Zum Inhalt

Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Garfield000123
Beiträge: 35
Registriert: 21. Feb 2005, 12:06

Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Garfield000123 » 26. Mai 2008, 13:09

Hallo zusammen,

bei Anne Will war am Sonntag eine Heilpraktikerin in der Sendung,
zusätzlich zum Beruf als Heilpraktikerin zwei weitere Nebenjobs ausüben mußte,
um überleben zu können. Insgesamt erzielte sie 1400 Euro mit allen Jobs!

Was mich gewundert hat: Sie übte den HP Job in ihren Wohnräumen aus!

1. Zwei Fragen:

Was ist ein realistisches Einkommen, dass man als HP erzielen kann???

Eine Spanne von ------ bis ------- würde mir reichen! Alles über Harz IV
wäre für mich akzeptabel, den Schritt zu wagen!


2. Darf man den HP-Job in eigenen Wohnräumen ausführen? ich dachte bisher immer,
das sei nicht erlaubt!?



Ich bin für jede Antwort dankbar, da HP mein "Traumberuf" ist. Leider benötige ich
aber auch eine Grundlage um leben zu können!


Grüße

Matthias


Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Ernst » 26. Mai 2008, 17:07

Hmmm... Die Spanne liegt zwischen
10,- und 10.000,- Euro

Es kommt auf so viele Faktoren an. Einige, wenige davon sind z.B.:

- Kann ich die Arbeit wirklich in Vollzeit (und das heißt auch mit vollem Herzen dabei sein) ausüben?
- Biete ich das gewünschte Behandlungssprektrum für mein Klientel an?
- Wie groß ist der Wettbewerb in meinem Umkreis?
- Hebe ich mich genügend vom Wettbewerb ab?
- Arbeite ich in einer Umgebung, die sich meine Leistung auch leisten kann?
- Sind die Klienten so zufrieden mit mir dass sie auch bereit sind mich weiterzuempfehlen?
- Mache ich mich und meine Leistungen in meiner Gegend auch genügend und gut genug bekannt?
- Was bin ich bereit von meiner Zeit und meinen anderen Ressourcen für meinen Erfolg herzugeben?

Ich kann für meinen Teil nur sagen, dass ich vom ersten Tag an gut von meinen Umsätzen leben konnte, und jetzt nach 3,5 Jahren ein mehrfaches der Dame von "Anne Will" verdiene. Das trifft sicherlich nicht für alle HP´s zu, aber ich persönlich habe diesen Schritt noch keinen einzigen Tag bereut.

Wenn das Gesundheitsamt Deine Wohnräume abnimmt und hygienetechnisch nichts einzuwenden hat, Dein Vermieter mit einer Praxis einverstanden ist, und auch das Gewerbeamt nichts gegen eine gewerbliche Nutzung im Wohnraum hat, steht einer Praxis in Deinen Wohnräumen nichts im Weg.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Garfield000123
Beiträge: 35
Registriert: 21. Feb 2005, 12:06

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Garfield000123 » 26. Mai 2008, 19:26

Hallo Ernst,

vielen Dank für Deine Antwort!

Hast Du vielleicht auch Erfahrungswerte, wie es bei Deinen Bekannten (HP´s) aussieht?

Konnten die auch von Beginn an von ihrem EInkommen als HP leben?

Das wäre super, wenn eine Existenz auf der Basis HP realistisch ist!

Naja, Versuch macht klug!

LG

Matthias

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Ernst » 27. Mai 2008, 09:03

Was möchtest Du denn für Meinungen hören. Und vor allem, was bringen die Dir denn???
Ich kenne vile HP´s. Bilde ja auch selbst aus. Aber 10 HP´s und 10 unterschiedliche Zahlen.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Garfield000123
Beiträge: 35
Registriert: 21. Feb 2005, 12:06

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Garfield000123 » 27. Mai 2008, 21:05

Hallo Ernst,

es würde mir bringen, dass ich Risiken und Chancen eines HP-daseins abwägen könnte.
Und wenn 8 von 10 sagen, dass sie über 1000 EURO netto im Monat verdienen als HP, würde ich das Risiko eingehen. Und damit würde ich mein derzeitiges Netto um 70% reduzieren!

Ich möchte den Beruf ergreifen und bin auch gerne bereit auf Geld zu verzichten! In die Armut möchte ich aber nicht gerne stürzen!

Es bringt mir also durchaus etwas, wenn ich mich etwas erkundige!

Beste Grüße

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon pierroth » 28. Mai 2008, 12:23

Hallo,

es gibt keine Vorschau in die Zukunft. Es hängt, wie Ernst schon schrieb, von sehr vielen Faktoren ab. Ein HP auf dem Land wird es z.B. deutlich schwerer haben, als ein HP in der Stadt. Es kommt auch darauf an, welche Therapierichtungen Du anbieten möchtest. Und nicht zuletzt wird es darauf ankommen, wie gut Du bist. Eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda kann einen HP sehr schnell "gut verdienen", eine schlechte aber auch schnell wieder unten landen lassen.

Glaube mir und auch Ernst, es wird Dir nichts bringen, wenn wir erzählen, dass der HP XY und XX gut verdienen, das muss noch lange nicht bedeuten, dass ein dritter HP gleich gut verdient. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine. Ich verstehe, dass Du eine Absicherung brauchst, die wird Dir aber niemand geben können. Es wird immer ein Sprung ins kalte Wasser bleiben, dazu gibt es einfach zu viele Faktoren, die Du entweder beeinflussen kannst, oder aber vielfach auch nicht und die niemand voraussehen kann.

LG Pierroth


Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Descartes » 29. Mai 2008, 12:33

1000 Euro netto von Anfang an??? Als Start-up Unternehmen? Nie im Leben.
Sorry der Markt sieht da leider etwas brutaler aus. Du kannst am Anfang froh sein, wenn Du überhaupt Deine Fixkosten verdient hast und nicht vergessen, man ist Freiberufler mit allen Konsequenzen wie freiwillig Krankenversichert u.ä. Meistens ist im Kühlschrank immer noch gähnende Leere.
Wenn man nicht außerordentliches Glück hat, wird es finanziell schnell sehr eng. Vielfach wird gesagt, alles kein Problem, Mund zu Mund Propaganda usw.
Nein, ohne ordentliches Marketing und Controlling der Finanzen scheitert man. Als ehemaliger Handwerksmeister kann ich mich teilweise nur wundern, wie der ein oder andere ein extrem wackeliges Finanzgerüst aufstellt.
Ich kann nur empfehlen einen Kostenplan aufzustellen, gerade am Anfang sehr wichtig und sehr einfach, damit man jederzeit die Umsätze im Blick hat. Finanziell absichern durch Job/ Nebenjob oder Darlehen, da gerade in der Anfangszeit die Patienten nicht die Praxis stürmen werden. Denn es veriirt sich sehr wenig Laufkundschaft (nächster Irrglaube) von der Straße in die Praxis, wenn man nicht gerade eine Sonderaktion mit Aufsteller etc. startet.

Zu guter Letzt noch etwas positives: Es ist möglich eine gut gehende Praxis aufzubauen. Kostet sehr viel Kraft, Energie und Willen durchzuhalten, aber es lohnt sich. Mit einer soliden Planung ist das zu schaffen.
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.

Garfield000123
Beiträge: 35
Registriert: 21. Feb 2005, 12:06

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Garfield000123 » 29. Mai 2008, 15:07

Hallo Descartes,

vielen Dank für die ehrliche Antwort!

Ganz blauäugig gehe ich natürlich nicht an die Sache heran und werde gewiss meine Finanzen
sauber planen!

Davon verstehe ich im Moment sicherlich mehr als von der Naturheilkunde :-)!

Ich halte sicherlich einige Zeit ohne Einkommen durch! Aber nach ein bis einenhalb Jahren wirds
dann doch eher eng!



Ich konnte nur die Marktsituation nicht richtig einschätzen! Und ich sehe an den Antworten,
dass es doch eine enorme Spannweite gibt!

Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Heilpraktiker mit zwei Nebenjobs und Harz IV

Beitragvon Descartes » 30. Mai 2008, 09:11

Noch als Ergänzung: Bei einer Neugründung in die Selbstständigkeit geht man betriebswirtschaftlich von einer Anlaufphase von 3-5 Jahren aus, egal welcher Beruf.
Für diese Übergangszeit sollte vorgesorgt werden. Denn der beste HP scheitert ohne finazielle Grundlage, wenn die Praxis haupberuflich betrieben werden sollte.

Und Du siehst Garfield000123, HP´s sind auch nur Menschen, bei Geld hört vieles auf und gerade im Bezug auf die Finanzen wirst Du keine ehrliche Meinung erhalten.

Ich wünsche Dir für Dein Projekt alles erdenklich Gute

Descartes
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast