Zum Inhalt

Aromapraktikerin

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

cynara
Beiträge: 5
Registriert: 22. Nov 2003, 20:00

Aromapraktikerin

Beitragvon cynara » 18. Dez 2003, 14:30

Hallo!
Ich bin auf der Suche nach einem Fermstudium zur Aromapraktikerin.
Wer kann mir etwas dazu sagen. Wie sinnvoll ist so ein Studium?


med-con

Beitragvon med-con » 18. Dez 2003, 15:53

Die Anwendung der Aromatherapie ist Ausübung der Heilkunde und daher nur für Heilpraktiker zulässig.
Theoretisch ist eine Aromapraktikerin unterhalb der Heilkunde denkbar, nach unseren Erfahrungen aus der Arbeitsgemeinschaft Biopraktik jedoch kaum praktikabel, da hierfür kaum ein Markt besteht.
Was unterhalb der Heilkunde im Aromabereich halbwegs interessant ist, wird beispielsweise durch Kosmetikerinnen abgedeckt.
Solltest Du allerdings eine Marktlücke als Vorstellung haben, kann man über eine entsprechende Qualifikation oder Zertifizierung nachdenken.

Wolfgang Lammery

Rebekka
Beiträge: 57
Registriert: 23. Okt 2003, 20:53

Beitragvon Rebekka » 18. Dez 2003, 17:04

Hallo cynara,
nimm doch mal Kontakt auf zu Eliane Zimmermann auf ihrer Website: Link entfernt
Sie bildet Aromapraktiker/Innen aus und bei ihr habe ich meine Ausbildung gemacht.
Ein Fernstudium macht allerdings nur für den theoretischen Teil einen Sinn, denn man braucht ja auch die praktische Umsetzung, z.B. Massagekenntnisse.
Laß mal von Dir hören, was Du gemacht hast.
Liebe Grüße
Rebekka

cynara
Beiträge: 5
Registriert: 22. Nov 2003, 20:00

Beitragvon cynara » 20. Dez 2003, 16:04

Hallo !

Vielen Dank erstmal für eure Antworten. Ich lebe an der Nordseeküste und habe hier in der Nähe noch keine Möglichkeit eine Ausbildung zu machen gefunden. Daher dachte ich an ein Fernstudium.
Nun ich denke , ich werde also noch in mich gehen und dann eine Entscheidung treffen.

Kerstin

januschka
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2007, 11:17

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon januschka » 17. Jul 2008, 14:44

Mal wieder hervorhol

Hallo,

ich bin neu hier und bin gerade auch sehr an einer Ausbildung als Aromapraktikerin interessiert. Eliane Zimmermann würde ja genau die richtige Ausbildung (Profi-Seminar) anbieten. Jedoch besteht der praktische Teil aus 11 Modulen, von glaube ich je 3-4 Tagen und die sind sehr weit weg von mir :-? Somit erhebliche Nebenkosten :-?
Hat vielleicht jemand inzwischen Erfahrung mit solch einer Ausbildung gemacht?
Es gebe ja noch die Ausbildung zum Osmopraktiker bei Asomi ;)
Oder weiß jemand über eine Ausbildung bei Ruth von Braunschweig bescheid?

Liebe Grüße
Januschka

Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Mausbärin » 17. Jul 2008, 18:26

Hallo Januschka,

die Ausbildung bei Eliane Zimmermann ist zur Zeit bestimmt die fundierteste, die du bekommen kannst. Aber eben in Irland!

Persönlich kenne ich leider niemanden, der die Ausbildung bei Asomi gemacht hat. Deshalb habe ich dazu noch nichts 'internes' gehört und kann dir nichts berichten.

Ruth von Braunschweig hält zwar Seminare ab, bietet aber keine Komplettausbildung an.

Je nachdem, was du mit dieser Ausbildung beabsichtigst, kannst du dich auch bei Primavera Life in mehreren Seminaren zur Aromaexpertin ausbilden lassen.

Wenn es für dich nicht wirklich eilig ist, würde ich dir empfehlen einfach noch eine Zeit lang abzuwarten. Die "Aromabranche" ist zur Zeit ziemlich in Bewegung und das läßt hoffen, das es in Zukunft auch wieder mehr komplette Ausbildungsprogramme in Deutschland geben wird.

Was ich auf keinen Fall empfehlen würde, ist eine Ausbildung im Fernstudium.
Das Wissen, das du in den Lehrbriefen vermittelt bekommst, kannst du dir auch aus Büchern aneignen. Und diese wirst du dir sowieso anschaffen, wenn du sie nicht schon hast.


Viele Grüße
Ines


januschka
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2007, 11:17

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon januschka » 17. Jul 2008, 19:22

Danke Ines,

das dachte ich mir auch.
Bei mir in der Nähe wäre ab November ein Kurs "Fachfortbildung Klinische Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe" Dauer etwa 1 1/2 Jahre. Abschluß wäre dann Aromapraktiker. Habe lange mit der Lehrkraft telefoniert, die würden mich sogar nehmen. Sie hat heute das OK von Frau Zimmermann bekommen. Ich müßte mich jedoch in Anatomie usw vorbilden (komme nicht aus dem medizinischen Bereich) und da habe ich etwas Angst davor, so auf mich allein gestellt zu sein. :roll: Ich will es ja schon lernen, ...

Was beabsichtige ich? Gute Frage :D Ich arbeite Hobbymäßig jetzt schon einige Zeit mit diesen Ölen, habe mit Kosmetikrühren angefangen. Aber jetzt kommen immer mehr die "Wehwehcreme". Ich mache immer mehr Erfahrung mit den Ölen und denke das ich mich schon für meine Verhältisse gut auskenne. Es kommen in meinem Umkeis auch immer mehr Leute auf mich zu, ob ich ihnen nicht helfen könnte. Ziehe Kräuter selber, mache Mazerate und Tinkturen. es ist einfach das was ich den lieben langen Tag am liebsten mache.

Zudem bin ich auch in dem Alter in dem man noch mal durchstartet. Werde nächstes Jahr 40, habe 2 Mädels mit 11 und 16 und arbeite nur 5 Stunden in einer Bücherei. Ich will einfach noch etwas anfangen, und zwar genau das wo mein Herz hängt. Hört sich nach Midlifekrises an :oops:

Naja jetzt warte ich erstmal auf den Seminarkatalog von Primavera ;)

Liebe Grüße
Januschka

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Ernst » 17. Jul 2008, 21:55

Hmmm- Und wie wäre es, wenn du erst einmal mit der Basis anfängst und eine Heilpraktikerausbildung machst?
Ein Haus bauen beginnt doch auch nicht mit der Inneneinrichtung oder dem Schornstein, sondern stets mit dem Fundament.
Wenn du so arbeiten möchtest, wie du es beschreibst, möchtest du Krankheiten (du nennst es wehwehchen) heilen oder lindern. Das fällt ganz klar unter das Heilpraktikergesetz. Deshalb benötigst du für diese Tätigkeit eine Heilerlaubnis. Und die bekommst du nur wenn du nachweisen kannst das du dich in Anatomie, Pathologie, Diagnostik, und Therapie auskennst.
Solltest du ansonsten ohne eine Heilerlaubnis, therapeutisch tätig werden, machst du dich strafbar. Ich dir jetzt keine Angst machen, aber dessen solltest du dir schon bewusst sein.

Tip: Erst den HP-Shein machen und dann die therapeutische Fachausbildung, oder währen der HP-Ausbildung die Fachausbildung machen. Aber nicht das Pferd von hinten aufzäumen.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Mausbärin » 17. Jul 2008, 23:45

Hallo Januschka, hallo Ernst an der Waterkant

Es würde mich schon interessieren, an welche Zielgruppe mit welchen Vorkenntnissen sich diese Fachfortbildung denn üblicherweise richtet. Wenn die Dauer 1 1/2 Jahre beträgt, wie teilt sich das denn dann auf? Blockunterricht? Wochenenden?

Und daß du als Nicht-Heilkundiger den Abschluß als Aromapraktiker machst, ist auch klar. Genauso könntest du dich Osmopraktiker, Aromaexpertin, Aromatologin ..... nennen - und das sogar ohne jeden Abschluß und ohne jemals überhaupt ein Seminar besucht zu haben! :roll:
Diese Berufsbezeichnungen sind nämlich alle nicht geschützt und nicht anerkannt!
Jedenfalls nicht in Deutschland :x

Und würdest du mir das OK von Eliane Zimmermann bitte mal genauer erklären?
Laut Eliane gibt es nämlich in Deutschland KEINE Ausbildung in ihrem Auftrag, Kooperation usw. Oder sie hat es sich seit gestern anders überlegt.
Davon abgesehen braucht kein Seminarleiter irgendein OK von ihr, es sei denn er unterrichtet mit ihrem Lehrmaterial - aber daß sie das frei gegeben hat, kann ich mir nicht vorstellen. :-?

Außerdem brenne ich jetzt darauf zu erfahren, wo diese Fachfortbildung denn statt findet und wer sie abhält.

Insgesamt hast du bei der geltenden Gesetzeslage in Deutschland zur Zeit die Möglichkeit immer mit mindestens 1 Bein im Knast zu stehen.

1. Die neue gültige Kosmetikverordnung
Kosmetika darfst du nach dieser Verordnung nämlich nur herstellen und in Verkehr bringen, wenn du jede Menge Auflagen erfüllst, an denen schon Kosmetikfirmen finanziell gescheitert sind.(seitdem sie neu in Kraft getreten ist)

2. Das Heilpraktikergesetz
Das hat Ernst ja schon beschrieben.
Wobei erschwerend hinzukommt, daß sich die Grenze zwischen Kosmetik und Arzneimittel manchmal nicht deutlich ziehen läßt. Ich denke jetzt nur mal an ein Hautpflegeöl, das ein Neurodermitiker von dir gerne gemischt haben möchte.
Eine Gradwanderung und letztlich eine Frage der Deklaration.
Und wenn es dann kein Arzneimittel ist, tritt wiederum 1. in Kraft :roll:

Und als wenn das alles noch nicht reicht kommt jetzt noch dazu:

3. Das Arzneimittelrecht
Nach diesem dürfen Arzneien nämlich nur von Apotheken hergestellt und verkauft werden.
Auch Ärzte und Heilpraktiker können ein Lied davon singen, denn auch sie dürfen nur unter gewissen Voraussetzungen Arzneimittel an ihre Patienten abgeben.

@Ernst: die Erklärung überlasse ich jetzt dir, falls nötig ;)

Eigentlich ist aber alles ganz einfach:
Du darfst in deiner "Hexenküche" keine Kosmetika herstellen und auch keine Arzneien und schon garnicht "Wehwechen" behandeln (auch hier kann man über die Grenze zwischen Befindlichkeitsstörung und Krankheit streiten), wenn du es nicht für deine Familie und Freunde unentgeldlich tust!

Ernst hat schon Recht, wenn er der Meinung ist am besten an der Basis anzufangen.
Nur muß das nicht unbedingt eine Heilpraktikerausbildung sein,
(denn auch dort tobt gerade mal wieder der Krieg um die Anerkennung, und wenn es nach den Ärzten geht, sind diese ab morgen endlich wieder die einzigen Heilkundigen)
Du könntest z.Bsp. auch den Drogistenberuf erlernen.
Oder aber warten!

Fußpfleger und Nageldesigner haben bereits ihre berufliche Anerkennung erkämpft.
Das könnte es für Aromapraktiker in Zukunft auch geben.
Ziesetzungen in diese Richtung gibt es bereits, nicht zuletzt weil es in Großbritannien bereits seit 30 Jahren das anerkannte eigenständige Berufsbild des Aromatherapeuten gibt.

Das alles sollte dich aber nicht daran hindern zu tun, wonach dein Herz sich sehnt.
Wissen kannst du dir durchaus jetzt schon aneignen.
Welchen Spielraum du später damit hast, das steht auf einem anderen Blatt.
Nur vielleicht wird dieses Blatt ja bis dahin neu beschrieben.

Mich würde es freuen! :D

Und auf den Seminarkatalog von Primavera brauchst du nicht warten, der steht im Internet zum download zur Verfügung :P

Liebe Grüße
Ines :wink:

januschka
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2007, 11:17

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon januschka » 18. Jul 2008, 08:23

Danke ihr Zwei :kiss:

wie ihr seht bin ich noch auf der Suche :roll:

Für die Wehwehchenmittel habe ich nicht, oder vielleicht einen Kaffee oder so bekommen und war alles nur in meinem persönlichen Umfeld.
Laut Eliane gibt es nämlich in Deutschland KEINE Ausbildung in ihrem Auftrag, Kooperation usw. Oder sie hat es sich seit gestern anders überlegt.
Kuck mal hier http://www.aromapraxis.de/aromatherapie ... age44.html und hier http://www.aromatelier.de/

Was will ich? Erst einmal wollte ich Aromamassagen und Duftmischungen anbieten
Kosmetika darfst du nach dieser Verordnung nämlich nur herstellen und in Verkehr bringen, wenn du jede Menge Auflagen erfüllst, an denen schon Kosmetikfirmen finanziell gescheitert sind.(seitdem sie neu in Kraft getreten ist
war mir schon klar ;)

Heilpraktiker, an das dachte ich auch schon. Beschäftige mich viel mit Schüssler, Phytho und auch Homöopathie. Es versteht sich aber, alles nur innerhalb der Familie und des Freundeskreises. Heilsteine sind toll, bei Bachblüten steige ich nicht so ganz durch. Übe seit Jahren Taiji. Es ist also die Ganzheitlichkeit.

Ich möchte auch noch erwähnen das mir das ganz viel hilft was ihr hier schreibt. Bin ja am überlegen :roll: was mein Weg ist

Liebe Grüße
Januschka

Osmo
Beiträge: 5
Registriert: 17. Mai 2006, 16:10

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Osmo » 27. Jul 2008, 23:13

Hallo Januschka,

ich möchte dich jetzt nicht durcheinander bringen, aber hier scheint keiner ASOMI zu kennen. Diese Privat - Schule hat nämlich einen eigenen Weg gefunden und OSMOPRAKTIK ist ein Markenrechtschutz! KEINER darf sich so nennen, der nicht auf dieser Schule war - es sei denn er zahlt gerne Geldstrafen. ASOMI, OSMOPRAKTIK und OSMOGRAMM sind eingetragene Markenschutznamen von Christiane Günther, Aroma - Zentrum. Sie hat nämlich diesen Ausbildungsweg gefunden, der auch hier in Deutschland seriös und fundiert auf die Harmonisierung mit ätherischen Ölen ausbildet. Sie hat dazu eigens einen Verein gegründet, aroma-netz e.V. der auch von Forum Essenzia unterstützt wird. Ich glaube, du machst dir mal ein eigenes Bild und rufst dort an oder liest die homepage von ihr. Übrigens, sie lernte von allen hochkarätigen Aromatherapeuten :-).
Ihre Methode hat so viel Anerkennung erworben, dass sie bereits als Dozent auf der weltgrößten Medizinmesse referierte und auch an Unis tätig ist... Es gibt übrigens auch einige Veröffentlichungen von ihr - aber das kannst du auf der Homepage lesen http://www.aroma-zentrum.de

Viel Glück
Osmo

Martin95
Beiträge: 5
Registriert: 28. Jul 2008, 12:45

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Martin95 » 28. Jul 2008, 12:47

Hallo Osmo,

das hört sich interessant an. An welchen Uni´s ist sie denn tätig? Leider habe ich auf der Homepage keine Adressen von Osmopraktikern gefunden, gibt es jemanden hier in Süddeutschland?

Gruß Martin

Nachtrag: Wie groß sind denn eigentlich die Erfolge mit dieser Methode?

Osmo
Beiträge: 5
Registriert: 17. Mai 2006, 16:10

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Osmo » 28. Jul 2008, 13:04

Hallo Martin,

sicher gibts Schüler auch in Süd-Deutschland. Soweit ich weiß, gerade jetzt. Aber da mußt du sie selbst fragen, nicht jeder will genannt werden.
Die Namen von den Unis und Ärzten mit denen sie zusammenarbeitet, kann ich auch nicht so ohne weiteres weitergeben, da solltest du sie selbst fragen.
Ich weiß aber dass ihre Schüler aus aller Welt kommen und sie auch eine Schule in Venezuela hat.
Toll finde ich hauptsächlich, dass sie einen Weg gefunden hat mit ihrer Methode, wie man mit Schulmedizin UND Heilpraktikern zusammenarbeiten kann. Und diese Osmopraktik ist enorm vielseitig. Durch das Baustein-System kann man sich seinen Ausbildungsweg selbst zusammenstellen. Da sie viele ausländische Schüler hat, gibt es auch immer wieder Ausbildungsblöcke, wo man an einem Stück zur Schule kommt. Eine sehr entgegenkommende Schule... fand ich.

Viele Grüße
Osmo

Martin95
Beiträge: 5
Registriert: 28. Jul 2008, 12:45

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Martin95 » 29. Jul 2008, 13:44

Hallo Osmo,

aber wieso wollen die denn nicht genannt werden? Find ich komisch, eigentlich ist doch jeder froh wenn man so eine Werbung bekommt. Leider war auch beim googeln niemand zu finden, der mit dieser Methode arbeitet. Wie lange gibt es sie denn schon? Und wieviel Schüler wurden schon ausgebildet? Wo praktizierst du?

Gruß Martin

Osmo
Beiträge: 5
Registriert: 17. Mai 2006, 16:10

Re: Aromapraktikerin

Beitragvon Osmo » 29. Jul 2008, 15:34

Hallo Martin,

du hast recht, das ist Werbung. Du musst allerdings berücksichtigen, dass es sich hier um eine ganz besondere Schule und Methode von Christiane Günther handelt. Hier geht es nicht alleine um die Vermittlung von Informationen aus Büchern oder von Kongressen o.ä. Hier geht es um das Erarbeiten einer Methode. Vorgesehen sind 6 Semester plus 2 Jahre Anerkennungszeit. Durch die Spezialisierungen und Ergänzungen pausieren manche und treffen sich, wenn sie soweit sind. Die Gruppen setzen sich immer wieder neu zusammen.
ASOMI mit der Ausbildung zum Osmopraktiker gibt es auch erst seit 2000. Davor nannte sie sich anders, da sie mit M. Henglein verknüpft war.
Da die Schule mehrere Ausbildungs – Etappen anbietet, sind natürlich die meisten fertigen Schüler aus der Basis, der Aromatologie/ASOMI. Osmopraktiker, darf sich auch nur der nennen, der eine Ganzheitliche Prüfung mit Psychotherapeuten/Arzt absolviert hat und sich per Lizenz immer fort- und weiterbilden lässt.
Soweit ich weiß, laufen im Moment 3 Kurse nebeneinander. D.h. es wird bald mehr Osmopraktiker geben.
Ausbildungen im feinstofflichen Bereich brauchen eben auch eine besonders intensive Betreuung, daher sind die Gruppen sehr klein.
Ich bin seit 2004 fertig und komme aus Hessen.
Wenn du interessiert bist, demnächst findet ein Treffen statt vom Verein aroma-netz e.V. zum Thema "Haftungsrecht in der Beratung und kaufm. Produkthaftung " u.a. Themen. Dort kannst du viele kennenlernen. Der workshop ist auch zugänglich für Nichtmitglieder - kannst aber auch Mitglied werden wenn du mit ätherischen Ölen arbeitest... wie wärs? Es ist am ersten Wochenende vom September.

Gruß
Osmo



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast