Zum Inhalt

Lateinkenntnisse bei HP-Ausbildung nötig?

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Kobold
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jun 2003, 17:48

Lateinkenntnisse bei HP-Ausbildung nötig?

Beitragvon Kobold » 27. Jun 2003, 22:02

Hallo liebe Leute,

ich stelle mir die Frage, ob es nicht sinnvoll ist einen Lateinkursus zu belegen bzw. etwas Latein zu studieren bevor man eine Heilpraktikerausbildung beginnt? Ich könnte mir vorstellen, das es dadurch einfacher ist, die einzelnen Begriffe einordnen zu können und die Zusammenhänge besser zu verstehen. Also wenn ich mir die Fragen der letzten HP-Prüfungen anschaue, mangelt es bei mir zuerst am Verständnis gewisser Fachbegriffe. Die zweite Frage, die ich mir dabei stelle ist ; "haben die lateinischen Begriffe auch die Bedeutung, die ihnen die Medizin gibt"?

Wie ist eure Meinung dazu?

herzliche Grüße, Kobold


med-con

Beitragvon med-con » 27. Jun 2003, 23:14

Das wäre die falsche Herangehensweise. Jede seriöse Vorbereitung geht von den gesetzlichen Voraussetzungen für den Heilpraktiker aus und diese sind nun mal Volksschulabschluß. Und daraus wird im Laufe der Ausbildung das, was man bei der Überprüfung braucht. Da sind einige Fachbegriffe dabei, wie sie jeder Beruf hat und einiges ist nun mal Latein.
Aber es ist eben unsinnig, vor einer Berufsvorbereitung die Fragen zu lesen und dann zu überlegen, wie komme ich da hin. Das ist genauso, als würdest Du einen Kriminalroman von hinten lesen. Und mit dem Täter konfrontiert werden und fragen: Wie kann denn der der Mörder sein.
Wenn Du alles vorher studieren oder lernen willst, was ein Heilpraktiker braucht, kommst Du wirklich vom Bafög in den Vorruhestand, denn HP ist ein sehr komplexer Beruf aus Medizin, Physik, Chemie, Psychologie, Betriebswirtschaft, Recht, Sozialarbeiter, Beichtvater und auch Englisch und Latein.

Wolfgang Lammery

ulli
Beiträge: 89
Registriert: 5. Feb 2002, 01:00

Beitragvon ulli » 28. Jun 2003, 07:34

Hallo Kobold,
meiner Erfahrung nach bieten die meisten HP-Schulen und Fernlehrgänge einführend eine Übersicht über die medizinische Terminologie. Ein Lateinkurs ist sehr aufwändig :eek: und für eine HP-Ausbildung nicht notwendig ! Wenn Du aber Lust auf etwas mehr Terminologie hast, empfehle ich das Buch *Medizinische Terminologie* von Rüdiger Porep und Wolf-Ingo Steudel aus dem Thieme-Verlag.
Viel Spass beim Lernen
ulli :wink:

Kobold
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jun 2003, 17:48

Beitragvon Kobold » 28. Jun 2003, 23:06

Hallo Wolfgang,

naja, das sehe ich doch etwas anders. Ich denke bevor ich mit einer HP-Ausbildung beginne, welche ja nicht gerade günstig ist, sollte ich mich schon vorher informieren und prüfen ob ich den Anforderungen gewachsen bin. Dazu gehören eben auch Sprachkenntnisse. Es geht mir ja nicht darum die Prüfung so schnell wie möglich zu bestehen, sondern zuerst einmal ein Verständnis zu bekommen, was auf mich zukommt und welche Anforderungen dabei an mich gestellt werden. Um überhaupt etwas zu verstehen, ist Sprache eben die Grundvoraussetzung. Ich kenne genug Leute, die aus Russland oder anderen Ländern kommen, eine Ausbildung beginnen und vorne und hinten nicht zurecht kommen, weil sie eben die Sprache einfach nicht beherrschen. Man kann natürlich auch ohne Vorkenntnisse in ein fremdes Land fahren, doch wenn man dann verhaftet wird weil man die Sprache nicht versteht und die Gesetze des Landes nicht kennt ist das schon dumm. Vielleicht habe ich mich aber auch etwas unverständlich ausgedrückt, bei mir stellt eher die Frage, ob ich den Anforderungen gewachsen bin und es deshalb nicht ersteinmal sinnvoll ist sich Vorkenntnisse erarbeiten um überhaupt etwas zu verstehen und einen Überblick zu bekommen.


Hallo Ulli,

danke für den Hinweis, werde mir das Buch gleich mal aufschreiben :D

Gruss Kobold
Zuletzt geändert von Kobold am 28. Jun 2003, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
marionO
Beiträge: 111
Registriert: 25. Jul 2003, 14:33

Beitragvon marionO » 25. Jul 2003, 15:07

Hallo Kobold, hier habe ich einen interessanten Link gefunden, eine Folien-Präsentation zur medizinischen Terminologie. Da kannst du mal gucken, was auf dich zukommt und andererseits auch erkennen, dass man sich eine gewisse Systematik aneignen kann, um die medizinischen Termini zu entschlüsseln, sodass man nicht alles lernen muss wie chinseische Schriftzeichen http://people.imise.uni-leipzig.de/barb ... ologie.pdf. Viele Grüße, marionO

zaubermond
Beiträge: 21
Registriert: 9. Nov 2004, 21:53

Beitragvon zaubermond » 25. Jan 2005, 11:03

Diese Seite hab ich grad mal aufgerufen, die Terminologie ist super!
Ich bin auch blutige Anfängerin ohne Lateinkenntnisse, es macht mir aber großen Spaß, das zu lernen!
Danke für den Link!
internette Grüße
zaubermond



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast