Team lehnt eine solche Amtsanmaßung ab und wird entsprechend reagieren wenn Du nicht nachweisen kannst dass Du ein Arzt bist.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller


Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Descartes » 13. Feb 2008, 10:35

Sollte Vit. B-17 keine Approbation vorweisen können, werden rechtliche Schritte vorbehalten. Ohne Approbation kein Arzt in Deutschland. Da schützt auch das anonyme Internet nicht.
B-17`s Provider ist ausgemacht, die speichern mittlerweile die Daten ein halbes Jahr :D
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.

lalune
Beiträge: 75
Registriert: 18. Apr 2006, 11:06

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon lalune » 13. Feb 2008, 13:05

Ein freundlicher Hinweis per PN hätte es sicherlich auch getan. Zumal es sich hierbei sicherlich um einen simplen Grammatik- und/oder Denkfehler handelt (Denkfehler in Bezug auf "Es gibt keine Anwärter auf den Arzttitel")...

Liebe Grüße
lalune
Warum sollte ein Mensch sterben, in dessen Garten Salbei wächst?

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Vitamin-B17 » 14. Feb 2008, 15:17

Meine Güte, Ihr nehmt auch jedes Wort auf die Goldwaage.
Ich habe geschrieben ANWÄRTER! Warum soll es das auf den Arzt-Titel nicht geben? Beim HP gibts das ja auch.

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Ernst » 14. Feb 2008, 16:10

Ich habe geschrieben ANWÄRTER!
Nein hast du nicht. Auch wenn du es jetzt geändert hast (das alte Profil wurde übrigens gespeichert), hattest Du geschrieben:
Naturarzt und HP-Anwärter

Das Anwärter bezog sich grammatikalisch gesehen auf den HP. Vielleicht hast Du es tatsächlich anders gemeint, aber das ist unerheblich. Denn nicht wir legen jedes Wort auf die Goldwaage, sondern der Gesetzgeber.
Meinetwegen darfst du Dich auch gerne "Kaiser von China" nennen, solange es nicht illegal ist.
Die Bezeichnung Arzt ohne Approbation zu führen ist nun einmal sehr illegal.

Wir sind nicht die Ankläger - das macht die Staatsanwaltschaft oder irgendwelche Abmahnvereine (was die Sache noch teuerermacht) oder irgendwelche Mitleser hier, die sich dadurch in Ihren Rechten beeinträchtigt fühlen.
Insofern kannst du froh, und uns dankbar sein dass wir Dich davor bewahrt haben.

Aber wenn Du möchtest, lassen wir Dich gern das nächste mal gleich in´s offene Messer laufen.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon repique » 14. Feb 2008, 16:28

Wobei sich mir grad die Frage stellt, an welcher Universität er denn nach Abänderung des Profils auf einmal immatrikuliert ist? :eek:

SCNR
Viele Grüße

repique


Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Descartes » 14. Feb 2008, 17:08

Die Profiländerung in Medizinstudent wurde auch allerhöchste Zeit. Das relativiert einiges, aber woher der Sinneswandel? :o Vom Saulus zum Paulus? :o Vielleicht beim nächsten Mal die eindeutige Gesetzeslage zu Rate ziehen. ;) Spart eine Menge Ärger und Geld. :evil:









Möge der Amtsarzt Gerechtigkeit walten lassen.
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Ursula » 14. Feb 2008, 17:19

:eek: ...jetzt auf einmal Medizinstudent, wie geht denn das so schnell?

Dieses posting von Vitamin B17 aus der Rubrik Heilpraktikerausbildung ist erst vom September 2007!
Bei mir ist das so, ich habe eine Gesamtschule besucht bis zur Mitte der 10. Klasse. Dann bin ich jedoch mit meiner Mutter umgezogen und ich habe die Schule nicht weiter gemacht.
Meine Zeugnisse waren auch immer sehr schlecht, deshalb habe ich (noch) keinen Abschluss.
Was mich interessieren würde ist, ob ein nachgemachter Hauptschulabschluss ein schlechtes Bild auf mich wirft? Oder ist das ganz egal?

Danke,
Christian
Ursula :???:

Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Descartes » 14. Feb 2008, 17:25

:danke: Ursula,

das erklärt endgültig alles.
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Vitamin-B17 » 14. Feb 2008, 18:28

Ich habe geschrieben "Naturarzt + HP-Anwärter".
Jeder normale Mensch sieht auf den ersten Blick, dass der "Anwärter" auf beides bezogen ist. Auch wenn es Grammatisch nicht ganz korrekt ist.

Welcher Arzt macht denn nach dem Medizinstudium eine Ausbildung zum HP? :lol:
Das wäre in etwa das gleiche, als wenn ein ausgebildeter Sani einen erste-Hilfe-Kurs für Anfänger besuchen würde :lol: :eek:

Und selbst wenn mich tatsächlich jemand wegen sowas anzeigen sollte, glaubst Du die Richter in Deutschland haben nichts wichtigeres zutun, als sich mit solchen Lapalien zu beschäftigen? Mein Verteidiger würde das sofort so hin drehen, dass sich "Anwärter" (natürlich :roll: ) auch auf den Naturarzt bezieht.
Und im Zweifelsfall immer für den Angeklagten!!
Und wer Anzeige bzw. Strafantrag wegen sowas erstattet (entschuldigt), aber der hat sowieso nicht mehr alle "Tassen im Schrank" ...

Ich habe übrigens noch kein Forum im Internet gefunden, wo man ständig auf solche Lapalien herumtrampelt und ständig auf die User herum hackt wie hier.
Hier geht es immer nur darum andere fertig zu machen.
Lest euch mal die ganzen Beiträge (nicht nur meine) durch. Z.B. Ihr seid gegen die Ansichten von Sus-anne, dann wird Sus-anne scharf kritisiert und prompt folgt mindestens eine ganze Seite nur für Applaus. Lauter Beiträge wie "Danke" oder "Ich hätte es nicht besser ausdrücken können" u.s.w. und das eine ganze Seite voll.
Jeden Tag. Lasst die Leute doch ihre Ansichten haben!! Wenn Sus-anne nun mal Rohkost-Verfechterin ist, lasst ihr doch den Spass. Warum muss man das gleich so kritisieren und 5 andere müssen das dann auch noch gleich applaudieren? Ihr braucht immer viele User die sich zusammen tun und sich dann gegen einen anderen User aufhetzen.
Hauptsache ordentlich Rückenstärkung für die Aufhetzungen.
Kann man sowas nicht mit einer Bachblüte heilen :lol:

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Gingkoblatt » 14. Feb 2008, 18:52

Welcher Arzt macht denn nach dem Medizinstudium eine Ausbildung zum HP? :lol:
ich persönlich habe deren zwei in meinem Bekanntenkreis. Sie haben ihre Aprobation an den Nagel gehängt um als HPs zu arbeiten. Beides auf einmal geht nämlich nicht!
Das wäre in etwa das gleiche, als wenn ein ausgebildeter Sani einen erste-Hilfe-Kurs für Anfänger besuchen würde
Anfängerkurse in Erster Hilfe gibt es in D nicht(entweder ganz oder gar nicht)... meine Rettungsanni-Ausbildung ist 28 Jahre her... mein letzter Erste-Hilfe-Kurs...war letztes Jahr. Ab und an verändert sich nämlich so einiges!
Und wer Anzeige bzw. Strafantrag wegen sowas erstattet (entschuldigt), aber der hat sowieso nicht mehr alle "Tassen im Schrank" ...
Es gibt Anwälte die tun den ganzen Tag nichts anderes als genau solche Sachen abzumahnen und die verdienen damit immens viel Geld! Das ist wirklich kein Witz!
Ihr braucht immer viele User die sich zusammen tun und sich dann gegen einen anderen User aufhetzen.
aber dir gefällt es hier?
Kann man sowas nicht mit einer Bachblüte heilen :lol:
DAS war wirklich witzig!
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

albpfote
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mai 2007, 14:11

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon albpfote » 14. Feb 2008, 19:35

Hallo,

ich verfolge diesen Thread schon länger und bisher hab ich mich brav zurückgehalten :angel: .

Aber nun möchte auch ich dir mal antworten.

Wenn du so davon überzeugt bist, daß ein Arzt besser ist und soviel mehr lernt als "nur" ein HP, dann werde doch Arzt! Ist doch ganz einfach.
Was mußt du da solange rumlamentieren? Du hast doch, wenn du in Österreich wohnen bleiben möchtest, sowieso keine andere Möglichkeit.
Und dann kannst du es dir vielleicht leisten, auf andere so herabzuschauen, wie du es jetzt gerade tust.

Allerdings dürfte das natürlich ohne Hauptschulabschluß bzw. Abitur sehr schwer möglich sein und ich habe das Gefühl, daß du nur HP werden möchtest, um das Abi nicht machen zu müssen - und das ist der denkbar schlechteste Grund HP zu werden.
Damit lieferst du nur jenen den Beweis, die denken, daß ein jeder Trottel HP werden kann und die HP-Prüfung zu "einfach" ist. Das waren deine eigenen Worte, siehe dein Statement "Intelligenz"!!!

Außerdem brauchst du ja dann zumindest den Hauptschulabschluß und den hast du ja (wenn ich das richtig gelesen habe) auch noch nicht, oder?
Mach den doch erstmal und dann kannst du dich immer noch entscheiden. Erst dann lohnt es sich, wenn du dir Gedanken darüber machst.

Ganz liebe Grüße :wink:

Yvonne


P.S:Dein Vergleich, daß wohl kein Arzt eine HP-Ausbildung machen würde, hinkt. In meinen Augen ist es eher so, wie wenn ein Straßenbauer Gärtner lernen würde - beide gestalten Landschaften mit unterschiedllichen Mitteln und deutlich unterschiedlichen Ergebnissen!
Und ich kenne einige Ärzte/Tierärzte, denen eine HP-/THP-Ausbildung sicher gut tun würde... .

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Vitamin-B17 » 14. Feb 2008, 19:45

Und worin liegt der Vorteil die ärztliche Approbation an den Nagel zu hängen um nachher als HP arbeiten zu können??
Es ist mehr mit Nachteilen verbunden, denn ein HP darf z.B. im Gegensatz zum Arzt keine Infektions- und Geschlechtskrankheiten behandeln.
Und was die Aufsicht angeht, so unterliegt der HP der Aufsicht vom Gesundheitsamt.
Ärzte unterliegen der Ärztekammer.
Wo liegt hier der Unterschied?? Kann dem Arzt doch wurscht sein, ob der von A oder B kontrolliert wird.

Ärzte die nachher HP werden kann ich nicht verstehen.
Und ist man, wenn an die Approbation verloren hat nicht automatisch HP?
Ich habe mal was von einem Arzt gelesen, der seine Approbation verloren hat weil er gepfuscht hat und der wurde dann nachher als HP vor Gericht eingestuft. Also eine Heilkundliche Ausübung ohne ärztl. Bestallung.
Würde mich mal interessieren, ob ein Arzt ohne Approbation eine HP-Prüfung ablegen muss, wenn er weiter praktizieren will. Denn normalerweise hat man den HP-Stoff im Medizinstudium vermittelt bekommen. :???:

Benutzeravatar
Lue Cha
Beiträge: 242
Registriert: 16. Mai 2005, 10:10

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Lue Cha » 14. Feb 2008, 19:46

Entschuldigt, aber vielleicht kommt ihr auch langsam wieder zum Topic zurück?! :)
LG., Lue Cha
Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig & allein das Durchhalten.
Katharina v Siena
http://luechasiniertphilosophiert.blogspot.de/

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Ein paar Fragen zur HP-Ausbildung

Beitragvon Vitamin-B17 » 14. Feb 2008, 20:00

Hallo,

Wenn du so davon überzeugt bist, daß ein Arzt besser ist und soviel mehr lernt als "nur" ein HP, dann werde doch Arzt! Ist doch ganz einfach.
Was mußt du da solange rumlamentieren? Du hast doch, wenn du in Österreich wohnen bleiben möchtest, sowieso keine andere Möglichkeit.
Und dann kannst du es dir vielleicht leisten, auf andere so herabzuschauen, wie du es jetzt gerade tust.

Ich schaue auf niemanden herab.

Allerdings dürfte das natürlich ohne Hauptschulabschluß bzw. Abitur sehr schwer möglich sein und ich habe das Gefühl, daß du nur HP werden möchtest, um das Abi nicht machen zu müssen - und das ist der denkbar schlechteste Grund HP zu werden.
Damit lieferst du nur jenen den Beweis, die denken, daß ein jeder Trottel HP werden kann und die HP-Prüfung zu "einfach" ist. Das waren deine eigenen Worte, siehe dein Statement "Intelligenz"!!!

Meinen Ausbildungs-Fahrplan habe ich schon fertig. Man braucht um Arzt zu werden (jedenfalls in Österreich) kein Abitur.
Man braucht nur eine Medizinische Vorbildung (deshalb mache ich zuerst den HP), dann kann man die Studienberechtigungsprüfung machen. Das dauert nur 1 Jahr. Man braucht nur die Fächer zu machen, die für das Medizinstudium wichtig sind, das währen: Deutsch, Biologie, Physik und Chemie.
Der erste Schritt ist also "HP" zu werden, danach werde ich mich sozusagen zum "Naturarzt" hoch arbeiten.


Außerdem brauchst du ja dann zumindest den Hauptschulabschluß und den hast du ja (wenn ich das richtig gelesen habe) auch noch nicht, oder?

Den werde ich im Rahmen meiner HP-Ausbildung dann auch machen, ja.


P.S:Dein Vergleich, daß wohl kein Arzt eine HP-Ausbildung machen würde, hinkt. In meinen Augen ist es eher so, wie wenn ein Straßenbauer Gärtner lernen würde - beide gestalten Landschaften mit unterschiedllichen Mitteln und deutlich unterschiedlichen Ergebnissen!
Und ich kenne einige Ärzte/Tierärzte, denen eine HP-/THP-Ausbildung sicher gut tun würde... .

Das sehe ich nicht so. Die Ausbildung zum HP ist genau die gleiche wie zum Arzt.
100% Schulmedizinisch! Die Sachen die normalerweise ein HP macht, wie Akupunktur, TCM, Homöopathie, Bioresonanz etc. muss man sich sowieso separat aneignen. Das hat nichts mit der HP-Ausbildung zutun! Und ich bin mir ganz sicher, dass man in der HP-Ausbildung genau das gleiche lernt wie auch im Medizinstudium. Nichts anderes.
Die Ausbildung zum Arzt ist halt noch etwas umfangreicher. Aber das Wichtigste dabei ist für mich, dass ich mich nachher als "Naturarzt" bezeichnen darf und auch hier in Österreich praktizieren kann.
Ihr in Deutschland denkt immer alle, dass ein HP Ganzheitlich und ein Arzt Schulmedizinisch arbeitet. Das ist zwar in 70% der Fälle auch tatsächlich so. Aber ein Arzt kann genauso ganzheitlich arbeiten!! Kein Arzt wird gezwungen Schulmedizinisch tätig zu werden!
Ärzte können genau das gleiche machen wie auch die HPs. Ohne Einschränkungen! Im Gegenteil, als Arzt hat man sogar noch mehr Freiheiten als ein HP. Man darf alle Krankheiten behandeln, auch die Geschlechts- und Infektionskrankheiten die in Deutschland Heilpraktikern verboten sind, ein Natuarzt darf seine Patienten auch krank schreiben, er darf z.B. auch Massagen verschreiben u.s.w. alles Privilege die ein HP nicht hat!
Solche Ärzte sind natürlich genau wie die HPs selber zu zahlen bzw. über die Privaten Krankenversicherungsträger. Aber kein Arzt wird gezwungen ein "Kassenarzt" zu werden! Ist das in Deutschland etwa nicht so? Also hier in Österreich gibt es mittlerweile mehr private Ärzte (sog. "Wahlärzte") als Kassenärzte.



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot] und 1 Gast