Gesundheit und Schönheit

Einfluß des Mondes im Garten, Gesundheit, Körperpflege, Haushalt, Ernte und Lagern

Moderator: Angelika

Antworten
Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Gesundheit und Schönheit

Beitrag von Ursula »

sogenannte Problemhaut sollte - neben regelmäßiger täglicher Pflege - spezielle Anwendungen bekommen. :)

Wenn z.B. ein Termin bei der Kosmetikerin ansteht oder man selber kleine "Eingriffe" vornehmen will ohne Narben zu hinterlassen, sollte das am besten bei abnehmendem Mond passieren. ;)

Pflegende Masken und Gesichtspackungen, bei denen der Haut zusätzliche Nährstoffe und Feuchtigkeit zukommen sollen, sind für Tage mit zunehmendem Mond besser geeignet. :cool:

Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Ursula »

Wer sich in diesem Jahr nach dem Mondkalender noch mal die Haare schneiden lassen will, sollte sich den 26. und 27. November 02 vormerken oder schon mal einen Friseurtermin buchen. :) (Nachdem sich auch bei Friseuren und ihren Kunden der Einfluß des Mondes immer mehr rumgesprochen hat, sind diese Termine gut besucht ;)-achtet mal drauf )

Der Mond steht im Zeichen Löwe und man spricht davon, das durch das Haareschneiden an diesen Tagen nach und nach eine "Löwenmähne" - eben volleres und kräftigeres Haar - entstehen soll. :cool:

Ursula

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Haareschneiden und Dauerwelle

Die Meisten lassen sich eine Formwelle oder Dauerwelle machen und da werden auch gleichzeitig die Haare geschnitten. Für solch ein Termin sollte man besser einen Jungfrauentag nehmen.
An Jungfrau Haare geschnitten, bewahren die Haare länger die Form und der Termin ist besser geeignet als der Löwetag, da bei Löwe die Dauerwelle sehr kraus wird. - der nächste Jungfrauentermin ist der 28.11. und der 29.11.02.

Für normales Haareschneiden eignen sich Jungfrau und Löwe, egal ob zunehmender oder abnehmender Mond.Der zunehmenede Mond verstärkt die Wirkung, die Haare werden etwas kräftiger.

Ist aber der Haarausfall bedingt durch andere Ursachen (wie Medikamente oder Hormonschwankungen etc. kämen dafür in Frage), ist erst mal die Ursache zu finden und zu behandeln.

An Fischetagen und Krebstagen sollte man möglichst auf Waschen und Haareschneiden verzichten. Die Haare werden struppig und schuppig.

Lieber zu Hause auch das Haar nicht fönen, sondern nach dem Waschen eine Pflegekur gönnen, anschließend gut ausspülen, das Haar frottieren und Lufttrocknen. Ich mache es so, daß ich die Haare gerade im Herbst und Winter 15-20 min antrocknen lasse und dann nicht zu heiß föne. Das bietet sich auch gerade dann an, wenn man erkältet ist.

So bleibt das Haar schön und kräftig und ist nicht so strapaziert.
Gleichzeitig kann man das Haar/Haarboden 2x wöchentlich mit Kamillentee oder Brennesseltee waschen, statt mit üblichen Schampos. Das beruhigt gereizte Kopfhaut.
Bei kurzem Haar empfielt sich eine Wärmeanwendung (warme Kurpackung z.B. mit Klettenwurzelöl u.a.m.).
Immer noch sind einfache Mittel, besser, als Shampoos mit Stabilisatoren und ähnlichen, wo die Fremdstoffe direkt über die Kopfhaut eindringen und Allergien und zusätzliche Reizungen auslösen können.
Auch sollte man nicht zusätzlich die Kopfhaut und Haare durch Sonnenbäder belasten und an die Haare Luft lassen (möglichst leichte Kopfbedeckung).

Und hier ein altbekanntes Hausmittelchen unter Beachtung der Waschzeiten:
Einmal die Waschung mit Eigelb oder/und die Ei-Kurpackung. - Erstere wendete Kneipp schon an.
Waschung mit Eigelb:
Nach Einreibung eines Eigelbes im Haar heiß abspülen, dann 2-4 Eigelb verreiben, dabei die Kopfhaut massieren, nach 10-15 min heiß abspülen und gut trocknen lassen.
Ei-Kurpackung:
1-2x wöchentlich 1-2 Eier (Eier und Eiweiß) verquirlen und nach der Haarwäsche in's Haar massieren. Kurze Zeit einwirken lassen und mit warmen Wasser ausspülen. Letzte Spülung sollte möglichst kalt sein. (so das man einen leichten Kältereiz an der Kopfhaut spürt.) Danach wie oben beschrieben Haare trocknen lassen.

Bei Schuppen kann man mit Zinnkrauttee waschen und den Haarboden mit Klettenwurzelöl massieren oder Brennesselhaarwasser verwenden.

Bei Haarproblemen gleichzeitig der Zirkulation des Stoffwechsel gutes tun (Wechselfußbäder, Stoffwechseltees). Man sollte auch auf den Mineralhaushalt und evt. Eisenmangel denken und an andere Einflußfaktoren wie Streß, Infektionskrankheiten, Schwermetall- oder Strahlenbelastung, Haarausfall nach Fastenkuren, Hormonstörungen etc. und die Ursachen abklären lassen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

"Haarkur"

Beitrag von Josi »

Hallo Ihr fleißigen Schreiber :wink:

da meine Haare auch ziemlich zu wünschen übrig lassen - sie sehen immer aus, als hätte ich eine rausgewachsene Dauerwelle und sind nicht gerade die Dicksten :eek: - würde ich gern die "Haarkur" aus dem Buch vom richtigen Zeitpunkt ausprobieren. (Also von Februar bis August jeden Monat Haare schneiden und Eipackungen auftragen..) Da das aber durch die häufigen Frisörbesuche eine ziemlich kostspielige Angelegeneit wird, würde ich mich freuen, schon mal etwas über positive (oder negative :roll: ) Erfahrungen zu hören :)

LG von Josi

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Ursula »

Hallo Josi,

deinen Beitrag habe ich leider heute erst entdeckt. Hast du mit den Friseurterminen nach dem Mondphasen schon begonnen?

Ich kenne einige, die sich nach den Mondphasen (Löwe-Mond im der ersten Hälfte des Jahres) die Haare schneiden lassen und durchweg vom Erfolg (kräftigere, fülligere Haare) überzeugt sind - und es ist tatsächlich auch niemand darunter, dem man dünne/flusige/störrische Haare nachsagen könnte :) .

Probier`s doch einfach aus - alle zwei Monate schneiden ist auch ausreichend und kostengünstiger - und gib dann am besten eine Rückmeldung an dieser Stelle ;)

Viel Erfolg

Ursula :wink:

Peterwiese

Re: Gesundheit und Schönheit

Beitrag von Peterwiese »

Im 5 Sterne Hotel am Gardasee gibt es viele tolle Massagen und man ist immer in der Nähe der Natur. Ich habe mich dort sehr gut erholt!

Gesunde Pfanne ..
Antworten