Zum Inhalt

Ernährung

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Zimt-Nervenkekse gegen innere Unruhe, Nervenschwäche

Beitragvon Kräuterfee » 23. Dez 2002, 08:53

hier noch ein Rezept der Zimt-Nervenkekse
gegen innere Unruhe, Nervenschwäche

50 g Zimtpulver
50 g Muskatnusspulver
10 g Nelkenpulver
1500 g fein gemahlenes Dinkelmehl
4 Eier
500 g Butter
300 g Honig
1 Prise Salz

Gewürzpulver mit dem Dinkelmehl vermischen.
Eier, Butter, Honig und Salz schaumig rühren, das Gewürzmehl unter Rühren dazugeben und einen Teig kneten. Diesen einen Tag kalt stellen und am nächsten Tag ausrollen und Kekse ausstechen.
Dann bei 189 Grad 5-10 min lang backen
Dosis: Drei bis sechs Kekse pro Tag.

Quelle: ? (Hildegard-Heilmittel) ?
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Dinkelkaffee

Beitragvon Kräuterfee » 20. Jan 2003, 10:25

Dinkelkaffee

2 - 3 EL Dinkelkörner mit ¼ l Wasser 5 min aufkochen und dann abgießen. Die Körner aufheben und am nächsten Tag mit 1 EL frischem Kaffee erneut mit ¼ l Wasser etwa 3 min kochen lassen, abgiessen und Körner aufbewahren. Erneut 1 EL frischen Kaffe ein drittes Mal mit der gleichen Menge Wasser aufkochen. Meistens sind dann die Körner schon geplatzt und können nicht mehr verwendet werden. Man nimmt das nächste mal wieder frische Körner.

Quelle ?
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Jikuko
Beiträge: 92
Registriert: 29. Apr 2003, 15:03

Beitragvon Jikuko » 30. Mai 2003, 11:09

was bedeutet denn:
"Wer ein leeres Gehirn hat ..." bzw.
"macht ... das menschliche Gehirn leer "

was ist damit gemeint? :-?

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 16. Aug 2003, 19:59

:-? :-? klingt alles super, aber was ist BERTRAM??? :-? :-?
Muß ich jetzt unsere NAchbarn jagen?? :D
Gruß
nykky

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 16. Aug 2003, 22:02

Bertram (Gewürz)

--------------------------------------------------------------------------------

Bertram war schon im Altertum ein anerkanntes Heilmittel. Beim Bertram handelt es sich um ein Wärme und mildes Klima liebendes Kraut, das ca. 30 cm hoch wird. Seine Blüten sind kamillenähnlich und weiß, die Blätter doppelt fiederspaltig.

Bertram wird wegen seiner angenehm milden Schärfe oft als Geschmacksverbesserer der verschiedensten Speisen angewendet.

Hildegard schreibt über den Bertram "Für einen gesunden Menschen ist er gut, weil er die Fäulnis in ihm mindert, das gute Blut vermehrt und einen klaren Verstnad bereitet. Auch den Schwerkranken bringt er wieder zu Kräften und schickt nichts unverdaut aus dem Menschen hinaus. Wer viel Schleim im Kopf hat und Bertram isst, dem mindert er diesen Schleim. Oft genossen vertreibt er Brustfellentzündung, bereitet reine Säfte und macht die Augen klar. Wie auch immer er genommen wird, ist er nützlich und gut, sowohl für Kranke als auch für Gesunde. Wer ihn oft isst, dem vertreibr er die Krankheit und verhindert, dass er krank wird. Dass er beim Essen im Mund Speichel auslöst, kommt davon, dass er die üblen Säfte herauszieht und die Gesundheit zurückgibt."

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 17. Aug 2003, 11:16

Vielen Dank mamje!! :) Für die ausführliche Erklärung!!

Liebe Grüße
nykky


Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Beitragvon Pflänzchen » 28. Aug 2005, 22:44

Huhu!

Gibt es die Energiekekse auch ohne Mandeln? Bin allergisch!

Viele Grüße,

Pflänzchen

Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Beitragvon Pflänzchen » 28. Aug 2005, 22:47

Achja, mal wieder zu blöd zum lesen war... oben steht ja ein Rezept ohne Mandeln. Eine Frage aber noch - 50g Muskat... ich hab vor Jahren in einem Buch gelesen, daß Muskat psychoaktive Substanzen enthält und zum Trip führen kann und 1TL soll tödlich sein? :???:

Manschkerl
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jan 2005, 10:23

Beitragvon Manschkerl » 14. Sep 2005, 09:14

Hallöchen!

Da hast du schon richtig gelesen, Muskat soll man auch lt. Hildegard sparsam verwenden ("Die Dosis macht das Gift"!) Die 50g Muskatnuss sind auch auf eine große Menge Nervenkekse - schau mal bei den Angaben sind ja auch 1,5 kg Mehl drinnen. Du sollst die ganzen Kekse auch nicht auf einmal essen!

Ich verwende Muskatnuss fast bei jeder Speise, aber da auch nur ganz wenig (nach Gfühl,nicht mal eine Messerspitze) Muskatnuss stärkt die Nerven, das Gehirn. Die Muskatnuss enthält als wirksame Inhaltsstoffe das Muskatöl aus Terpenen und aromatischern Äthern (unter anderem Myristicum, Eugenol) die der Droge eine psychotrope, verdauungsfördernde, entzündungshemmende, antibakterielle und auswurffördernde Wrikung verleihen. Die Muskatnuss ist lediglich als Gewürz (nicht mehr als 5 g täglich) zu verwenden.

lg Manuela
LG Manu ;-)

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Ernährung

Beitragvon TeePassion » 6. Nov 2009, 15:22

:o
50 Gramm Muskatnuss???
Das ist auch auf die "große Menge" Mehl von 1,5 Kilo viel!!!
(Das Gleiche gilt im Übrigen auch für die anderen Gewürze, die ja doch sehr intensiv sind.)

Mit Verlaub: Ich bin großer Muskatnuss-Fan und würze gerne und auch eher viel mit Muskatnuss (habe aber glücklicher Weise noch nie überdosiert), aber ich kann mir wahrlich nicht vorstellen, dass diese Kekse schmecken. - Selbst wenn man sie als "Medizin" und nur einzeln isst, so müssen sie doch genießbar sein.

Gibt es hierzu Erfahrungen?

Fragt

Tee

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Ernährung

Beitragvon paul » 6. Nov 2009, 23:31

Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Ernährung

Beitragvon TeePassion » 7. Nov 2009, 11:06

Danke, Paul,

den Bericht hatte ich nach meinem Post auch gefunden.

Ich denke, die Problematik liegt in der Bezeichnung "Keks".
Ein Keks ist sicherlich nicht nur für mich, sondern für die meisten Menschen ein *Nahrungsmittel* und die Bezeichnung legt irgendwie nicht (genug) nahe, dass diese Kekse als Medizin zu sehen sind.

Und wer da nach dem Motto "Viel hilft viel" freudig futtert (obwohl ich mir das bei dem Geschmack nicht wirklich vorstellen kann), landet dann auch gerne mal in der Ambulanz.

Hier fehlen mir ganz eindeutig Warnhinweise!

Tee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ernährung

Beitragvon Angelika » 8. Nov 2009, 20:59

TeePassion
Und wer da nach dem Motto "Viel hilft viel" freudig futtert (obwohl ich mir das bei dem Geschmack nicht wirklich vorstellen kann), landet dann auch gerne mal in der Ambulanz.

Hier fehlen mir ganz eindeutig Warnhinweise!
auf Seite 1 stehen sie doch! :o
Achtung: nur drei bis sechs Kekse pro Tag !
bitte daran halten, im übermass genossen kann muskatnuss leberschädigend sein.
und so gut schmecken sie auch nicht, dass man viele davon essen möchte!


Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat die Nervenkeske sogar dem Papst als Geschenk mitgebracht! :D

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... kse#p84671




mfg
Angelika

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Ernährung

Beitragvon TeePassion » 9. Nov 2009, 10:52

Angelika, das war nicht so gemeint, wie Du es verstanden hast.

Die heißen ja allegemin Nerven-Kekse. So ein Hinweis wird schnell überlesen. Ich bin generell dafür, Medizin nicht als Lebensmittel zu bezeichnen.

Die Forderung nach einem Warnhinweis bezog sich nicht auf dieses Forum oder diesen Thread.

LG

Tee



   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron