Zum Inhalt

Was könnte dieses stachelige Etwas sein? =Gartenbrombeere

Was ist das denn für ein Kraut....

Moderatoren: Angelika, MOB

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Was könnte dieses stachelige Etwas sein? =Gartenbrombeere

Beitragvon Firuna » 16. Mai 2004, 17:05

Hallo,
Ich brauche mal wieder eure Hilfe :) .
Hat jemand von euch vielleicht eine Idee um was für eine Pflanze es sich hierbei http://home.arcor.de/black-byte/web/Blatt1.jpg http://home.arcor.de/black-byte/web/ast.jpg handelt/ handeln könnte? Die Blätter fühlen sich behaart an.

Liebe Grüsse Firuna


jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 17. Mai 2004, 10:52

ich würde das für eine Brombeere halten - da gibt es irrsinnig viele Unteratrten.

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Beitragvon Firuna » 17. Mai 2004, 12:13

Hallo,
lieben Dank für deine Antwort.
Brombeere wäre gut :)
Meine Oma ist auch der Meinung das es Brombeere ist, aber ich war da so skeptische weil ich Brombeere mit anderen Blättern kenne.
Also gibt es tatsächlich Brombeere mit solchen Blättern, das ist mal richtig interessant *g*
Unterscheiden sich die Brombeerarten denn da irgendwie von den Inhaltstoffen her oder so?
Wie kann ich ganz sicher gehen dass es sich um Brombeere handelt?

Bye Firuna

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 17. Mai 2004, 20:59

Hallo Ihr Beiden,

also Brombeere aufgrund der vielen Arten - in Deutschland gibt es ca. 300 Arten !!! - Fünf Blätter und den Stacheln liegt ja nahe... - aber sorry - trotz Blitz und total dunkles Bild -> sind die Blätter nicht gestielt und die Zahnung der Blätter stimmt auch nicht !!! (noch nicht mal die Endfieder ist sichtbar gestielt !) ... Jetzt frage ich mich doch, wo genau steht das Exemplar (Region Deutschland + genauer Standort) ? - Bei mir macht's aufgrund des Nichtssehens (Blattfarbe, ~nerven etc.) Probleme irgendwelche Prognosen aufzustellen...(ich bin halt ein visueller Typ ... und trotzdem erkenne ich die Grundmerkmale des Brombeerblattes nicht auf diesem Foto ! ... ;-) - Deswegen habe ich mich erst gar nicht zu Wort gemeldet - sorry ;-)
Ich benötige ein neues Bild, dann kann ich nochmal meinen Grips anstrengen - jetzt hat es leider noch nicht mal ein bißchen Klick gemacht ... :D
Jetzt (und vorher) bin ich neugierig und möchte es genau wissen und des Rätsels Lösung finden - irgendwie kommt es mir bekannt vor ... aber eben lange nicht gesehen... :D
:wink:
MfG
Kräuterfee

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 18. Mai 2004, 10:31

Was Du als gesamtes Blatt betrachtest, ist für nur die Endfieder und damit sogar sehr lang gestielt.

Rubus laciniatus / Schlitzblattbrombeere passt doch gut, oder?
Bild

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 18. Mai 2004, 10:32

Korrektur: Was Du als gesamtes Blatt betrachtest, ist für mich nur die Endfieder und damit sogar sehr lang gestielt.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Mai 2004, 10:47

Hallo Jascha,

wo auf dem Bild von Firuna ist bei den einzelnen Fiedern überhaupt ein gestieltes Blatt zu erkennen ? - Ich sehe nix - ganz oben raten :-?
Und daußerdem vermute ich nicht irgendetwas, solange ein Bild von der Qualität zu wünschen übrig läßt... und halte mich daher auf Weiteres geschlossen. ;) - Ups, obwohl ich jetzt erst das welke Etwas (das zweiten Bild/Link) entdeckt habe... (leider sind die Links sehr übersichlich hintereinandergeschrieben ... :eek: - da erkennt man - sorry - eine Stielung (und ich fragte mich schon, wo Du die Stielung siehst...und ob Fee zum Augenarzt muß :D
:wink:
MfG
Kräuterfee

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Beitragvon Firuna » 18. Mai 2004, 17:07

Huhu,
Hm, ein neues Bild machen kann ich derzeit nicht machen.
Die Pflanze die ich hier habe ist nun doch schon ziemlich getrocknet und was Neues pflücken oder gar im Garten knipsen kann ich nicht. Ich hocke hier in HH und die Pflanze steht im Garten meiner Oma einige ca. 45km von hier weg. Wie gesagt, sie meinte auch das wäre (so weit sie weiß- ich weiß nicht wie sicher sie es weiß) Brombeere, aber ich war so skeptisch weil ich solche Blätter bei Brombeere noch nie gesehen hatte (zumindest nicht bewusst).
Aber ich finde die Bilder gar nicht so undeutlich *grübel*

Nun bin ich mir immer noch nicht sicher. Ist das nun Brombeere? Wie kann ich mir da sicher sein?
Oder soll ich das Kraut lieber nicht trocknen sondern weg tun? Mein Plan war die Blätter für meine Kaninchen zu trocknen, aber ich trau mich nur diese zu füttern wenn ich sicher bescheit weis :???:

Bye
Firuna

Ps. Danke für eure Mühe :)

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Mai 2004, 17:27

Hallo Firuna,

was es noch erschwert, meine ich, es gibt das auch versch. Gartenzüchtungen (weil Du Garten erwähntest...); mit Spreizklimmer und Brombeere liegen wir richtig (hatte vorher ja das zweite Bild nicht gesehen...) – weißt Du denn, ob sie immergrün bleibt ? (gerade die Sorte auf Rubus laciniatus bezogen) bzw.deren Gartensorten bleiben bis auf die fruchtragenden Triebe grün.
Die Zahnung entspricht jedenfalls nicht die der Wildform Rubus laciniatus, so kann es nur eine Gartenzüchtung evt. davon sein ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Beitragvon Firuna » 19. Mai 2004, 01:21

Hallo,
Hab leider keine Ahnung ob die Pflanze immer grün bleibt.
Ich bin besagter Pflanze erst am Samstag bewusst in Omas Garten begegnet und hatte zack gleich eine Ladung davon mitbekommen (obwohl ich halt sehr skeptisch war/bin ob es wirklich Brombeere ist). Da fragt man nur was das für eine Pflanze ist und erwähnt; wenn das wirklich Brombeere ist dann dürfen Kaninchen die Blätter davon futtern. Oma ist schnell mit der Gartenschere ;) Und da ist noch was stacheliges mit ovalen gezackten Blättern in ihrem Garten...ob ich da wohl auch mal frage um was es sich da handelt ;)
Na ja soll mir nur recht sein, ihr Garten ist eh das reinste Schlaraffenland vor allem aus Kaninchensicht :) Oma freut sich wenn wieder etwas weniger Girsch etc. da rum wächst (und mir zu liebe wächst alles immer schnell nach *g*).
Zurück zur "vielleicht Brombeere ... oder auch nicht?":
Hab bei den Stielen nur gesehen das der ein oder andere (nicht viele) einen leichten rot Stich hatte. Auch ein paar Blätter wirken so als hätten sie einen leichten rot - Touch (ehr am Rand/unten).
Die etwas älteren Blätter an der Pflanze schauen auch etwas anders aus (auf dem zweiten Bild ganz mittig am Rand etwas zu erkennen) und fühlen sich irgendwie ... hm härter an.

Bye
Firuna (die im Zweifel wohl warten muss bis da Brombeeren, oder auch nicht, dran wachsen - dann sollte man sich doch sicher sein können ;) )

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 19. Mai 2004, 10:14

so isses, time will tell...

Den giersch würde ich übrigens nicht nur den Kaninchen vorsetzen sondern auch höchstselbst kräftig reinschlagen. Mit einer Ecke Giersch sparst du dir diese ekligen welken Petersilie Büschel im Supermarkt.

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Beitragvon Firuna » 19. Mai 2004, 10:58

Hi,
:o Ich kann doch meinen Kaninchen nicht den Girsch wegfuttern ;)
Wenn die das erfahren *g*
Die traurigen Petersielensträuße aus dem Supermarkt kauf ich eh nicht mehr. Dann doch lieber welche aus der Tiefkühlabteilung. Selbstgezogene geht bei mir immer rasch ein oder bedankt sich mit einer extremen Invasion von Läusen (in Massen bis auf den Boden) *grummel*

Bye Firuna (die grade so kleine weiße Fliegen bei ihrem Salbei entdeckt hat ... wo der sich doch grade wieder so gut machte :( )

Feder
Beiträge: 56
Registriert: 15. Mai 2004, 16:10

Beitragvon Feder » 20. Mai 2004, 13:37

Hallo Firuna

Solche Pflanzen habe ich auch im Garten. Das sind meiner Meinung nach wilde Nachkommen der Gartenbrombeere "Thornless". Die Thornlesszüchtungen haben diese geschlitzten Blätter, aber keinerlei Dornen. Sämlinge dieser Gartenzüchtung (z.B. von Vögeln vertragen)haben wieder Dornen und tragen kaum. Ich reisse sie immer aus, weil man sich wegen der Dornen leicht daran verletzen kann. Meine Wollnasen fressen das Blatt ganz gerne, aber der dornige Stängel sticht ihnen schon ins Mäulchen, da knabbern sie sogar Rosenblätter lieber, die halten sie für eine Delikatesse!

Liebe Grüsse, Maria

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 8. Aug 2004, 22:31

gibt es denn schon eine Lösung?

Yrene
Beiträge: 7
Registriert: 28. Jul 2004, 15:54

Beitragvon Yrene » 3. Sep 2004, 18:53

Mein Tip wär auch ein Nachfahre einer dornenlosen Brombeere. Wir hatten die auch im Garten, die Wildaufgeher haben dann wieder Dornen, aber die gleiche Blattform.



   

Zurück zu „Pflanzenbestimmung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast