Zum Inhalt

Lehrbücher - nur welche?

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Michael L.
Beiträge: 200
Registriert: 22. Apr 2003, 13:20

Beitragvon Michael L. » 15. Okt 2004, 17:52

Die neue PROMETHEUS Reihe von Thieme.

Hab mir den Anatomie Atlas angeschaut und hat mich echt beeindruckt!

An Weihnachten wird der Netter durch den ersetzt :D


Benutzeravatar
Burkhard
Beiträge: 151
Registriert: 12. Dez 2003, 09:25

Überprüfungsfragen

Beitragvon Burkhard » 15. Okt 2004, 18:28

Hi Djuri,

ich würde Bücher mit Überprüfungsfragen nach zwei Kriterien beurteilen.

1. Sind die Antworten auf die Fragen ( richtig oder falsch) im Buch erleutert. Wenn nicht kannst Du Dir das Buch schenken, weil die nackten Fragen mit den richtigen Kreuzen, bekommst Du über das www kostenlos.

2. Die Fragen/ Antworten sollten nach den Sachgebieten geordnet sein.
Nur so kannst Du die F/A effektiv zusammen mit dem jeweiligen Lernstoff den Du gerade bearbeitest verwerten.

Herzlich grüßt Dich

Burkhard

PS: Klar ist es auch sinnvoll vor der Überprüfung mal verschiedene alte Überprüfungen als Test auszuführen. Das ist aber eine andere Geschichte.
Alles hat 3 Seiten!

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 15. Okt 2004, 20:19

Yepp, vollkommen richtig Burkhard

Ein Klassiker der Fragen und Antworten Bücher ist ja noch immer die Reihe der Rommelfanger Bücher. Wenn auch schon ein paar Jahre alt, aber immer noch aktuell.
Schau mal unter Rommelfanger bei ebay nach. Auch bei den Lehmann-Buchhandlungen sind noch vereinzelte Exemplare zu ergattern.

Die Fragen sind dort genauso in dem Stil des Multiple Choice gestellt wie sie auch in den Prüfungen vorkommen und werden von der Petra Rommelfanger sehr genau und in einfachen Worten beantwortet.
Ich liebe die Bücher mittlerweile.

Einziger Wehrmutstropfen: Die Reihe ist sehr umfangreich, die Bücher sind nicht gerade billig (17 - 25€) und das Einzelbuch kostet gebraucht fast das gleiche wie neu.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Djuri
Beiträge: 19
Registriert: 8. Jul 2004, 16:24

Beitragvon Djuri » 16. Okt 2004, 23:11

Da werde ich mal gleich nachschauen, nach den Bücher von Rommelfanger. Diese wurden jetzt schon öfter mal empfohlen :-)

Yepp, der Prometheus ist super!!! Den werde ich mir wahrscheinlich auch kaufen.
Oh Mann, da kommt man ja richtig in eine Kaufrausch :eek:

Liebe Grüsse
Djuri

Benutzeravatar
rubi
Beiträge: 24
Registriert: 10. Mär 2004, 21:16

Beitragvon rubi » 10. Dez 2005, 23:24

Hallöchen,

ich habe mal auf Eure Tipps gehört ;)
Habe gerade bei Ebay 11x Rommelfanger für 50 Euro ersteigert. Wenn das mal kein Schnäppchen war :cool:
Bin ja mal gespannt...

LG Rubi

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 10. Mär 2006, 23:42

Beitrag von Susi Sonnenschein verschoben
Verfasst am: 10 März 2006 20:49 Titel: Bücherliste
----------------------------------------------------------------

Hallo!

hab hier oft geschaut und es hat geholfen.

Hab als frischgebackene (Okt) HP auch nen Super Tip für die Liste.

Für die Überprüfung den "P-kurs" schriftlich und mündlich.
Ist noch n Geheimtip.... für mich wars einer :lol:
Endlich ne echte Richtlinie!!!!
Hat irre geholfen den Wust zu sortieren.
Hab mit den Teil gelebt und mich damit nicht irre gemacht.
:lol: :lol: :lol:

Gruß von der glücklichen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 15. Apr 2006, 10:40

Beitrag von *Steffi** verschoben
Verfasst am: 14 Apr, 2006 22:28 Titel: SUCHE geeignetes Buch als Einstieg in die Naturheilkunde
---------------------------------------------------------------------------------

Hallöchen,
hoffe ich bin hier richtig??! Wusste nicht wo ich es sonst reinschreiben soll ...
Ich interessiere mich sehr für die Ausbildung zur Heilpraktikerin. Da ich die Ausbildung in den nächsten Jahren jedoch leider noch nicht machen kann (Alter+ Geld) und mich erstmal auf etwas anders konzentrieren muss fände ich es noch zu früh mir ein richtiges Lehrbuch (mein Favorit wäre Naturheilpraxis heute- Lehrbuch und Atlas von Elvira Bierbach) anzuschaffen.
Kennt jemand von euch ein schönes Buch als Einstieg???
Denn die meisten befassen sich dann ja mit der Selbstheilung durch Homöopathie.
Freue mich auf eure Tipps :) !
Liebe Grüße,
Steffi

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 15. Apr 2006, 10:45

Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

*Steffi**
Beiträge: 12
Registriert: 3. Apr 2006, 22:46

Beitragvon *Steffi** » 15. Apr 2006, 19:08

Danke!
Hatte allerdings die Bücherliste schon durchgeschaut bevor ich das Thema unter Sonstiges eröffnet hatte. Die Bücher klingen sehr interessant und ich werde von der Liste später auch sicherlich noch Gebrauch machen, da ich es klasse finde, dass sowas existiert, aber ich suche eigentlich kein Lehrbuch für die Ausbildung, sondern eher ein ... na ja, ein Buch zu diesem Themenbereich eben, aber eines, dass auch für Leute gedacht ist, die sich eher als Hobby für die Naturheilkunde interessieren.
Hab mich bissel blöd ausgedrückt :roll: :) , aber vielleicht versteht mich ja trotzdem jemand.
Hatte das also absichtlich nicht unter Heilpraktikerausbildung gepostet ;) .

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 15. Apr 2006, 19:34

Hallo Steffi,

wenn Dich Naturh e i l k u n d e interessiert ... und Du später mal eine Ausbildung zur Heilpraktikerin machen möchtest, liegst Du mit der Bierbach gar nicht schlecht. Vielleicht kannst Du ja in einem größeren Buchladen oder in einer Bibliothek das Buch mal "durchblättern" und dann entscheiden, ob es das richtige für Dich ist... und wenn ja, lass es Dir zum Geburtstag schenken.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

*Steffi**
Beiträge: 12
Registriert: 3. Apr 2006, 22:46

Beitragvon *Steffi** » 15. Apr 2006, 22:15

ja, ich denke so werd ich es dann wohl auch machen ;) . oder halt vorher kaufen, wenn ich's Geld dazu hab (hab leider erst im August Geburtstag und bis dahin is es ja noch sooooooo lang).
also is das als einstiegsbuch schon zu empfehlen?
denn ich finde es klingt voll interessant und für die ausbildung würde ich es mir dann ja sowieso zulegen. wobei es bis dahin bestimmt schon'ne neue auflage gibt.
na ja, mal schauen.
danke :) !

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 16. Apr 2006, 11:00

Hallo Steffi,

hier findest Du mehr Infos und auch einige Probeseiten von dem Buch

http://www.elsevier.de/artikel/875091

Schöne Ostern!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

*Steffi**
Beiträge: 12
Registriert: 3. Apr 2006, 22:46

Beitragvon *Steffi** » 16. Apr 2006, 13:12

Cool! DANKE!!!!!!!! :)
Da kann man sich dann doch ein besseres Bild machen.
Was ich mir bis jetzt durchgelesen habe klingt sehr gut. Aufbau gefällt mir auch.
Also danke nochmal!
Dir auch schöne Ostern!
Allen andern hier natürlich auch ;) !

aesculus
Beiträge: 26
Registriert: 23. Feb 2006, 22:17

Beitragvon aesculus » 29. Apr 2006, 00:04

Hallo, für jemanden, der ganz neu anfängt, ist die "Bierbach" m.E. zu schwer und zu verwirrend. Die würde ich mir später mal schenken lassen, so nach einigen Monaten, wenn ich weiss, dass ich begriffen habe, worum es geht.
Grundsätzlich sind gebrauchte Bücher nicht schlecht, wer`s mag. Die Anatomie und die Grundlagen ändern sich ja nicht, man muß höchstens darauf achten, bei der Gesetzeskunde nicht auf alten Kram hereinzufallen.

Für den Anfang finde ich die Richter-Bücher gut. Die alte Auflage gibt es immer noch bei Weltbild im Pack für ca. 40 Euros. Wenn man draufkommt, dass einem diese Bücher nicht mehr genügen, dann ist immer noch genug Zeit, sich weiter nach etwas Speziellem umzusehen und die Bibliothek zu ergänzen.

Beim Psychrembel muss man nicht die neueste Auflage haben - so richtig Relevantes ändert sich nicht (s.o.)!
Bis ein Anfänger den ausserdem richtig nutzen kann, dauert es auch geraume Zeit. Brennt also auch nicht!

Für die Fragenüberei sollten eigentlich gute Trainingsskripte der Schulen vorliegen. Ansonsten empfehle ich die Rolf Schneider Bücher. Zwar nicht ganz preiswert (3 Bände), aber sehr gut kommentiert und so richtig was zum Erarbeiten. Gibt es als "alte" Kompaktauflage (also 3 in einem Band) ebenfalls noch bei Weltbild.

Von den Rommelfanger-Büchern halte ich persönlich nicht so viel. Der Stoff und die Vermittlung sind zwar gut, wenn ich jedoch die Preise ins Verhältnis setze, dann gibt es Besseres für weniger Geld.

Nicht zu teuer ist auch Mensch-Körper-Krankheit. Das vermittelt einen Super-Überblick in übersichtlicher Forum über alles Wesentliche.

Ich halte es so, dass ich mir was kaufe, wenn ich das Geld dazu habe, oder mir Bücher als Geschenk wünsche. Und wie andere hier schon gesagt haben: Ich gehe vauch mal in die Bücherei, mir was ausleihen und dann sehen, ob ich das tatsächlich brauche oder ob eigentlich nur das Gleiche in anderer Aufmachung drinsteht.

Gruß von aesculus

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 7. Jan 2007, 16:57

Beitrag von irene42 verschoben
Verfasst am: 07 Jan 2007 16:45 Titel: Richter vs. Bierbach
-----------------------------------------------------------------------

Hallo Zusammen,

ich möchte die HP-Prüfungsvorbereitung im Selbststudium machen und beginne gerade, mich in die empfohlene HP-Literatur einzulesen.

Schon mehrmals habe ich gehört, dass "Naturheilpraxis Heute" von Bierbach eher empfohlen wird, als das HP-Lehrbuch von Richter. Mein Eindruck ist, dass sich Richter näher an die amtsärztlichen Prüfungsfragen hält. Könnt Ihr mir bitte sagen, warum Ihr Bierbach besser findet, als Richter (falls dies so ist)?

Ist es absolut notwendig, für die Anatomie und Physiolgie spezielle Bücher zu verwenden, oder reicht es auch, diese Gebiete in den o.g. Büchern zu lernen?

Würde mich über Eure Ratschläge sehr freuen.

Lieben Gruß
Irene



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast