Zum Inhalt

Welches Buch zur Bestimmung von Wildpflanzen + (Un-)Kräuter?

Was ist das denn für ein Kraut....

Moderatoren: Angelika, MOB

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Welches Buch zur Bestimmung von Wildpflanzen + (Un-)Kräuter?

Beitragvon Firuna » 2. Jan 2005, 14:32

Hallo,
Ich suche ein praktisches (mögl. nicht so teuer) Buch zu Bestimmung von Pflanzen. Es sollte Abbildungen beinhalten und für den Laien gut verständlich und anwendbar sein.
Ich brauchte es vor allem um hier heimische Wildpflanzen und Kräuter (bzw. Unkräuter wie manch einer sagt) zu bestimmen, gern auch Gräser und ev. den ein oder anderen Baum (ist aber ehr zweitranig).
Könnt ihr mir da ein Buch empfehlen?
Ich habe bei Amazon schon gestöbert aber so recht entscheiden konnte ich mich letztlich nicht.

Liebe Grüße
Firuna


Benutzeravatar
Robert Flogaus-Faust
Beiträge: 176
Registriert: 17. Sep 2004, 22:25

Beitragvon Robert Flogaus-Faust » 2. Jan 2005, 20:24

Hallo Firuna,

vielleicht schaust Du ja auch mal in einen Buchladen? Da kannst Du Dir die Bücher ansehen, bevor Du sie kaufst. Den Thread oben im Forum("Ankündigungen: Pflanzen bestimmen lernen") hast Du ja wahrscheinlich gelesen.
Wenn Du auf die Gräser verzichten kannst und Du ein Buch zur Bestimmung blühender Pflanzen genügt, dann kannst Du es ja mal mit "Was blüht denn da?" von Dietmar Aichele versuchen. Allerdings meine ich, daß die Ausgaben mit wenigen Fotos und vielen Zeichnungen und speziell etwas ältere (antiquarische) Ausgaben geeigneter sein dürften, da Fotos zwar schön und nett sind, aber sehr auf Kosten der (sowieso nur sehr eingeschränkten) Vollständigkeit gehen. Aber die Geschmäcker sind da verschieden.
Speziell für Gräser gibt es von Aichele und Schwegler einen Führer "Unsere Gräser", den ich nicht schlecht finde. Wenn Du speziell an Acker- und Gartenunkräuter interessiert bist und Dich auch für blütenlose Jungstadien interessierst, dann kannst Du mal schauen, ob Du noch an das Buch "Acker- und Garten-Wildkräuter" von Jürgen Cremer, Monika Partzsch, Gerda Zimmermann, Christine Schwär und Horst Goltz kommst. In der 1. Auflage waren zwar nur 154 Arten aufgeführt, die aber mit massenhaft schönen Farbtafeln, auch mit Bildern von Keimblättern und Jungpflanzen, 3 Schlüsseln und ausführlichen Erläuterungen.
Natürlich gibt es noch unendlich viele andere Werke, bis zum "Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands" von Haeupler und Muer mit 3900 Farbfotos und 134 Zeichnungen.

Herzliche Grüße,

Robert Flogaus-Faust.



   

Zurück zu „Pflanzenbestimmung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron