Zum Inhalt

Zukunftsaussichten des HPs

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Daniel1982
Beiträge: 5
Registriert: 26. Sep 2007, 23:41

Zukunftsaussichten des HPs

Beitragvon Daniel1982 » 25. Feb 2008, 21:25

Hallo zusammen!

Nachdem ich mich doch ausführlich nach einer passenden Schule umgesehen und viel zum Thema Heilpraktiker gelesen habe, freue ich mich schon richtig damit zu beginnen.
Auch denke ich, dass die Vorbildung Rettungsdienst sicherlich positiv mit ins Gewicht fällt.

Welche Frage ich mir jetzt noch stelle ist folgende:
In welche Richtung wird der Beruf des Heilpraktikers im Rahmen einer Europäisierung gehen?
Wenn ich richtig informiert bin, steht Deutschland mit seinen Heilpraktikern fast gänzlich alleine. (man möge mich berichtigen falls ich falsch liege) D.h. einen solchen Berufszweig wird man in anderen Ländern nicht finden.
Wenn jetzt aber EU weit die gleichen Rechte gelten sollen, sehe ich den Heilpraktiker da ein wenig in gefahr, dass er evtl. irgendwann - tja wie soll man das ausdrücken - entkräftet oder gar gänzlich abgeschafft wird. Drohen könnte das doch sicherlich, wenn in Europa überall gleiche Rechte gelten sollen.

Ich hoffe ich konnte meine Frage damit irgendwie deutlich machen und freue mich schon auf eure Beiträge!

Daniel


Benutzeravatar
ardea
Beiträge: 90
Registriert: 7. Apr 2008, 11:43

Re: Zukunftsaussichten des HPs

Beitragvon ardea » 10. Apr 2008, 10:56

In welche Richtung wird der Beruf des Heilpraktikers im Rahmen einer Europäisierung gehen?
Wenn ich richtig informiert bin, steht Deutschland mit seinen Heilpraktikern fast gänzlich alleine. (man möge mich berichtigen falls ich falsch liege) D.h. einen solchen Berufszweig wird man in anderen Ländern nicht finden.
Wenn jetzt aber EU weit die gleichen Rechte gelten sollen, sehe ich den Heilpraktiker da ein wenig in gefahr, dass er evtl. irgendwann - tja wie soll man das ausdrücken - entkräftet oder gar gänzlich abgeschafft wird. Drohen könnte das doch sicherlich, wenn in Europa überall gleiche Rechte gelten sollen.
Diese Diskussion ist so alt wie der Berufstand und wird wohl nicht so schnell enden. Fest steht, daß der Berufstand nicht einfach "abgeschafft" werden kann, was ja einem Berufsverbot gleich kommt, für alle bereits existierenden HP's.
Generell muß man sehen, daß in der Politik Interessen vertreten werden. Daß das nicht die Interessen der Bürger sind, sollte sich rumgesprochen haben. Die sind nur alle vier Jahregefragt und ansonsten sollten die besser das Maul halten.
Um wessen Interessen könnte es bei der Gesundheit gehen? Da gibt es theoretisch 3 Gruppen. Ärzte, Pharmaindustrie und die Kassen. Wer hat die Macht, den anderen Gruppen zu diktieren, was zu machen ist? Da bleiben für mich wieder nur die Kassen übrig und die sind ja auch feste dran, die gesamte Gesundheitspolitik für sich zu zentralisieren. Alleine über die komische Gesundheitskarte (und da redet man nun von Perversion!) ist denen ja in der Theorie der Coup geglückt. Ich habe einen interessanten Beitrag zur Zukunft der Gesundheitsversorgung und über die Übernahme der Versorgung durch Konzerne bekommen und ihn unter
http://www.ardea.de/Gesundheitskrise.html
bei uns reingestellt. Ich bin ja gerne skeptisch, aber wenn ein Artikel so viel Sinn macht und man sieht, wie hier ja überall die Weichen gestellt werden, dann könnte man das fast glauben.
Warum der Ausflug oder lange Anlauf zur Beantwortung? Nun, die HPs sind da nicht integriert und das ist der Sand in deren Getriebe. Das heißt, daß man den HPs die Teilnahme am Abrechnungssystem verweigern wird, aber wenn Sie nicht ganz auf den Kopf gefallen sind, legen Sie da eh keinen Wert drauf. Ihre Chance ist die Privatabrechnung und da wird man wenig Handhabe finden, denn zum Berufsverbot kommt es kaum (oder wenn, dann sollte man eh ins Ausland gehen, da dann noch mehr aufgehoben wird).
EG-mäßig sieht es so aus, daß Sie z. B. als HP in Spanien/Portugal/Italien/Schweiz(nicht EG ich weiß) tätig sein dürfen - teilweise mit Zusatzprüfung und anderen Auflagen als in Deutschland. Oft muß hier die rechtliche Situation zusätzlich mit den Kommunen abgeklärt werden, aber es ist möglich. Angeblich auch in der Türkei (wer immer das will). England hat Sonderregelungen für seine Healer - auch hier Erkundigungen einziehen. Frankreich wird Ihnen was husten, aber da steht Ihnen mehr Ihre Nationalität als der Beruf im Weg. Ähnliches soll für Holland gelten. Rest der Anrainerstaaten? Entscheidungen im Einzelfall. Kommt halt auf die medizinische Versorgung an, da wird oft ein Auge zugedrückt - siehe Südafrika mit seinem Aids-Problem. Da werden oder wurden (bin ich nicht mehr so auf dem Laufenden) HPs mit Kusshand eingeflogen.
Also - keine Panik, Deutschland mag zwar untergehen, aber die HPs können schwimmen :lol:
Liebe Grüße
ardea



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast